Ruppertsklamm

Lahnstein · Romantischer Rhein

*** Corona-Update: Eibahnstraßenregelung - siehe Beschilderung ***

Die Ruppertsklamm ist seit 1936 ausgewiesenes Naturschutzgebiet und sowohl Teil des Premiumwanderwegs Rheinsteig als auch des Qualitätswanderwegs Lahnwanderweg.

Die 1,5km lange wildromantische Ruppertsklamm ist innerhalb dieser Wanderwege ein Abenteuer der besonderen Art.

Ein großer Holztorbogen markiert ihren Eingang. Der Weg führt über kleine Brücken, Holzstege und abenteuerliche Passagen, vorbei an mehreren Wasserfällen bis zur Schutzhütte, die zum Verweilen einlädt.

* Hinweise: Die Wanderung bis zur Schutzhütte dauert ca. 45 Minuten, Höhenunterschied 235m. Es empfiehlt sich unbedingt festes Schuhwerk! An der B260 Richtung Bad Ems befindet sich auf der linken Seite eine Parkmöglichkeit.

Die Felsenschlucht ist ein Teilstück des Premiumwanderwegs „Rheinsteig“ (Blaues „R“) und des Qualitätswanderwegs „Lahnwanderweg“, auch Lahnhöhenweg (L). Am Ende der Klamm ist eine Schutzhütte. Von hier führt ein breiter Wanderweg zurück in Richtung „Allerheiligenberg“,
vorbei an dem Aussichtspunkt „Uhuley“ mit einem sagenhaften Panoramablick ins Lahntal.

Der Naturfreund und Eisenbahntelegrafist Theodor Zais hat von 1910 bis 1912 die unzugänglichen Stellen mit Brücken, Treppen und Seilen passierbar gemacht. Eine in Fels gemauerte Tafel inmitten der Felsenschlucht erinnert an den Erschließer der Klamm. Seit 1936 sind die 11,6 Hektar mit Bachlauf und Schluchtenwald Naturschutzgebiet.

Ruppertsklamm


an der B260
56112 Lahnstein