Weltachs

Waldleiningen · Pfalz

Tief im Wald, zwischen Waldleinigen und Johanniskreuz liegt ein riesiger Sandsteinklotz mit der Inschrift: "Do wird die Weltachs inngeschmeert - unn uffgepasst, dass nix passeert!" Wenn man den Worten des Heimatdichters Paul Münch (1879-1951) glauben will, befindet sich hier der Mittelpunkt der Welt. Die Tradition der Schmierung der Weltachs, bei der die komplette Passage aus der "Weltgeschichte" von Paul Münch rezitierit wird, geht zurück bis in das Jahr 1964.

Weltachs


Tourismusbüro
Hauptstraße 18
67677 Enkenbach-Alsenborn

Web: http://www.enkenbach-alsenborn.de
E-Mail: tourismus@enkenbach-alsenborn.de
Tel.: (0049) 6303 - 913-120
Fax: (0049) 6303 - 4888

Jederzeit frei zugänglich, sofern es die Witterungsbedingungen zulassen.