Grundschule Friedrichssegen

Lahnstein · Romantischer Rhein

Die Grundschule Friedreichssegen besteht aus einem zweigeschossigen verputzten Zweckbau von 1929 und einem 1961 errichteten Anbau.

Der Altbau verfügt über acht Fenster pro Etage (vier pro Klassenraum). Das Dach wurde 2018 erneuert. Nach wechselvoller Geschichte bekam Friedrichssegen, damals Stadtteil von Oberlahnstein, im Jahr 1929 endlich einen Zweckbau im Ortsteil Ahl, der heute noch für den Schulunterricht genutzt wird. Am 6. Mai 1929 begann die Baufirma Leikert mit den Ausschachtungen, bereits am 17. Dezember 1929 erfolgte die Übergabe des Neubaus. Das Erdgeschoss bestand aus zwei großen Klassenräumen, im Obergeschoss befanden sich die beiden Lehrerwohnungen. Einer der Schulsäle wurde sonntags für den Gottesdienst hergerichtet, bis 1937 der Neubau der katholischen Pfarrkirche erfolgte.

Die Volksschule erhielt 1961 einen Anbau, der zwei Lehrmittelräume, einen Raum für die Einrichtung einer Bibliothek, überdachte Pausenhallen sowie eine Bade- und Brauseanlage enthielt, die von allen Friedrichssegener Bürgern gegen Gebühr genutzt werden konnte. Mit Inkrafttreten des rheinland-pfälzischen Schulgesetzes von 1968 wurde aus der Volksschule die Grundschule für die Jahrgänge 1 bis 4, auch für die Schüler aus Frücht und Miellen/Lahn.

1981 wurde gegenüber der Schule eine Mehrzweckhalle errichtet, in der auch der Turnunterricht stattfindet. Aufgrund steigender Schülerzahlen wurde zum Schuljahresbeginn 2009/10 ein Modulgebäude angebaut.

Im Schuljahr 2019/20 besuchen 76 Schülerinnen und Schüler die Grundschule und werden von fünf Lehrerinnen unterrichtet.

Grundschule Friedrichssegen


Touristinformation Lahnstein
Salhofplatz 3
56112 Lahnstein

Web: http://www.lahnstein-tourismus.de
E-Mail: touristinfo@lahnstein.de
Tel.: (0049) 2621 914171
Fax: (0049) 2621 914129