Prot. Kirche Ramsen

Ramsen · Pfalz

Entstehung Die Kirche wurde 1907 vom Speyerer Architekten Franz Schöberl an der Stelle der im 30jährigen Krieg zerstörten Klosterkirche St. Nikolaus errichtet. Architektur · Schlichter, einschiffiger Rotsandsteinbau · Viergeschossiger Turm mit Spitzhelm · Schiff mit fünf Fensterachsen, einer Vorhalle sowie eingezogenem Chor mit geradem Schluss Ausstattung/Kunst · Kanzel und Altar aus rotem Sandstein · Fensterrosette in der Ostseite des Chores · Butzenscheiben in den Fenstern des Kirchenschiffes

Prot. Kirche Ramsen


Verbandsgemeinde Eisenberg
Hauptstr. 86
67304 Eisenberg

Web: http://www.eisenberg.de
E-Mail: j.stutzenberger@vg-eisenberg.de
Tel.: (0049) 6351 407440
Fax: (0049) 6351 407370

Die Kirche hat eine zeittypische Stilmischung aus gotisch, barocken und Renaissance-Elementen, Sie soll an der Stelle der Klosterkirche des Klosters Ramosa errichtet worden sein. Der Architekt war Franz Schöberl aus Landau. Die Kirche wurde 1964 renoviert und hat 300 Sitzplätze.