Führungen Burg Lahneck

03.11.2020


Lahnstein · Romantischer Rhein


Der Bergfried der Burg Lahneck (30m hoch) bietet eine herrliche Aussicht auf die Stadt Lahnstein und die Rheinlandschaft. Zu besichtigen sind die Burgküche, die Burgkapelle St. Ulrich mit ihrer gotischen Glasmalerei, der Rittersaal, der Palas (Saalbau) mit sehenswerten und wertvollen Ausstellungsstücken und der Bergfried.

Die heute in Privatbesitz befindliche spätstaufische Burg der Erzbischöfe und Kurfürsten von Mainz wurde um das Jahr 1245 zum Schutz des Gebiets an der Lahnmündung erbaut. Im Dreißigjährigen Krieg fiel sie den Zerstörungen der Schweden, 1689 denen der Franzosen zum Opfer. Im Anblick der Ruine sandte ihr Goethe im Jahre 1774 seinen „Geistesgruß“.
Ein knappes Jahrhundert später ging ein schottisches Fräulein in die Sagenwelt ein, das noch heute durch die Burg geistern soll. Die Tempelritter nutzten die Burg nach ihrer Ächtung im 12. Jahrhundert als Zufluchtsort. Die letzten zwölf Tempelherren flohen mit dem Schwur in die Burg, dass keiner von ihnen sie lebend wieder verlasse – und so sollen sie nach heldenhaftem Kampf gefallen sein...

*** Besonderes Highlight: Monatliche Kerzenführungen *** (aktuell nicht zu Corona-Zeiten)

Termine und Anmeldung: Tourist-Information Lahnstein, Tel.: 02621 914 171