Gastlandschaften Rheinland-Pfalz

Jüdischer Friedhof "Heiliger Sand" Worms | Worms

Ältester jüdischer Friedhof Europas mit ca. 2500 Gräbern. Der älteste Grabstein stammt von 1058/1059 und dokumentiert damit die erste große Blütezeit der seit etwa dem Jahre 1000 nachweisbaren jüdischen Gemeinde in Worms. Vom jüngeren Teil des Friedhofs hat man einen überaus eindrucksvollen Domblick, der sog. „Buber-Blick“. Dank der Synagogenstiftung von 1034 und als Wirkungsort zahlreicher Rabbiner seit dem 11. Jahrhundert bildete die Wormser Gemeinde zusammen mit denen von Mainz und Speyer die der SCHUM-Städte. „Schum" ist aus den hebräischen Anfangsbuchstaben der Namen der drei Kommunen abgeleitet.

 

Der Friedhof ist an jüdischen Feiertagen sowie samstags geschlossen. Ein Besuch des Vorplatzes ist möglich.

 

Weitere Schließtage: Karfreitag, 24. - 26.12. sowie 31.12.

Männlich Besucher werden gebeten, den jüdischen Friedhof nur mit einer Kopfbedeckung zu betreten.

Die Wege des älteren Teils des Friedhofs sind barrierearm und mit Kinderwagen oder Rollator befahrbar (bei trockener Witterung).

 

Öffentliche Führungen: freitags um 11 Uhr von April bis November, weitere Informationen hier.

So erreichen Sie uns

Jüdischer Friedhof "Heiliger Sand"
Willy-Brandt-Ring 21
67547 Worms


Tel. (0049) 6241 82721
E-Mailinfo@jgmainz.de
Internethttp://goo.gl/rI6Ks6

Links

Jüdischer Friedhof (Foto: Uwe Feuerbach, Quelle: Tourist Information Worms) Jüdischer Friedhof "Heiliger Sand" (Foto: Bernward Bertram, Quelle: Tourist Information Worms) Besucher auf dem jüdischen Friedhof (Foto: Tourist Info Worms, Quelle: Tourist Information Worms)
Anreise mit der Bahn
bahn.de - Anreiseformular