Feldkreuz-Wanderung

03.10.2020


Guldental · Naheland


Für unsere Vorfahren waren Feldkreuze selbstverständlicher Ausdruck von Dank, Bitte oder Trauer. Sie waren Wegbegleiter und erinnern an die Bedeutung christlichen Glaubens. Die Geschichte der 14 Guldentaler Feldkreuze ist eine Geschichte voller Dankbarkeit. Dankbarkeit eines im 17. Jahrhundert in Not geratenen Waldhilbersheimer Bürgers der laut mündlicher Überlieferung zur Rettung aus stürmischer See den 14 Nothelfern diese Kreuze stiftete. Die ganze Geschichte und weitere spannende Erklärungen finden Sie im Buch von Margarete Hargarten, welches im Gemeindebüro erhältlich ist. Die von weitem sichtbaren Feldkreuze bieten sich auch wunderbar zu einem Spaziergang oder einer kleinen Wanderung an.

 

Der Kirchbauverein St. Martin hat drei individuelle Feldkreuz-Wanderungen ausgearbeitet und bietet Ihnen diese einmal im Jahr an. Für diesen Tag werden die Routen eigens beschildert. Los geht´s um 10.30 Uhr an der Sonnenberghütte mit einer Einstimmung auf das Feldkreuz.

Die individuellen Wanderungen entlang der 14 Kreuze lässt die Wahl zur kurzen, mittleren oder langen Wegeführung zu. Für Stärkung, Speisen & Getränke sowie Kaffee & Kuchen, auf der Sonnenberghütte ist gesorgt.

Der Kirchbauverein freut sich auf Ihr Kommen und aktive Teilnahme. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auch in Zukunft ist geplant einmal im Jahr die Routen zu markieren um die Geschichte der Feldkreuze nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

 

Info

1. Vorsitzende Inge Gänz
55452 Guldental

E-Mail: inge@gaenz.de

Veranstaltungsort

1. Vorsitzende Inge Gänz
55452 Guldental

E-Mail: inge@gaenz.de