Gastlandschaften Rheinland-Pfalz


Romantischer Rhein

Urlaub am Rhein - Rheinland-Pfalz erleben

Reiseplaner

Unter-
künfte
Angebote
Veranstal-
tungen
Unterkunftsart
 
     

0 bis 5

nur mit Bewertung

Geeignet für

Familien

Gruppen

Geschäftsreisende

Zertifizierung

Bett+Bike

ServiceQualität Deutschland

Wanderbares Deutschland

Natururlaub

Reisen für Alle

Ausstattung

Aufzug

Bar

Klimaanlage

Nichtraucher

Parkplatz

Restaurant

W-LAN

Sauna

Schwimmbad

Wellness

Reisezeitraum
bis
Urlaubsthemen

Aktiv

Wein & Genuss

Wellness / Gesundheit

Familien

Städte / Kultur

Gruppenurlaub

Anzahl Übernachtungen
Zeitraum wählen

Veranstaltungsthemen

Wandern

Rad

Sport / Outdoor

Natur / Geologie

Kultur

Luther / Reformation

Weinfeste

Kulinarik

Musik / Konzerte

Familien

Ostern

Weihnachten / Silvester

Romantischer Rhein Tourismus GmbH
An der Königsbach 8
56075 Koblenz

Tel. +49 (0)261/ 97 38 47 0
Fax +49 (0)261/ 97 38 47 -14
info@romantischer-rhein.de
www.romantischer-rhein.de

Rheinischer Sauerbraten - typisch Romantischer Rhein

Der Romantische Rhein ist nicht nur Weinregion, er ist vielmehr "Kulinarik-Region": Hervorragende Weine werden zu Gerichten gereicht, die traditionelle Küche mit neuen, kreativen Ideen der Gegenwart verbinden. Unter "traditionell" sei hier auf die Geschichte des Rheins als bedeutende Handelsroute verwiesen: Gewürze und auch Rezepte ferner Länder erreichten über den mächtigen Handelsstrom die Kochtöpfe des Mittelhreintals. Die Region hat sich bis heute die kulinarische Vielfalt bewahrt: Regionalität ist das kulinarische Zauberwort, das sich auf der Menükarte der gehobenen Küche ebenso wiederfindet wie in den Straußwirtschaften. 

Gemeinschaften wie die "Mittelrhein Momente", oder die" Welterbe-Gastgeber" erweitern den kulinarischen Genuss um das Kulturerlebnis; sie kombinieren in ihren Angeboten feine Weine, exzellente Küche und unterhaltsame Kultur.

Unser ausgewähltes Rezept für Sie zum Nachkochen: Rheinischer Sauerbraten

Der Rheinische Sauerbraten gehört zu den traditionellen kulinarischen Klassikern, die schon seit jeher als Tradition in der Region gelten und immer gerne zubereitet werden. Traditionell wird das Fleisch für einen Rheinischen Sauerbraten über mehrere Tage hinweg in einer Essigbeize mariniert. Hierdurch wird es mürbe, wodurch sich in schlechteren Tagen auch minderwertigere Fleischstücke für diesen Braten anboten. Ursprünglich verwendete man vielerorts Pferdefleisch zur Zubereitung des Sauerbratens. Da jedoch in den letzten Jahrzehnten das Angebot an Pferdefleisch stark rückläufig ist, wird der Rheinische Sauerbraten heutzutage meist aus Rindfleisch zubereitet.

Sauerbraten einlegen:

  • 1 große Rinderkeule
  • 250 g Weißweinessig
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1 Lorbeerblatt
  • Pfefferkörner und Wachholderbeeren

Den Essig zusammen mit 50 ml Wasser erhitzen. Die Zwiebel und die Karotten schälen, grob würfeln und zusammen mit den Pfefferkörnern, den Wacholderbeeren und dem Lorbeerblatt hinzugeben. Alles zusammen kurz aufkochen und wieder erkalten lassen. Nun die rohe Rinderkeule 3-6 Tage darin einlegen. Währenddessen das Fleisch zwei- bis dreimal wenden.

Sauerbraten zubereiten:

  • 2 EL Butterschmalz
  • 100 g Rosinen
  • Salz, Pfeffer, Soßenbinder

Das Fleisch aus der Essigbeize nehmen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben. Nun die vorbereitete Rinderkeule in dem ausgelassenen Butterschmalz anbraten. 250 ml der Essigbeize zusammen mit den enthaltenen Karotten und Zwiebeln hinzufügen und bei geschlossenem Deckel etwa 90 Minuten schmoren. Anschließend das Fleisch wieder aus dem Garsud heben und beiseite legen. Nun den Garsud pürieren, mit 150 ml Wasser auffüllen, die Rosinen hinzugeben und alles zusammen aufkochen lassen. Schließlich die Soße mit dem Soßenbinder eindicken und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Anrichten den Sauerbraten in etwa 1-2 cm dicke Scheiben aufschneiden und zusammen mit der Soße zu Kartoffelklößen servieren.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!