Jüdisches Museum im Raschi-Haus

Worms · Rheinhessen

Das heutige „Raschi-Haus“ ist vermutlich die Stelle des jüdischen Lehrhauses, in dem der bedeutende jüdische Gelehrte Raschi in der Zeit um 1060 studierte. Teile des Erdgeschosses sind aus dem späten Mittelalter. Der 1982 fertiggestellte Neubau ist dem früheren Haus nachempfunden und beherbergt das Jüdische Museum sowie das Archiv der Stadt Worms.

Neue Dauerausstellung "SchUm am Rhein - Vom Mittelalter in die Moderne":

Anlass für die Ausstellung ist auch der Antrag auf Anerkennung der SchUM-Stätten Speyer, Worms und Mainz als UNESCO-Welterbe, den das Land Rheinland-Pfalz im Januar 2020 bei der UNESCO eingereicht hat. Erfahren Sie alles zu den einzigartigen SchUM-Stätten Speyer, Worms und Mainz und die Bewerbung um den Status als Weltkulturerbe bei der UNESCO. Hier entstanden zwischen dem 10. und dem 13. Jh. die Grundlagen des aschkenasischen Judentums und gemeinsame Rechtssatzungen sowie richtungsweisende Ensembles, Monumente und Friedhöfe, die die Kultur und Identität des aschkenasischen Judentums über Jahrhunderte beeinflussten.

Eintrittspreise jüdisches Museum:
Einzelpersonen: Erwachsene € 1,50, Kinder und Jugendliche € 0,80
Gruppen ab 10 Personen: Erwachsene € 1,00, Kinder und Jugendliche € 0,50

Jüdisches Museum im Raschi-Haus


Jüdisches Museum im Raschi-Haus
Hintere Judengasse 6
67547 Worms

Web: https://www.worms.de/juedisches-museum/
E-Mail: stadtarchiv@worms.de
Tel.: (0049) 6241 8534701
Fax: (0049) 6241 8534710

Informieren Sie sich über aktuelle Öffnungszeiten des jüdischen Museums im Raschi-Haus hier