Gastlandschaften Rheinland-Pfalz
  • Unterwegs auf der Land-Zeit-Tour in Morbach
    Unterwegs auf der Land-Zeit-Tour in Morbach

Mein perfekter Tag im Hunsrück: Mit GPS durch die Geschichte

Der perfekte Tag beginnt in der Tourist-Information Morbach. Hier können GPS-Geräte gegen Pfand kostenlos ausgeliehen werden. Damit ausgerüstet geht es auf ein rund ein Kilometer langes Teilstück der Traumschleife "Land-Zeit-Tour". Dort kann man sich auf eine moderne Schatzsuche begeben, auch "Geocaching" genannt. Durch die Beantwortung von Fragen rund um Flora und Fauna in dem Mittelgebirgshochmoor werden an vier Stationen die Koordinaten des Caches, quasi die Schatztruhe ermittelt. Eine gute Stunde dauert diese Schnitzeljagd. Vor Ort lohnt ein Blick in die Burgruine Baldenau, die schon als Filmkulisse diente und bei dem richtigen Wetter eine fast mysthische Atmosphäre verbreitet. Eine weitere Burgruine befindet sich in Hunolstein. Die Aussicht von der Spitze der Ruine Hunolstein auf den Hunsrück ist schlicht phänomenal.

Oder ohne GPS: Wandern auf der Traumschleife Land-Zeit-Tour

Auf Beobachtungsposten (Foto: Harald Hartusch, Quelle: Tourist-Information Morbach)

Auf Beobachtungsposten (Foto: Harald Hartusch, Quelle: Tourist-Information Morbach)

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

Beste Jahreszeit

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

Kurzbeschreibung

Die Wanderung führt meist durch offene Landschaft über Wiesen und Feldwege rund um das Dorf Hinzerath. Höhepunkte sind die ehemalige Wasserburg Baldenau sowie die Arnikaschleife durchs Quellmoor im oberen Dhrontal. Die Traumschleife belegte bei der Wahl zu „Deutschlands schönstem Wanderweg 2017“ in der Kategorie „Touren“ den 2. Platz. Die Wanderung ist abwechslungsreich und familienfreundlich.


Startpunkt der Tour
Parkplatz Ruine Burg Baldenau (Eingangstor)

Zielpunkt der Tour
Parkplatz Ruine Burg Baldenau (Eingangstor)


Eigenschaften des Wegeverlaufs

Schwierigkeit
leicht
Dauer
3:00 h
Höhenprofil
Strecke
8,1 km
Niedrigster Punkt
463 m
Aufstieg
82 m
Höchster Punkt
543 m
Abstieg
82 m
Bewertung
()

Alle Touren in einer App - Für die Planung und unterwegs: Rheinland-Pfalz erleben-App jetzt herunterladen

Museen in der Verbandsgemeinde Morbach

Im Deutschen Telefonmuseum in Morbach sind 750  Apparate von den Anfängen der Telefonie bis zur Gegenwart ausgestellt. Alle Geräte sind an ein internes Netz angeschlossen und können nach Herzenslust ausprobiert werden. Dadurch wird die Ausstellung interaktiv und sehr lebendig.
Das lässt sich auch im Hunsrücker Holzmuseum in Weiperath erleben. Entgegen den Hausordnungen vieler anderer Museen ist Anfassen hier ausdrücklich erlaubt. Schon im ersten Raum, dem Holzerfahrungsraum, können Besucher den Rohstoff mit allen Sinnen kennenlernen. Neben einer dauerhaften Ausstellung zur Holzindustrie in der Region, die auch heute noch eine große Rolle spielt, gibt es eine jährlich wechselnde Sonderausstellung.

Archäologiepark Belginum: Von Kelten und Römern in der Hunsrück-Region

In dem Museum "Archäolgiepark Belginum" bei Wederath sind die Funde von jahrzehntelangen Ausgrabungen zu sehen. Bis 400 nach Christus stand hier wegen der damals viel genutzten Fernstraße zwischen Trier und Mainz eine keltisch-römische Siedlung mit einem Gräberfeld und mehreren Tempelanlagen. Ein rund ein Kilometer langer Rundwanderweg führt die Besucher zu Plätzen archäologischer Funde. Informationstafeln geben in Wort und Bild Auskunft über das Leben der Kelten und Römern in den Siedlungen.

Unser Hunsrück-Extratipp: Das Bauernhofcafé

In Hunolstein befindet sich ein Bauernhofcafé. Dort verwöhnt man die Gäste mit hausgemachtem Kuchen sowie einer Auswahl an einfachen Gerichten. Das Café wurde von der Landwirtschaftskammer Rheinland- Pfalz für seine Qualitäten mit vier goldenen Tassen ausgezeichnet. Es eignet sich ideal für einen kurzen Stopp bei einem perfekten Tag in und um Morbach.

Unser Kooperationspartner: pepper

Unser Kooperationspartner: pepper

Dieser Freizeit- uns Ausflugstipps wurde von der pepper-Redaktion zur Verfügung gestellt.