Gastlandschaften Rheinland-Pfalz


Pfalz

Urlaub in der Pfalz: Wandern, Radfahren & Wein

Reiseplaner

Unter-
künfte
Angebote
Veranstal-
tungen
Unterkunftsart
 
     

0 bis 5

nur mit Bewertung

Geeignet für

Familien

Gruppen

Geschäftsreisende

Zertifizierung

Bett+Bike

Service-Qualität

Wanderbares Deutschland

Natururlaub

Reisen für Alle

Ausstattung

Aufzug

Bar

Klimaanlage

Nichtraucher

Parkplatz

Restaurant

W-LAN

Sauna

Schwimmbad

Wellness

Reisezeitraum
bis
Urlaubsthemen

Aktiv

Wein & Genuss

Wellness / Gesundheit

Familien

Städte / Kultur

Gruppenurlaub

Anzahl Übernachtungen
Zeitraum wählen

Veranstaltungsthemen

Wandern

Rad

Sport / Outdoor

Natur / Geologie

Kultur

Luther / Reformation

Weinfeste

Kulinarik

Musik / Konzerte

Familien

Ostern

Weihnachten / Silvester

Pfalz. Touristik e.V.
Martin-Luther-Straße 69
67433 Neustadt/Weinstraße

Tel. +49 (0) 6321/39160
Fax +49 (0) 6321/391619
info@pfalz-touristik.de
www.pfalz.de

Infosystem Pfalz

Keltischer Ringwall Heidenmauer | Bad Dürkheim

Bei der Heidenmauer handelt es sich um die Reste eines um 500 v.Chr. errichteten keltischen Ringwalls, der die vielleicht älteste Stadt der Pfalz schützte.

 

Die Mauer selbst bestand aus einem Holzgerüst, das aus senkrechten Pfosten und waagrechten Querbalken konstruiert und mörtellos mit Bruchsteinen verfüllt war, deren glatte Seiten die Außenwand bildeten. Die Zwischenräume waren weitgehend durch Sand geschlossen. Da die Holzteile bis auf geringe Reste verschwunden sind (daher wird der Fachbegriff „Pfostenschlitzmauer“ verwendet), kann nur indirekt über die Masse auf die Höhe der intakten Mauer geschlossen werden.

 

Der Ringwall besitzt eine Gesamtlänge von 2,5 km und schließt ein Areal von 26 ha ein. Vom nördlichsten Punkt bis zur südlichsten Ecke sind es ca. 700 m, von der westlichsten zur östlichsten Ecke ca. 600 m. Im Grundriss hat die Anlage die Gestalt eines Bogens mit zum Schuss gespannter Sehne. Der Bogen erstreckt sich von Westen über Norden nach Osten, die Sehne bildet eine nahezu rechtwinklige Spitze nach Süden. Wo im Osten am tiefsten Punkt der Anlage (260 m) Bogen und Sehne zusammenstoßen, befand sich ein gegen 7 m breites Tor mit ca. 9 m langer Torgasse, die heute noch zwei durch eine Steinreihe getrennte „Fahrbahnen“ aufweist. Es war vermutlich mit einem hölzernen Überbau versehen.

 

Reste von Gebrauchgegenständen lassen auf eine flächenhafte Besiedlung schließen.

Reichhaltige Keramikfunde ermöglichen eine sehr genaue Datierung. Weiter wurden Hiebmesser aus Eisen gefunden sowie „Napoleonshüte“, pyramidenförmige Steine, die mit der Spitze nach unten in den Boden gesteckt wurden, um als Unterlage für das Mahlen von Korn zu dienen. Außerdem fanden sich Hinweise auf Milchwirtschaft und Eisenverhüttung.

So erreichen Sie uns

Tourist Information Bad Dürkheim
Kurbrunnenstraße 14
67098 Bad Dürkheim


Tel. (0049) 6322 935140
E-Mailinfo@bad-duerkheim.de
Internethttp://www.bad-duerkheim.com

Öffnungszeiten

ganzjährig erreichbar.

Links

Keltischer Ringwall Heidenmauer Herbst (Quelle: Tourist Information Bad Dürkheim) Keltischer Ringwall Heidemauer Sommer (Quelle: Tourist Information Bad Dürkheim) Keltischer Ringwall Heidemauer Pfostenschlitzmauer (Quelle: Tourist Information Bad Dürkheim)
Anreise mit der Bahn
bahn.de - Anreiseformular