Gastlandschaften Rheinland-Pfalz
Social News Erzähle deine Geschichte

Gastlandschaften Blogs

Admin
13.12.2018, 13:35
Die RadReporterDie RadReporter Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Bloggerinnen und Blogger,
im Januar 2019 wird unser Radreporter-Blog www.radreporter.de abgeschaltet. Vielen Dank für eure tollen Blogbeiträge der vergangenen Jahre. Wir haben euch bereits per E-Mail über das Abschalten des Blogs informiert. Solltet ihr diese E-Mail nicht erhalten haben und weitere Informationen benötigen, wie ihr eure Beiträge sichern könnt, meldet euch bei uns unter internet@gastlandschaften.de Nochmals vielen Dank ... weiterlesen
admin
13.12.2018, 13:33
Die WanderReporterDie WanderReporter Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Bloggerinnen und Blogger,
Ende März 2019 wird unser Wanderreporter-Blog www.wanderreporter.de abgeschaltet. Vielen Dank für eure tollen Blogbeiträge der vergangenen Jahre. Wir haben euch bereits per E-Mail über das Abschalten des Blogs informiert. Solltet ihr diese E-Mail nicht erhalten haben und weitere Informationen benötigen, wie ihr eure Beiträge sichern könnt, meldet euch bei uns unter internet@gastlandschaften.de Nochmals vielen Dank ... weiterlesenNo visits yet
weinreich-admin
13.12.2018, 13:30
WeinReich-Blog Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Bloggerinnen und Blogger,
im Januar 2019 wird unser WeinReich-Blog blog.wein-reich.info abgeschaltet. Vielen Dank für eure tollen Blogbeiträge der vergangenen Jahre. Wir haben euch bereits per E-Mail über das Abschalten des Blogs informiert. Solltet ihr diese E-Mail nicht erhalten haben und weitere Informationen benötigen, wie ihr eure Beiträge sichern könnt, meldet euch bei uns unter internet@gastlandschaften.de Nochmals vielen Dank […](Visited 1 times, 1 visits today)
admin
13.12.2018, 13:28
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Bloggerinnen und Blogger,
im Januar 2019 wird unser IchZeit-Blog blog.ichzeit.info abgeschaltet. Vielen Dank für eure tollen Blogbeiträge der vergangenen Jahre. Wir haben euch bereits per E-Mail über das Abschalten des Blogs informiert. Solltet ihr diese E-Mail nicht erhalten haben und weitere Informationen benötigen, wie ihr eure Beiträge sichern könnt, meldet euch bei uns unter internet@gastlandschaften.de Nochmals vielen Dank […]
Karin
11.10.2018, 11:42
Die WanderReporterDie WanderReporter Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2018: Dies sind die ausgwählten Blogs!
Vor Kurzem haben wir mit diesem Artikel zum Start der Bewerbungsphase dazu aufgerufen, sich für die Teilnahme am Bloggerwanderevent zu bewerben. Wir haben uns sehr über die rege Teilnahme und hohe Bewerberzahl gefreut. Es ist dann natürlich nicht einfach, die passenden Blogs auszuwählen und für alle diejenigen, die diesmal nicht dabei sein können, gibt es ... weiterlesen
Karin
08.08.2018, 15:03
Die WanderReporterDie WanderReporter Wanderfans für Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2018 gesucht
Es ist wieder soweit: Das Bloggerwandern Rheinland-Pfalz geht in die 4. Runde! Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH und Mosellandtouristik GmbH möchte Euch auf ein „wanderbares“ Wochenende an der Mosel einladen und werden dabei von kommunalen Akteuren unterstützt. Vom 2. bis 4. November 2018 startet das erste Mal das „Moselsteig-Wünschelrouten-Wochenende“ – ein neuer Wanderevent, bei dem geführte ... weiterlesen
Uwe Kiefer
25.10.2017, 15:58
Die WanderReporterDie WanderReporter Herbstzeit – Wanderzeit, auf der Traumschleife Kirschweiler Festung im Nationalpark Hunsrück-Hochwald
Herbstzeit – Wanderzeit, gibt es doch keine schönere Jahreszeit, für ausgiebige Wanderungen durch die wunderschöne Natur, wie den Herbst. Pilze schießen aus dem Boden, das Moos zeigt sich in seinem kräftigsten Grün und die Bäume legen ihre bunten Gewänder an. Was trifft sich besser, den „Tag der Deutschen Einheit“, weit fort von Trubel aller Feierlichkeiten, mit ... weiterlesen
Karin
22.09.2017, 13:45
Die WanderReporterDie WanderReporter Wie fühlt sich „Trekking Pfälzer Art“ an? – Kleine Nachlese zum Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2017
„Das perfekte Wandermenü!“  So in etwa könnte man das letzte Wochenende zusammenfassen. Gemeinsam mit der Pfalz Touristik haben wir von Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH 20 Outdoorblogger in die Pfalz eingeladen, um das „Trekking Pfälzer Art“ auszuprobieren. Dabei ging es nicht nur um das legale Zelten im Wald und die kulinarischen Genüsse der Pfalz, sondern auch darum, ... weiterlesen
Bianka
21.09.2017, 09:13
Die WanderReporterDie WanderReporter Kirchspiel’s Tälertour – Ein Seitensprung des Moselsteigs
Auf geht’s: 09.30 Uhr am Sonntagmorgen, etwas kühle 14°C, aber trocken. So starten wir -mein Hund Ben und ich, heute begleitet von der rüstigen Oma- in Kleinich (Hunsrück) ins Seitensprung-Vergnügen, der Kirchspiel’s Tälertour. Gelesen hatte ich davon schon häufig, da dieser Weg in der nahen Umgebung liegt. Ergeben hat sich das Wandervergnügen jedoch erst jetzt. ... weiterlesen
Karin
09.08.2017, 09:05
Die WanderReporterDie WanderReporter Dies sind die Teilnehmer beim 3. Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2017
Endlich ist es soweit: Wir können Euch die ausgewählten Bloggerinnen und Blogger vorstellen, die beim nächsten Bloggerwandern Rheinland-Pfalz mit dem Thema „Trekking Pfälzer Art“ teilnehmen werden. Wie bereits im Artikel zum Start der Bewerbungsphase beschrieben, organisiert die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH gemeinsam mit der Pfalz Touristik und weiteren Partnern ein erlebnisreiches Outdoorwochenende in der Pfalz. Vom ... weiterlesen
Uwe Kiefer
01.08.2017, 10:55
Die WanderReporterDie WanderReporter Gipfelsturm im Nationalpark Hunsrück-Hochwald
Heute gilt es den Erbeskopf, mit 816m die höchste Erhebung in Rheinland-Pfalz, zu erklimmen. Der Erbeskopf liegt in der Verbandsgemeinde Thalfang und gilt als Tor zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Am Fuße des Berges liegt das Hunsrückhaus welches auch unser Start und Zielpunkt ist. Eine Informationstafel gibt Auskunft über den Verlauf und die Begebenheit der Traumschleife Gipfelrauschen, so der ... weiterlesen
Eva+Julia
10.07.2017, 09:45
Die WanderReporterDie WanderReporter Wandern mit Bus und Bahn – Ein Selbstversuch
Trotz des schlechten Rufes des Streckennetzes der öffentlichen Verkehrsmittel in der Nordpfalz, sind einige Etappe des Pfälzer Höhenweges mit guter Anbindung beschrieben. Das wollten wir selbst testen und haben uns auf den Weg gemacht, die zweite Etappe des Pfälzer Höhenweges von Dannenfels nach Bastenhaus zu erkunden. Bevor die eigentliche Tour startete, haben wir uns auf ... weiterlesen
Jasmin Koch
03.07.2017, 11:28
WeinReich-Blog GenussDuell Rheinland-Pfalz 2017
Besitzen Sie ein besonderes rheinland-pfälzisches Rezept und trauen Sie sich, dieses gemeinsam mit einem Spitzenkoch gegen ein weiteres Team zu kredenzen? Dann sind Sie mit einer Bewerbung zum ersten „GenussDuell Rheinland-Pfalz“ genau richtig! [caption id="attachment_14990" align="aligncenter" width="362"] Quelle: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/Dominik Ketz[/caption] Das GenussDuell Rheinland-Pfalz findet zum ersten Mal am 7. November 2017 in der Pfalz statt. Im Rahmen eines Rezeptwettbewerbes suchen wir bis August zwei Hobbyköche, welche mit je einem Spitzenkoch ein 2er-Team bilden, um gegen das andere Team anzutreten. Gekocht wird ein aus den Gewinnerrezepten zusammengestelltes, regionaltypisches 3-Gänge-Menü. Eine ausgewählte Jury wird die Kochergebnisse vor Ort bewerten und das Siegerteam küren. Dabei sein werden an diesem Tag rheinland-pfälzische Spitzen- und Sterneköche wie Bernhard Tintemann und Hans-Stefan Steinheuer, bekannte Foodblogger wie Christian Lersch, Jens Kleinschmidt und Andrea Natschke die Deutsche Weinkönigin (2016/2017) Lena Endesfelder und viele mehr. Veranstaltungslocation ist der hochmoderne und neu eröffnete Bahnhof Rohrbach in der Pfalz an der Südlichen Weinstraße. [caption id="attachment_14992" align="aligncenter" width="300"] Quelle: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/Dominik Ketz[/caption] Es lockt nicht nur ein spannender, kulinarischer Tag in Rheinland-Pfalz, nicht nur Ruhm und Ehre, sondern auch eine exklusive Genuss- und Wellnessreise für zwei Personen nach Rheinland-Pfalz! Die ersten drei Bewerber des Rezeptwettbewerbs sichern sich in jedem Fall als Zuschauer einen Platz beim GenussDuell. Sollte unter den ersten drei Bewerbern bereits ein Rezeptgewinner sein, darf dieser an den Kochtopf und ein vierter Bewerber rückt als Zuschauer nach. Weitere Informationen rund um das GenussDuell Rheinland-Pfalz 2017 finden sich unter: http://www.gastlandschaften.de/genussduell Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen und ein exklusives und kulinarisches GenussDuell Rheinland-Pfalz 2017!  
M.D.
09.06.2017, 13:52
Die WanderReporterDie WanderReporter Der sehr nette Nette-Schieferpfad
Was macht man an Christi Himmelfahrt (aka Vatertag)? Richtig, man geht wandern. Dummerweise kommen viele Leute an diesem Tag auf diese Idee… Als ich dann in Trimbs rein fuhr und mir ein Transparent „Nette-Schieferweg-Wandertag an Vatertag“ (wobei ich mir bei dem Zusatz nicht mehr so sicher bin, denn ein später gesichtetes Plakat(chen) wies auf den ... weiterlesen
Karin
12.05.2017, 16:19
Die WanderReporterDie WanderReporter Trekking Pfälzer Art – Bewerbungsphase zum Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2017 gestartet
Endlich ist es soweit: Die Bewerbungsphase zum 3. Bloggerwandern Rheinland-Pfalz ist eröffnet! Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH organisiert gemeinsam mit der Pfalz Touristik und weiteren Partnern ein erlebnisreiches Outdoorwochenende in der Pfalz. Am Wochenende 15.-17. September 2017 werden 18 Bloggerrinnen und Blogger eingeladen, das Trekking und Wandern nach Pfälzer Art zu erleben. Es wird gewandert, gegrillt ... weiterlesen
M.D.
08.05.2017, 15:22
Die WanderReporterDie WanderReporter Traumschleife Karrenberg im (tiefen) Hunsrück
Ein kleiner Lichtblick im trüben Frühlingswetter des Jahres 2017: 20 Grad und Sonne sollte der Samstag haben, endlich Gelegenheit, die Wandersaison 2017 zu öffnen. Für den Anfang sollte es eine kurze Tour in der Nähe sein und so entschied ich mich für die „Traumschleife Karrenberg“ in Kirchberg. Start ist am „Landhotel Karrenberg“, das auch als ... weiterlesen
Uwe Kiefer
29.04.2017, 22:21
Die WanderReporterDie WanderReporter Mit Hubertus im Nationalpark unterwegs
Nonnweiler, eine saarländische Gemeinde im Nationalpark Hunsrück-Hochwald ist der Ausgangspunkt unserer Wanderung. Der Rundwanderweg mit dem Namen Nationalparktraumschleife Hubertusrunde startet gegenüber dem Hochwalddom, am Parkplatz des Hallenbads. Namensgeber der Traumschleife dürfte die Kirche (Hochwalddom) St. Hubertus oder die Hubertusbruderschaft von Nonnweiler sein, die 1516 erstmals Erwähnung im Hubertuskult fand. Wir überqueren den Parkplatz und folgen dem ausgeschilderten Pfad zum Einstieg. ... weiterlesen
Uwe Kiefer
13.04.2017, 11:04
Die WanderReporterDie WanderReporter Im Nahetal rund um die Kama
Im schönen Nahetal unweit von Idar-Oberstein gelegen, gibt es eine Traumschleife, die einem das Wanderherz höher schlagen lässt -Rund um die Kama- so ihr Name. Der Winter verabschiedet sich langsam und so haben wir beschlossen dem Winterspeck den Kampf anzusagen. Bei moderaten Temperaturen und blauem Himmel machen wir uns auf den Weg nach Oberstein. Start und Einstieg ... weiterlesen
Elke
10.04.2017, 16:50
Die WanderReporterDie WanderReporter Seitensprung zum Moselsteig
Die romantischen Weinbergslandschaften an der Mosel haben mich bei meinem ersten Besuch als Wanderneuling sofort in ihren Bann gezogen. Der Anblick der hoch über Cochem thronenden Reichsburg, das geschäftige Treiben der Winzer in den Weinbergen, die leuchtenden Weinbergspfirsichblüten im Frühjahr und im Herbst die dicken Trauben an den Reben bieten für sich allein ja schon ... weiterlesen
AHRWEIN
06.04.2017, 09:22
WeinReich-Blog Weinmajestäten der Ahr zu Gast im Weingut Deutzerhof
Weinmajestäten „On Tour“ – seit ein paar Jahren organisiert der Ahrwein e.V. Betriebsbesichtigungen bei den Weingütern der Ahr. Im Hinblick auf die Vorbereitungen zur Wahl der Ahrweinkönigin ist es wichtig, dass die Weinköniginnen die Betriebe der Ahr und deren Betriebsphilosophien einmal kennen lernen. Aktuell waren wir zu Gast im Weingut Deutzerhof in Mayschoß. Hans Lüchau begrüßte die Majestäten im Wintergarten und hatte bereits eine interessante Probe vorbereitet. Doch zunächst tauchten wir ein in die Geschichte des Weinguts: Vor 11 Generationen wurde Caspar Cossmann 1574 zum ersten Mal in der Schuldenrolle der Burg zu Are mit seiner Frau Catharina als Weinbauer erwähnt. Deren Nachkommen gehörten mit zu den Gründungsmitgliedern der 1868 gegründeten 1. Winzergenossenschaft der Welt. Aus dieser Linie stammt auch das Weingut Cossmann. 1952 entschloss sich Alfred Cossmann aus der Genossenschaft auszutreten und seine eigenen Weine auszubauen und zu vermarkten. Er bewirtschafte damals um die 2,5 ha in und um Mayschoß. Das Geschäft florierte und er verkaufte seinen Wein sowohl an Privatleute als auch an die Gastronomen der Ahr. Schwerpunkt bildeten die leichten, milden und lieblichen Rotweine, welche damals sehr im Trend lagen. 1977 heiratete seine einzige Tochter Hella den Steuerfachmann Wolfgang Hehle. Dieser hatte Gefallen an der Arbeit des Winzers gefunden und ging bei seinem Schwiegervater in die Lehre. Als Fremdprüfling bestand er 1982 die Prüfung zum Winzermeister. Wolfgang Hehle lernte viel von seinem Schwiegervater Alfred. Wie in der Geschichte des Weinbaus im Ahrtal beschrieben, strebte er aber nach besseren Qualitäten. Innerhalb weniger Jahre änderte er den Ausbaustil der Weine komplett. Im Weinberg wurde jetzt Naturverbunden gearbeitet. Der Rebstock wurde so stark zurück geschnitten, dass nur eine geringe Anzahl an Trauben überhaupt wachsen konnte. Nach einer schonenden Gärung mit den Hefen des Weinbergs, mussten die Weine 9 Monate im Keller in Barriques reifen, bevor diese in Flaschen gefüllt wurden. Auch auf die Qualität der Lagen wurde geachtet. Durch Zukauf und Pacht wurde der Betrieb immer größer und breitete sich immer mehr Richtung Rhein aus. Das Stammhaus in der Dorfstraße bot bald nicht mehr genügend Platz. Deswegen entschied sich die Familie auf dem Grundstück Deutzerwiese einen Aussiedlerhof zu bauen. Es handelte sich um geschichtsträchtigen Grund und Boden. An dieser Stelle stand früher eine Außenstelle des Klosters zu Deutz / Köln. 1812 wurden aber die Weinbau betreibenden Mönche durch die Säkularisierung Napoleons zurück ins Mutterhaus berufen. Auf alten Steuerkarten von Mayschoss kennzeichnet der Vermerk Deutzerberg die ehemaligen Weinberge des Klosters. 1980 wurde das neue Weingut gebaut. Da der Name Cossmann mit der nächsten Generation seine Spur verlassen würde, entschied die Familie sich das Weingut Deutzerhof zu nennen und diesem somit einen Erbfolge unabhängigen Namen zu geben. Wolfgang Hehle baute die Weine jetzt überwiegend trocken aus. Durch die qualitätssteigerden Maßnahmen wurde natürlich weniger Wein produziert. Folglich wurden die Weine auch teurer. Das Weingut verlor innerhalb von zwei Jahren einen Großteil seines Kundenstammes. Zum einen fanden die Kunden Ihre gewohnten Weine nicht mehr und zum anderen waren die Preise gestiegen. Eine spannende Zeit für die ganze Familie! Wie so oft im Leben spielten verschiedene Komponenten zusammen. So wurden die neuen Qualitäten von Wolfgang Hehle auf einmal deutschlandweit entdeckt und er gewann diverse Preise und Auszeichnungen. Dieses brachte wiederum viele neue, interessierte und auch zahlungswillige Kunden ins Weingut. Ca. 45.000 bis 50.000 Flaschen werden jährlich gefüllt. Trotz des Exports in Be-Ne-Lux, Schweiz, Skandinavien und Japan wird der Hauptteil der Weine in Deutschland vermarktet. Jedes Jahr wird wieder investiert und die 1993 gebaute Erweiterung scheint schon wieder zu klein. In der geschmackvollen Turmstube des Weinguts finden nicht nur Weinproben, sondern auch exklusive Diners und Hochzeiten statt. Im Keller arbeitete Wolfgang Hehle schon länger mit seinem Sommelier und Freund Hans-Jörg Lüchau zusammen, der seit 2001 zum Deutzerhof-Team gehört und seit dem viel zu frühen Tod von Wolfgang Hehle die Verantwortung für den Ausbau der Weine übernahm. Heute bewirtschaftet das Weingut rund 7 ha Rebfläche, der es seit Jahren in die Top-100 der deutschen Winzer geschafft hat. Im renommiertesten deutschen Weinführer, dem GaultMillau WeinGuide, wird das Weingut mit 4 Trauben, als exzellenter Betrieb und zu den besten Deutschlands zählend erwähnt. Zunächst probierten wir einen Riesling und einen Rosé, ehe wir uns im Rotweinbereich vom Basis-Segment zum Grossen Gewächs bewegten. Zum Abschluss kredenzte Hans Lüchau noch eine Riesling-Auslese und bedauerte, dass die Minus-Temperaturen an der Ahr seit einigen Jahren nicht für einen Eiswein ausreichen. Ein großes Dankeschön an Hans-Lüchau für den schönen Abend!
AHRWEIN
05.04.2017, 13:04
WeinReich-Blog Probe-Essen für den „Burgunder-Abend“
Eins steht fest, der Burgunder-Abend ist nicht nur „schmückendes Beiwerk“ des Frühburgunder-Forums am Folgetag sondern hat sich bereits nach 2 Veranstaltungen zu einer beliebten Veranstaltung bei kulinarischen Weinliebhabern entwickelt. Das nicht einfach ein Menü festgelegt wird und ein paar Weine mitgebracht werden, sollte allen Gästen bewusst sein. Nein, die Winzer des Ahrwein e.V. pochen auf […](Visited 115 times, 1 visits today)
AHRWEIN
05.04.2017, 12:59
WeinReich-Blog Zu Gast beim „Pinot-Excellence-Dinner“ beim Spätburgunder-Symposium
Bereits zum dritten Mal trafen sich am 11./12. März Weinexperten, Sommeliers, Spätburgunder-Erzeuger der Spitzenklasse und Journalisten zum weltweit größten Spätburgunder-Event im Dorint Parkhotel in Bad Neuenahr. Zwei Tage lang stand die finessenreichste rote Rebsorte im Fokus der Fachwelt –Der Spätburgunder. Am Samstag standen Fachvorträge und kommentierte Pinot-Noir-Raritätenverkostungen im Fokus der Veranstaltung. Weltweit anerkannte Dozenten beleuchteten […](Visited 78 times, 1 visits today)
Elke
23.02.2017, 12:15
Die WanderReporterDie WanderReporter Burg- und Kirchenruine – Wiesen und Wälder im Westerwald – Wällertour Iserbachschleife
Jede der verführerischen Regionen in Rheinland-Pfalz bietet uns Wandersüchtigen Rundwanderwege mit Premiumqualität. Dafür nehmen die Gemeinden und die Touristikbranche im Regelfall eine Menge Geld in die Hand, auch um Wanderneulingen einen Einstieg in diese gesunde Bewegungsform zu ermöglichen. Wer also nicht auf Streckenwanderung gehen möchte, wie es z.B. auf dem WesterwaldSteig möglich ist, der freut ... weiterlesen
Elke
30.01.2017, 14:11
Die WanderReporterDie WanderReporter Eifelleiter oder Rundweg?
Seit 2015 schlängelt sich die Eifelleiter von Bad Breisig am Rhein bis Adeanu an der Hohen Acht. Abwechslungsreich vollführt dieser nur 53 km kurze „Fernwanderweg einige landschaftlichen Sprünge, von Rheinromatik über wunderschöne Wacholderheiden, weiter zur heißblütigen Vergangenheit des Brohltales mit seinen vulkanischen Zeugnissen bis hin zur Hohen Acht, dem höchsten Berg der Eifel mit seinem ... weiterlesen
karinbonn
19.01.2017, 14:48
WeinReich-Blog Gin, Sterne und Eremiten nur wenige Minuten außerhalb von Mainz
Auf meinem Weg von Trier ganz im Westen von Rheinland-Pfalz nach Mainz ganz im Osten von Rheinland-Pfalz bin ich nun in der Region Nahe angekommen, die sich klein aber sehr fein präsentiert. Wer elegante, filigrane Weine sucht und den Einfluss des Bodens schmecken möchte, ist hier genau richtig.   Aber auch sonst habe ich mich hier, in meinen letzten Stunden in Rheinland-Pfalz, auf die Suche nach einigen kulinarischen Ideen gemacht und Spannendes gefunden.   Schweinhardt Gin Diesen leckeren, wacholderlastigen Gin wollte ich endlich mal kennenlernen. Dazu muss man nur ca. 20 Minuten aus Mainz rausfahren und befindet sich in einem kleinen Städtchen an der Nahe.   [caption id="attachment_14915" align="alignleft" width="200"] Das Weindorf Langenlonsheim[/caption] Langenlonsheim ist ein weiteres Örtchen mit knapp 4.000 Einwohnern, dass es auf meiner bisherigen touristischen Landkarte nicht gab. Wer glaubt, dass es hier nur die evangelische und die katholische Kirche zu besichtigen gibt, dem sei hier gesagt, dass es hier mehr Vielfalt gibt. Z.B. hat Langenlonsheim einen entzückenden Ortskern. Solche putzigen Häuschen die mich alle an kleine Weinstuben erinnern, haben wir in NRW nicht. Dazu die vielen Weingüter, die sich auch im Ortswappen wiederspiegeln: ein schwarzes Schild mit 5 goldenen Trauben darauf.   Familie Schweinhardt, denen das Weingut und die Brennerei gehört, ist hier vor Ort mit Sicherheit eine der bekannteren Familien, denn sie stellten den ersten Bürgermeister nach dem Krieg. Heute hat Axel Schweinhardt den Betrieb übernommen und ich merke auch bei meinem kurzen Besuch, dass er es schafft das Gut in die heutigen Zeiten zu überführen und den Zeitgeist aufzunehmen.   [caption id="attachment_14911" align="alignright" width="300"] Gin, Schnaps ...[/caption] Zum Gin sei kurz gesagt, dass er 53% vol. Alkohol hat und damit zu den hochprozentigeren Gin gehört. Es ist ein eher herber, wacholderlastiger Gin, der meinen Geschmack trifft. Im Abgang brennt er nicht im Hals und diese Geschmeidigkeit liebe ich. Zusätzlich gibt es aber auch noch andere Spirituosen, wie etwa einen Weinbrand XO oder auch einen vollmundigen Williams Christ.   Wieso es ausgerechnet Gin ist, erklärt sich schnell, denn Axel Schweinhardt liebt England und alles englische. Da ist es nur natürlich, dass er Gin brennt und auch der Williams Christ hat seinen Ursprung dort, ist die Wiliiams Birne doch ursprünglich eine englische Birne.   [caption id="attachment_14909" align="alignleft" width="300"] Großer Tastingbereich für viele Gruppen[/caption] Wem 1 Stündchen hier nicht reicht für die Vielfalt der Weine & Spirituosen oder diese intensiver probieren möchte, der sollte sich doch direkt ein Zimmer hier mieten. Wenige Gästezimmer stehen zu Verfügung. Dazu gibt es die Möglichkeit für vielfältige Verkostungen. Man kann eine reine Gin Verkostung inkl "selber brennen" machen. Natürlich gibt’s auch eine Weinverkostung. Das Weingut hat eine breite Vielzahl an Trauben, da das Nahetal viele Möglichkeiten bietet. Es werden auch Trekkerfahrten in die Weinberge angeboten, was ich mir ganz toll vorstelle, wenn man in einer kleinen Gruppe ist.   Erst später lese ich, dass es hier die nördlichsten Eremitenhöhlen gibt und notiere direkt eifrig auf einem Zettel, dass ich wiederkommen muss für einen längeren Besuch.   Möglichkeiten für kleine Gruppen für Tastings und Ausflüge gibt es hier viele. Präsentiert von einer sympathischen, modernen Familie, die beide geborene Gastgeber zu sein scheinen.   Landgasthaus und Gourmetrestaurant Sandhof von Dirk Maus In Heidesheim, kurz bevor man wieder in Mainz ist, gibt es das Landgasthaus Sandhof in welchem sich ein Gourmetrestaurant verbirgt. Zum Glück gibt es viele Schilder in dem Dorf, denn mein Navi möchte mich in einem anderen Weg lenken. Aber ich folge den Schildern und stehe schließlich auf einem großen Parkplatz in weiten Feldern.   [caption id="attachment_14912" align="alignleft" width="300"] Blutwurst und Zander[/caption] Das Landgasthaus ist von innen wunderbar renoviert und integriert alte Elemente (Holzgeländer und -balken mit modernen Tischen, Stühlen und Lampen. Dazu kommt der sehr offene Raum der etwas tiefer gelegen ist und von beiden Seiten betretbar ist. Eine Raumgestaltung, die im Gedächtnis bleibt. Nicht zu modern, sondern mit schönen Kompromissen zwischen Moderne und Landgasthausstil. Das gefällt mir sehr.   Trotzdem entscheide ich mich draußen zu sitzen unter dem Obstbaum, denn es sind vielleicht die letzten Sonnenstrahlen und die möchte ich nicht missen.   Manche Sternehäuser bieten Mittagsmenüs an und ich empfehle Interessierten diese zu nutzen. So kann man einen Eindruck bekommen, ob man die Handschrift des Kochs mag. Die Wahrscheinlichkeit weit über 100€ bis zu 400€ auszugeben und dann schmeckt es euch nicht, wird dadurch verringert.   [caption id="attachment_14913" align="alignright" width="300"] Variantenreiches Desert[/caption] Im Landgasthaus gibt es kleine Menüs (3-Gänge) schon ab 38,50€. Auch das ist ein machbarer Preis für Normalverdiener, wenn man mal gut ausgehen möchte.   Ich entschiede mich für ein wildes Durcheinander a la carte um einen unterschiedlichen Eindruck gewinnen zu können. Besonders interessiert mich, dass der Koch in all seine Gerichte regionale Elemente einbinden möchte. Der Zander mit Blutwurst auf Linsen ist für mich als alte Blutwurstliebhaberin schon mal Pflicht und ich werde nicht enttäuscht.   Was mir am Besten gefiel? Der Service. Wieder einmal merke ich, dass es neben meiner eigenen Verfassung am Service liegt, ob ich mich wohl fühle und mehr esse oder lieber schnell fertig werde und fliehe mit gefülltem Magen. Unter diesem Obstbaum habe ich mich als Single wohl gefühlt. Wenn Frauen alleine in ein Restaurant gehen, dann ist das für viele nicht so ein angenehmes Gefühl. Die junge Frau im Service gab mir zu jedem Zeitpunkt durch ihr Lächeln und kleine Bemerkungen das Gefühl, dass es genau so, wie ich es mache, richtig ist. Sowas ist unbezahlbar. Es führt dazu, dass aus 3 Gängen 4 Gänge werden und zusätzlich zu dem Stillen Wasser und Prosecco nehme ich noch einen Wein, was für mich sehr ungewöhnlich ist.   [caption id="attachment_14914" align="alignleft" width="300"] Schöne Location für Hochzeiten[/caption] Anschießend zeigt sie mir noch einen umgebauten Stall in welchem Trauungen und andere Feste stattfinden können. Das sieht sehr schön aus und ist großzügig bemessen. An Tanzfläche fehlt es nicht und stören tut man in den Feldern hier auch niemanden.   Fazit: auch um Mainz herum kann man einiges entdecken, wenn man sich einfach mal Zeit nimmt und los fährt.                  
Elke
13.01.2017, 11:01
Die WanderReporterDie WanderReporter Wandern in Rheinland Pfalz – Murscher Eselsche
Sanfte Hügel, steile Berghänge, Klettersteige und Weinberglandschaften, tiefe Wälder und imposante Burgen, Kirchen, Ruinen und Klöster, Orchideenwiesen, Bachidyllen, seilgesicherte Felspfade, all das und noch viel mehr finde ich in Rheinland Pfalz. Premiumwege in Rheinland Pfalz In den vergangenen fünf Jahren habe ich viele unterschiedliche Landschaften in diesem Bundesland bewandert und jede hat mich in Staunen, ... weiterlesen
Karin
07.01.2017, 08:13
Die WanderReporterDie WanderReporter Wintertour in der Deutsch-Luxemburger Felsenlandschaft
Auch Minusgrade hielten uns an diesem vorletzten Dezembertag nicht von einer Tagestour ab, denn nach tagelanger Nebelsuppe wurde uns heute Sonne prognostiziert. Warm eingepackt, Verpflegung im Gepäck, gute Wanderschuhe und Bewegungslust im Körper. Was braucht man mehr?  Wir haben uns den „Echternacher Felsenweg Nr. 1 „ ausgesucht. Direkt am Parkplatz hinter der Brücke über die ... weiterlesen
Chris
05.01.2017, 06:22
Die WanderReporterDie WanderReporter Unterwegs im Felsenwald (Pfalz)
Der Name macht schon neugierig: Felsenwaldtour. Wie sieht wohl ein Wald aus Felsen aus? Die Südpfalz ist ja bekannt für ihre vielen Sandsteinfelsen. Und tatsächlich gibt es im Gebiet östlich von Pirmasens viele schöne Felsen, der bekannteste ist wohl das Felsentor. Die Felsenwaldtour ist ein Ende 2016 markierter Wanderweg und führt auf 13,4 km auf ... weiterlesen
Uwe Kiefer
03.01.2017, 10:06
Die WanderReporterDie WanderReporter Garten-Wellness-Runde im Winter
Obwohl der Name Garten-Wellness-Runde, eher zu einer Wanderung im Frühling bis Herbst einlädt, haben wir uns entschieden diesen kleinen  Rundwanderweg bei knackigen -2°Grad im Winter zu erkunden. Los geht es vom Losheimer Stausee aus, der zu dieser Jahreszeit Parkplätze in Überfluss bietet. Die Wegeführung ist gut sichtbar und ordentlich angebracht, man sollte nur auf die ... weiterlesen
blade_runner
21.12.2016, 17:28
Die RadReporterDie RadReporter Über die Ostalb nach Franken
Ein verlängertes Wochenende in Mittelfranken. Sehr gern, aber ich möchte ein Stück mit dem Rad fahren. So entstand die Idee zu dieser Tour. Da mein Fitnessstand die komplette Strecke von Nürtingen nach Aurach nicht zuließ, musste eine 100 km Route gefunden werden. Kurz geschaut, von Nürtingen nach Göppingen mit dem Zug, ab da sollte ich die ... weiterlesen
gehler
15.12.2016, 12:03
WeinReich-Blog Glühwein Rezept
Glühwein  Zutaten: 1 Fl Rotwein,1/4l schwarzer Tee, 1 Stange zimt,2 Nelken, 1 Sternanis 1Naturzitrone, 1Naturorange, Zucker oder Honig Zubereitung: Südfrüchte hauchdünn schälen ohne weiße Zwischenhaut, sie ist bitter. Tee aufbrühen, Zimt, Nelken, je 2-3 Orangen- und Zitronenschale in eine kleine Kompresse aus der Apotheke einbinden. Rotwein in einen Topf gießen, den Gewürzbeutel dazugeben, erhitzen aber […](Visited 357 times, 1 visits today)
karinbonn
15.12.2016, 12:01
WeinReich-Blog Kulinarische Vielfalt um Trier: Gin, Sterneküche und Schokolade
Wer von uns war während der Schulzeit nicht in Trier? Genau …. wir waren alle da: mit der Schule oder mal mit den Eltern und Großeltern oder dann doch erst später mit dem Freund. Trier ist eine der ältesten Städte Deutschlands und mit dem ältesten Bistum nördlich der Alpen. Gefühlt ist jeder Stein Zeitzeuge der römischen Vergangenheit. Die gute Nachricht: in dem folgenden Artikel, werde ich nicht einmal darüber reden. Das könnt ihr bei Wikipedia oder anderswo nachlesen. Meine Reise nach Trier hatte 3 kulinarische Gründe. Meiner Meinung nach ist da für jeden Geschmack etwas dabei, was ich euch empfehlen würde und was man auch gut als Geschenk verpacken kann. Gin Destille mit „einem Schuss Wein“ [caption id="attachment_14900" align="alignleft" width="300"] Destillate[/caption] Als alte Gin Liebhaberin fällt mir bei Trier tatsächlich als Allererstes „Ferdinands“ ein. Der Gin hat meine Liebe zuerst beim Kochen entfacht. Als Wacholderschnaps getarnt, erklärte ich meiner Mutter schon früh, dass er in jede Bratensauce muss. Mit der Reife ging es dann vom Schnaps zum Gin. Hier mag ich noch immer die Herberen und Wacholderlastigen. Jedoch gibt es eine solche riesige Auswahl, dass man mittlerweile Gins für jede Jahreszeit und Stimmung aussuchen kann. Der Ferdinands fällt dann auch komplett aus dem Rahmen. In der Brennerei Vallendar bei Saarburg (Saarburg ist nicht Saarbrücken und auch nicht Saarland, sondern liegt in Rheinland-Pfalz. Da das oft falsch dargestellt wird, sei es hier noch einmal erwähnt.) wird der Gin ganz normal hergestellt. Dabei wird der Alkohol selber destilliert und die Zutaten kommen von den eigenen Feldern. [caption id="attachment_14901" align="alignright" width="200"] Quittenbäumchen[/caption] Andreas nimmt mich mit und wir schauen uns Apfelbäume, Quittenbäume und Weinbergpfirsich-Steillagen an. Mir wird bewußt, dass der Destillateur auch ein Landwirt ist. Er weiß, wie die Ernte ist, welche Schädlinge auftraten, welche Kräuter wo besonders gut wachsen. All das spielt dann auch bei der Herstellung eine große Rolle. Unabhängig sein und mit eigenen Produkten etwas herstellen ist hier die Devise. Aber wie soll man sich auf dem großen Ginmarkt noch unterscheiden? Und da kam die großartige Idee nach dem Brennvorgang noch etwas Riesling hinzuzufügen. Nicht irgendeiner, sondern vom Weingut Ziliken mit vielen prämierten Weinen und einem Riesling, der eine große Geschichte in sich vereint mit dem Namensgeber des Forstmeister Ferdinand Gelte. [caption id="attachment_14902" align="alignleft" width="300"] Variantenreicher Gin auch für Weinliebhaber[/caption] Der Ferdinands ist für mich ein perfekter Gin für Frühlingsabende mit seiner Weinnote. Besonders Menschen die bisher noch wenig Berührung mit Gin hatten, aber Wein mögen, würde ich diesen Gin auch sehr empfehlen. Die Brennerei ist übrigens sehr modern ausgestattet mit einem tollen Tastingbereich direkt an der Brennblase. Man kann also wunderbar als Gruppe sich anmelden und hier einmal eine Verkostung machen. Ein schöner Tipp für eine Weihnachtsfeier o.ä. 2-Sterne über Trier Ein wenig außerhalb leicht den Berg hoch, liegt das Restaurant Becker`s unter Leitung von Wolfgang Becker, das seit ca. 7 Jahren mit 2 Sternen vom Michelin bedacht wird. 2 Sterne heißt laut Michelin „Eine hervorragende Küche - verdient einen Umweg“. In Rheinland-Pfalz gibt es aktuell zwei 2-Sterne Restaurants. Steinheuers in Bad Neuenahr, wo ich bereits war und eben das Becker`s. [caption id="attachment_14895" align="alignright" width="300"] Marinierter Bachsaibling mit Schweinsbrust, Haselnuss und Kaviar[/caption] Ich stehe abends vor einem interessanten Haus, das Hotel und Restaurant beherbergt. Da gibt es das alte Weinhaus in das man auch eintritt mit dem hölzernen Giebel und dem vielen Holz an den Balkonen, sodass ich als NRW`lerin schon an Bayern denke. Direkt daneben ist ein großer, grauer, moderner Klotz aus Beton und Glas. Hier befindet sich auch das Restaurant in das man dann geführt wird. Vorbei geht es an einem Delikatessentisch auf dem die Produkte, die Herr Becker noch produziert ausliegen. Der Sohn einer Winzerfamilie serviert im modernen Ambiente eine moderne, eher mediterrane Küche mit vielen zu entdeckenden Details. Mein Highlight war der Auftakt mit mariniertem Bachsaibling und Schweinsbrust mit Haselnuss und Kaviar. Das mag aber auch daran liegen, dass ich gut marinierten Fisch sehr gerne mag und es perfekt abgeschmeckt fand zwischen der Säure und der Haselnuss und fettes Schwein liebe ich ja eh. [caption id="attachment_14896" align="alignleft" width="300"] Sehr aromatische Rotbarbe[/caption] Mein zweites Highlight war das Rotbarbenfilet an der geschmolzenen Tomate mit Avocado und Koriander. Ich mag intensive Kräuter und vermengt mit der geschmolzenen Tomate und dem knusprigen Rotbarbenfilet, war dies eine besondere Hingabe. Wer also einen Abend in Trier verbringt und der Sterneküche zugetan ist, für den könnte das Becker`s einen entspannenden Abend bieten. Wieviel Schokolade kann ich trinken? Zum Frühstück habe ich mich im Suite au chocolat verabredet. Auf Twitter fragte ich meine Follower, wo ich frühstücken sollte. 7 Menschen gaben Tipps und was sie ALLE sagten war „Suite au chocolat“. Das musste ja was besonderes sein, wenn alt und jung sich so einig waren. Also habe ich noch einen Termin mit der Inhaberin vereinbart und trat nun in den Schokoladentempel ein. [caption id="attachment_14897" align="alignright" width="200"] "Ich will keine Schokolade" .... DOCH :-)[/caption] Mich erwartet eine gemütliche Atmosphäre mit abgenutzten Möbeln und einigen pinken Akzenten. Obwohl das Cafe viel Platz nach hinten hat, ist es voll. Alt und jung sitzen hier und trinken Schokolade oder auch Kaffee. Dazwischen Kuchen und Frühstück auf vielen Tischen. Kinderwägen passen problemlos rein. Es wird deutlich: das Cafe hat sich in Trier etabliert für jedermann. Familie, Single, Coffee to go, ausgedehntes Frühstück, Familientreffen, Kaffee zum Entspannen während man sich das römische Trier anschaut …. Von Anfang an stand eine hohe Qualität im Fokus. Egal, ob es dabei um den Kaffee oder die Schokolade geht. Diana und Michael Nummer kennen ihre Produkte, überprüfen immer wieder die Qualität und wollen sich nicht darauf ausruhen, dass es sie schon 8 Jahre gibt. Sie rösten auch eine kleine Charge ihres eigenen Kaffees, der natürlich im Café dann auch angeboten wird zum Trinken oder Kaufen. Dennoch sind in dem Laden natürliche Grenzen. Allem voran bestimmt die sehr kleine Küche, was machbar ist und was nicht. Für das Frühstück können keine aufwendigen Dinge konstruiert werden. Außer dem Rührei, bleibt das Angebot kalt, damit die Mitarbeiter alles abarbeiten können und nicht vor der Herdplatte Schlange stehen 😉 [caption id="attachment_14898" align="alignleft" width="300"] Satt geworden bin ich und lecker war es auch.[/caption] Nach so vielen Jahren Erfahrung gibt es heute im Café auch einen kleinen Shop mit Produkten und vor allem einige Pralinenkurse und Schokoladentastings. Whisky & Schokolade, Craftbeer & Schokolade, Pralinen Spezial… man kann hier richtig in die Welt der Tastings eintauchen und wenn ich eintauchen sage … zumindest der Finger dürfte bei der Pralinenherstellung mal in Schokolade eintauchen 😉 Während Diana mit Leidenschaft in ihren Augen von der Entwicklung des Cafés erzählt, trinke ich einen Early Grey Schokolade, eine Match Schokolade und Chocolat Creme Brulee… während ich das schreibe, ihr könnt euch das denken, habe ich das dringende Bedürfnis eine Schokolade in Trier zu trinken. Vielleicht komme ich zu einem Seminar wieder. Diese Tastings finde ich für Menschen mit Interesse an Lebensmitteln und Gourmets eine ganz tolle Idee als Geschenk. Egal, ob zu Weihnachten oder einem anderen schönen Anlass. Fazit: Trier ist nicht nur als alte Römerstadt beeindruckend, sondern hat kulinarisch eine große Vielfalt. Die ersten Dinge konnte ich schon präsentieren und mal schauen, was ich als Nächstes entdecke.
karinbonn
23.11.2016, 08:58
WeinReich-Blog Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller
Mitten im Zentrum von Rheinland-Pfalz liegt Kirn. Eine Stadt mit 8.000 Einwohnern, die mir, als Bewohnerin NRWs bisher nicht bekannt war.   Natürlich kann man von hier aus wunderbare Wanderungen unternehmen. Besonders erwähnen möchte ich den Skywalk in Hochstetten-Dhaun, der auch für Rollstuhlfahrer barrierefrei ist. Man hat einen tollen Blick über das Nahetal und den Steinbruch. Dazu der Nervenkitzel für die Meisten, weil man auf einem Stahlgitter steht durch welches man 120m tief schauen kann.   [caption id="attachment_14879" align="alignleft" width="300"] Die alte Kyrburg Ruine und ihr Anbau[/caption] Aber lassen sie mich ehrlich sein. So richtig bekannt ist Kirn in der Whisky Szene, weil Horst Kroll hier etwas Einzigartiges geschaffen hat. In einem alten Gewölbekeller lagern seine mehr als 5.000 verschiedenen Whisky Flaschen und diese macht er zugänglich über ein Museum und vor allen die bekannten und berüchtigten Whisky-Tastings.   Wem die nun folgende Arie an Begeisterung zu lang ist, dem kann ich in kurz schon mal sagen: das sollte man mal mitmachen und es ist das perfekte Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk.   Ich bin großer Spirituosenfan, aber Whisky gehört tatsächlich nicht zu meinen Leidenschaften. Ich kenne die Basics, aber bin keine Liebhaberin deren Augen anfangen zu leuchten, wenn bestimmte Namen fallen. Meine Augen fangen aber an zu leuchten, wenn ich das das Whisky Tasting denke und ich würde es jederzeit wieder mitmachen.   Der Taxifahrer setzt mich oben auf der Burg ab und hier werden die Teilnehmer mit einem Whisky Cocktail begrüßt bei live Dudelsackmusik. Was für ein tolles Ambiente. Die letzten Sonnenstrahlen wärmen uns im Burghof, ein Whisky und er Hand und Dudelsackmusik stimmt uns auf das heutige Islay Whisky Tasting ein. Die schottischen Whiskys der Insel sind heute Thema.   [caption id="attachment_14880" align="alignright" width="300"] Tolle Outdoor Begrüßung mit Whisky Cocktail und Dudelsackmusik[/caption] Nun folgt wohl eine der charmantesten Begrüßungen die ich je erlebt habe. Andreas Sittmann, Bänkelsänger und Stadtführer in Trier, stimmt uns auf den heutigen Abend ein. Für mich fühlt es sich ein bißchen wie eine Mischung aus Schottland und „Mainz wie es singt und lacht“ an. Eine großartige, schwungvolle Einstimmung und wer jetzt keine gute Laune hat ….   Es folgt ein deftiges 3 Gänge Menü im modernen Anbau. Eine gute Grundlage, denn dann steigen wir hinab in den Gewölbekeller der Burg.   Die Einen schweigen vor Ehrfurcht, die anderen lachen fassungslos. Was einen hier erwartet ist der helle Wahnsinn. Mir fehlen die Worte um zu beschreiben, wie man sich fühlt, wenn man in einem jahrhundertealten Gewölbekeller steht, der voll mit Liebe ist. Liebe zu Whisky.   [caption id="attachment_14882" align="alignleft" width="300"] Ein sehnsüchtiger Blick auf die Gläser am Anfang[/caption] 6 schottische Whisky aus den Brennereien der Insel Islay verkosten wir an diesem Abend. Wir lernen sehr viel. Wie sich der Geruch von Whisky verändert, wenn man ihn schwenkt. Was Eis für Auswirkungen auf Spirituosen hat. Vor allen Dingen wird der Prozess der Herstellung sehr gut erklärt und dazu auch ein kleines Filmchen gezeigt.   Wertvolles und unnützes Wissen verbindet sich in all den kleinen Geschichten, die Horst Kroll an diesem Abend erzählt. Wußtet ihr, dass Indien das zweitgrößte Whisky produzierende Land ist?   Die Frage „Welches Glas nehmen sie zum Whisky trinken?“ beantwortet er mit einem lachenden „Hauptsache halb voll“. Obwohl Horst Kroll diese Tastings schon seit Jahrzehnten macht, hatte ich an keiner Stelle das Gefühl, dass er ein Programm abspult. ich fühlte mich herzlich aufgenommen zu jedem Zeitpunkt.   [caption id="attachment_14884" align="alignright" width="300"] Egal, welches Gewölbe man betritt: überall Whisky[/caption] Spät am Abend nach vielen Whisky, vielen Geschichten und ein paar Filmchen kommt dann wieder der Bänkelsänger. Jetzt kehrt Stimmung ein. Gemeinsam wird gesungen, getanzt oder die tolle Mitternachtssuppe verköstigt.   Diese Tastings sind ein Juwel in der Tastingwelt. Bucht euch online ein Ticket, dann schnell noch ein Hotel und wenn ihr alles habt, dann könnt ihr euch einfach nur noch freuen. Auf einen lehrreichen, fröhlichen Abend in einer ganz besonderen Atmosphäre.   Viel Spaß dabei, Karin
Gundula
15.11.2016, 11:53
WeinReich-Blog Rebstockpatenschaft „WeinReich“ – Besuch bei unserem Patenkind
"Alle Jahre wieder..." freuen wir uns auf den Besuch bei unserem Patenkind, dem Rebstock, der sich in dem Wingert des Weinguts Philipps-Mühle in St. Goar befindet. Der goldene Oktober verabschiedete sich und das nasskalte November-Wetter setzte sich bereits durch, als wir uns vor wenigen Tagen entlang des wunderbaren Rheins auf den Weg nach St. Goar machten. Trotz des trüben Wetters freuten wir uns auf den alljährlichen Termin mit dem sympathischen Jungwinzer Thomas Philipps, der uns bereits an seinem Weingut erwartete, um mit uns den Rebstock des WeinReichs zu lesen. Nach unserer Ankunft ging es auch gleich an die Arbeit, denn wir waren sehr gespannt, wieviele Trauben unser Rebstock in diesem Jahr tragen würde. Gewappnet mit festem Schuhwerk, Regenjacke, einem kleinem Eimer und Traubenschere machten wir uns mit dem Auto auf den Weg zum Weinberg, wo der Riesling-Rebstock zuhause ist. Während der Fahrt berichtete Thomas Philipps, dass sie kurz vor Beendigung der Weinlese stehen und er auf ein abwechslungsreiches, herausforderndes Winzer-Jahr 2016 zurück blickt. Dabei strahlte er höchste Zufriedenheit aus und seine Leidenschaft als Winzer war spürbar. Am Fuße des Weinbergs angekommen, warfen wir erst einmal einen Blick hinauf in die steilen Berghänge und uns wurde bewusst, dass es ab hier nun zu Fuß weitergehen musste. [caption id="attachment_14853" align="alignleft" width="255"] Foto: Margarete Härig[/caption] Während der Winzer mit zügigem Schritt voran ging, forderte der steile Aufstieg uns Laien mal wieder heraus. Doch der Fußmarsch hat sich gelohnt. Am Ziel angekommen, blickten wir auf unseren Patenrebstock, der zahlreiche Weintrauben trug und begannen ohne zu zögern mit der Ernte. [caption id="attachment_14854" align="alignleft" width="283"] Foto: Margarete Härig[/caption] [caption id="attachment_14856" align="alignleft" width="284"] Foto: Margarete Härig[/caption] Zurück im gemütlichen Weingut angekommen, wogen wir den Eimer mit den prallen Früchten: 1872 Gramm! Ein tolles Ergebnis! Viel zu schnell war der Tag fortgeschritten und die Heimreise zurück nach Koblenz stand an. Wir hatten mal wieder einen unvergesslichen und informativen Tag mit Jungwinzer Thomas Philipps und freuen uns bereits auf's kommende Jahr! Bis dahin wünschen wir alles Gute und eine gemütliche Adventszeit. Übrigens: Für die bevorstehende Adventszeit hat sich das Weingut Philipps-Mühle etwas Besonderes einfallen lassen und lädt am Sonntag, 4. Dezember 2016 zum Adventsmarkt ein. Die Besucher erwartet hier ein weihnachtliches Ambiente mit Verkostung und Verkauf. Schauen Sie doch einmal im Weingut Philipps-Mühle vorbei, wenn dieses "Advent im Weingut" feiert. [caption id="attachment_14863" align="alignleft" width="239"] Foto: Margarete Härig[/caption]
gehler
14.11.2016, 14:50
WeinReich-Blog RIBBOLITA
Zutaten: 250gr getrocknete weiße Bohnen, 1 Koblauchzehe, 80gr weiße Zwiebeln, 4 EL Olivenöl, 150gr luftgetrockneter Schinken am Stück, 1 kleiner Peperoncino, 2 Zweige Thymian, 1 Zweig Rosmarin, 100gr Möhren, 80gr Stangensellerie, 100 gr Lauch, 150gr Mangold, Salz, Pfeffer, 6 Scheiben toskanisches Landbrot (gibt es bei Celpro), 50gr geriebenen Parmesan Zubereitung: Bohnen über Nacht einweichen und […](Visited 42 times, 1 visits today)
Chris
10.11.2016, 10:10
Die WanderReporterDie WanderReporter St. Georgener Heimatpfad
Der St. Georgener Heimatpfad führt auf 16 km zu Sehenswürdigkeiten in der Umgebung der Schwarzwaldstadt und vermittelt dabei auf 20 Infotafeln Wissenswertes. Aufgrund der längeren waldlosen Strecken empfiehlt sich die Runde im Frühjahr oder Herbst zu absolvieren, wenn die Temperaturen und die Sonneneinstrahlung nicht so hoch sind. Der Wanderweg ist an markanten Kreuzungen durch Wegweiser ... weiterlesen
Weinhaus Henninger
24.10.2016, 08:38
WeinReich-Blog Genussreise durch die Pfalz im Weinhaus Henninger
Genießer können sich freuen: Nach den äußerst erfolgreichen Gourmet-Abenden Anfang des Jahres wird das Weinhaus Henninger in Kallstadt seine geschmackliche Genussreise fortsetzen. Befreundete Winzer der Deutschen Weinstraße werden auch in diesem Herbst und Winter dafür sorgen, dass kreative und aufregende Paarungen von Speisen und Weinen zu erleben sind. Es wurden drei unterschiedliche, in sich aber sehr harmonische Menüs vorbereitet. Jeweils zwei Winzer, darunter Weingut Neiss, Heinz Gaul und Weingut Bühler, begleiten mit ihren differenzierten Weinempfehlungen durch den Abend. So kann es sein, dass sowohl ein Pinot Noir und auch ein Merlot zum Hauptgericht gereicht werden. Die Winzer sind an den Abend persönlich dabei und erklären ihre Weinvorschläge. Der Spaß steht natürlich im Vordergrund aber es gibt auch Neues und Interessantes rund um das Thema Wein und zu den Weingütern zu erfahren.   Die Genussreise startet am 24. November mit St. Jakobsmuscheln und Oktopus mit Gurke, roter Bete und Ingwerorangen Wachtel - Lolly an Maiscreme und Pflaumen - Grießmuffin Dry - Aged Entrecôte von der Metzgerei David in Pinienkernbutter und zweierlei Lauch an Gemüse - Timbale Basilikum - Mascarpone - Eis  und Valrhona - Himbeere   Die Weine stammen vom Weingut Neiss, Kindenheim & Weingut Karl – Heinz Gaul, Sausenheim   Am 7. Dezember wird es Foie Gras – mit Krokant , Aprikose und eingelegtem Chicoree Creme von der Jerusalem - Artischocke mit geräuchertem Aal Duett vom Pfälzer Hirsch auf Maronen -Mousseline  und geschmortem Gewürzkohl Zimt - Anis - Soufflé mit Kirsch – Crumble und Birnensorbet geben.   An diesem Abend sind die Winzer vom Weingut Kuhn, Laumersheim & vom Weingut Zeter, Neustadt, dabei.   Die Reise endet am 20. Januar 2017 mit Dreierlei von der Tomate mit Hummertortellini Bauch vom Iberischen Schwein auf mariniertem Rettich mit Speckschaum und grünem Apfel Filet vom Weidekalb im Laugenknödelmantel mit Trüffeljus Schwarzwurzel , Spinat und Roter Bete Schokoladenei mit Mocca – Joghurtterrine   Diesmal werden Weine vom Weingut Odinstal, Wachenheim & Weingut Bühler, Kallstadt, verkostet.   Weitere Infos unter: http://www.weinhaus-henninger.de
Natalie
06.10.2016, 13:36
WeinReich-Blog Herbstzeit ist Federweißerzeit!
Der Federweißer ist eine deutsche Eigenart. Nirgendwo sonst auf der Welt wird angegorener Most derart zelebriert. Auch unter der Bezeichnung „Neuer Wein“ oder „Bitzler“ geläufig, erfreut er sich zur Zeit der Weinlese großer Beliebtheit. Und das zurecht! Wo neuer Wein im Spiel ist, wird gefeiert und gelacht. Im Herbst haben zahlreiche Winzer und Genossenschaften ihre […](Visited 206 times, 1 visits today)
gehler
06.10.2016, 13:34
WeinReich-Blog Kastanienhalbgefrorenes
Zutaten: 1 Ei, 3Eigelb,100g Zucker, 2El Honig, abgeriebene Orangenschale, 300g Maronen Zubereitung: Ei, Eigelb und Zucker im Wasserbad schaumig schlagen und die restlichen Zutaten vorsichtig unterheben. Die Masse in Portionsförmchen füllen und im Tiefkühler 6 Std gefrieren lassen. Auf Teller stürzen und mit Schokoladenblättchen servieren. Guten Appetit!    (Visited 52 times, 1 visits today)
Tina
29.09.2016, 10:47
WeinReich-Blog So schmeckt die Südpfalz 2016
„Wie schmeckt die Südpfalz?“ – oder besser gesagt: "Alles Apfel oder was?!" [caption id="attachment_14805" align="alignnone" width="300"] So schmeckt die Südpfalz[/caption] Von süß bis sauer einfach zum Reinbeißen: Adam und Eva pflückten ihn und Schneewittchen biss hinein – die Monate September und Oktober widmen sich dem Verführungskünstler APFEL Die Teilnehmer der Endrunde am Wettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ stehen fest. Der Fokus ist auf Regionalität und Saisonalität gerichtet: 19 Restaurants wurden von der Fachjury für die zweite Runde des Wettbewerbs nominiert und bieten vom 1. September bis 30. Oktober ein frühherbstliches Menü mit Äpfeln aus der Pfalz an. Der Wettbewerb, der im letzten Jahr sein erfolgreiches Debut mit der Tomate feierte und sich in diesem Jahr dem Verführungskünstler Apfel widmet, möchte die Gäste erneut mit kreativen Gerichten von der Leistungsfähigkeit der Südpfälzer Gastronomen überzeugen und die Verknüpfung zwischen Südpfälzer Erzeugern, Gastronomen und Gästen stärken. Was man aus dem Apfel alles machen kann, das verraten die phantasievollen 3-Gänge-Menüs, die sich die 20 Gastronomen ausgedacht haben, bei denen einem schon beim Lesen „das Wasser im Mund zusammenläuft“: So gibt es zur Vorspeise z.B. Apfelschaumsüppchen vom Golden Delicious mit Mandel-Quark-Nocken und Zimt-Croutons, Reh-Crêperoulade mit Gala-Rote Beete in Quittencaramell und Orangenblüten-Essig oder Rieslingschaumsüppchen mit Apfelblutwurstravioli. Zum Hauptgang darf es u.a. Sashimi vom Elstar-Apfel an Petersilien-Vinaigrette mit Zunge vom jüngsten Kalb und Filet im Apfel-Tramezzini-Mantel, Pastinaken-Apfel-Soufflé mit Herbstpilzen oder Saltimbocca vom Schwäbisch-Hällischen-Schweinefilet mit Apfelsalbei und luftgetrocknetem Schinken, Schaum von auf Apfelholz geräuchertem Boskoop geben. Und die Desserts klingen besonders spannend, z.B. karamellisierte Salzdampfnudel mit Rahmeis vom Gravensteiner Apfelbrand, Küchlein vom Topaz-Apfel auf Calvados-Topaz-Zabaglioneschaum oder Pink Lady-Törtchen mit Apfelcrunchkompott. Die Menüs werden in den teilnehmenden Restaurants auch mit empfohlenen Weinbegleitung angeboten. Eine wirklich interessante Weinreise... [caption id="attachment_14799" align="alignnone" width="300"] Schwäbisch-Hällischenen Schweinefilet mit Apfelsalbei und luftgetrockenetem Schinken - Himmel und Erde mit gebratener Blutwurst vom Ritzmannhof - Schaum von auf Apfelholz geräuchertem Boskoop und Boskoop-Apfel-Brand von Willi Peter[/caption] [caption id="attachment_14801" align="alignnone" width="300"] Pfälzer Glückskugel[/caption] [caption id="attachment_14800" align="alignnone" width="300"] Geschmorter Idared mit Meersalz und gebratenem Ziegenkäse der "Meckerei" an Textur vom roten Augustiner[/caption]   Wer auf den Geschmack gekommen ist: Neben dem Preis der Jury wird auch ein Publikumspreis ausgelobt. Teilnehmen können alle Gäste, die im Aktionszeitraum September und Oktober in den 20 nominierten Restaurants und Weinstuben ein Apfelmenü probieren. Sie können anschließend auf Bewertungskärtchen direkt im Restaurant oder online unter https://www.facebook.com/SoschmecktdieSuedpfalz abstimmen. Zu gewinnen gibt es je ein Menü für 2 Personen in einem der 20 nominierten Betriebe. Außerdem gibt es einen Preis für den „Geheimtipp – So schmeckt die Südpfalz“. Die Preisverleihung findet am 28. November 2016 statt. Nominierte des Wettbewerbs sind: Schlosshotel Bergzaberner Hof, Bad Bergzabern Weinhaus Schneiderfritz, Billigheim-Ingenheim Gutsschänke St. Annaberg, Burrweiler Esszimmer im Ritterhof, Burrweiler Klosterstübel, Eußerthal Gaststätte Rhenania, Germersheim Restaurant Bärenklause, Herxheim Kapeller Hopfestubb, Kapellen-Drusweiler Waldhaus Knittelsheimer Mühle, Knittelsheim Hotel Kurpfalz, Landau Parkhotel, Landau Gasthaus Schunck, Leinsweiler Dorfchronik, Maikammer Restaurant Krone, Neupotz Restaurant Lamm, Neupotz Weinrestaurant Fritz Walter, Niederhorbach Landhotel Hauer, Pleisweiler-Oberhofen Kronprinz, Weyher Weinstube Fassreiwerle, Winden ... hier gehts zum Flyer, mit allen Menüs, die zum Wettbewerb präsentiert werden.
Kevin Kalfels
26.09.2016, 07:50
WeinReich-Blog Die Mittelrhein Riesling Charta setzt sich für internationale Freiwilligenarbeit im Welterbe Oberes Mittelrheintal ein
Anfang September machten sich 12 junge Menschen zwischen 20 und 30 Jahren aus aller Welt auf den Weg zum Welterbe Oberes Mittelrheintal. Ihr Ziel: der Erhalt und der Schutz des Welterbes. Bereits seit 2008 organisiert die UNESCO verschiedene solcher Workcamps in Welterbestätten auf der ganzen Welt. [caption id="attachment_14774" align="aligncenter" width="1024"] Gruppenfoto der Freiwilligen mit Blick auf den Romantischen Rhein[/caption] Die Freiwilligen widmeten sich 2 Wochen lang verschiedener Projekte im Mittelrheintal, wie zum Beispiel in Lorch, an der Marksburg und in Bornich. Ein Projekt wurde in Oberwesel realisiert: Dort wurde direkt unterhalb der Martinskirche ein Weinberg angelegt. Tatkräftige und finanzielle Unterstützung erhielt die Initiative dabei von der Mittelrhein Riesling Charta. Bereits im Zuge der „World Heritage Volunteers“ im letzten Jahr wurden die Arbeiten in dem Weinberg begonnen. Im letzten Jahr musste die Fläche, die von der Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt wird, mit Freischneidern von dichten Büschen befreit werden. In diesem Jahr konnten die Freiwilligen diese Arbeiten soweit fortführen, dass im Frühjahr 2017 junge Rieslingreben gepflanzt werden können. Der Weinberg dient zum einen der Verschönerung der Stadt, zum anderen aber auch dem nachhaltigen Anbau von Wein in Oberwesel. Die Arbeit im Hang war für die Freiwilligen aufgrund des trockenen, harten Bodens nicht einfach; dazu kamen die warmen Temperaturen. Doch der Blick auf die Stadt Oberwesel und den Rhein haben die Freiwilligen dafür entschädigt, so die einhellige Meinung. Die jungen Helfer verfügen über Studienabschlüsse in Bereichen wie Landschaftsbau und Architektur. Die Arbeit in einem Weinberg war für die meisten aber etwas Neues. So kamen viele Fragen zum Hintergrund des Weinanbaus entlang des Rheins auf, die die Mitglieder der Riesling Charta sehr gerne beantworteten. [caption id="attachment_14775" align="aligncenter" width="1024"] Der von den Freiwilligen angelegte Weinberg vor herrlicher Kulisse[/caption] Das Workcamp diente aber nicht nur dem fachlichen, sondern auch dem persönlichen und kulturellen Austausch. Die Freiwilligen kommen aus Ländern wie Frankreich, Großbritannien, Portugal, aber auch aus Mexiko, Japan und Turkmenistan. Um ein Stück deutscher (Wein-)Kultur mit den Gästen zu teilen, hat die Mittelrhein Riesling Charta ein gemeinsames Abendessen in Oberwesel für alle Helfer und Beteiligte des Projektes organisiert. An diesem Abend wurden die Erfahrungen der vergangenen 2 Wochen ausgetauscht und eines stand für die Freiwilligen fest: in ein paar Jahren möchten sie zurück ins Mittelrheintal kommen und „ihren“ Weinberg bewundern und vielleicht auch das ein oder andere Glas des Weins kosten.
gehler
05.09.2016, 09:02
WeinReich-Blog PIADINE ROMAGNOLE
Zutaten: 500gr Mehl, 150gr Schmalz,100gr Parmesan, 100gr Parmaschinken, 100gr Salami, ½ Tl Salz Zubereitung: Das gesiebte Mehl mit Salz, Schmalz und etwas warmem Wasser zu einem festen Teig verkneten. In tennisballgroße Stücke teilen und kreisförmig auseinanderziehen. Die Fladen mit Mehl bestäuben, einstechen und ohne Fettzugabe von beiden Seiten in einer Pfanne garen. Den Belag auf […](Visited 34 times, 1 visits today)
Gundula
02.09.2016, 10:43
WeinReich-Blog Die Winzerinitiative „Der Klitzekleine Ring“ – „Bergrettung“ mal anders!
Die rheinlandpfälzische Weinregion Mosel-Saar beeindruckt durch eine faszinierende Naturlandschaft und lässt die Herzen der Weinliebhaber höher schlagen. Rebhänge, die sich entlang der Flüsse schlängeln, prägen das Bild dieser Region. Aufgrund der wertvollen Steil- und Steilstlagen ist der Riesling, die "Königin der Weine", hier zuhause. Die Gewinner des 2. und 3. Platzes des Food Blog Award 2015 (Connecting Companies UG) bekamen die Chance, diese einzigartige Region kennen zu lernen und sich mit regionalen Anbietern von Wein, Kultur und Kulinarik auszutauschen. In den Räumlichkeiten des "Romantik Jugendstil Hotel Bellvue" in Traben-Trarbach wurden die angereisten Foodblogger vom "Weinland e.V.", der "Mosellandtouristik GmbH" sowie der "Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH" begrüßt. Außerdem präsentierten die Weingüter "Melsheimer" und "Staffelter Hof" ihre Erzeugnisse im Rahmen eines 3-Gänge-Menüs. Ein besonderes Hauptaugenmerk galt dem Riesling, welcher den Namen "Bergrettung" trägt. In einer gemütlichen Runde erzählten die beiden Winzer voller Herzblut von der Besonderheit des Weines und stellten mit Stolz ihre Winzerinitiative "klitzekleinerring" vor. Der "Klitzekleine Ring" ist ein Verbund von insgesamt 11 Weingütern aus Traben-Trarbach und Umgebung. Sie verbindet die Liebe zur Weinherstellung sowie die Verbundenheit zur Region und der Kultur. Deshalb ist das gemeinsame Ziel des Zusammenschlusses, die Steil- und Steilstlagen an der Mosel vor Verwilderung und Brachwerden zu retten. Dies gelingt, indem Rebhänge Schritt für Schritt, durch aufwändige Handarbeit, schonend aufbereitet und sorgfältig gepflegt werden. Der Riesling, welcher aus diesen Reben erzeugt wird, trägt somit den Namen "Bergrettung". Die Erlöse, die durch den Verkauf der "Bergrettung" erzielt werden, gehen zu 100% in die Erhaltung und Weiterbearbeitung der geretteten Steillagen ein. [caption id="attachment_14758" align="alignnone" width="150"] Riesling "Bergrettung"[/caption] Ein Projekt konnte die Initiative bereits erfolgreich abschließen und den geretteten Rebhang einem Weingut aus Traben-Trarbach übergeben. Zurzeit wird vom "Klitzekleinen Ring" ein 3.000 m² großes Stück Steillage bearbeitet. Ohne die Bemühungen der Winzer würden diese Steillagen nicht mehr bewirtschaftet werden und wertvolle Riesling-Anbauflächen verloren gehen. Mit ihrer Arbeit tragen sie einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt der Kultur in der Region Mosel-Saar bei. Mehr zu diesem spannenden Projekt erfährt man unter www.klitzekleinerring.de. Wer den köstlichen Wein bald auch einmal selbst probieren möchte, kommt am besten am 24.09.2016 zwischen 15:00 und 19:00 Uhr auf die Moselbrücke nach Traben-Trarbach (exklusiv für den Verkehr gesperrt), denn dort lädt der "Klitzekleine Ring" zu einer legendären Weinverkostung. Viel Spaß wünscht das WeinReich Rheinland-Pfalz!
gehler
02.09.2016, 10:12
WeinReich-Blog Sommerdrinks mit Wein
Longwein  1Flasche Weißwein trocken, 3/4 l Flasche Ginger Ale, Zitrone, Pfefferminze Zitrone in Scheiben schneiden, Pfefferminze mit den Zitronenscheiben in ein Glas geben, mit Wein und Giger Ale auffüllen. Mit Eiswürfeln servieren.   Campari mit Weißwein Für eine Person 2cl Campari, 8cl trockener Weißwein, eine Scheibe Orange, zwei Eiswürfel Alle Zutaten in ein Glas geben, […](Visited 40 times, 1 visits today)
Miriam
30.08.2016, 14:24
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Klosterurlaub in den Gastlandschaften Rheinland-Pfalz
“Ich gehe ins Kloster…” mit diesen Worten und freudig strahlend, begrüßte mich meine Freundin beim letzten Treffen. Als Mutter von drei Kindern sucht sie v.a. eins: Ruhe! Aber Ruhe ist nicht nur gleichbedeutend mit Lautlosigkeit, sondern auch die innere Ruhe ist für das eigene Gleichgewicht wichtig. Und egal ob religiös motiviert oder einfach auf der Suche nach […]
Gundula
26.07.2016, 11:29
WeinReich-Blog Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Der Romantische Rhein
Romantiker und Interessierte des Mittelalters kommen am Romantischen Rhein auf ihre Kosten. Steilhänge, Burgen, Burgruinen und Schlösser auf fast jeder Bergeskuppe und wildbewachsene Hänge gehören zum typischen Landschaftsbild am Mittelrhein. Die Gassen der zahlreichen mittelalterlichen Städtchen und malerischen Weinorte laden zum Bummeln und Verweilen ein. Ein einzigartiger Ausblick über die Weinberge lässt sich oberhalb des Bopparder Hamm genießen oder bei einer Schifffahrt. Die Reben werden nur per Hand gelesen, die steilen Hänge lassen einen Maschineneinsatz nicht zu, und reifen bis zu ihrer Vollendung als Spitzenweine. Riesling und Kerner sind nur zwei der Rebsorten, die auf etwa 500 Hektar angebaut werden. Zahlreiche Veranstaltungen rund um Wein, Kultur und Kulinarik vollenden den Genuss am Mittelrhein. Kulinarisch ist ein Besuch in der Straußwirtschaft, der Vinothek oder einem klassischen Restaurant ein Muss, um den typisch spritzigen Riesling mit regionalen Köstlichkeiten zu kombinieren. Auch auf den zahlreichen Weinfesten lassen sich die Besonderheiten des Mittelrheintals genießen und verköstigen. Details über das wildromantische Mittelrheintal finden sich in der Infografik.
Antonia
21.07.2016, 16:20
Die RadReporterDie RadReporter Abenteurer aufgepasst – Familien-Abenteuer auf den Radwegen in Rheinland-Pfalz erleben
Ferienzeit ist Familienzeit und was macht da mehr Spaß als gemeinsam ein Abenteuer zu erleben. Mit unserem „Familien-Abenteuer Rheinland-Pfalz“ könnt ihr in der App MaptoBIKE auf spielerische Art und Weise die Radwege in Rheinland-Pfalz entdecken. Es gilt zwei Missionen zu erfüllen und dabei tolle Preise zu gewinnen. Was müsst ihr tun? Findet zuerst mindestens einen ... weiterlesen
M.D.
21.07.2016, 14:41
Die WanderReporterDie WanderReporter (Meine) Saisoneröffnung in der „Altlayer Schweiz“
Man solls nicht glauben, aber wir haben Mitte Juli und ich bin  – abgesehen von einer kleinen Betriebswanderung – noch keinen Meter dieses Jahr gewandert. Der „Sommer“ 2016 hat mir bis jetzt einen großen Strich durch die Rechnung gemacht. Leider waren von den angekündigten 24°C an diesem Samstag auch nur 18 erschienen, aber da es ... weiterlesen
Jasmin Koch
20.07.2016, 09:44
WeinReich-Blog Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz
360° ist ein neues Videoformat, welches virtuelle Eindrücke der Gastlandschaften Rheinland-Pfalz per 360° Rundumblick ermöglicht. Die Videos werden mit einer Kamerakonstruktion, die aus insgesamt sechs Einzelkameras besteht, aufgenommen, mit einer speziellen Software geschnitten und können so in 360° ausgespielt werden. Anzuschauen sind die neuen Videos ist fast jeder Lebenslage: Desktop-PC, Laptop, Tablet und Smartphone spielen den 360°-Genuss problemlos ab. Erste 360°-Videos aus den Gastlandschaften präsentierten wir im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2016. Diese 360°-Videos stehen unter http://360.gastlandschaften.de/  zur Verfügung. Nun gehen wir diesen spannenden Weg der modernen Technik weiter und produzieren unter einem neuen Konzept eine 360° Video-Strecke für die Gastlandschaften Rheinland-Pfalz. Im Rahmen dessen waren wir am Samstag, Sonntag und Montag schon mal unterwegs, um Locations in Rheinland-Pfalz zu besuchen, an denen voraussichtlich gedreht werden soll. [caption id="attachment_14724" align="alignnone" width="300"] Blick auf die Mosel und ihre Weinreben/Quelle: Jasmin Koch[/caption] [caption id="attachment_14728" align="alignnone" width="300"] Burg Eltz in der Eifel/Fotograf: Dominik Ketz[/caption] [caption id="attachment_14727" align="alignnone" width="300"] Reichburg Cochem an der Mosel/Fotograf: Dominik Ketz[/caption] [caption id="attachment_14725" align="alignnone" width="300"] Kurpark in Bad Neuenahr/Quelle: Jasmin Koch[/caption] Die Bilder spiegeln nur einen kleinen Teil aller Locations wieder, welche besucht wurden. Es waren spannende Tage, mit vielen neuen Eindrücken, die unheimlich Lust auf die kommenden Filme machen. Wir hoffen, euch diese bald präsentieren zu können und halten euch auf dem Laufenden!  
Gundula
14.07.2016, 14:41
WeinReich-Blog Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal
Die Vorstellung der Regionen beginnt ganz im Norden des Landes im Ahrtal, welches mit seinen 560 Hektar Rebflächen zu den kleinsten Weinbaugebieten Deutschlands zählt. "Klein aber fein" bewährt sich hier in jeder Hinsicht. In den 90er Jahren wurde das Gebiet für seine Rotweine bekannt und gilt seitdem als Rotweinparadies Deutschlands. Das milde Klima des steilen Flusstals bietet ein optimales Umfeld für Früh- und Spätburgunder. Ein köstliches Duo bildet der rote Rebensaft mit dem traditionellen Döppe-Kuchen. Weitere kulinarische Höhepunkte und regionale Spezialitäten sind in der ansässigen Sternegastronomie oder den Straußwirtschaften zu genießen. Die Weinveranstaltungen an der Ahr erstrecken sich von traditionellen Wein- und Hoffesten bis zu weinkulinarischen Events. Neben Spitzenweinen gibt es mit den Wander- und Radwegen, entlang von Felsen und Weinbergen, reichlich Abwechslung für Naturfreunde und Sportbegeisterte an der Ahr. Die Infografik veranschaulicht noch einmal die Besonderheiten in der Weinregion Ahr.
Gundula
08.07.2016, 11:50
WeinReich-Blog Die rheinland-pfälzischen Weinregionen
In den Regionen Ahrtal, Romantischer Rhein, Mosel-Saar, Naheland, Rheinhessen und Pfalz werden über 70% der deutschen Weine angebaut, gelesen und gekeltert. Rund um den roten und weißen Rebensaft gibt es viel zu entdecken und auch kulturell und landschaftlich lohnt sich eine Reise ins WeinReich. Mildes, fast mediterranes Klima, schroffe Steilhänge, romantische Flusstäler, geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten und kulinarische Highlights versprühen ihren ganz persönlichen Charme in den sechs Anbaugebieten. Die unten stehende Infografik gibt einen Überblick über die Weinregionen in Rheinland-Pfalz inklusive ihren jeweiligen Rebflächen und Rebsorten. Mehr Informationen zu den einzelnen Weinanbaugebieten folgen in den nächsten Tagen und Wochen hier auf dem Blog. [caption id="attachment_14700" align="aligncenter" width="701"] Weinanbau in Rheinland-Pfalz[/caption]  
Uwe Kiefer
06.07.2016, 11:33
Die WanderReporterDie WanderReporter Kelten im Nationalpark Hunsrück-Hochwald
Ein Jahr ist es schon her, da wurde der Nationalpark Hunsrück-Hochwald, am Pfingsten 2015, feierlich eröffnet. Grund genug ihn zu besuchen und was liegt näher, dies mit einer Wanderung zu verbinden. Traumschleifen, die durch den Nationalpark führen gibt es mittlerweile vier an der Zahl. Um einen historischen, kulturellen Einblick dieser bezaubernden Gegend zu erhalten, empfiehlt es sich ... weiterlesen
Miriam
04.07.2016, 14:37
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Tipps bei Rückenschmerzen und Verspannungen
Heute sitze ich mal wieder mit Verspannungen im Nacken und Schulterbereich am Schreibtisch. Somit gehöre ich gerade zu 58% deutschen Frauen, denn sie leiden an Schmerzen im Nacken und Schulterbereich. Aber was sind die Ursachen für diese Verspannungen? Und was können wir dagegen tun, um sie zu reduzieren und am besten zu vermeiden? Die nachfolgende […]
Karin
23.06.2016, 14:38
Die WanderReporterDie WanderReporter So schön war das 2. Bloggerwandern Rheinland-Pfalz im Westerwald
Zweieinhalb erlebnisreiche Tage liegen hinter uns – das 2. Bloggerwandern in Rheinland-Pfalz war ein voller Erfolg! Organisiert und finanziert durch die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH und den Westerwald Touristik Service, unterstützt durch zahlreiche Sponsoren gab es ein abwechslungsreiches Rundumprogramm. Vom 17. bis zum 19. Juni reisten rund 20 Bloggerinnen und Blogger aus ganz Deutschland nach Bad ... weiterlesen
Stefanie Hoder
22.06.2016, 15:00
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Wie sich die Zahngesundheit auf Psyche und Wohlbefinden auswirken kann
Apollonia von Alexandria ist eine Heilige der katholischen und orthodoxen Kirche. Im Ägypten des 3. Jahrhunderts kam es zu Christenverfolgungen, in deren Verlauf der geweihten Jungfrau Apollonia die Zähne eingeschlagen wurden, mit der Drohung, sie zu verbrennen, wenn sie dem Christentum nicht abschwöre. Der Überlieferung nach soll Apollonia selbst in das Feuer gesprungen sein. Es […]
Miriam
21.06.2016, 12:35
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Heilbäder und Kurorte in Rheinland-Pfalz und im Saarland
Für wen ist ein Aufenthalt in einem Heilbad oder Kurort interessant? Im Prinzip für jeden, der in seinem Urlaub etwas für seine Gesundheit tun möchte. Dies geht von Wohlfühlmomenten über Prävention bis hin zu medizinisch-therapeutischen Bedürfnissen. Die 19 Heilbäder und Kurorte in Rheinland-Pfalz und dem Saarland zeichnen sich durch breitgefächerte Naturheilverfahren aus. Die nachfolgende Infografik gibt einen […]
Uwe Kiefer
15.06.2016, 12:27
Die WanderReporterDie WanderReporter Der Berg ruft, die Litermont Gipfeltour!!!
Im tiefen Saarland, unweit der Hütten-Stadt Dillingen, liegt der Ort Nalbach am Fuße des Litermont, ein Höhenzug von 414 m ü NN. Oberhalb von Nalbach direkt am Litermont, befindet sich ein großer Wanderparkplatz. Der Weg dorthin ist vom Orts-Verkehrskreisel gut beschildert. Am Parkplatz angekommen zeigt uns ein Kobold den Weg zum Einstieg. Verschiedene Hinweisschilder am Tor der ... weiterlesen
gehler
06.06.2016, 14:47
WeinReich-Blog Scharfe Jakobsmuscheln mit Kapern
Zutaten: 16 frische!!Jakobsmuscheln ohne Rogen, 8 kleine Tomaten, 2 Peperoni fein geschnitten, zwei geschnittene Knoblauchzehen, 1Bund geputzte Frühlingszwiebeln, zwei Esslöffel Kapern, 100 ml Olivenöl, drei Esslöffel Mehl, Saft von zwei Limonen, zwei Zweige Thymian Zubereitung: Tomaten überbrühen, Haut abziehen und entkernen. In kleine Stücke schneiden. Muscheln waschen und sorgfältig abtrocknen. Salzen, pfeffern und mit Mehl […](Visited 150 times, 1 visits today)
Gundula
01.06.2016, 14:25
WeinReich-Blog Weinrallye #98 – Zusammenfassung
Am 27.05.2016 war mal wieder Weinrallye-Tag! Wir haben viele tolle Beiträge zum Thema Wein küsst Kulturerbe“ erhalten. All diese fasse ich als Praktikantin des WeinReichs Rheinland-Pfalz nun für euch zusammen. Den Anfang machte Juliane Gassert. Sie verglich, auf ihrem Blog "einfachwein", Wein mit der Architektur der Zisterzienser. Das Bedeutenste, was beide verbindet, ist trotz der Vielschichtigkeit eine klare Aussage. Beispielhaft nahm sie uns mit in den Rheingau und nach Frankreich, an Orte, an denen Wein und Kultur perfekt harmonieren. Cordula Eich folgte auf ihrem Blog „SuperSchopperShoppen“ mit dem Beitrag "Wein aus dem Körbchen". Die Einzigartigkeit des santorinischen Weines liegt in seinem traditionellen Anbau, denn die Reben werden in Bodennähe geflochten, der Wein wächst nach innen und nur so kann er den weinunfreundlichen Klimabedingungen trotzen und zu einer Köstlichkeit heranreifen. Gottfried Stutz suchte (nach eigener Aussage) lange nach einem passenden Thema in seinem Blog "hundertachtziggrad". Er hatte Erfolg und schrieb über die Burg Schaubeck – ein von Pfauen bewohntes Anwesen im Bottwartal, welches eine tolle Kulisse für die „Wein&Kulturtage Bottwartal“ bietet. In dieser Kombination fand er schließlich auch seinen persönlichen ‘Poeten‘ unter den Weinen des Grafen Adelmann, der auf der Burg lebt, – den „Herbst im Park“. Anja Kircher-Kannemann begab sich in ihrem Beitrag auf ihrem Blog „Weingeschichte-n“ auf die Spuren der Weinkultur in Lothringen. Das Aufleben der schon fast vergessenen Weinregion in Verbindung mit der französischen Küche, die als immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe gilt, finden in Lothringen ihre Vollendung. Weiter ging die Weinrallye mit Torsten Hammer und seinem Beitrag „Das Priorat als Weltkulturerbe“. Er veranschaulicht die Geschichte der spanischen Region, die von Auseinandersetzungen verschiedener Religionen und Zerstörung geprägt wurde. Der Wein kam, als die Mönche aus dem Burgund in der kargen Gegend Reben fanden, sie nutzten diese und die Region wurde berühmt für ihre Weine. Der Stolz auf die Vergangenheit und den Wiederaufbau führt zur Hoffnung auf Anerkennung als Weltkulturerbe. Peter Züllig stellte auf seinem Blog „Sammlerfreak“ sowohl die Weinregion Lavaux (welche zwischen Lausanne und Montreaux liegt) als auch die dortigen Weine vor. Es ist eine Liebesgeschichte an die Schönheit der Region, als auch an die unverwechselbaren Weine. Der WeinReich-Beitrag von Jasmin Koch befasste sich mit der rheinland-pfälzischen Identität basierend auf Wein und Kultur. Jede Region hat ihre ganz eigene Besonderheit und ihr ganz eigenes Zusammenspiel zwischen Wein und kulturellem Erbe. Im Blog „BACcantus“ schrieb Stefan Schwytz über eine Weinkulturreise von Griechenland über Frankreich bis an den Bodensee. Ob bekannte kulturelle Highlights oder besondere Weine – auf dieser Reise hat alles seinen festen Platz. Der vorletzte Beitrag führte uns nach Österreich. Peter Ladinig stellte die Weingeschichte der Wachau vor, eine der ältesten österreichischen Weinregion. Die Besonderheiten der Wachau sind viele historische und vinophil-wertvolle Sehenswürdigkeiten, reife Weinjahrgänge und eine schöne Naturlandschaft. Den Abschluss machte Sylvia Kasdorff: Für sie küsst der Wein das Kulturerbe beim Brückenschoppen auf der Alten Mainbrücke in Würzburg. Auf dieser Brücke vereint sich Weingenuss mit dem Blick auf historische Sehenswürdigkeiten und die innerstädtischen Weinlagen.   Wir möchten uns herzlich für die tollen Beiträge bedanken und hoffen, dass wir keinen vergessen haben. Wir freuen uns auf die nächste Weinrallye von Harald Scholl unter dem Motto „1999“!   Tamara Stommel
gehler
31.05.2016, 10:57
WeinReich-Blog Parmesancrumble
Zutaten: 600 g Tomaten, 6 Zwiebeln,1 Esslöffel brauner Rohrzucker, 100 g Butter, 30 g Kapern, 100 g Mehl, 50 g gemahlene Haselnüsse, 50 g geriebenen Parmesan, Olivenöl, Salz, Pfeffer Zubereitung: Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, schälen, die Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden. Die Kapern abtropfen lassen. Zwiebel schälen und fein schneiden, in […](Visited 123 times, 1 visits today)
Jasmin Koch
28.05.2016, 12:08
WeinReich-Blog Weinralley #98 Wein küsst Kulturerbe
Man sagt, Identität entsteht durch regionale Einzigartigkeit der Lebensart, der Landschaft, dem kulturellen Erbe und nicht zu vergessen, der Kulinarik. Ich frage mich, wo ist dies besser erkennbar als in Rheinland-Pfalz? Für die Identität von Rheinland-Pfalz sind Wein und Kultur von unschätzbarer Wichtigkeit und untrennbar miteinander verwoben. Wer an Rheinland-Pfalz denkt, dem kommen Burgen, Schlösser, Sagen und Kulturveranstaltungen in dem Sinn. Und natürlich der Wein. Sechs der 13 deutschen Weinanbaugebiete liegen in Rheinland-Pfalz. Der Weinbau färbt und formt hier das Landschaftsbild und hat doch jeder Region ihr eigenes Gesicht gegeben. Wein ist nicht nur Kultur in sich selbst, sondern lebt auch Seite an Seite mit den Kulturstätten des Landes. Sie sind ein Liebespaar - wunderschön und untrennbar miteinander verwoben. [caption id="attachment_14662" align="aligncenter" width="300"] Die Marksburg oberhalb von Braubach[/caption] Wer es nicht glaubt - schauen wir uns doch nur mal ein bisschen um, und wir erkennen diese einzigartige Verbindung. Bei den Römern liegt wohl der Ursprung, denn diese wussten die Lage im Ahrtal zu schätzen und kultivierten hier in jenen Tagen die ersten Rebstöcke; heute gilt es als Rotweinparadies und wird als solches hoch geschätzt. Doch auch in der Pfalz wurde in den 1980er Jahren eine Römische Villa mit Tretkelteranlage freigelegt. Eine imposante Villa mit einer ursprünglichen Frontlänge von 150 Metern, gebaut vor mehr als 2.000 Jahren. Wein ist ein prägender geschichtlicher Teil der römischen Kultur - ein Teil, welcher unsere Identität bis heute entscheidend mitprägt. [caption id="attachment_14663" align="aligncenter" width="300"] Römervilla Weingut Ungstein[/caption] Am schönen Rhein wechseln sich Weinberge und schroffe Felsen ab. Sagen und Geschichten ranken sich um Ort und Fluss. Wein und Kulturerbe küssen sich hier vor aller Augen, stiften Identität und machen das Obere Mittelrheintal sogar zum Weltkulturerbe. [caption id="attachment_14664" align="aligncenter" width="300"] Burg Katz am Rhein und Loreley-Felsen im Hintergrund[/caption] Die Nahe schlängelt sich sanft durch Weinberge, deren Bodenvielfalt herausragend elegante und filigrane Weine hervorbringt. Die Region ist jedoch nicht nur ein Paradies für Wein- (und Natur) Liebhaber, sondern auch die Region der Hildegard von Bingen, von Brückenhäusern, Kirchen und unzähligen Museen. Wer also an die Nahe kommt, findet eine zärtliche Einheit von Wein und Kultur, deren Entdeckung sich lohnt. [caption id="attachment_14665" align="aligncenter" width="300"] Brückenhäuser an der Nahe[/caption] An der Mosel, ganz in der Nähe von Koblenz, liegt Winningen. Ein malerisches Winzerdorf, das einmal im Jahr zu einer großen Galerie wird: elf renommierte Künstler bringen ihre Kunstwerke von Streetart, über Skulpturen, Malerei bis hin zu Installationen in den Ort und stellen in Kirchen, Weingärten und öffentlichen Räumen aus. Wie viel besser und klarer könnten Wein und Kultur noch ausdrücken: wir sind eines und wir gehören zusammen?! [caption id="attachment_14666" align="aligncenter" width="300"] Winningen[/caption] Rheinhessen ist das größte Weinanbaugebiet Deutschlands und präsentiert im architektonisch beeindruckenden Ambiente der Weingüter und Vinotheken klare, moderne und vielfältige Weine. Doch auch besondere und vielfältige Kulturveranstaltungen, wie zum Beispiel die Nibelungenfestspiele in Worms, sind weit über die Grenzen hinaus bekannt und gehören zu Rheinhessen. Im Zeichen der Verbindung und Zuneigung, suchten die Nibelungen-Festspiele gemeinsam mit Rheinhessenwein e.V. einen hervorragenden trockenen Weißburgunder aus Rheinhessen, der die Saison 2016 als „Nibelungenwein“ begleitet. Dieser Wein wird u.a. an der Premiere der Nibelungenfestpiele 2016 ausgeschenkt - Kulturerbe drückt Wein fest an sein Herz. Wohin man auch blickt in Rheinland-Pfalz: Wein und Kulturerbe sind ein eng ineinander verschmolzenes Pärchen, welches die Basis einer einmaligen kulturellen Identität bildet - eine Einzigartigkeit, die mich stolz macht, hier zu leben und zu arbeiten. Herzliche Grüße aus dem WeinReich, Jasmin Koch   Die Weinrallye ist ein Blogevent, das monatlich stattfindet. Dabei wird jeweils von einem anderen Blogger ein Thema rund um den Wein ausgrufen und zu diesem dann Artikel verfasst. "Sinn und Zweck einer Weinrallye ist einzig und alleine der Spass und die Motivation, schöne Themen aufzuarbeiten." Jeder darf bei der Weinrallye mitmachen, auch wenn er kein eigens Blog betreibt.  Im Anschluss an eine Weinrallye erscheint dann bei Facebook und auf dem gastgebenden Blog die Zusammenfassung.
Antonia
25.05.2016, 18:03
Die RadReporterDie RadReporter Biken, Punkte sammeln und Preise gewinnen – beim neuen RadHelden-Contest Rheinland-Pfalz!
Auf der kostenlosen App MAPtoBIKE könnt ihr seit dem 1. Mai beim RadHelden-Contest Rheinland-Pfalz teilnehmen. Während ihr bei eurer Radtour ordentlich Kilometer schrubbt, werden eure Leistungen in der App aufgezeichnet und mit virtuellen Medaillen, sogenannten Pins belohnt. Damit sammelt ihr wertvolle Punkte für den Contest und könnt tolle Preise gewinnen. Das Tracking eurer Tour erfolgt ... weiterlesen
Jasmin Koch
25.05.2016, 09:30
WeinReich-Blog Wein ist Kultur!
Viele Weine sind für mich unmittelbar mit Geschichte und kulturellem Erbe verbunden und da ich in meinem Beruf für die Bereiche Wein- und Kulturtourismus zuständig bin und die Verbindung sehr spannend finde, entstand bei mir die Idee, die Weinrallye #98 unter das Thema „Wein küsst Kulturerbe“ zu stellen: Der Begriff „Kulturerbe“ ist hierbei bewusst weit gewählt, denn Ihr könnt Euch sowohl Schlösser, Burgen und historische Baudenkmäler jeglicher Art vorstellen, bei denen der Wein eine wichtige Rolle spielt, als auch Orte und Regionen, in denen ein besonderer Wein oder Weinsorten zur kulturellen Identitätsstiftung beigetragen hat. Vielleicht kennt Ihr auch einen schönen, historischen Platz, an dem Ihr gerne einen guten Wein trinkt oder habt jetzt im Frühling schon die erste zauberhafte Wanderung hinter Euch gebracht und unterwegs eine Kulturstätte entdeckt, umgeben von Weinreben? Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – ich bin gespannt und freue mich am 27.05. auf Eure Beiträge. PS: Für alle, die zum ersten Mal dabei sind: Auf dem Winzerblog findet Ihr eine kurze Erklärung, was eine Weinrallye eigentlich genau ist, als auch die Spielregeln.  
Karin
18.05.2016, 07:50
Die WanderReporterDie WanderReporter Neuer Wander-Contest in Rheinland-Pfalz auf der App MAPtoHIKe gestartet
  Auf der kostenlosen App MAPtoHIKE steht seit 1. Mai nun auch ein Wander-Spiel in Rheinland-Pfalz zur Verfügung. Dabei kann man wandernd Kilometer sammeln und Preise gewinnen. Während Du wanderst, werden Deine Leistungen durch virtuelle Medaillen, sogenannte Pins belohnt. Das spornt schonmal richtig an! Dies geschieht automatisch nach dem Herunterladen der kostenfreien App und ohne ... weiterlesen
Uwe Kiefer
17.05.2016, 13:17
Die WanderReporterDie WanderReporter Auf der Alm da gibt’s ……
Oberhalb des saarländischen Dorfes Wadrill, an der Grenze zu Rheinland-Pfalz, liegt auf einem Hochplateau die Hochwald-Alm. Ihre Geschichte begann als Jungvieh-Alm im Jahre 1955, wo der erste Viehauftrieb am 9. Mai satt fand. Der Almhirte (auch Wächter genannt), lebte in der Almhütte und überwachte den Weidebetrieb. 1990 brannte das gesamte Anwesen nieder und wurde in den ... weiterlesen
BikeBloggerBerlin
04.05.2016, 18:27
Die RadReporterDie RadReporter Der Spreewald: eine (Rad-)Reise wert!
Durch Erzählungen des Spreewald-Ureinwohners The VeloBeard Georg war ich auf den Spreewald neugierig geworden. Genauer gesagt auf den Spreewald-Marathon. Da wird nämlich nicht nur gelaufen (und gewandert und geskatet und gepaddelt und und und), sondern auch ordentlich mit dem Rad gefahren. Und das in fast allen Facetten des Radsports: Vom Kiddie-Rennen über die 20 km-Familientour, ... weiterlesen
Maja
26.04.2016, 16:48
Die RadReporterDie RadReporter 3 Gründe für einen Spinningkurs im Mai im Westerwald
Du fährst zusammen mit dem ehemaligen Profiradrennfahrer Marcel Wüst; Du gehst an deine Grenzen und darüber hinaus/überwindest den inneren Schweinehund; Du hältst dich fit, hast Spaß dabei und kannst zusätzlich noch was lernen! Wenn das mal keine Gründe sind, am 13. Mai das Atlas Sport Fitnessstudio in Bad Marienberg aufzusuchen! Mit einem echten Profi zusammen ... weiterlesen
gehler
21.04.2016, 14:28
WeinReich-Blog Gnocchi neri con olive
Zutaten: 1kg mehlige Kartoffeln, 300 g schwarze Oliven, 300 g Mehl 00, 3 Eier, 1Esslöffel Kartoffelstärke Zubereitung: Kartoffeln kochen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Kurz mit einem Löffel rühren, kalt werden lassen. Die Oliven klein hacken oder durch den Mixer passieren. Danach alle Zutaten mischen, aber nur mit der Hand und ganz schnell, nicht zu […](Visited 21 times, 1 visits today)
Chris
20.04.2016, 12:38
Die WanderReporterDie WanderReporter Gernsbacher Runde
Der Name des Wanderwegs – Gernsbacher Runde – klingt jetzt gegenüber anderen Premiumwegen nicht gerade spannend. So enden viele zertifizierte Wege doch auf„-steig” oder haben auch das Wort „Panorama” im Namen. Trotzdem ist er mit 42 km und über 1300 Höhenmetern nicht zu unterschätzen. Die Gernsbacher Runde wurde bereits 2007 zum ersten Mal vom Deutschen ... weiterlesen
Uwe Kiefer
14.04.2016, 13:57
Die WanderReporterDie WanderReporter Märchenhafte Traumschleife Frau Holle
Frau Holle, so heißt eine Felsformation am Anfang des Wadrilltals gelegen, unweit der Naturparkgemeinde Reinsfeld (VG-Hermeskeil). Woher der Name Frau Holle herrührt -der auch Namensgeber der Traumschleife Frau Holle des Saar-Hunsrück-Steigs ist-, lässt sich nur vermuten. Einer germanischen Sage nach, sollen in der Felsformation die Augen von Frau Holle zu sehen sein. Naja, ich habe keine gesehen, vielleicht ... weiterlesen
Christine Beisch
23.03.2016, 11:50
WeinReich-Blog Frühling – jetzt ist er da!
Großartig! Das Thermometer zeigt wieder Outdoor-friendly conditions an, die Cafés haben ja schon die Stühle vor die Tür gestellt und der vinophile Start in den Frühling ist für mich gedanklich sowieso losgetreten. Wärmende Sonnenstrahlen, blühende Krokusse, die frische Luft kitzelt in der Nase und der Gaumen lechtzt nach fruchtiger Leichtgkeit - ja, Frühling steht definitiv auf dem Programm. Da sind frühmorgendlichen Temperaturen unter Null kein Grund mehr, nicht mit dem Fahrrad zur Arbeit zu starten. Fitness gehört schließlich genauso zu dieser Jahreszeit wie Spargel, Erdbeeren und der selbst gesammelte Bärlauch. Was sich daraus so alles zaubern lässt, überlasse ich dem köchelnden Geschick eines jeden selbst. Aber drei sicher interessante Weinbegleiter aus der Pfalz habe ich schon einmal ausfindig gemacht: [caption id="attachment_14626" align="aligncenter" width="325"] Das Frühlingswein-Trio[/caption] Premiere, First Kiss und Frühlingsflirt – oder beginnt es mit einem Flirt, gefolgt vom ersten Kuss und setzt sich in einer neuen Liason fort? Wie auch immer ihr das gestalten möchtet - ich rede hier von drei Weissweincuvées aus Riesling und Rivaner. Die beiden Rebsorten sind ja wie geschaffen für Weine, die man sich in dieser Saison ins Glas wünscht. Duftig und verspielt in der Nase, knackige Frucht, freche Frische und lebendige Säure am Gaumen. So präsentieren sich alle drei. Da fällt die Wahl vielleicht schwer, vielleicht aber auch eben nicht. Denn jeder der Weine macht eine Bella Figura sei es zum Spargelrisotto, zu Kalbsmedaillons und Babyspinat oder ganz simpel zum frischen Brot mit hausgemachter Bärlauchbutter. Auf den Frühling!
Karin
20.03.2016, 08:58
Die WanderReporterDie WanderReporter Auszeitrunde Vinxtbachtal- Osteifel
März – das ist ein Monat zwischen Winter und Frühling. Kommt die Sonne hervor, ist es schon warm auf der Haut, aber hi und da findet man noch Schneereste. Und nur zaghaft trauen sich die ersten grünen Boten durch den Boden. Es ist nicht gerade die üppige Vegetation, die mich im März hinauszieht. Es ist ... weiterlesen
Karin
18.03.2016, 15:30
Die WanderReporterDie WanderReporter Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2016: dies sind die Teilnehmer!
Trommelwirbel!!!  – Nach einer spannenden Bewerbungsphase können wir nun die teilnehmenden Bloggerinnen und Blogger verkünden: Es ist eine bunte Truppe aus sieben Frauen und dreizehn Männern von Outdoor- und Reiseblogs aus dem Norden, Süden, Osten und Westen Deutschlands und sogar aus Österreich 🙂 Wir treffen uns vom 17. bis 19. Juni 16 in Bad Marienberg ... weiterlesen
gehler
07.03.2016, 12:17
WeinReich-Blog Tagliatelle in einer Weißwein-Bolognesesauce
Zutaten: 1/2 kg frische Tagliatelle (gibt es sehr gut bei Celpro, Kleinmarkthalle Frankfurt oder auf div. Wochenmärkten), 300gr Hackfleisch vom Kalb, 50gr gehackten Bauchspeck, 1 Stück Knollensellerie,1 kleine Karotte,1 kleine Zwiebel, 500gr passierte Tomaten,1 Knoblauchzehe, 1Glas Weißwein, Olivenöl Zubereitung: Sellerie, Karotte und Zwiebel sehr fein schneiden und in Olivenöl anbraten, den Bauchspeck und die geschälte […](Visited 48 times, 1 visits today)
Karin
04.03.2016, 17:34
Die WanderReporterDie WanderReporter Was sind Wandergastgeber und wo sind Prädikatswege? – Wanderwissen als Infografiken
Sicher habt ihr euch schon mal gefragt, was eine wanderfreundliche Unterkunft eigentlich ausmacht, oder? Und wo finde ich die Prädikatswege in Rheinland-Pfalz auf einen Blick? Wir verraten es euch und das auf eine wunderbar einfache Art und Weise. Es gibt ab sofort Infografiken zum Thema Wandern. Diese dürfen natürlich gerne auch geteilt werden. In dieser ... weiterlesen
Dirk
04.03.2016, 11:11
Die RadReporterDie RadReporter Saisonauftakt auf dem Flaeming Skate in Brandenburg
Sonntag früh, zehn Uhr, Ende Februar. Strahlender Sonnenschein lässt die glitzernden Reste des Nachtfrostes (nennt man das Frühreif?) tauen. Heute ist die erste große Ausfahrt der Saison. Ziel war mal wieder der Flaeming Skate, ein wunderbares Netz aus allerfeinsten Radwegen und nahezu autofreien Straßen, eine halbe Stunde Autofahrt südlich von Potsdam. Die erste Stadt auf ... weiterlesen
Hans-Joachim
02.03.2016, 10:29
Die WanderReporterDie WanderReporter Wandermarathon Saar-Hunsrück-Steig und weitere Wanderevents in Rheinland-Pfalz
Die Zeit des Winterschlafes ist vorbei Das gilt jetzt auch für mich. Allenthalben wird geplant. Es gibt Menschen, die haben jetzt schon ihr ganzes Wanderjahr im Terminkalender festgeklopft. Ich war im neuen Jahr erst zwei-, dreimal auf der Strecke. Gerade erst letztes Wochenende habe ich meine Kondition am neuen AhrSteig-Verbindungsweg getestet und war am Ende ... weiterlesen
Karin
21.02.2016, 14:42
Die WanderReporterDie WanderReporter Winterwandern auf der Bergmannsroute (Lahntal)
Wandern im schneelosen Winter –  das ist die wahre Kunst des Wanderns. Sich ohne Laub auf den Bäumen, in kaltem Wind und bei kurzen Tagen auf den Weg zu machen, kostet echt Überwinderung. Aber es lohnt sich! Vor ein paar Tagen hatte ich mal wieder richtig Lust, mich auszupowern.  Ja- trotz 0° Celsius und leichtem ... weiterlesen
Anja
08.02.2016, 20:14
Die RadReporterDie RadReporter 2016 – es bleibt spannend!
Die Planung für die „großen Ereignisse“ steht soweit. Auch die Anmeldungen sind bereits gemacht und bestätigt.   Jetzt muss ich nur noch die richtige Strategie dafür finden, die Zeit weiter richtig zu nutzen, um die gesteckten Ziele auch zu erreichen 😉 ! Ich möchte in diesem Jahr wieder zum 2. Mal am Jedermann-Radrennen „Rund um ... weiterlesen
Johanna Faust
05.02.2016, 08:59
WeinReich-Blog Königliche Gaumenfreude – die besten Weine aus Sachsen
Sachsen- der Freistaat im Osten Deutschlands hat viel Faszinierendes zu bieten. Dresden mit seiner Semperoper, die Kulturstadt Leipzig oder aber auch erlesenste Weinsorten. In Sachsen findet man das kleinste östlichste Weinbaugebiet in Deutschland. Rund um Dresden im Tal der Elbe erstrecken sich die zahlreichen Weinberge. Radebeul und Meißen dürften Weinkennern bekannt sein- sie gelten als die Weinhaupstädte Sachsens. Die herrlichen Weingebiete werden außerdem jährlich von einer extra gewählten Dame angepriesen, der sogenannten Sächsischen Weinkönigin. Im östlichsten Weinbaugebiet werden überwiegend weiße Rebsorten angebaut. Neben Goldriesling, einer Sorte, die nur dort angebaut wird, finden sich dort unter anderem Weißburgunder, Elbling, Riesling, Traminer, Müller-Thurgau, Scheurebe, Gutedel, Solaris und Grauburgunder. Bei all den edlen Weinsorten wird regelmäßig ein Wein des Monats ausgewählt. Im Oktober gab es ein besonderes Jubiläum zu feiern: zehn Jahre Dresdener Frauenkirche. Das Radebeuler Weingut Drei Herren feierte dies mit einem hochwertigen Riesling. Eine Spezialität aus Sachsen ist übrigens der Goldriesling: der sortenrein gekelterte Weißwein ist in der Art und Weise nur im Osten Deutschlands noch zu genießen. Mit dem Riesling hat er allerdings geschmacklich nicht viel gemeinsam. Der leichte Wein entwickelt Aromen, die nach Äpfel- und Zitrusfrüchten schmecken. Das zarte Bukett ist frisch, leicht und blumig. Im Sommer gibt es also nichts schöneres, als ein Glas gut gekühlten Goldriesling zu genießen. Aber auch für die Augen wird das Weinerlebnis zu einem vollen Genuss: die Pillnitzer Weine reifen in Pillnitz am Elbhang, direkt oberhalb von Dresden. Von den Steilterassen am königlichen Pillnitzer Weinberg kann jeder Weinfreund einen atemberaubenden Blick auf das Schloss und den Park Pillnitz genießen. Die Weinsorten, die auf dem Weingut angebaut werden, sind unter anderem Weißburgunder, Spätburgunder und Müller-Thurgau. Die trockene bzw. halbtrockene Sorte Müller-Thurgau wird heute vermehrt als Rivaner bezeichnet. Mit der leichten Säure geht ein dennoch fruchtiger Geschmack einher. Auch Freunde des Rotweins kommen in Sachsen auf ihre Kosten: Aus den Trauben des Blauen Spätburgunders wird feinster Rotwein erzeugt. Der edle Tropfen duftet wunderbar nach Sauerkirschen und Waldbeeren und glänzt tiefrot im Weinglas. Schon immer hat diese Weinsorte den Weinbau in Sachsen tief geprägt. Vor rund 150 Jahren wurden auf dem Pillnitzer Königlichen Weinberg zum Beispiel vorwiegend rote Rebsorten angebaut, hauptsächlich Blauer Spätburgunder. Im Geschmack vollmundig und samtig, genießt man den Spätburgunder am besten zur hohen deutschen Küche, zum Beispiel zu mehrgängigen Menüs oder feinstem Käse. Aber es gibt nicht nur roten Spätburgunder: der Blanc de Noirs ist ein trockener Spätburgunder in weiß und lachsrosa. Da die Trauben nur in der Beerenhaut die roten Farbpartikel besitzen, kann aus der Sorte auch ein heller Wein gewonnen werden. Mit dem sanften Geschmack von Äpfeln und fruchtigem Pfirsich erobert er die Geruchsknospen eines jeden Weinkenners im Sturm. Auch zarte Noten von Erdbeeren und Himbeeren schwingen im Geruch mit. Der Geschmack mutet saftig- frisch an, mit einem harmonischen Süße-Säure-Spiel. Die Sorte eignet sich perfekt als Aperitif oder auch zum Menü, beispielsweise zu weißem Fleisch oder zu Fischgerichten. Bildquelle: © Schloss Wackerbarth (superscheeli/flickr, CC BY-SA 2.0)
Udo Lück
29.01.2016, 10:38
Die RadReporterDie RadReporter 3-Flüsse-Tour Ahr-Erft-Rhein
Hallo Ihr Lieben, ich bin im letzten Jahr eine sehr schöne Tour gefahren: Die „3-Flüsse-Tour Ahr-Erft-Rhein“. Mein Start war in Ahrbrück an der Mittelahr, allerdings könnt ihr in diese Tour an jedem beliebigen Punkt einsteigen, Quartiere gibt es unterwegs reichlich. Ich bin dann entlang der Ahr bis zur Quelle in Blankenheim gefahren. Unterwegs manch schöne ... weiterlesen
Jasmin Koch
25.01.2016, 13:47
WeinReich-Blog InBianco 2016 kommt nach Deutschland!
InBianco kehrt zurück. Nach der ersten Ausgabe im Palazzo Carignano im November 2014 in Turin, findet die Veranstaltung erstmals in Deutschland, in Neustadt an der Weinstraße / Pfalz statt, in einem der bekanntesten Weinanbaugebiete in Deutschland und mit der weltweit größten Anbaufläche an Riesling. InBianco ist eine prestigeträchtige Veranstaltung, bei der die großen Weißweine Europas unter dem Aspekt im Mittelpunkt stehen, das großartige Alterungspotential von Weißweinen aus Europa zu demonstrieren: In der Verkostung wird es deshalb nicht nur aktuelle Jahrgänge, sondern auch gereifte Weine geben, die auf dem Markt nur noch schwer oder garnicht mehr zu bekommen sind. 107 Winzer präsentieren über 300 Weine verschiedener Jahrgänge aus fünf Nationen in der Verkostung. Die Ausgabe 2016 von InBianco bietet so allen Weinliebhabern eine Reise durch die berühmtesten Weinanbaugebiete für Weißweine in Europa, vom gesamten italienischen Stiefel, über die besten Weinanbaugebiete in Frankreich und Deutschlands bis hin zu den Weinländern Österreich und Slowenien. Außerdem bietet sich die Gelegenheit während InBianco an 5 exklusiven Verkostungen teilzunehmen: Aus Italien präsentiert Walter Massa fünf Jahrgänge seines Timorasso “Costa del Vento”, sozusagen der Barolo unter den piemontesischen Weißweinen. Frankreich glänzt mit Jacques Prieur und seinem Corton-Charlemagne. Die Platzhirsche aus der Pfalz präsentieren: acht Jahrgänge der Lage Deidesheimer Hohenmorgen von Bassermann-Jordan, und Philipp Kuhn lässt sieben Jahrgänge seines Großen Gewächses Kirschgarten probieren. Dr. Loosen von der Mosel präsentiert diverse trockene Lagenweine zweier Jahrgänge. InBianco 2016 bietet so die einmalige Gelegenheit, sich einen Eindruck von der Langlebigkeit und dem Potential europäischer Weißweine zu verschaffen: Ein faszinierender Degustationsrundgang zu den unterschiedlichsten Jahrgängen. Termin: 6. Februar 2016 in Neustadt an der Weinstraße. Tickets und weitere Informationen finden sich unter: www.inbianco.eu Viel Spaß wünscht euch das WeinReich Rheinland-Pfalz! (Text & Bildquelle: Touristinformation Neustadt an der Weinstraße)
Volker
22.01.2016, 10:49
Die RadReporterDie RadReporter Der Singletrail ruft… ein Bikeurlaub in Willingen, da wo im Sauerland die Berge am höchsten sind!
Drei Tage Bikeurlaub durch das Sauerland. Und wer kennt sich auf den Trails im Hochsauerland am besten aus? Volker Schröder – Tourenguide und Pensionswirt, er führt uns zu den Highlights der Willinger Bike Welt. Meine Muskeln brennen, meine Beine treten unermüdlich, mein Herz pocht. Die schöne Landschaft wird kaum wahr genommen, denn mein Blick ist ... weiterlesen
Karin
14.01.2016, 16:46
Die WanderReporterDie WanderReporter Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2016- jetzt bewerben!
Dies geht an alle Wander- und Outdoorblogger mit einer großen Lust auf eine neue Herausforderung: Beim Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2016 gibt es einen exklusiven Wandermarathon auf dem WesterwaldSteig! Was heißt das? Insgesamt 20 Wander- und Outdoorblogger kommen am Wochenende vom 17. bis zum 19. Juni 2016 rund um Bad Marienberg im Westerwald zusammen, um sich mal ... weiterlesen
Norbert
13.01.2016, 11:55
Die RadReporterDie RadReporter Mandelblüte an Weihnachten an der Deutschen Weinstraße – Mandelblütenpedelec-Ausflug an Neujahr
Mandelblüte an Weihnachten an der Deutschen Weinstraße – ein Weihnachtsmärchen? Nein, es ist kein Weihnachtsmärchen. An Weihnachten blühten tatsächlich einige Mandelbäume auf sowie links und rechts des „Pfälzer Mandelpfads“ recht üppig. Bei Radausflügen rund um  Weihnachten und Neujahr in der Region Edenkoben, Maikammer, Neustadt, Deidesheim und Bad Dürkheim konnte ich einige in voller Blüte stehende ... weiterlesen
Antonia
13.01.2016, 10:22
Die RadReporterDie RadReporter Winter-Tipp mit Marcel Wüst: Warme Füße beim Radfahren
Wie die Füße auch beim Radfahren im Winter warm bleiben, verrät euch RadHeld und Ex-Radprofi Marcel Wüst in einem kurzen Video. Der Tipp ist ganz einfach, geht super schnell und ist sehr effektiv. Probiert es aus oder teilt uns auch gerne in den Kommentaren mit, welche Tipps euch durch den Winter helfen.
Chris
12.01.2016, 16:02
Die WanderReporterDie WanderReporter Stahl-Burgen und Schieferhöhlen
Bacharach, der Ausgangspunkt dieser Wanderung, liegt mitten im Welterbe Oberes Mittelrheintal. Schon länger wollte ich hier wandern gehen, nun hat es schließlich geklappt. Mit dem Zug ging es bequem durch das Rheintal zum Ausgangspunkt. Die Wanderung, die ich absolvieren wollte, ist die Stahlberg-Schleife – ein Premiumwanderweg, der Ende Mai 2015 eröffnet wurde – und eine Rundtour zum ... weiterlesen
Marcel
05.01.2016, 09:43
Die RadReporterDie RadReporter Fit durch den Winter – Tipps & Tricks für kalte Tage
Wenn das Christkind und das neue Jahr vor der Türe steht, die Temperaturen langsam kälter werden – dann denken die wenigsten Menschen an ausgedehnte Radtouren, sondern eher an Couch und Kaminfeuer, Glühwein oder Lebkuchen. Das ist im Grunde ja auch nicht verkehrt, aber insbesondere in dieser Jahreszeit können Touren oder auch kleine Radausflüge im wahrsten ... weiterlesen
Anja
03.01.2016, 17:01
Die RadReporterDie RadReporter Teamgedanke! Groß geschrieben!
Das erste Radsportcamp mit Marcel Wüst vor fünf Jahren hier in Kell am See im Hunsrück hatte ich seinerzeit „nur“ organisiert. Noch im Rahmen dieses Camps fiel meine Aussage, dass ich NIE Rennrad fahren würde. Irgendwie ist alles anders gekommen. Nach fünf Jahren reise ich wieder im September 2015 zum Radsportcamp nach Kell am See. ... weiterlesen
Jeanette
11.12.2015, 15:08
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Kamille, Pfefferminze und Johanniskraut – was sind die beliebtesten Naturheilmittel?
Die meisten Verbraucher assozieren mit dem Begriff Naturheilmittel in erster Linie Heilpflanzen wie Johanniskraut, Schafgarbe oder Pfefferminze. Jedoch verfolgt die Naturheilkunde einen weitergehenden ganzheitlichen Ansatz. Das medizinische Ziel der Behandlung durch Naturheilmittel ist es, Mechanismen zur Selbstheilung des Körpers zu aktivieren. Die nachfolgende Infografik gibt einen guten Überblick über Therapieformen und Vorkommen in Rheinland-Pfalz.
Holger
11.12.2015, 09:07
WeinReich-Blog Stimmungsvoller Jahresausklang im Weingut
Jedes Jahr um diese Zeit fragt man sich: Was machen wir eigentlich an Silvester? Möglichkeiten gibt es viele. Man kann romantisch zu zweit, auf einer Party mit Freunden oder mit vielen Menschen beim großen Feuerwerk feiern. Eine kulinarisch besonders reizvolle Variante ist die Silvesterfeier im Weingut. Das dachte sich auch Eckhard Walter vom Weingut Fritz Walter im südpfälzischen Niederhorbach. Im hauseigenen Restaurant veranstaltet er ein Silvestermenü mit sieben abwechslungsreichen Gängen.   [caption id="attachment_14527" align="aligncenter" width="1024"] Stimmungsvolle Beleuchtung[/caption]   Die Feier im hübsch dekorierten Restaurant beginnt gegen 18.00 Uhr mit einem Begrüßungssecco in der Vinothek. Schon das gemütliche Ambiente versetzt die Gäste in eine festliche Stimmung.   [caption id="attachment_14526" align="aligncenter" width="819"] Festliche gedeckte Tafel[/caption]   Auf den Sekt folgt das Silvester-Menü von Küchenchef Björn Reuter - und das kann sich sehen lassen. Um nicht alles schon jetzt vorweg zu nehmen, folgt hier nur ein kleiner Ausschnitt der Speisenfolge:   Pfälzer Wildschwein mit Schwarzbroterde und Moosbeeren - Ravioli von Lachs und Grenadier auf einer Emulsion von geröstetem Paprika mit Mango, Petersilie und Yuzu - Falsches Rinderfilet langsam geschmort mit einer Essenz von Spätburgunder und Schweizer Edelschokolade - Törtchen von Belgischer Schokolade mit Mascarpone und Quitte ... [caption id="attachment_14525" align="aligncenter" width="1024"] Detail im WeinRestaurant[/caption] Das ist, wie gesagt, nur ein Auszug des Menüs. Den Gast erwartet ein Abend voller Genüsse. Das Glas Sekt um Mitternacht sowie eine Auswahl verschiedener Käse sind im Menüpreis von 94,00 € inbegriffen - genau wie ein kleines Feuerwerk zum Start ins neue Jahr. Das Weingut nimmt ab sofort Reservierungen entgegen. Weitere Informationen gibt es im Internet auf: www.fritz-walter.de. Reservierungen sind telefonisch unter: 06343 93 65 50 möglich. Ich wünsche Ihnen einen stimmungsvollen Abend und einen guten Start ins neue Jahr!    
gehler
04.12.2015, 07:55
WeinReich-Blog Rieslingpunsch
Eine gute Idee, für die kalte Jahreszeit! ZUTATEN: Eine Flasche trockener Riesling (gute Qualität), 70 g brauner Zucker, eine Nelke, eine Zimtstange von 5 cm, ein Stück, 100 ml Apfelsaft ZUBEREITUNG: Alles ganz kurz aufkochen und dann kurz ziehen lassen.  (Visited 47 times, 1 visits today)
Gundula
27.11.2015, 15:58
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Das SpaCamp 2015 in den Gastlandschaften Rheinland-Pfalz
Wie ihr sicherlich schon in unseren vorherigen Blogeinträgen mitbekommen habt, fand vom 05. – 08. November im Hotel Zugbrücke in Grenzau das 5. offizielle SpaCamp statt – und zum 1. Mal in den Gastlandschaften Rheinland-Pfalz! Daher war es selbstverständlich, dass sich die IchZeit dazu bereit erklärte, als Gastautor an der Veranstaltung teil zu nehmen und […]
Chris
23.11.2015, 00:49
Die WanderReporterDie WanderReporter SeeGang am Bodensee
Seit 2014 gibt es am Bodensee den Premiumwanderweg SeeGang, der auf mehr als 50 Kilometern von Konstanz nach Überlingen führt. Dieser Artikel beschreibt die Etappe zwischen Sipplingen und Überlingen, die ca. 14 km lang ist. Die Tour führt größtenteils oberhalb des Überlinger Sees entlang; dabei schweift der Blick immer wieder über das Gewässer und bei ... weiterlesen

18.11.2015, 15:00
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Gerne lächeln mit gepflegten Zähnen
Einander Freundlichkeit, Sympathie und Offenheit bekunden, das machen sogar Tiere auf die verschiedensten Weisen. Menschen senden solche positiven Signale mit einem Lächeln. Vor der freundlichen oder tröstlichen, hilfreichen Berührung ist das Lächeln das zweitwichtigste positive Zeichen in der menschlichen Kommunikation. Es hat nicht mit dem herzhaften Lachen aus Freude oder über einen guten Witz zu […]
Uwe Kiefer
15.11.2015, 07:18
Die WanderReporterDie WanderReporter Natur, Kultur und Geschichte vereint „die Hahnenbachtaltour“
Mein persönlicher Favorit unter den diesjährigen Wanderungen die wir machten, ist die Hahnenbachtaltour, eine Traumschleife zwischen Bundenbach und Schneppenbach im Hunsrück. An einem Spätsommertag ging es auf den Rundwanderweg. Ausgangspunkt der Wanderung ist ein Parkplatz oberhalb des Besucherbergwerks Herrenberg, der über die Ortschaft Bundenbach zu erreichen ist. Die Schinderhannes-Tränke, direkt am Parkplatz gelegen, haben wir als Startpunkt ... weiterlesen
Chris
14.11.2015, 12:50
Die WanderReporterDie WanderReporter Vulkane und Burgen im Hegau
Der Hegau liegt im Süden von Baden-Württemberg, nicht weit entfernt vom Bodensee, und weist einige markante Vulkankegel auf. Die beschriebene Streckenwanderung führt auf 13 km zu drei dieser ehemaligen Schlote, auf denen heute noch Burgruinen thronen. Der bekannteste dieser Berge ist der Hohentwiel bei Singen. Die Tour beginnt am Bahn-Haltepunkt Mühlhausen. Dort geht es von ... weiterlesen
Herbert
12.11.2015, 07:08
Die WanderReporterDie WanderReporter Booser Doppelmaartour – Zeitreise in die „heiße Vergangenheit“ der Vulkaneifel.
Traumhafte Ausblicke auf weite Maare, Vulkankuppen in reizvoller Eifellandschaft und eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt ist Kennzeichen der Booser Doppelmaartour . Die Booser Doppelmaartour An der Grenze zwischen Vulkaneifel und Osteifel kann man auf eine Zeitreise in die „heiße Vergangenheit“ der Vulkaneifel gehen. Gleich zwei ‚Zeitzeugen‘ gibt es zu entdecken: Das Booser Doppelmaar besteht aus ... weiterlesen
Holger
11.11.2015, 13:04
WeinReich-Blog Besondere Stimmung im Weinberg: Herbstliche Fackelwanderung in der Pfalz
Im Herbst gibt es kaum etwas Schöneres als bei Sonnenschein durch die bunten Weinberge zu wandern. Bei den frühlingshaften Temperaturen, die gerade in der Pfalz herrschen, macht so ein Spaziergang natürlich noch mehr Spaß. Eine besonders stimmungsvolle Variante des Weinbergsrundgangs bietet das Weingut Fritz Walter an: die herbstliche Fackelwanderung. Sobald die Sonne untergegangen ist, trifft man sich im beleuchteten Innenhof des Weingutes. Dort werden am offenen Feuer Fackeln entzündet und man begibt sich in die abendliche Ruhe der angrenzenden Weinlagen.   [caption id="attachment_14485" align="aligncenter" width="300"] Der Fackelzug startet im Weingut[/caption]   Die Fackeln tauchen die Umgebung in ein magisches Licht und die Teilnehmer können die Natur aus einer außergewöhnlichen Perspektive erleben. Nebenbei erfahren sie vieles über den Weinbau in der Region. Herr Schüler, ein Pfälzer Urgestein und wandelndes Lexikon, hat einige interessante Geschichten auf Lager. Mitten im Weinberg wartet ein wärmender Glühwein, mit dem sich die Wandergruppe für den Rückweg stärken kann.   [caption id="attachment_14486" align="aligncenter" width="300"] Stimmungsvolle Atmosphäre[/caption]   Im Weingut angekommen, wartet der von Kerzen feierlich erleuchtete Holzfasskeller auf die Wandergruppe. Dort gibt es eine Auswahl regionaltypischer Weine zu verkosten. Die Fackelwanderung im Weingut Fritz Walter findet ab sofort jeden Mittwoch und Samstag ab 17.00 Uhr statt. Eine Voranmeldung ist telefonisch unter 06343 926550 oder per Mail an: info@fritz-walter.de möglich. Der Preis inklusive Weinprobe und Glühwein beträgt 20,00 €. Weitere Informationen zum Weingut und den Weinen gibt es im Internet auf: www.fritz-walter.de   [caption id="attachment_14487" align="aligncenter" width="300"] Duftender Winzer-Glühwein[/caption]      
Jasmin Koch
10.11.2015, 15:29
WeinReich-Blog Wasser und Wein
Ein kleiner Trugschluss... Tendenziell glitten meine Augen in der Vergangenheit über die Weinkarte, ich suchte mir einen zu meinem Gericht passenden Wein und wenn die Bestellung dann aufgenommen wurde, schob ich meist die Bitte um ein stilles Wasser hinterher. Diese Wassersorte bevorzuge ich nun mal und ich dachte, sie diene mir auch immer als optimale Wein-Begleitung. Als ich jedoch begann, mich verstärkt mit dem Thema „welcher Wein zu welchen Speisen“ auseinanderzusetzen, wurde mir auch bewusst, dass Wasser nicht gleich Wasser ist und definitiv einen Einfluss auf den Weingenuss haben kann. Im folgenden gibt es deshalb einen kleinen Überblick für euch, welches Wasser tendenziell am besten zu welchem Wein passt: Kohlensäurereiches Wasser eignet sich idealerweise zu milden Weinen wie z.B. einem Grauburgunder und oder zu einem Wein mit hohem Restzuckergehalt wie einer lieblichen Scheurebe. Dadurch wird die Zunge erfrischt und gleichzeitig die Süße des Weines hervorgehoben. Wasser im mittleren Kohlensäurebereich eignet sich zu säurebetonten Weinen wie z.B. einem trockenen Riesling. Mit zu viel Kohlensäure läuft man Gefahr, die Säure noch zu verstärken und den Weingenuss deshalb zu verfälschen. Stilles Wasser ist ein guter Begleiter zu kräftigen Rotweinen sowie zu gehaltvollen, möglicherweise auch Barrique ausgebauten Weißweinen, da es neutralisiert und die Frucht des Weines unterstreicht. Die unten stehende Infografik verdeutlicht die Kombinationsmöglichkeiten von Wasser und Wein noch einmal visuell. [caption id="attachment_14479" align="aligncenter" width="295"] Infografik Wasser und Wein/Quelle: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH[/caption] Probiert es doch einfach mal aus und schmeckt, ob und wie sich euer Wein mit dem richtigen und/oder falschen Wasser als Begleiter verändert. Ich wünsche euch eine schöne restliche Woche und weiterhin viel Freude beim Weingenuss! Weitere Informationen rund um das WeinReich Rheinland-Pfalz gibt es unter: http://www.wein-reich.info
Hans-Joachim
10.11.2015, 11:52
Die WanderReporterDie WanderReporter Der neue AhrSteig-Verbindungsweg – ganz frisch markiert
Abschied im November II – und dann kam alles ganz anders Eigentlich sollte es ja eine eher meditative November-Wanderung werden. Im November zieht es mich einfach an die Ahr. In dieser Zeit wandere ich am liebsten alleine. Zeit, um die Gedanken an der langen Leine laufen zu lassen. Morgens schon vor dem Aufbruch spüre ich ... weiterlesen
Ronja
09.11.2015, 14:51
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Den Stoffwechsel auf Hochtouren bringen – Was bringt die Stoffwechselkur wirklich? Teil 3
Wer bereits meine ersten beiden Berichte über meinen Selbstversuch an der Stoffwechselkur gelesen hat weiß, dass nicht immer alles einfach war. Vor allem gegen Ende keimte bei mir immer mehr die Angst auf, dass ich, nachdem die 6 Wochen vorbei sind und ich nicht mehr so regelmäßig wie zuvor betreut werden würde, schnell wieder in […]
Ronja
04.11.2015, 15:25
IchZeit-BlogIchZeit-Blog #Pre#SpaCamp2015 – Ein Blick hinter die Kulissen
Die Spannung steigt und mit ihr der Adrinalinpegel unserer Teammitglieder der IchZeit. Letzte Vorbereitungen werden getroffen und der Puls wird immer schneller. Warum? Dieses Jahr findet zum ersten Mal seit seiner Existenz das “SpaCamp” in den Gastlandschaften Rheinland-Pfalz statt! Und um unser wunderschönes Bundesland gebührend zu vertreten, wurde uns angeboten, als Mitorganisator des Events zu fungieren […]Ähnliche Beiträge:Das SpaCamp 2015 in den Gastlandschaften Rheinland-PfalzDer Countdown läuft – SpaCamp 2015 in Rheinland-PfalzDen Stoffwechsel auf Hochtouren bringen – Was…
Jeanette
03.11.2015, 15:20
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Der Countdown läuft – SpaCamp 2015 in Rheinland-Pfalz
Das SpaCamp ist das einzige Barcamp der Spa, Wellness, Gesundheits-Fachbranche und seit dem 2. SpaCamp im Jahr 2009 bin ich immer dabei gewesen. Als Frischling, hochmotiviert, erkältungstechnisch angeschlagen oder einfach ein fröhlicher Barcampteilnehmer, der sich jedes Jahr immer wieder erneut darüber freut “alte Bekannte” wieder zu sehen und neue Themen/Trends kennen zu lernen. Und im […]
gehler
03.11.2015, 07:22
WeinReich-Blog Apfeltorte mit Wein-Vanillecreme
Zutaten: Für den Teig: 125 g Butter, 125 g Zucker, ein Ei, ein Päckchen Vanillezucker, 250 g Mehl, ein halbes Päckchen Backpulver Für den Belag: Ein Kilo Äpfel, eine Flasche trockener Weißwein, 180 g Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, zwei Päckchen Vanillepuddingpulver, zwei Becher Sahne, ein Päckchen Sahnesteif, ein Esslöffel Kakaopulver. Zubereitung: Teig zubereiten, eine Backform […](Visited 55 times, 1 visits today)
Holger
03.11.2015, 07:19
WeinReich-Blog Goldener Herbst im Wonnegau bei der Wein-Messe in Westhofen
Am k0mmenden Wochenende, den 7. und 8. November 2015, findet im Weinkontor Westhofen die jährliche Herbst-Wein-Messe  statt. An beiden Tagen können von 10 bis 18 Uhr mehr als 50 Weine und Sekte verkostet werden. Außerdem gibt es unterschiedlichste Stände mit Deko- und Geschenkideen. Das Team um Monika Immel bereitet auch in diesem Jahr typische Gerichte aus der Winzerküche zu. Kaffee und hausgemachte Kuchen dürfen natürlich auch nicht fehlen. [caption id="attachment_14463" align="aligncenter" width="300"] Der sonnige Wonnegau[/caption] An beiden Tagen bietet der Technische Betriebsleiter Markus Heß Betriebsführungen an. Der Oenologe gewährt einen Blick hinter die Kulissen und erläutert den Prozess der Weinherstellung – von der Traubenannahme bis zur Füllung. Als Vorgeschmack auf den 2015er-Jahrgang können die Teilnehmer der Kellerführung bereits einen ersten Jungwein probieren. [caption id="attachment_14462" align="aligncenter" width="201"] Weinkontor Westhofen[/caption] Neben dem abwechslungsreichen Angebot gibt es an beiden Tagen spezielle Messerabatte und einen zusätzlichen Weihnachtsrabatt, der bis zum 24. Dezember 2015 gilt. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.weinkontor-westhofen.de. [caption id="attachment_14464" align="aligncenter" width="300"] Barriquekeller in Westhofen[/caption]
Rad-Otto
30.10.2015, 17:35
Die RadReporterDie RadReporter Die letzte Etappe der Flussradtour entlang der Saar und Mosel – Endstation Koblenz
Das Wetter wird zunehmend schlechter. Heute planen wir eigentlich von Beilstein bis Bonn zu fahren. Doch der Reihe nach. Ab Beilstein fahren schön ein paar Moselschleifen entlang bis wir Cochem passieren. Die Reichsburg in Cochem ist uns vom Anstieg her zwar keine Herausforderung, aber bis Bonn sind es ein wenig mehr als 100km. Also weiter. Hinter Cochem ... weiterlesen
Ronja
29.10.2015, 15:17
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Den Stoffwechsel auf Hochtouren bringen – Was bringt die Stoffwechselkur wirklich? Teil 2
Die ersten 3 Wochen der Stoffwecheldiät waren geschafft. Ich hatte es tatsächlich geschafft 21 Tage komplett auf Brot, Nudeln, Getreide oder sonstige Kohlehydrate zu verzichten. Auch künstlichen Zucker habe ich streng gemieden und von Fetten generell die Finger gelassen. Ehrlich gesagt war ich selber davon überrascht wie konsequent ich sein konnte. Bei gemeinsamen Abenden mit […]
Rad-Otto
27.10.2015, 09:18
Die RadReporterDie RadReporter Etappe 3 unserer Flussradtour von Saarbrücken nach Koblenz: Trittenheim – Beilstein
Ab Trittenheim geht es nach einem fürstlichen Frühstück wunderbar die Mosel entlang. Die Flusslandschaft ist einmalig schön und wir radeln durch bekannte Städtchen und Dörfer an der Mosel wie etwa Neumagen-Dhron, Bernkastel, Zeltingen, Traben-Trarbach oder Bullay. Den ersten Stop legen wir allerdings schon nach ein paar Kilometern ein, denn Frau Bollig (siehe gestern) hat uns die Empfehlung ... weiterlesen
Jasmin Koch
22.10.2015, 09:58
WeinReich-Blog Rebstockpatenschaft WeinReich
Der Himmel war strahlend blau und die Luft für Oktober bereits klirrend kalt, als ich vergangene Woche am Rhein entlang Richtung St. Goar fuhr. Die Weinhänge lagen teils noch im Schatten und ich fragte mich, wie schnell die Blätter sich jetzt wohl bunt färben würden. Noch ein Stück weiter bog ich schließlich nach rechts und erreichte das Weingut Philipps-Mühle. Mein Ziel. Ich schlüpfte aus meinen Ballerinas in festes Schuhwerk, zog meine Jacke fest zu, warf schon mal einen Blick auf den Hang und machte mich auf die Suche nach Thomas Philipps - einem der zwei Brüder, welche das Weingut miteinander leiten. [caption id="attachment_14441" align="aligncenter" width="225"] Foto: Jasmin Koch[/caption] Thomas Philipps- ein Jungwinzer mit freundlichem Lächeln, hatte sich trotz der Tatsache, dass er mitten in der Lese steckte, bereit erklärt, mit mir den Weinberg hinaufzukraxeln. Warum er das tat? Ich war auf der Suche nach unserem Patenrebstock "WeinReich" und mit Schere und Schüssel bewaffnet auch bereit, diesen zu lesen. Wenn ich am Fuße des Hanges noch getönt hatte, ich hätte keine Probleme zu Fuß hinaufzusteigen, musste ich mir oben angekommen doch eingestehen, dass es mit meiner Kondition nicht zum Besten steht. Gleichzeitigt erkannte ich wieder einmal, dass die Lese per Hand hier an den steilen Hängen eine Knochenarbeit für die Winzer ist. [caption id="attachment_14444" align="aligncenter" width="300"] Foto: Jasmin Koch[/caption] Nach einer kurzen Verschnaufpause machte ich mich dann aber doch ans Werk: der Patenrebstock hing voller praller, reifer Trauben, welche Schnitt für Schnitt in die mitgebrachte Schüssel fielen. Nach geknipsten Bildern und einem zufriedenen Blick auf die Menge der Trauben, ging es auch schon wieder abwärts. Eine gute Gelegenheit, Thomas Philipps einige Fragen zum Weinbau und zur diesjährigen Lese zu stellen. Spannend. Interessant. Ein gutes Jahr für die Philipps-Mühle, deren Rebstöcke nun im 10. Jahr beginnen, richtig gute Erträge hervorzubringen. Auch die Waage bestätigte uns dies: mit über 2000 Gramm war es das höchste Ergebnis seit die Rebstockpatenschaft "WeinReich" besteht! [caption id="attachment_14448" align="aligncenter" width="300"] Foto: Jasmin Koch[/caption] Es war der perfekte Beginn einer Arbeitswoche und ich hoffe, im nächsten Jahr zurückkommen zu dürfen, um gemeinsam die Trauben des Patenrebstocks „WeinReich“ zu lesen. Zuvor werde ich bei der Philipps-Mühle aber bestimmt noch einmal vorbei schauen, z.B. im Dezember während der Aktion „Advent im Weingut“. Bis dahin wünsche ich eine gute Lese 2015 und einen schönen restlichen Herbst!  
Rad-Otto
21.10.2015, 09:09
Die RadReporterDie RadReporter Flussradtour entlang der Saar und Mosel – Etappe 2: von Merzig nach Trittenheim
Regen. Nicht viel, aber so ein unangenehmer Dauerfissel. Na ja, egal, dann kann es ja nur besser werden. Direkt hinter Merzig wird es ziemlich schön an der Saar. Die Saarschleife, Mettlach, ein kleiner Aufstieg zu einer Kapelle und die schöne Flusslandschaft erfreuen das Radlerherz. Da macht sogar der Regen Spaß. In Saarburg legen wir eine Rast ... weiterlesen
Ronja
20.10.2015, 15:16
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Den Stoffwechsel auf Hochtouren bringen – Was bringt die Stoffwechselkur wirklich?
Ich hatte es satt. Bereits seit der Grundschule musste ich mein ganzes Leben lang mit Übergewicht und Gewichtsschwankungen kämpfen und meine angeborene Stoffwechselunterfunktion machte die ganze Sache nicht gerade einfacher. Zwar hatte ich es manchmal geschafft ein paar Kilogramm auf der Waage zu verlieren, aber nach einigen Monaten kamen diese meist mit ein paar Freunden […]
Rad-Otto
14.10.2015, 10:24
Die RadReporterDie RadReporter Flussradtour entlang der Saar und Mosel – Etappe 1: Saarbrücken-Merzig
Hurra! Endlich wieder eine schöne lange Flussradtour. Wir planen von Saarbrücken an Saar, Mosel und Rhein entlang bis nach Bonn zu fahren. Kurz nach dem Start ab Saarbrücken Hauptbahnhof platzt nach zwei Kilometern an meinem Rad der Reifen. Neben dem Schlauch ist der etwa 20 Jahre alte Mantel auch ruiniert. Gerade mal eingefahren. Also ab mit dem Taxi ... weiterlesen
M.D.
09.10.2015, 14:12
Die WanderReporterDie WanderReporter Boppards neuester Wanderweg: die Marienbergschleife
20° am 03.10. – da wollte gewandert werden! Und ich musste nicht lange überlegen welcher Weg es sein soll, denn die neue Traumschleife Marienberg (oder hier) hat sich auf meiner „to Wander“-Liste ganz nach vorne gemogelt. Das Parkhaus war schon sehr gut belegt, als ich um kurz nach 12.30h nach Boppard kam, allerdings war es ... weiterlesen
gehler
08.10.2015, 07:28
WeinReich-Blog Rezept: Brasato al Barolo
Zutaten: 2,5 Kilo Rindfleisch (Bürgermeisterstück), 1,5 Kilo breite Nudeln, 1,5 l Barolo, 1 l Riesling, 3 Rinderknochen, 2 Bund Suppengrün, 3 Karotten, 5 Zwiebeln, 1Knolle Knoblauch, 3 Zweige Thymian, 2 Zweige Rosmarin, 1 Zweig Salbei,4 Lorbeerblätter, 2 Nelken,1 Scheibe Schwarzbrot, 4 Dosen Tomatenmark, Meersalz, Pfeffer, Senf, Olivenöl, Honig, 100ml Sahne   Zubereitung: Das Suppenrün, Zwiebeln, […](Visited 56 times, 1 visits today)
Anja
07.10.2015, 16:40
Die RadReporterDie RadReporter Happy Birthday, Münsterland-Giro und alles Gute zum 10.
Mit ca 20 Rennradfahrern des CasaCiclista-Teams von und mit „unserem“ RadHelden Marcel Wüst wollen wir am 10. Münsterland-Giro auf verschiedenen Strecken an den Start gehen. Ich bin dabei! Allerdings findet das CasaCiclista-Teamtreffen im A2 in Münster am Vorabend des Giro leider ohne mich statt – die Staus an einem Freitag, vor einem Feiertag und dann ... weiterlesen
Karin
07.10.2015, 08:33
Die WanderReporterDie WanderReporter Höhenluft im Lahntal schnuppern
In Bad Ems gibt es seit kurzem einen kleinen zertifizierten Rundweg mit Namen „Höhenluft“. Nun ja, man darf jetzt nicht alpine Verhältnisse und 4.000 m über dem Meer erwarten, aber immerhin ist es eine sportliche Runde mit tollen Aussichten in das Lahntal. Sie zählt zu den Lahnfacetten – Rundwege entlang des Lahnwanderwegs und wird offiziell ... weiterlesen
Karin
04.10.2015, 16:17
Die WanderReporterDie WanderReporter Deutschlands längste Hängeseilbrücke Geierlay im Hunsrück eröffnet – Ich bin drüber
Am 25. Jahrestag der Wiedervereinigung (03.10.15) wurde die bisher längste Hängeseilbrücke Deutschlands mit vielen geladenen Gästen und einem Bürgerfest in Mörsdorf im Hunsrück eröffnet. Bei herrlichen Spätsommertemperaturen machten sich Tausende auf den Weg, um die Brücke das erste Mal zu erkunden. Die Brücke wurde getauft, gesegnet und offiziell eingeweiht. Und dann konnten die Besucher endlich ... weiterlesen
Jasmin Koch
01.10.2015, 14:28
WeinReich-Blog KD meets WeinReich – der große Abend!
Das Schiff lag am Steiger, die Tische waren elegant und festlich eingedeckt, die Köche bereit und der Wein aus Rheinland-Pfalz angereist: Die Gourmetreise am 23. September 2015 auf dem Rhein – eine Kooperation der Köln-Düsseldorfer Rheinschiffahrt AG und der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH- konnte beginnen. Pünktlich um 19:00 Uhr trafen die ersten Gäste beschwingt auf der […](Visited 34 times, 1 visits today)
Uwe Kiefer
30.09.2015, 22:27
Die WanderReporterDie WanderReporter Auch der Hochwald hat einen Felsenpfad
Nachdem wir den Dahner Felsenpfad erwandert hatten, liegt nichts näher als den Felsenweg des Saar-Hunsrück-Steigs unter die Füße zu nehmen. Der 2005 eröffnete Premium-Rundwanderweg, wurde im Frühjahr 2015 zu seinem 10jährigem Bestehen rundum erneuert. Das Deutsche Wanderinstitut zertifizierte die attraktive Traumschleife und vergab ihr satte 95 Erlebnispunkte, meinen Glückwunsch dazu!!! 😀  Grund genug, dass wir den ... weiterlesen
Tina
30.09.2015, 07:20
WeinReich-Blog Finale des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ein großer Erfolg
Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ erfolgreich beendet. Die Sieger stehen fest! Landau/Germersheim, 29. September 2015. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung wurden gestern Abend in Herxheim die Siegerbetriebe des Gastronomiewettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ausgezeichnet. Insgesamt wurden drei Preise verliehen, der Publikumspreis, die Auszeichnung als Geheimtipp und der Jurypreis. Bewertet wurden der Geschmack und die Kreativität bei der Umsetzung des Menüs sowie das Ambiente, der Service und die Anforderungen an Regionalität und Saisonalität des Menüs sowie der Speisekarte. Der Preis der Fachjury ging an das Restaurant Sankt Annagut in Burrweiler. Das überaus regionale und saisonale Menü überzeugte die Jury durch einen hohen Grad an Kreativität und sehr guten Geschmack. Vom Publikum wurde die Gaststätte Klosterstüb´l Eußerthal am besten bewertet. Hier haben insbesondere die Regionalität und Saisonalität des Menüs überzeugt. Den Preis als Geheimtipp der Region konnte sich das Restaurant Dorfchronik aus Maikammer sichern, welches sowohl beim Publikum als auch bei der Jury weit vorne lag. Insbesondere der Geschmack des Menüs und das gemütliche Ambiente sowie der professionelle Service konnten hier punkten. Weitere Platzierungen: Preis der Jury: Restaurant Schneider Dernbach, Restaurant Kronprinz Weyher; Publikumspreis: Restaurant Kapeller Hopfestubb Kapellen-Drusweiler, Restaurant Bärenklause Herxheim. Landrätin Theresia Riedmaier, Landkreis Südliche Weinstraße, bedankte sich bei ihrer Begrüßung bei allen nominierten Betrieben für die Teilnahme und die vielen wunderbaren Tomatenmenüs. Sie lobte die Kreativität und den Ideenreichtum bei der Umsetzung des Themas. Sie verwies nochmals darauf, dass die gemeinsame Ausrichtung des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ wieder einmal ein Zeichen für die gute Zusammenarbeit der touristischen Partner in der Südpfalz ist. Landrat Dr. Fritz Brechtel, Landkreis Germersheim, gratulierte bei der anschließenden Preisverleihung den Preisträgern des Publikumspreises und überreichte die Urkunde an den Erstplatzierten, die Gaststätte Klosterstübl´l Eußerthal. Er betonte, dass es gelungen sei, den Gästen ein Bild der Südpfalz als gastfreundliche, authentische und innovative Genussregion zu vermitteln. Insgesamt acht Wochen lang konnten die Gäste in den 20 nominierten Restaurants die phantasievollen Tomatenmenüs verkosten. 1.962 Bewertungen wurden in dieser Zeit von den Gästen abgegeben. Dabei zeigten sich nicht nur die Südpfälzer als Tomatengenießer, sondern vor allem auch Besucher aus den Nachbarregionen sowie die Urlaubsgäste. Während ihrer Laudatio lobte Kerstin Getto insbesondere die äußerst gelungene Umsetzung des Themas Tomate im Menü des Klosterstübl´s sowie den hohen Anspruch an Regionalität. „Wir bekamen eine regionale Zuhauseküche serviert, grundehrlich und sympathisch. Genauso wie das Ambiente und der Service.“ Den Preis für den Geheimtipp konnte Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer, Landau, an das Restaurant Dorfchronik aus Maikammer übergeben. „Einige Gäste haben den Wettbewerb genutzt, um eine kleine „Reise“ durch die Vielfalt der Tomate zu machen, indem sie mehrere Restaurants besucht haben“, bemerkte er bei seiner Vorstellung. Laudator Dieter Luther betonte, dass es gelungen sei, die Tomate in einem äußerst geschmackvollen Menü mit einem excellenten Service anzubieten. Bei der Verleihung des Jurypreises an das Restaurant Sankt Annagut aus Burrweiler griff Landrätin Theresia Riedmaier das Motto des Wettbewerbs nochmals auf: „Die Tomate spricht die Sprache des Sommers. Gemeinsam konnten die Gäste am Tisch Genuss, Emotionen und Freude teilen und miterleben, wie engagierte Köche aus feinsten Zutaten der Hofläden der Region die Südpfalz in ein Genießerland verwandelten.“ In seiner Laudatio hob Matthias Mangold hervor: „Die Küche kommt nicht gestelzt daher, sondern pfiffig und mit sanftem Understatement. Die Umsetzung des Themas Tomate war beim Restaurant St. Annagut einfach innovativ, modern und gekonnt. Wildschweinspießbrocken auf Pizza - darauf muss man erst mal kommen!“ Landrätin Theresia Riedmaier, Landrat Dr. Brechtel und Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer bedankten sich bei der Fachjury, bestehend aus Eva Klag-Ritz, Kerstin Getto, Dieter Luther, Matthias Mangold, Markus Giffhorn, Thomas Langhauser und Matthias Kantereit für das Engagement und überreichten eigens zum Wettbewerb angefertigte Zeichnungen des Landauer Künstlers Xaver Mayer. Aus den Publikumsbewertungen wurden 20 Gewinner ermittelt. Diese erhalten ein Menü für zwei Personen in einem der 20 nominierten Restaurants. Mehrere der Gewinner waren sogar extra angereist, um ihre Gutscheine direkt entgegenzunehmen. Von der Vielfalt und Kreativität der Genussregion Südpfalz konnten sich die Gäste der festlichen Preisverleihung beim anschließenden Empfang überzeugen. Sie wurden kulinarisch verwöhnt mit ausgewählten Fingerfood-Spezialitäten aller nominierten Betriebe sowie ausgesuchten Sekten und Weinen vom Wein- und Sektgut Rosenhof, Steinweiler, Weingut Heintz, Minfeld, Thomas Pfaffmann vom Weingut PAN in Landau Nußdorf und Jochen Gradolph vom Neuspergerhof in Rohrbach sowie Bieren und Getränken der Bellheimer Brauerei. [caption id="attachment_14425" align="alignnone" width="300"] /mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2015/09/so schmeckt die sudpfalz 2015 265[/caption] Landrätin Theresia Riedmaier, Landrat Dr. Fritz Brechtel und Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer sind sich einig: „Die neue Ausrichtung des Wettbewerbs kommt an. Die sehr positive Resonanz der Betriebe und hohe Teilnehmerzahl - es wurden fast 2000 Bewertungskärtchen abgegeben - bestätigt, dass wir mit dem Wettbewerb auf dem richtigen Weg sind, die Südpfalz als moderne und ideenreiche Genussregion noch mehr bekannt zu machen. Das Wettbewerbsthema 2016 steht bereits fest. Getreu dem Motto „Ran an den Apfel“ wird es von Anfang September bis Ende Oktober 2016 Leckeres aus und mit Apfel geben.“ Begleitend zum Wettbewerb erscheint beim Knechtverlag, Landau, ein Buch zum Thema Tomate. Dieses Buch führt auf die Spur der Südpfälzer Tomaten, erzählt von Streifzügen durch die Südpfälzer Kulturlandschaft, von heimatverbundenen Menschen, von neuen Ideen einer regionalen Küchenkultur, von Restaurants im Tomatenfieber und von liebevoller Hingabe an den Genuss. Erscheinungstermin ist Ende Oktober, erhältlich ist das Buch für 12,99 Euro im ausgewählten Buchhandel und bei den Tourismusbüros Südliche Weinstrasse in Landau und Südpfalz-Tourismus in Germersheim.
Laura
28.09.2015, 15:37
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Alles was es zum Thema BIO zu wissen gibt
In den letzten Jahren ging der Trend stark in die Richtung einer gesunden und bewussten Ernährung. Dabei kamen auch viele verschiedene Fragen rund um Bio-Lebensmittel auf, weshalb ich Ihnen hier die wichtigsten Punkte zu biologischen Produkten erläutern möchte. Unter allen Landbewirtschaftungsformen zählt die biologische Landwirtschaft als die umweltschonenste. Natürliche Ressourcen wie Wasser und Boden werden […]
Karin
24.09.2015, 22:48
Die WanderReporterDie WanderReporter Buntes Herbstvergnügen auf der Vitaltour Kuckucksweg
Manchmal hat man ja „Wetterglück“ und dazu noch eine passende Jahreszeit erwischt. Ein solch glückliches Händchen hatte ich auf der Vitaltour Kuckucksweg letztes Wochenende. Ich weiß gar nicht, warum so wenige Blogger über die Vitaltouren im Naheland schreiben… ich finde sie alle bisher total ansprechend und sehr schön! Eine Vitaltour hat mich jedenfalls noch nie ... weiterlesen
Holger
24.09.2015, 11:12
WeinReich-Blog Comedy im Ruppertsberger Weinkeller mit Lokalkolorit von und mit Kättl Feierdaach
Der Kartenvorverkauf für den Comedy-Abend im Ruppertsberger Weinkeller ist gestartet. Jedes Jahr im November findet im Ruppertsberger Weinkeller eine Comedy-Veranstaltung mit Lokalkolorit statt. Am Freitag, den 13. November 2015 ist der Geheimtipp der Pfälzer Comedyszene zu Gast im Saal Hoheburg. Kättl Feierdaach, die Pfälzer Antwort auf Hilde Becker, ist seit Jahren regelmäßig in beliebten TV-Formaten wie „Schreinerei Fleischmann“ oder „Mainz bleibt Mainz,…“ zu Gast. [caption id="attachment_14406" align="aligncenter" width="212"] Soloprogramm Kättl Feierdaach[/caption] In ihrem zweiten Soloprogramm „äfach schää“ plaudert Jutta Hinderberger, alias Kättl Feierdaach, pointenreich über alle möglichen und unmöglichen Situationen aus ihrem Alltag. Ihre Themen sind Probleme beim Homeshopping, Rehaaufenthalte oder Erlebnissen im Wellnessurlaub. An diesem launigen Abend erfährt man als Gast auch, was man in öffentlichen Toiletten beachten sollte, wenn gerade kein Papier da ist. [caption id="attachment_14405" align="aligncenter" width="200"] Kättl in Aktion[/caption]   Karten für den Comedy-Abend in Ruppertsberg sind für 15 Euro pro Person im Vorverkauf oder für 18 Euro an der Abendkasse erhältlich. Vor der Veranstaltung gibt es ausgesuchte Weine und Sekte  des Ruppertsberger Weinkellers. Einlass ist ab 19 Uhr. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.ruppertsberger.de. Termin: Freitag, den 13. November 2015 Einlass: 19 Uhr Beginn: 20 Uhr Veranstaltungsort: Saal Hoheburg im Ruppertsberger Weinkeller Hoheburg Kosten: 15 € p. P. im VVK, Abendkasse 18 €
Linda
22.09.2015, 09:00
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Spaziergang ums Ulmener Maar
Seit letztem Jahr arbeite ich nun beim GesundLand Vulkaneifel! In der Zeit habe ich schon viele Lieblingsplätze gefunden, sowie auch bei meinem letzten Besuch in der Mittagspause am Ulmener Maar. Die Sonne schien und am Himmel war keine einzige Wolke zu entdecken. Mein Weg führte mich erst hinauf zur Kreuzritterburg, die über dem Ulmener Maar […]
Anna
15.09.2015, 01:00
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Zahnbleaching – Schöne Zähne auf Kosten der Gesundheit?
Zahnbleaching liegt im Moment absolut im Trend. Strahlend weiße Zähne zu haben, das ist der Wunsch von vielen Menschen. Mit dem Bleaching ist dies möglich. Durchgeführt werden kann diese Methode sowohl Zuhause, als auch beim Zahnarzt. Weiße, strahlende Zähne stehen nach wie vor für die Jugend, für Gesundheit und eine positive Ausstrahlung. Gelbliche, matte Zähne […]
M.D.
10.09.2015, 08:30
Die WanderReporterDie WanderReporter Der Koberner Burgpfad
Strahlender Sonnenschein lockte mich an diesem Samstagmorgen nach Kobern zum Burgpfad. (Infos bei Outdorractive und bei den Traumpfaden) Ein wenig Respekt vor dem Weg hatte ich, ist er doch mit 16,9km einer der längeren Traumpfade und zudem als „schwer“ kategorisiert. 2 Runden waren nötig, um einen Parkplatz zu finden und als ich dann am Eingang ... weiterlesen
Michael Steinert
08.09.2015, 16:00
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Erfahrung Feng Shui – Was ist wirklich dran?
Es ist wie Tabula Rasa. Du baust. Wenn es denn einmal so weit ist, dass man ein Haus bauen kann. Und dann kommen die Gedanken um die Einrichtung, die Ausrichtung, den Wellness Faktor. Harmonie, Glück und Zufriedenheit wünscht sich jeder Hausbesitzer in den eigenen vier Wänden. Die Beispiele sind zahlreich, die Erwartungen hoch, die Stimmung […]
Herbert
07.09.2015, 13:28
Die WanderReporterDie WanderReporter Drei ‚blaue Augen der Eifel‘ auf einen Streich – Wanderung um die Dauner Maare
Heute stand eine Wanderung um die Dauner Maare auf dem Plan. Wie Perlen aufgereiht liegen Schalkenmehrener, Gemündener und Weinfelder Maar (auch Totenmaar genannt) nebeneinander. Die Entstehung der Maare ist hier beschrieben [PDF]. Fantastische Wanderwege verbinden sie und vom Dronketurm auf der Höhe zwischen Gemündener und Weinfelder Maar – dem Mäuseberg – bietet sich ein atemberaubender ... weiterlesen
Holger
07.09.2015, 07:32
WeinReich-Blog Geselligkeit bei Neuem Wein
Seit einigen Tagen herrscht reges Treiben in den Weinbergen rund um Neustadt. Ob in Königsbach oder Mußbach, die Winzer und ihre zahlreichen Helfer sind fleißig bei der Weinlese. Überall sieht man kleine Weinbergstraktoren und Anhänger voller reifer Trauben zu den Kelterstationen fahren. [caption id="attachment_14397" align="aligncenter" width="300"] Weinbergstraktor[/caption] Dort werden die süßen Früchte abgeladen und sofort zu Neuem Wein verarbeitet. Dieser wiederum kann direkt vor Ort getrunken werden. Das ist zumindest auf dem Hof des Weinlandes Königsbach oder auf der beliebten Schoppenwiese im Weinland Meckenheim in Mußbach der Fall. [caption id="attachment_14398" align="aligncenter" width="300"] reife Trauben[/caption] Hier treffen sich im Herbst Wandergruppen, Radfahrer und Pfalzfreunde aus Nah und Fern, um gemeinsam den Neuen Wein und natürlich die angebotenen Pfälzer Spezialitäten wie Zwiebelkuchen oder Saumagen zu genießen. Dass die Stimmung heiter bis ausgelassen ist, liegt nicht allein am Neuen Wein, sondern auch an der oft gebotenen musikalischen Untermalung. Und wenn gerade keine Musikgruppe spielt, dann wird eben selbst gesungen. So lässt es sich leben. [caption id="attachment_10484" align="aligncenter" width="300"] Schoppenwiese[/caption] Ganz besonders schmeckt der Neue Wein bei Sonnenschein auf der Panoramaterrasse im Weinland Königsbach. Von hier aus kann man weit über die malerische Weinlandschaft bis in die Rheinebene schauen und das Leben genießen. Die beiden Federweißen-Hotspots haben übrigens noch bis Anfang November geöffnet - ein Ausflug lohnt sich. [caption id="attachment_14399" align="aligncenter" width="300"] Abendstimmung im Weinland Königsbach[/caption]
gehler
04.09.2015, 08:20
WeinReich-Blog Rezept: Barolo Risotto
Zutaten: Eine große Möhre, zwei Stangen Staudensellerie, eine große Zwiebel, eine Zehe Knoblauch, 500 ml Hühnerbrühe, 50 g Butter, zwei Esslöffel Olivenöl, 250 g Risotto Reis, 300 ml Barolo, ein Bund glatte Petersilie, 25 g Butter, zwei Esslöffel Mascarpone 50 g geriebener Parmesan, Salz, Zubereitung: Die Möhre und den Sellerie putzen. Knoblauch und Zwiebel abziehen […](Visited 54 times, 1 visits today)
Uwe Kiefer
04.09.2015, 08:12
Die WanderReporterDie WanderReporter Das Dahner Felsenland ruft
Endlich Urlaub und das Wetter mit 35°C ist nicht mein Ding. Was tun? Wandern? Mountainbiking? oder Chillen? 😆 Petrus hatte ein Einsehen und die Wetterlage änderte sich zu meinem Wohlwollen, die Temperaturen gingen in den erträglichen Bereich. Nun ging alles schnell, Zimmer buchen, Koffer packen und ab in die Pfalz. Wie allgemein bekannt, legen Wanderer ... weiterlesen
Ralph
03.09.2015, 09:40
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Genuß für alle Sinne an der Saarschleife
Im Landhotel Saarschleife im Luftkurort Mettlach-Orscholz verbringen wir eine IchZeit fast direkt an dem Naturdenkmal Saarschleife – mitten im grünen und charmanten Saarland. Doch nicht nur die Landschaft ist hier ein Genuss, auch die Kochkunst von Michael Buchna überzeugt uns. Erst sehr kurzfristig bei der Anreise fragen wir, ob er auch etwas Veganes zubereiten könne […]
Herbert
02.09.2015, 11:38
Die WanderReporterDie WanderReporter Vom Meerfelder Maar zum Landesblick mit Vulkaneifel – Panorama
Die Fernsicht war nach zwei durchwachsenen Sommertagen gut und damit eine prima Voraussetzung dafür, sich Teile der Vulkaneifel einmal von oben zu betrachten. Der ‚Landesblick‘ hoch über dem Meerfelder Maar ist dafür ein idealer Platz. Das Meerfelder Maar ist nach neuesten Erkenntnissen vor etwa 80.000 Jahren durch eine gewaltige unterirdische Wasserdampf-Explosion entstanden. Bei solchen phreatomagmatischen ... weiterlesen
Jasmin Koch
31.08.2015, 12:23
WeinReich-Blog KD meets WeinReich
Köln liegt im schönen Rheinland-Pfalz und ist bekannt für seine wunderbaren Weine. Nein. Falsch! Köln liegt natürlich in Nordrhein-Westfalen und ist bekannt für sein "Kölsch"! Für einen Abend im September rücken Köln, der Wein und Rheinland-Pfalz jedoch näher zusammen und veranstalten ein unvergessliches Erlebnis für jeden Weinliebhaber, denn die Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG  lädt zu einer weinkulinarischen Abendfahrt an Bord der MS RheinFantasie! Umrahmt von Kölns nächtlicher Kulisse, beginnt eine Genussreise durch die sechs rheinland-pfälzischen Weinregionen Mosel, Pfalz, Rheinhessen, Nahe, Ahr und Mittelrhein. Die Gäste erwartet ein genussvolles, von korrespondierenden Weinen begleitetes, rheinland-pfälzisches 4-Gang Menü in einer eleganten Atmosphäre. Ich bin sicher, es wird ein Fest für ausnahmslos alle Wein- & Kulinarikgenießer! [caption id="attachment_14372" align="alignnone" width="300"] Bildquelle: Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG[/caption] Das Menü am Abend: Amuse bouche Gratinierter Ziegenkäse auf mariniertem Rucola mit Paprika-Mango-Chutney Kräutersüppchen nach Winzer Art Rheinischer Sauerbraten in Rotwein-Rosinensauce Warmes Pflaumenküchlein Vegetarische Variante: Amuse bouche Gratinierter Ziegenkäse auf mariniertem Rucola mit Paprika-Mango-Chutney Kräutersüppchen nach Winzer Art Westerwälder Nudeln mit Grüne-Sauce-Pesto Warmes Pflaumenküchlein Termin: 23.09.2015 Preis: 64,00 € Fahrdaten (ab/an Köln): 19:00 Uhr Einlass 19:30 Uhr Beginn 20:00 Uhr Abfahrt 22:00 Uhr Rückkunft 22:00 Uhr Ende Tickets und weitere Informationen erhalten Sie über den folgenden Link: https://shop.k-d.com/themenfahrten/363
Holger
19.08.2015, 15:39
WeinReich-Blog Es ist Herbst!???
Kein Grund gleich in Panik auszubrechen. Diese Meldung hat nichts mit der Klimaerwärmung oder der Verschiebung von Jahreszeiten zu tun. Meteorologisch betrachtet beginnt der Herbst weiterhin am 01. September - aber aus Winzersicht geht der Herbst, also die Weinlese, schon heute los. Zumindest in der Pfalz. Hier wurde heute mit einem Presseevent die Weinlese eingeläutet. [caption id="attachment_14352" align="aligncenter" width="200"] Pfälzische Weinkönigin Laura Julier bei der Weinlese[/caption] Die Veranstaltung fand dieses Jahr im Weingut Anselmann in Edesheim statt und war wie jedes Jahr sehr gut besucht. Presse, Funk und sogar Fernsehen waren vertreten, als die Pfälzische Weinkönigin Laura Julier zusammen mit Ralf Anselmann und einigen seiner Mitarbeiter per Hand die ersten Trauben für den Neuen Wein lasen. Der erste Neue Wein im Weingut wird aus der Sorte Bacchus gekeltert. Wer jetzt denkt - das ist doch alles viel zu früh, die Trauben sind doch noch nicht mal reif - der hat zumindest in Sachen Neuen Wein nicht ganz recht. Der Bacchus, eine sehr früh reifende Sorte, bringt schon jetzt stattliche 66 Grad Oechsle auf die Mostwaage und das reicht allemal für einen erfrischenden Neuen. Vergleichbar dem Bacchus werden in den kommenden Tagen in der Pfalz auch andere frühreifende Sorten für Neuen Wein gelesen, etwa Solaris, Ortega oder Siegerrebe. [caption id="attachment_14353" align="aligncenter" width="300"] Der erste Neue ist ein Bacchus[/caption] Die Hauptweinlese beginnt natürlich deutlich später, bestätigten die offiziellen Vertreter, unter ihnen Weinbaupräsident Edwin Schrank, in der anschließenden Pressekonferenz. Erst in der ersten Septemberwoche ist mit der Hauptlese bei den frühen Sorten zu rechnen. Bis die Rieslinge und Spätburgunder dran sind, kann es noch deutlich länger dauern. Besonders wenn die Bedingungen so gut bleiben, wie sie derzeit sind. Denn abgesehen von der Trockenheit, die einigen Anlagen auf leichten, sandigen Böden zu schaffen macht, bringt der 2015er Jahrgang bisher kaum Probleme mit sich. Selbst die gefürchtete Kirschessigfliege wurde bisher kaum gesichtet - es war ihr schlichtweg zu warm. [caption id="attachment_14356" align="aligncenter" width="300"] Großes Medieninteresse zum Lesebeginn[/caption] Wenn das Wetter also die nächsten Wochen hält und uns keine unwetterartigen Regenfälle oder Hagel überraschen, dann können wir einen sehr guten Jahrgang erwarten. Das gilt in besonderem Maße für die Rotweine, denn schon jetzt ist in manchen Anlagen eine gute Durchfärbung festzustellen. Bei den Weißweinen bleibt abzuwarten, wie sich die Säurewerte entwickeln. Es könnte ein Burgunderjahr werden. Das ist toll, denn Weiß- und Grauburgunder liegen gerade recht weit vorne in der Verbrauchergunst. Einige Monate müssen wir schon noch warten, bis wir uns ein ernsthaftes Urteil über den 2015er Jahrgang bilden können - aber das ist ja genau der Reiz am Weinbau: Man kann wenig vorhersagen und wird immer wieder überrascht. [caption id="attachment_14354" align="aligncenter" width="300"] Weinbaupräsident Schrank und Ralf Anselmann probieren die ersten Trauben[/caption] In diesem Sinne: Zum Wohl. Die Pfalz!
jessih
14.08.2015, 13:46
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Mood-Food: Sich glücklich essen – geht das?
Mood-Food verspricht es auf jeden Fall. Doch was ist so besonders an dieser Ernährungsart und wie funktioniert sie überhaupt? Bereits in jungen Jahren werden Verknüpfungen von Speisen und Emotionen hergestellt. Dies geschieht auf vielfältige Weise: Ob bei einem aufgeschlagenen Knie oder als Belohnung für die gelungene Schularbeit – Süßigkeiten werden in solchen Situationen gerne eingesetzt […]

11.08.2015, 07:45
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Ausbildung Quantenheilung
Der Unterschied zwischen Quantenheilung und Spiritualität  Ein neues Quanten Heilungssystem, das den Namen HumanQuantenMatrix trägt, entwickelte die Deutsche HeilerSchule . Das geschah in enger Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Human Energetikern. In dem neuen Quanten Heilungssystem spielen die Aspekte des hohen energetischen Heilens eine enorme Rolle. Die einzigartigen Techniken werden erfolgreich bei der Energiearbeit eingesetzt. Es gibt in den Großstädten Seminare und Fortbildungen zu […]Ähnliche Beiträge:Alles was es zum Thema BIO zu wissen gibtErfahrung Feng Shui – Was ist wirklich dran?Der Countdown läuft – SpaCamp 2015 in Rheinland-Pfalz
Weinland Nahe e.V.
10.08.2015, 15:44
WeinReich-Blog Genuss und echte Typen im Naheweinzelt – schon ab Donnerstag geöffnet
1967 zum ersten Mal eröffnet, ist das Nahe-Weinzelt bis heute Treffpunkt für Jung und Alt auf dem Jahrmarkt. Auch in diesem Jahr schenken 14 Betriebe ihre Weine aus und verwöhnen mit ihren edlen Tropfen Gäste aus Nah und Fern. An allen Jahrmarktstagen bewirten 14 Winzerbetriebe die Zeltbesucher mit ihren Nahe-Weinspezialitäten. Natürlich gibt’s auch kulinarisch passendes zum Wein, hier konnte mit dem Catering Unternehmen Fuhr, aus Bretzenheim ein echter Profi gewonnen werden. Kreationen wie „Nahe-Tapas“, Flammkuchen und ein saftiges Hackbraten-Steak stehen täglich auf der Karte, aber auch deftiges wie Poulardenbrust und Winzerbraten an Riesling-Sauce wird es an Sonn- und Montagmittag geben. Und damit es nicht nur lecker, sondern auch gemütlich ist, wird es auch in diesem Jahr an bequemen Tischen und Stühlen nicht fehlen. Sonntagmorgen steht der klassische Frühschoppen auf dem Programm, hier darf mit den Musikfreunden Winzenheim gemütlich in den Tag gestartet werden. Altbewährt wird auch sonntags wieder die Weinprobe stattfinden. Für gerade mal 10,00 € kann an jedem Stand im Naheweinzelt verkostet und somit der Lieblingswein für den Jahrmarkt 2014 auserkoren werden. [caption id="attachment_14342" align="aligncenter" width="300"] Weingenuss im Naheweinzelt[/caption] Ein Highlight ist dieses Jahr, dass das Weinzelt schon am Donnerstagabend mit allen 14 Winzern seine Pforten öffnet. Ab 19.00 Uhr kann bei feinsten Nahe - Weinen der Jahrmarkt eingeläutet werden. Die offizielle Eröffnung des Jahrmarkts wird am Freitag um 17.00 Uhr durch die Stadtoberen erfolgen. Ab 17.30 begrüßen Sie die Oberbürgermeisterin Heike Dr. Kaster-Meurer, sowie die Naheweinmajestäten im Naheweinzelt. Tolles Essen, echte Typen, guter Wein – das alles verbindet das Naheweinzelt seit 47 Jahren. Vielen Dank auch an die langjährigen Sponsoren, ohne die das Naheweinzelt nicht möglich wäre. Der Dank gilt hier den Stadtwerken Bad Kreuznach, der Sparkasse Rhein- Nahe, sowie Schwollener Sprudel. Nahe Weinzelt – echte Typen treffen Die Weingüter: Weingut Paul Anheuser, Bad Kreuznach; Weingut Oskar Desoi, Bad Kreuznach; Weingut Philipp Dhom, Bad Kreuznach; Weingut Georg Forster, Rümmelsheim; Weingut Dr. Hubert Gänz, Guldental; Weingut Jäckel, Wallhausen; Weingut Edelberg, Weiler; Weingut Lorenz, KH- Bosenheim; Weingut Mathern, Niederhausen; Winzerhof Mayer, KH- Bosenheim; Weingut St. Meinhard, KH- Bretzenheim; Winzergemeinschaft Nahe 7; Weingut Zehnthof, Guldental; Weingut Karl Schmidt, KH-Bretzenheim; Sonntag,                     Frühschoppen: ab 11.00 Uhr mit den Musikfreunden Winzenheim 23.08.2015                 Probieraktion: 14 bis 18 Uhr für nur 10 € alle Weine im Naheweinzelt Weitere Informationen bei Laura Schneider, Geschäftsführerin Weinland Nahe e.V., Burgenlandstraße 7 in 55543 Bad Kreuznach, Internet www.weinland-nahe.de, Telefon 0671-83405-0, Fax 0671-83405-25, E-Mail info@weinland-nahe.de bei Werner Küstner, Geschäftsführer Bauern- und Winzerverband Rheinland Nassau e.V. Kreisverband an Nahe und Glan Burgenlandstraße 7, in 55543 Bad Kreuznach Telefon 0671-40007, Fax 0671-4820292, E-Mail jung.kh@bwv-net.de
gehler
10.08.2015, 15:40
WeinReich-Blog Rezept: Gegrillte Entenbrust, asiatisch mariniert
Zutaten: Eine halbe Tasse Sojasoße, eine halbe Tasse chinesische Chilisoße, zwei Esslöffel Pflaumensoße, zwei Esslöffel Honig, Salz, Szetchuanpfeffer, einige hauchdünne Scheiben frischen Ingwers, vier Entenbrustfilets Zubereitung: Man legt die Entenbrustfilets in die zubereitete Marinade und lässt sie einige Stunden ziehen. Danach schön rosa grillen….fertig! Für Sommerrotweinliebhaber passt ein Vernatsch,  als Weißwein empfehle ich  Silvaner(Visited 42 times, 1 visits today)
Victoria
01.08.2015, 17:51
WeinReich-Blog Weinrallye #88 – Zusammenfassung
Am 31.07. war mal wieder Weinrallye-Tag und diesmal hatten wir aufgerufen zum Thema „Wein und Prosa“. Den Anfang machte Julia, die im Blog German Abendbrot unter anderem sehr anschaulich begründete, warum sie Sommers durchaus andere Bücher (z.B. Ernest Hemingway) und dazu passend natürlich auch andere Getränke dazu bevorzugt als im Winter (Thomas Mann) und uns […](Visited 90 times, 1 visits today)
Janina
30.07.2015, 11:27
Die RadReporterDie RadReporter Mit dem Rad quer durch Rheinland-Pfalz
Herzlichen Willkommen im Radwanderland Rheinland-Pfalz, dem Paradies für alle, die gerne und viel mit dem Fahrrad unterwegs sind. Jede Radroute führt durch eine atemberaubende Landschaft mit tollen Highlights und erlebnisreichen Ausflugsmöglichkeiten. Folge der Ahr von ihrer Quelle in Blankenheim bis zur Mündung in den Rhein und genieße das tolle Weinbergspanorama der Rotweinmetropole. Weiter geht’s durch ... weiterlesen
Janina
09.07.2015, 12:07
Die RadReporterDie RadReporter Wer sein Fahrrad liebt… Fahrradfreundliche Unterkünfte in Rheinland-Pfalz
Bald ist es wieder soweit, die großen Ferien stehen vor der Tür und der Sommerurlaub mit der ganzen Familie soll geplant werden. Wie wäre es denn mit einer mehrtägigen Radtour auf einem der sieben Fernradwege in Rheinland-Pfalz? Damit ihr entspannt die tolle Landschaft entlang eurer Route genießen könnt und der Urlaub zum Erlebnis wird, bieten ... weiterlesen
Dirk Biehl
02.07.2015, 11:25
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Wellnessbereich Eifel – Wellnessbereich Natur
Das hört sich vielleicht im ersten Moment etwas komisch an. Wellnessbereich Eifel – Wellnessbereich Natur? Heutzutage denkt man, wenn von Wellness gesprochen wird eigentlich sofort an SPA-Bereiche, Massagen, Gesichtsbehandlungen usw. Dies alles ist gut und wichtig für das körperliche Wohlbefinden. Aber wie lange kann man davon zehren? Was ist, wenn alles, was sich  in diesem […]
Jeanette
18.06.2015, 19:44
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Stressabbau und Entspannung – der Handschmeichler für den Alltag
Handschmeichler gibt es seit Menschengedenken. Schon die alten Ägypter verschenkten sie an Menschen die Ihnen am Herzen lagen. Oft handelt es sich um einen Gegenstand aus Holz, aber auch Objekte aus Kristall, Mineralien, Stein, Speckstein oder Metall werden zu Handschmeichlern verarbeitet oder eignen sich dazu schon in ihrer natürlichen Form (abgerundet, elliptisch oder kreisförmig). Er […]
Max
17.06.2015, 15:28
Die RadReporterDie RadReporter Das A und O beim Radfahren: Infografik zur richtigen Sitzposition auf dem Rad!
Kennt ihr das auch? Nach der ausgiebigen Radtour am Wochenende plagen Dich am Abend und den darauffolgenden Tagen Rückenschmerzen, die Dir die ganze Freude an dem tollen Erlebnisses wieder nehmen. Doch was hast Du falsch gemacht? Bewegung wie das Radfahren ist doch laut Medizinern und der Krankenkasse gut für die Gesundheit und das Wohlbefinden? Ein ... weiterlesen
Jana Kerkhoff
15.06.2015, 15:28
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Leicht und lecker – Zwei Sommerrezepte für heiße Tage
Endlich ist es soweit. Der Sommer ist da! Das wurde auch Zeit, oder? Noch Ende Mai ging ich tatsächlich mit einer Jacke aus dem Haus. Ich dachte wirklich, der Sommer würde dieses Jahr ausfallen. Aber da ist er, mit wunderschönen, warmen Sonnenstrahlen, die uns erfreuen. Den ersten wirklich heißen Tag, mit an die 35 Grad in ganz […]
Laura
12.06.2015, 15:47
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Gesund und vital leben
Gesund zu leben ist für viele ein großes Ziel, dass man auch im Alltag erreichen möchte. Leider lassen der Stress und die Hektik unserer Gesellschaft das oft nicht zu. Man denkt oft nicht daran, dass man ja auch selbst kochen könnte oder dass es dem Körper sehr gut tun würde, wenn man sich bewusst an […]
Jeanette
11.06.2015, 11:51
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Urlaub im Kloster – Ralph’s Podcast über Stille in der Pfalz
Weniger ist oftmals mehr. Das gilt besonders für alle, die täglich einer Reizüberflutung ausgesetzt sind. Deshalb gibt es Klosterreisen für Menschen jeden Alters. Denn manchmal muss man auch das Einfache erst Entdecken. Lauscht dem neuesten Podcast von Ralph, unserem WohlfühlScout. Erlebt Einblicke und Gedanken von Ralph und seiner Frau Helene bei der puren Entspannung durch Klosteratmosphäre […]
Jana Kerkhoff
08.06.2015, 11:43
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Das Regelwerk – Achtsam sein und Entschleunigen
Mir fällt es immer wieder auf. Nicht nur bei mir, sondern auch in meinem Umfeld. Es fällt uns unfassbar schwer achtsam zu sein. Über das Thema wurde schon oft geschrieben. Achtsamkeit. Entschleunigung. IchZeit. ‚Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst!’ Das scheint leichter gesagt als getan, denn auch ich scheitere gerne daran. Da ich persönlich finde, dass […]
Anja
27.05.2015, 14:22
Die RadReporterDie RadReporter Mit den Profis auf Tour für die VOR-TOUR
20 Jahre rollt sie bereits! Und zum Jubiläum der VOR-TOUR der Hoffnung sind sie (wir) natürlich wieder mit am Start.     Seit 2009 bin ich erst bei der VOR-TOUR der Hoffnung dabei. Erlebe dieses Gemeinschaftsgefühl. Erfahre immer wieder tolle Unterstützung – obwohl die Unterstützung doch eigentlich die Famlien mit den kranken Kindern erfahren sollen ... weiterlesen
Jeanette
21.05.2015, 13:48
IchZeit-Blog Glutenfreie Ernährung ist im Alltag nicht leicht
Mit der Zöliakie-Diagnose erfahren die betroffenen Patienten, dass sie von nun an auf eine glutenfreie Ernährung achten müssen. Gluten ist das Klebereiweiß, das Bestandteil der meisten Getreidesorten ist. Bei der Verarbeitung sorgt es dafür, dass der Teig nicht auseinanderfällt. Gluten hat aber noch weitere Eigenschaften, die in der Küche von Bedeutung sind. Entsprechend ist es […]
Jana Kerkhoff
30.04.2015, 13:49
IchZeit-Blog Faszination Faszien-Training auf der Rolle
Widmen wir uns mal einer etwas anderen Möglichkeit für eine IchZeit. Seit nun mehr als einem halben Jahr lese ich in Fitnesszeitschriften und auch im Internet und diversen Blogs immer häufiger über das Faszien-Training mit DER Rolle. Schon vor circa drei Monaten habe ich mir aus Neugierde eine solche Rolle gekauft. Es gibt sie mittlerweile […]
Jeanette
16.04.2015, 09:05
IchZeit-Blog Mit dem Frühling kommt auch der Spargel wieder auf den Tisch
Google sei Dank! Das gestrige Google-Bild war meine Inspiration für den nächsten Blogartikel… Richtig, der heutige Blogbeitrag wird sich mit der Spargelwelt befassen Denn erst in der letzten Woche wurde groß in den Medien verkündet, dass bereits die ersten Spargelstangen geerntet werden. Allein in Deutschland werden Spargel auf rund 20.000 Hektar angebaut. Im letzten Jahr […]
Claudia
25.03.2015, 15:31
IchZeit-Blog Auf Yoga-Reisen ganz leicht entspannen
Die philosophische Lehre des Yoga ist in Indien schon lange bekannt. Mittlerweile haben die traditionellen geistigen und körperlichen Übungen auch den westlichen Teil der Welt erobert. Wer auch im Urlaub Yoga praktizieren oder neu Kennenlernen will, für den sind Yoga-Reisen genau das Richtige. Was ist so speziell an Yoga-Reisen? Entspannung ist für viele Menschen das A und O auf einer […]
Jeanette
18.03.2015, 15:00
IchZeit-Blog Frühling, wenn die Lebensgeister wieder erwachen
Seit ein paar Tagen ist sie wieder da – die Sonne mit ihrer Wärme, dem warmen Licht und länger werdenden Tagen. Nicht , dass dieser Winter wirklich lang oder zu kalt war, ganz im Gegenteil. Aber irgendwann ist der Mensch dann doch schnell am Ende seiner Geduld und lechzt nach warmen Tagen. Und kaum erhascht […]
Jeanette
11.03.2015, 11:28
IchZeit-Blog Kinotipp: Stopping, wie man die Welt anhält
Heute folgt von mir ein ganz ungewohnter Beitrag – eine Kinoempfehlung Stopping – wie man die Welt anhält, Wege zur Meditation. Die Kunst, zur Ruhe zu kommen, ist den meisten Menschen verloren gegangen. Viele von uns sind permanent gefordert und fühlen sich zu sehr in der Pflicht, um eine Auszeit zu nehmen. Die gute Nachricht ist: […]Ähnliche Beiträge:Mit Zen Meditation den Alltag bewältigenWinterzeit ist meine IchZeitAchtsamkeit – den eigenen Körper wahrnehmen
Jana Kerkhoff
10.03.2015, 07:32
IchZeit-Blog Die Challenge – 40 Tage ohne den Zuckerteufel
Vorbei ist die närrische Zeit. Der Aschermittwoch leitete wieder einmal die jährliche Fastenzeit ein. 40 Tage wird freiwillig auf kulinarische Sünden verzichtet oder der Körper entgiftet. Ich bin zum ersten Mal mit dabei! Bisher habe ich noch nicht gefastet. Gerade nach Karneval war ich erst einmal damit beschäftigt alle vom Karnevalszug gesammelten Leckereien auf zu […]
Jeanette
02.03.2015, 11:39
IchZeit-Blog Spa ist das moderne Heilbad für die gesunde Erholung
Eigentlich ist Spa ein belgischer Badeort, der seit Jahrhunderten als Heilstätte bekannt ist. Spa ist aber heute auch ein gängiger Begriff für Heilanwendungen, die mit Wasser zu tun haben. Ist von Spa die Rede, geht es also um ein professionell geführtes Erholungsprogramm, bei dem Wasser eine wichtige Rolle spielt. Wasser als Medium Wasser ist aus […]
Dirk
01.03.2015, 22:27
Die RadReporterDie RadReporter Einfach nur drauf los radeln
Das Wetter ist großartig, die Tochter ist auf Klassenfahrt, die Angetraute auf Dienstreise. Perfekt: keine Verpflichtungen diese Woche. Also spontan Urlaub genommen, Rad gesattelt und los. Eigentlich wollte ich schon längst mal den Radweg Berlin-Leipzig ausprobieren. Die Radkarte liegt seit Monaten im Regal, und aus dem Internet sind bereits alle wertvollen Informationen gegoogelt und ausgedruckt. Dazu noch ein ... weiterlesen
lavabx
23.02.2015, 09:27
IchZeit-Blog Zeolith – Ein Schatz der Erde
Zeolith ist ein Mineral, ein Schatz der Erde, es handelt sich um ein natürliches Gesundheitsprodukt. Zeolith hilft uns, mehr Lebensqualität und Energie zu erlangen. Durch die modernen Lebensumstände sind wir ständig Stress, Abgasen und Strahlungen ausgesetzt und ernähren uns vielfach mit schlechtem oder zu schnellem Essen. Das Resultat ist, dass uns die Energie fehlt, die […]
Karsten
19.02.2015, 10:08
IchZeit-Blog Wandern auf dem Jakobsweg in Deutschland
Wandern auf den Spuren des Apostels Jakobus des Älteren ist auch in Deutschland beliebt. Schließlich beginnt der Pilgerweg nach Spanien immer im eigenen Haus, wie ein altes Pilgersprichwort besagt. Der Jakobsweg in Deutschland orientiert sich an den historischen Vorbildern der Pilger aus dem späten Mittelalter. Seit wann gibt es den Jakobsweg in Deutschland? Obwohl das Pilgern nach Santiago di Compostela schon […]Ähnliche Beiträge:Fastenwandern über den Dächern von MarbellaKloster auf Zeit – Auf der anderen Seite der…Mit dem Frühling kommt auch der Spargel wieder auf den…Grüne Wandertage für mich – Ökotourismus in der…Schwesterliches Entspannungs-Wochenende im Hunsrück Vielen Dank für's Mitlesen! IchZeit Blog blog.ichzeit.info
Jeanette
14.02.2015, 10:15
IchZeit-Blog Mit Zen Meditation den Alltag bewältigen
Stressbedingte Erkrankungen nehmen zu. Immer mehr Menschen leiden unter chronischen Verspannungen und Unruhe, Schlafstörungen und Problemen bei der Konzentration. Da auch die Wochenenden gut gefüllt mit Aktivitäten und Verpflichtungen sind, werden echte Auszeiten immer seltener. Ruhe ist aber wichtig, denn sonst drohen auf Dauer ernsthafte gesundheitliche Probleme. Ein Weg aus der Krise ist die Zen […]
Aniko
11.02.2015, 15:42
IchZeit-Blog Scharf, wohltuend und gesund – Ingwer, mein leckerstes Zaubermittel gegen Erkältungen, Magenprobleme und Fettpölsterchen
Die nachmittäglichen Einschaltquoten im Trash TV sowie die Downloadzahlen für Bücher dürften in den letzten Wochen dramatisch gestiegen sein – es ist Grippezeit. An unseren Schulen und Kindergärten fehlen mehr als 50% in den Klassen und Lehrerzimmern. Firmen stellen an allen wichtigen Stellen Desinfektionsmittel aus, um ein Minimum an Mitarbeitern gesund zu erhalten. Bei mir […]Ähnliche Beiträge:Der Herbst und seine TückenWinterzeit ist meine IchZeitBewegung im WinterGesund und vital lebenWasser – sich gesund trinken Vielen Dank für's Mitlesen! IchZeit Blog blog.ichzeit.info
eifelbike
10.02.2015, 18:34
Die RadReporterDie RadReporter MTB Saisoneröffnung in der Vulkaneifel
Am 3. April ist es endlich soweit und die Bike-Saison wird in der Eifel eröffnet. Wer Lust hat, kann sich zur Spring-Break Tour anmelden: Es finden 2 kostenlos geführte MTB Touren (40 km oder 60 km) statt, die durch die wunderschöne und abwechslungsreiche Vulkaneifel führen. Seid dabei, wenn wir durch die Vulkaneifel fahren und schauen, ... weiterlesen
Claus1
09.02.2015, 17:20
Die RadReporterDie RadReporter Mountainbike-Benefiztour in Bernkastel-Kues
„Mountainbiken zugunsten bedürftiger junger Menschen“ – unter diesem Motto startet am Sonntag, 29. März 2015, zum vierten Mal in Folge eine Mountainbike-Tour im rheinland-pfälzischen Bernkastel-Kues. Alle Mountainbiker, die Spaß an einer schönen Tour an der Mosel (zum Teil auch im Mosel-Hunsrück) haben und auch gerne bereit sind für einen guten Zweck zu spenden, sind herzlich ... weiterlesen
Conni
09.02.2015, 13:07
IchZeit-Blog Kristalltherme – die Kunst Erholung zu zelebrieren
Kristalltherme: Himmlische Zeiten für Körper und Geist Die schnelllebige Gegenwart verlangt sehr viel: permanente Erreichbarkeit, Leben in permanenter Geräuschkulisse und eine unnatürliche Schnelligkeit des Alltags. Schön, dass es im einladenden Bundesland Rheinland-Pfalz besondere Orte der Entspannung und Erholung gibt, die sich hin und wieder ins Tagesgeschehen einbauen lassen. Einfach mal abtauchen “Einfach mal abtauchen.” Diesen Wunsch, bestehend aus drei Worten, […]Ähnliche Beiträge:Spa ist das moderne Heilbad für die gesunde ErholungAuf Yoga-Reisen ganz leicht entspannen“Hui! Wäller?” – “Allemol!”Ein Geheimtipp für Stille und AnhaltenTherme – Thermalbad – Flusssauna in Deutschland Vielen Dank für's Mitlesen! IchZeit Blog blog.ichzeit.info
Jana Kerkhoff
09.02.2015, 12:42
IchZeit-Blog Das süße Nichtstun. Euer IchZeit-Jahr 2015.
Die Spanier machen es vor. „Tür zu! Jetzt wird Siesta gemacht.“ Aber auch in anderen Kulturen sind regelmäßige Entspannungsphasen im Alltag ganz normal. Für uns ist das kaum vorstellbar. Gerade vor Weihnachten merkte ich wie mich der Stress der Menschen mitzog. Ein vollbepackter Terminkalender. „Ich muss noch soviel erledigen.“ Wer kennt es nicht? Ich selbst […]
Ralph
25.01.2015, 08:35
IchZeit-Blog Kloster auf Zeit – Auf der anderen Seite der Klostermauer
Klöster verbergen sich hinter hohen Klostermauern. Eine eigene Welt, sichtbar abgegrenzt von “dieser” Welt. So ist es auch in Esthal. Esthal ist ein kleiner Ort auf einem Hochplateau tief im Pfälzer Wald. Am Ortsrand leben die Schwestern des göttlichen Erlösers im Kloster St. Maria. Weiß getünchte Mauern und ein schwarzes schmiedeeisernes Tor umgeben das Klostergelände. […]
Jeanette
22.01.2015, 12:41
IchZeit-Blog Bad Sobernheim – Felke-Kur, Lehmpackungen und der Englische Hof
Moment mal! Felke, Emanuel Felke? Der Lehmpastor? Vielleicht habt ihr von ihm gehört? Vielleicht von Bad Sobernheim und seinen dortigen Wellness-Hotels, die die Tradition mit Moderne verknüpfen und die ursprüngliche Felketherapie leben. Entschleunigung der besonderen Form, mit Hilfe aus der Natur. Und wer sich inspirieren lassen möchte oder doch noch mal nachlesen mag, dann haben […]
Linda
20.01.2015, 09:11
IchZeit-Blog Lieblingsplätze in der Eifel erleben
Eifler-Lieblingsplätze unserer Gastgeber Im Herbst haben wir in der Vulkaneifel einige Videopodcasts gedreht, um Euch zu zeigen wie wunderschön es hier ist und was ihr alles erleben könnt. Unsere Darsteller sind natürlich alle Menschen aus der Region, z.B. Inge Thommes-Burbach vom Vulkanhof in Gillenfeld oder Hubert Drayer vom Michels Wohlfühlhotel. Jeder von Ihnen erzählt uns […]

08.01.2015, 13:26
IchZeit-Blog Warum ist Entgiften wichtig?
Die Entgiftung des Organismus basiert auf zwei wichtigen Prinzipien: einerseits die Reinigung und anderseits bzw. gleichzeitig den Abtransport der abgelagerten Giftstoffe mit dem Ziel den Körper in die Lage zu versetzen optimal zu funktionieren. Durch die negativen Umwelteinflüsse sieht sich der Körper gezwungen, immer größere Mengen an Schadstoffen, Chemikalien, Lebensmittelzusätzen und Medikamentenrückständen zu bewältigen. All […]
Jana Kerkhoff
05.01.2015, 09:23
IchZeit-Blog Bewegung im Winter
Wer kennt die Ausreden nicht? ‘Zu kalt, zu nass, zu dunkel, zu unsicher draußen!’ Ich selbst ertappe mich gerade wieder dabei meinen inneren Schweinehund siegen zu lassen und dem Winter die Schuld an meiner Bequemlichkeit zu geben. Es steht außer Frage, dass es viel schöner ist warm eingekuschelt auf dem Sofa zu liegen, anstatt sich […]
Aniko
29.11.2014, 16:29
IchZeit-Blog Der Hype um die 23 Tage Stoffwechsel-Diät: Siegeszug der Pillenindustrie oder Chance zum Ernährungsumdenken?
Der Sommer der erschlankten Freunde Nach diesem Sommer darf ich mich nur noch wundern – um mich herum sehe ich nur noch erschlankte, weil entschlackte Freundinnen und entdecke auch an deren Männern wieder Konturen, die in den Jahren seit der Familiengründung durch einen breiten Schwimmring verdeckt worden waren. Schwangerschaftsstreifen sind wie durch Chirurgenhand verschwunden, Bierbäuche weichen […]
Julia
28.11.2014, 17:06
Die RadReporterDie RadReporter Mit dem Rad dem November-Blues trotzen – Glücksgefühle beim Radfahren
Nach langer langer „Sommerpause“ habe ich es doch tatsächlich geschafft, mich mal wieder auf mein Rad zu schwingen, um die Wälder und Felder in Rheinland-Pfalz mal wieder aus einer anderen Perspektive zu erkunden. Kaum zu glauben, dass es dafür Ende November (!!!) werden musste. Zuletzt bin ich mit meinem Mountainbike im August im Schwarzwald „fremdgefahren“ ... weiterlesen
Jana Kerkhoff
25.11.2014, 08:29
IchZeit-Blog Winterzeit ist meine IchZeit
Auf Wiedersehen, lieber Sommer. Es war schön mit dir. So langsam packe ich wieder meine dicken Socken und meine Winterjacke aus den Tiefen des Kleiderschrankes hervor. Die Meisten können den Winter nicht leiden, besonders die Kälte die uns jedes Jahr erwartet, doch ich freue mich schon ein bisschen. O.k., auf so ein nasskaltes Wetter kann auch […]
Jeanette
19.11.2014, 12:43
IchZeit-Blog Therme – Thermalbad – Flusssauna in Deutschland – unser Podcast für die Ohren
Wer kennt sie nicht, die Spaßbäder und Wasserwelten seiner eigenen Umgebung. Im Hochsommer sind sie stets beliebt und können sich vor lauter Andrang und Gästen jeglichen Alters kaum verwehren. Und nun in der herbstlichen Zeit, wenn Tage kürzer werden, verregneter und grauer, genau dann können sie unsere warmig-wohllockenden Zufluchtsstätten werden.  Orte mit heißen Bädern, mineralhaltigem […]
Nadja
13.11.2014, 14:52
IchZeit-Blog Positive Ansteckung
Wenn wir uns nicht anstecken wollen, versuchen wir, bei einem hustenden Menschen auf Distanz zu bleiben. Und auf öffentlichen Toiletten kann man oft beobachten, wie wir und andere versuchen, möglichst nicht in Berührung mit Keimen zu kommen. Doch was, wenn wir andersherum denken? Wenn wir statt der Vermeidung der Ansteckung eine Ansteckung beabsichtigen? Und das geht […]
Marcel
07.11.2014, 18:19
Die RadReporterDie RadReporter Eifelradeln mit unseren Nachbarn
Als vor ein paar Wochen noch dieses hammer Spätsommer-Wetter herrschte, war ich als Radheld für Rheinland-Pfalz in einer besonderen Mission unterwegs: Bei einer Veranstaltung in den Eifel Center Parks traf ich nicht nur meine früheren Berufskollegen Rob Harmeling und die mehrfache Weltmeisterin Leontien van Moorsel, sondern auch den Garmin-Profi Thomas Dekker – und vor allem ... weiterlesen
Ralph
07.11.2014, 10:30
IchZeit-Blog Wer schmeißt denn da mit Lehm?
Wellness wird in den IchZeit Hotels durchaus unterschiedlich angeboten. In Menschels Vitalresort in Meddersheim bei Bad Sobernheim liegt der Schwerpunkt ganz klar auf Medicial Wellness. Der Ursprung des speziellen Angebotes liegt in der besonderen Erde, die in dieser Gegend vorkommt. Mit meiner Frau Helene bin ich dem Ganzen etwas näher “auf den Grund” gegangen. Familie […]
Nadja
04.11.2014, 07:43
IchZeit-Blog Über Nachhaltigkeit der Psyche
Wir trennen unseren Müll, wählen sorgfältig die Lebensmittel aus, die es in unseren Magen schaffen und die Klamotten, die unserer Haut schmeicheln – doch was ist mit unseren Seelen? Hier und jetzt, im hektischen und rasend schnell fliegenden 21. Jahrhundert – wie sorgen wir für uns? Wann fangen wir auch bewusst an, über die Nachhaltigkeit […]
Dirk
24.10.2014, 10:25
Die RadReporterDie RadReporter Potsdam – Hamburg nonstop mit dem Rennrad
Der Wecker klingelt um vier Uhr morgens. Das ist definitiv nicht meine Zeit, aber ich will heute Abend in Hamburg sein. Es ist die längste Tour, an die ich mich je gewagt habe: Von Potsdam nach Hamburg, von der Mitte der Havel bis ans Ende der Elbe. Nun ja, Zeit für einen Kaffee und eine ... weiterlesen

18.10.2014, 08:00
Die RadReporterDie RadReporter Wie gewonnen so zeronnen so gewonnen so zeronnen
Mein skurriles Fahrradjahr Es ist Dezember. Die Webseitenbetreiber in den sozialen Netzwerken übertrumpfen sich gegenseitig mit virtuellen Adventskalendern. Meine ganze Startseite ist voll davon. Falls ich es noch nicht erwähnte: Ich mag Weihnachten nicht. Ist mir alles zu kommerziell. Ach egal. So einen Kalender kann man ja trotzdem mal anklicken. Nur so zum Spaß. UPS! ... weiterlesen
Team Kuota
29.09.2014, 17:50
Die RadReporterDie RadReporter Rund um Koblenz – Traingsrevier des Teams Kuota
Für die Profis des Teams Kuota könnten die Trainingsbedingungen rund um den Teamsitz in Weitersburg bei Koblenz kaum besser sein. Für den Saisonstart bieten sich eine Vielzahl von flachen Strecken im Rhein- und vor allem im Moseltal zum Grundlagentraining an. Mit der B49 und der B416 gibt es beidseits der Mosel wunderschöne und gut ausgebaute ... weiterlesen
Marcel
20.09.2014, 11:16
Die RadReporterDie RadReporter Mit dem Rennrad zu den Stopp-O-maten in der Eifel
Viele meiner Fahrer- und Bloggerkollegen sind ja eher gemütlich unterwegs – eine Gangart die sich auch verstärkt in meine Touren einschleicht. Selbst wenn ich mit dem Rennrad unterwegs bin, muss es nicht mehr ein tolles Ergebnis sein (Schnitt, Höhenmeter etc.) sondern ein tolles Erlebnis tut es auch! An einem Tag gleich 2 mal auf Zeit ... weiterlesen
Norbert
15.08.2014, 16:24
Die RadReporterDie RadReporter Erlebnistag Deutsche Weinstraße 2014 – Radreporter Tipps
Die Deutsche Weinstraße ist einmal im Jahr für den Autoverkehr gesperrt. Radler haben Vorfahrt. Der  „Weinstraßenerlebnistag“ bietet am Sonntag, 31.August 2014,  für Radfahrer, E-Biker, Skater, Wanderer sowie Genießer ein genüssliches und unterhaltsames Programm. „Kunstvolle Pfalz“ ist das diesjährige Motto „Kunstvolle Pfalz“ ist das Motto des „Erlebnistag Deutsche Weinstraße“, zu dem am 31. August an der ... weiterlesen
Anja
13.08.2014, 09:55
Die RadReporterDie RadReporter Drei auf einen Streich – Pfalz, Rheinhessen, Naheland
Die Verbindung dieser drei Regionen ist die Appel, ein Nebenfluss der Nahe. Die Appel entspringt in der Nähe des Donnersberges in der Pfalz, quert die rheinhessische Schweiz und mündet nach fast 40 km schließlich bei Bretzenheim in die Nahe. Durch dieses Tal führt der Appelbach-Radweg, auf den ich an der Mündung fahre und ihn gegen ... weiterlesen

11.08.2014, 09:01
Die RadReporter Fahrtechnik Training in der Eifel
Sicherlich könnt ihr Radfahren, aber seid ihr gute Mountainbiker? Das Mountainbike ist für uns ein Sportgerät dessen sichere Beherrschung die Basis für Bikespaß im Trail voraussetzt. Begriffe wie Zentralposition, Balance, Zielbremsen und Blickführung sind nur ein Auszug aus den wichtigsten Begrifflichkeiten der MTB Fahrtechnik. In einem Fahrtechnik-Kurs erlernt ihr die Techniken richtig einzusetzen. Spielerisch und ... weiterlesen
Julia
25.07.2014, 15:58
Die RadReporter Radfahren in der Vulkaneifel: Abkühlung an heißen Sommertagen im Maar
Das Wetter ist derzeit einfach viel zu heiß zum Radfahren und wenn es dann mal nicht heiß ist, regnet es. Also kann man eigentlich nur morgens oder eben abends Radfahren. Ich will mich ja gar nicht beschweren. 😉 Aber ab und zu habe ich dann doch Lust mich auf’s Rad zu schwingen und die ein ... weiterlesen
Max
09.07.2014, 15:30
Die RadReporter Radreiseplanung leicht gemacht
Der Sommer ist da und die Radsaison hat schon längst begonnen. Fehlt nur noch der perfekte Radurlaub. Ob ein Kurztrip über das verlängerte Wochenende oder eine längere Radreise, geplant werden müssen sie alle. Wir geben euch hier ein paar wichtige Tipps zu Ausflügen, Tourenvorschlägen und Packlisten, damit eurem Radurlaub garantiert nichts mehr im Wege steht. ... weiterlesen
Max
05.07.2014, 18:50
Die RadReporter Mit dem Rad über Stock und Stein – Unterwegs im Mountainbike Park
In der warmen Jahreszeit steigen viele vom Auto aufs Rad um. Und das wird nicht nur immer bequemer, man kommt mittlerweile damit auch fast überall hin: Komfortable Ausstattungen wie Scheibenbremsen, Federgabeln und mehrgängige Nabenschaltungen erleichtern das Radeln. Viele dieser Bauteile wurden ursprünglich für den Mountainbikesport entworfen und dieser entwickelt sich sehr rasant. In Rheinland-Pfalz haben ... weiterlesen
MoselRadHeld
27.06.2014, 10:12
Die RadReporter Pedal und Pokal: Überall Mosel
Wenn einer eine Reise macht, dann will er was erzählen: Claudia und ich rollten 3 Tage durch das Moseltal von Schweich bis Cochem. Die Anreise war dank Rheinland-Pfalz-Ticket kein Problem, wohl aber das Verlassen des Bahnsteigs in Schweich. Dort 2 Räder mit vollen Gepäcktaschen 21 feuchten Stufen runter und wieder rauf zu tragen war schon ... weiterlesen
Trucki
26.06.2014, 11:46
Die RadReporter Und ewig rufen die Fritten in der Eifel
„Go for Gold!“ Diesem Lockruf des Goldes sind seit der Antike ganze Generationen von Sportlern gefolgt. Auch wir konnten uns am Sonntag, dem 15. Juni 2014, dieser Aufforderung nicht entziehen. Wir, das sind zehn Mitglieder des RTC Mehlem; die meisten hiervon bereits Wiederholungstäter. Wer allerdings erwartete, mit Edelmetall belohnt zu werden, musste enttäuscht werden. Gold ... weiterlesen
Kornel
24.06.2014, 10:51
Die RadReporter Tourentipps rund um den schönen Bodensee
Hallo Radfreunde, die wunderschöne Landschaft rund um den Bodensee verbindet Deutschland, Österreich und die Schweiz. Wer einmal hier war, den zieht es immer wieder an den Bodensee. Es gibt hier fast alles, was das Herz begehrt. Man schätzt das milde Klima und den besonderen Flair auf Plätzen und Straßen. Auch das gut ausgebaute Fahrradnetz der Region ... weiterlesen
Julia
22.06.2014, 16:43
Die RadReporter Sommerliche Abkühlung im Hochwald entdeckt!
Anfang Juni war es mal wieder Zeit für eine etwas längere Rad-Tour. Da Philipp und mir das Gebiet um Kell am See im Hochwald besonders gut gefällt, haben wir die Räder auf den Dachträger gepackt und sind kurzerhand dorthin gefahren. Diesmal sind wir allerdings nicht bis Kell am See gefahren, sondern sind von einem (Wander-) ... weiterlesen
Jörn
11.06.2014, 18:35
Die RadReporter Cruisen im Alten Land
Für eine geführte Gäste-Tour in diesem Sommer durch das Alte Land, habe ich mich einmal auf eine Erkundungs-Tour begeben.  Als erstes steht die Überfahrt mit der Hadag Fähre von Teufelsbrück nach Finkenwerder/Rüschpark an. In Finkenwerder angekommen, kann man im Yachthafen gleich die alten U-Boot Bunker bestaunen. Im weiteren Verlauf der Tour ist der Aussichtspunkt von ... weiterlesen
Ursula Gerharz
06.06.2014, 20:19
Die RadReporter Mit E-Bikes auf den Höhen des Westerwaldes unterwegs
Schöner konnte der Tag nicht sein. Schon früh am Morgen stand die Sonne am Himmel, als ich mich mit dem Journalisten Alexander in Bad Marienberg im Landhotel Kristall traf. Wir waren zu einer Exkursion auf den Westerwälder Radwegen verabredet. Im MarienBad standen 2 E-Bikes für uns bereit, Ersatz-Akkus inklusive. Auf dem Nister-Radweg und der Westerwaldschleife ... weiterlesen
Max
06.06.2014, 20:14
Die RadReporter Ex-Rennrad-Profi Marcel Wüst unterwegs in der Eifel
Marcel Wüst, Ex Rennradprofi und jetzt als Radheld in Rheinland Pfalz unterwegs, war Mitte Mai zu Gast in der Eifel, um dort bei bestem Wetter in Mayen Nitztal den Stoppomaten Monte Kirchwald sowie bei Adenau am Nürburgring den Stoppomaten Reifferscheid zu testen. Gleichzeitig war das die perfekte Gelegenheit für alle Radsportler, Radfreunde und Fans, den ... weiterlesen
Max
06.06.2014, 20:08
Die RadReporter Die Gewinner des SportScheck RadHelden-Gewinnspiels stehen fest!
Vor ein paar Wochen waren wir zusammen mit SportScheck auf der Suche nach den echten RadHelden in Deutschland. Dafür musstet ihr die Aussage “Ich bin ein RadHeld, weil…” vervollständigen. Zu gewinnen gab es verschiedene Aktiv-Reisen rund ums Radfahren nach Rheinland-Pfalz, die von DERTOUR gesponsert werden, sowie zahlreiche “Rad-Präsente” aus den 10 Gastlandschaften von Rheinland-Pfalz. Es ... weiterlesen
Max
28.05.2014, 17:56
Die RadReporter Betriebe in Rheinland-Pfalz mit Bett+Bike Sport Zertifikat ausgezeichnet!
Gleich zwei rheinland-pfälzische Betriebe sind mit dem Bett+Bike Sport Zusatzzertifikat ausgezeichnet worden. Doch erstmal: Was ist das überhaupt? Der ADFC hat zusammen mit der Deutschen Initiative Mountain Bike (DIMB) das neue Zusatzzertifikat Bett+Bike Sport entwickelt. Das Bett+Bike Zertifikat wird fahrradfreundlichen Gastbetrieben verliehen. Betriebe, die mit dem Bett+Bike Sport Zusatzzertifikat ausgezeichnet werden, können vor allem den ... weiterlesen
Der Emsradler
22.05.2014, 11:53
Die RadReporter Kurzer Besuch in den Niederlanden
Wenn man, so wie ich, in der Grenzregion zu den Niederlanden wohnt, bietet es sich an, unseren Nachbarn einmal einen Besuch abzustatten. Ich ließ mich am Samstag von meiner Frau in die Nähe von Gronau bringen, um von dort aus meine Tagestour zu starten. Ich fuhr entlang des Driländer Sees. Hinter dem See führt ein ... weiterlesen
Max
11.05.2014, 17:28
Die RadReporter Radwege in Rheinland-Pfalz punkten mit Qualität
Damit Radfahrer wissen worauf sie sich einlassen, wenn sie eine Rad-Tour auf einem der ausgeschilderten Radwege unternehmen, werden vom ADFC die sogenannten Qualitätsradrouten klassifiziert. Somit können auch Radurlauber entspannt ihre nächste Rad-Tour planen, ohne böse Überraschungen zu erleben. Abhängig von der erreichten Punktzahl in den unterschiedlichen Bereichen Befahrbarkeit, Oberfläche, Wegweisung, Routenführung, Verkehrsbelastung, touristische Infrastruktur, Anbindung ... weiterlesen
Max
10.05.2014, 12:55
Die RadReporter Auf schmalen Reifen zum RadHelden – Einsteigertipps von den Profis
Die Radsaison ist schon in vollem Gange und auf den Landstraßen und Radwegen sind wieder überall Radfahrer unterwegs. Darunter finden sich auch viele Rennradfahrer in den bunten Trikots, denn immer mehr Menschen entdecken den Sport auf zwei schmalen Reifen für sich. Wir haben Florian Monreal, dem Teammanger des rheinland-pfälzischen Profi-Rennrad-Teams Kuota einige Fragen zum Rennrad-Sport ... weiterlesen
Erich
06.05.2014, 13:32
Die RadReporter Rad-Tour auf der Lenneroute – von Letmathe nach Altena
Startpunkt dieser Rad-Tour war der Bahnhof in Letmathe. Dieser ist gut mit der Ruhr-Sieg-Bahn ab dem Hagener Hauptbahnhof zu erreichen. Ab dem Bahnhof in Letmathe ging es zunächst in Richtung Innenstadt. In dieser gibt es zunächst Gelegenheit sich für diese Tour mit ausreichend Proviant einzudecken. Danach geht es dann mit dem Rad weiter Richtung Iserlohn/Nachrodt-Wiblingwerde. ... weiterlesen Vielen Dank für's Mitlesen! Die Radreporter www.radreporter.de

Erzähle Deine Urlaubsgeschichte!

Was hast Du in den Gastlandschaften Rheinland-Pfalz erlebt? Bist Du mit dem Rad entlang unserer Flüsse unterwegs gewesen oder hast Du die Fernsichten von einem unserer Wanderwege genossen? Vielleicht hast Du aber auch dem Winzer bei der Lese über die Schultern geschaut oder Deine ganz "persönliche Wellnessoase" entdeckt?


Teile Dein Urlaubserlebnis in Wort und Bild mit anderen Fans der Gastlandschaften Rheinland-Pfalz!