Marceau-Denkmal

Koblenz · Romantischer Rhein

Hochverehrt von Freund und Feind, wurde am 25. September 1796 der französische General François Séverin Marceau in Militärlager auf dem Petersberg im heutigen Lützel beigesetzt. Er war schon in jungen Jahren einer der erfolgreichsten Generäle der Französischen Revolution und Ihm gelang als politisch symbolträchtiger Sieg die Eroberung von Koblenz am 23. Oktober 1794, dem Zentrum der Gegenrevolution. Über seinem Grab wurde eine Pyramide nach Entwürfen von Peter Joseph Krahe gebaut. Diese Pyramide, die die Asche von Marceau aufnahm, sollte 1817 im Zuge des Festungsbaus der Preußen abgebrochen werden, doch dank der Intervention von Friedrich Wilhelms III. konnte das Denkmal in verkleinerter Form an seinem heutigen Standort wiedererrichtet werden. Im Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 entstand um das Denkmal der heutige Franzosenfriedhof, der die Toten der Kriegsgefangenlager in Koblenz aufnahm. Seit der französischen Besatzung des Rheinlands 1919 ist das Grundstück französisches Staatsgebiet und wird von diesem betreut.

Marceau-Denkmal


Marceau-Denkmal
Am Franzosenfriedhof
56070 Koblenz-Lützel