Gastlandschaften Rheinland-Pfalz


Rheinhessen

Urlaub in Rheinhessen - Rheinland-Pfalz erleben

Reiseplaner

Unter-
künfte
Angebote
Veranstal-
tungen
Unterkunftsart
 
     

0 bis 5

nur mit Bewertung

Geeignet für

Familien

Gruppen

Geschäftsreisende

Zertifizierung

Bett+Bike

ServiceQualität Deutschland

Wanderbares Deutschland

Natururlaub

Reisen für Alle

Ausstattung

Aufzug

Bar

Klimaanlage

Nichtraucher

Parkplatz

Restaurant

W-LAN

Sauna

Schwimmbad

Wellness

Reisezeitraum
bis
Urlaubsthemen

Aktiv

Wein & Genuss

Wellness / Gesundheit

Familien

Städte / Kultur

Gruppenurlaub

Anzahl Übernachtungen
Zeitraum wählen

Veranstaltungsthemen

Wandern

Rad

Sport / Outdoor

Natur / Geologie

Kultur

Luther / Reformation

Weinfeste

Kulinarik

Musik / Konzerte

Familien

Ostern

Weihnachten / Silvester

Rheinhessen-Touristik GmbH
Kreuzhof 1
55268 Nieder-Olm

Tel. +49 (0) 6136/92398-0
Fax +49 (0) 6136/92398-79
info@rheinhessen.info
www.rheinhessen.de

  • Druckladen im Gutenbergmuseum in Mainz
    Druckladen im Gutenbergmuseum in Mainz
  • Hildegarten in Bingen
    Hildegarten in Bingen
  • Haus am Strom in Bingen
    Haus am Strom in Bingen
  • Kaiserpfalz in Ingelheim
    Kaiserpfalz in Ingelheim
  • Schillerplatz in Mainz
    Schillerplatz in Mainz
  • Dom zu Mainz
    Dom zu Mainz
  • Dom zu Worms
    Dom zu Worms

Rheinhessens Geschichte und Geschichten

Mainz ist die Heimat des berühmten Buchdruckers Johannes Gutenberg. Das dortige Gutenberg-Museum ist der Kunst des Buchdrucks und dem berühmtesten Sohn der Stadt gewidmet. In der Nibelungenstadt Worms begibt man sich auf die Spuren des deutschen Helden-Epos und rund um Bingen lockt das "Land der Hildegard von Bingen". Ebenfalls am Rhein liegt Ingelheim, wo die berühmte Kaiserpfalz Karls des Großen zu einer Zeitreise ins Mittelalter einlädt.

Gutenberg in Mainz

In Mainz erfand 1440 Johannes Gutenberg den Buchdruck mit beweglichen Lettern. Der bekannteste Sohn der Stadt veränderte damit die Welt! Sein Hauptwerk ist die Bibel, die er in Mainz in einer Auflage von 180 Stück druckte. Eine heute noch erhaltene Originalbibel aus Gutenbergs Werkstatt kann im Gutenberg-Museum besichtigt werden.
Das Gutenberg-Museum, gegenüber dem Mainzer Dom, widmet sich der Kunst des Buchdrucks: Anschaulich und informativ werden Gutenbergs Erfindungen präsentiert und generell die Entstehung der Schrift und des Druckens erklärt. Neben der Dauerausstellung bietet das Gutenberg-Museum wechselnde Themenausstellungen und Veranstaltungen.

Die Nibelungen in Worms

In Worms hat der Helden-Epos rund um die Nibelungen seine sichtbare Heimat. Dort spielen zahlreiche Szenen des im Mittelalter entstandenen Nibelungenliedes: Begeben Sie sich auf eine Spurensuche zwischen Fantasie und Wirklichkeit! Besichtigen Sie den Siegfriedsbrunnen und das Hagendenkmal am Rheinufer, das symbolisiert, wie Hagen den berühmten Nibelungenschatz im Wasser versenkt.

Das Nibelungen-Museum lockt mit einer multimedialen Zeitreise von der Gegenwart bis in das Jahr 1200. Dieses hochmoderne Museumskonzept führt die Besucher durch eine in sich geschlossene Rauminszenierung der Nibelungensage, bei der das Sehen, Hören und Wahrnehmen im Vordergrund stehen. So tauchen Sie ganz ein in die faszinierende Welt der Mythen und Erzählungen. 

Vor der imposanten Kulisse des Wormser Kaiserdoms wird die deutsche Heldensage alljährlich während der Nibelungen-Festspiele lebendig! Erleben Sie eine packende Inszenierung mit namhaften Schauspielern, beeindruckenden Effekten, spektakulären Kostümen und phantastischen Bühnenbildern!

Das Land der Hildegard von Bingen

Rund um Bingen am Rhein lädt das "Land der Hildegard" zu einer Entdeckungsreise auf den Spuren der berühmten Kirchenlehrerin und Heiligen Hildegard von Bingen ein. Seien es die Klosterruinen am Disibodenberg, die Abtei St. Hildegard oberhalb von Rüdesheim oder die Sehenswürdigkeiten in Bingen selbst: Dort begegnet man der wohl bekanntesten Frau des Mittelalters, der Äbtissin, Visionärin und Theologin, der Natur- und Heilkundigen.

Einen detaillierten Einblick in das Leben und Wirken der Hildegard bekommt man im „Historischen Museum am Strom – Hildegard von Bingen“. In dem Industriedenkmal eines ehemaligen Elektrizitätswerks am Binger Rheinufer locken drei Dauerausstellungen: Die Ausstellung über Hildegard von Bingen füllt die große Maschinenhalle mit zwei Emporen. Das weltweit einzigartige Binger Ärztebesteck ist in einer individuell gestalteten Säulenarchitektur wie in einer Schatzkammer untergebracht. Schließlich lässt die Abteilung Rheinromantik die Rheinbegeisterung des 19. Jahrhunderts lebendig werden.

Karl der Große und die Kaiserpfalz in Ingelheim

Karl der Große ließ Ende des 8. Jahrhunderts die Ingelheimer Kaiserpfalz als Palastanlage erbauen und machte seine „Aula Regia“, seinen Regierungssaal, zur Schaltzentrale wichtiger politischer Entscheidungen. Neben der majestätischen Thronhalle, die 1993 freigelegt wurde, bietet das Heidesheimer Tor im Osten der Anlage einen phantastischen Einblick in die Baukunst der Karolinger und Staufer.
Begeben Sie sich zurück ins 8. Jahrhundert und erkunden Sie die imposante Kaiserpfalz selbständig auf dem Historischen Rundweg oder bei einer Führung. Besichtigen Sie wehrhafte Mauern und Türme, verwinkelte Gassen, Parks und Gärten, Stadttore, Brunnen und eine Saalkirche. Im Museum bei der Kaiserpfalz zeigt eine digitale Rekonstruktion, wie man heute den Bau der riesigen Kaiserpfalz interpretiert.