Gastlandschaften Rheinland-Pfalz
  • Aufstellung Nürburgring
    Aufstellung Nürburgring
  • Luftaufname Nürburgring
    Luftaufname Nürburgring

Mein perfekter Tag auf dem Nürburgring: Faszination der Geschwindigkeit

Wenn die Formel 1 oder die DTM zu Gast auf dem Nürburgring sind, richten sich die Augen der ganzen Welt auf die Rennstrecke in der Eifel. Doch dort kann man auch außerhalb der Rennwochenenden jede Menge erleben und einen perfekten Tag verbringen. Mit der Eröffnung des Freizeit- und Businesszentrums 2009 wurde der Nürburgring zu einer Erlebniswelt, in der Besucher das ganze Jahr über Spaß haben können.


Quadfahrt auf der Grand-Prix-Strecke

Die Grand-Prix-Strecke und die legendäre Nordschleife kennen viele nur aus dem Fernsehen. Daher sollten Rennsportfans es sich nicht entgehen lassen, auf dem Nürburgring selbst aufs Gas zu drücken. Möglichkeiten dazu gibt es mit Touristen- sowie Co-Pilotfahrten und der Formel Experience, bei der Interessierte lernen, ein Formelfahrzeug mit 140 PS und 240 km/h zu beherrschen, reichlich. Zugegeben, mit einem Quad über die Strecke zu heizen, ist vielleicht nicht die schnellste Variante, macht aber trotzdem irrsinnig viel Spaß.

Faszination Motorsport im ring°werk

Das Herzstück der Erlebniswelt Nürburgring ist das ring°werk, ein großer Indoor-Themenpark, der sich mit der Geschichte der Rennstrecke und der Faszination Motorsport beschäftigt. Für Menschen mit einem Faible für Rennwagen sollte das ring°werk ohnehin Pflichtprogramm sein. Dort sind nicht nur Formel-1-Boliden und DTM-Fahrzeuge ausgestellt, auch historische Gefährte aus 80 Jahren Motorsportgeschichte können im ring°werk bewundert werden. Vor allem für Kinder und Jugendliche sind die vielen Simulatoren und Fahrgeschäfte interessant. Obwohl der wilde Ritt über die Nordschleife im Erlebniskino, das Testcenter mit Wissenswertem über die Autoindustrie und das Ausprobieren eines Windkanals auch bei älteren Besuchern die Motorsportherzen höher schlagen lässt.

Ein Blick hinter die Kulissen: Backstage-Führungen

Wer noch tiefer in die Geschichte des Nürburgrings eintauchen will, wirft bei einer Backstage-Tour einen Blick  hinter die Kulissen. Die Führungen beginnen im Welcome-Center. Von dort aus geht es zum Grundstein, wo 1925 alles begann. Ein Blick ins historische Fahrerlager zeigt, welche Voraussetzungen die Teams damals hatten. Im Kontrast dazu steht das moderne Fahrerlager des Nürburgrings und die Boxengasse. Nach dem Besuch des Media Centers und der Rennkontrolle kommt dann ein fast magischer Moment. Man kann einmal ganz nach oben aufs Siegerpodest – dort, wo in den vergangenen Jahren Fernando Alonso und Mark Webber triumphierten. Da fehlt dann nur noch die jubelnde Menge und der Champagner, um sich wie ein richtiger Rennfahrer zu fühlen.

Extratipp - ring°kartbahn

Für den Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher hat die ruhmreiche Karriere auf einer Kartbahn begonnen. Am Nürburgring kann man ihm nacheifern.
Auf der ring°kartbahn geben Rennsportfans selbst Gummi. Die Indoor-Strecke ist rund 400 Meter lang. Auf der 80 Meter langen Geraden im Start-Ziel-Bereich sind Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 50 km/h möglich. Damit es für die Fahrer stets ungefährlich ist, entsprechen die Karts den neuesten Sicherheitsstandards.
Weitere Informationen zur ring°kartbahn.

Unser Kooperationspartner: pepper

Unser Kooperationspartner: pepper

Dieser Freizeit- uns Ausflugstipps wurde von der pepper-Redaktion zur Verfügung gestellt.