Wein, Keschde und Wandervergnügen


Die Blätter leuchten in roten und gelben Farben. Erste Nebel steigen auf, umhüllen den Wald und die Flusstäler. Mit den warmen Strahlen der Morgensonne verschwinden sie wieder. Höchste Zeit, die Wanderstiefel zu schnüren und raus in die Natur zu gehen. Die frische klare Luft ist eine Wohltat für Körper und Seele.

Viele wunderbare Wege führen in Rheinland-Pfalz durch die malerische Herbstlandschaft. Die Vier-Täler-Tour im Naturpark Nassau zum Beispiel. Ein herrliches Auf und Ab inmitten bunter Laubwälder. Mit verwunschenen Weihern und spektakulären Wasserfällen. Auch ein Jammertal muss man durchschreiten, ohne dass man dabei auch nur einen Moment lang traurig wird.

Die Strecke führt von Nassau nach Obernhof, mit Aussichten über das Lahntal und die darüber thronende Klosterkirche von Arnstein. Ein rund 19 Kilometer langer Weg für echte Wanderer, der sich lohnt. Wer es etwas gemütlicher haben will, geht in Dausenau den drei Kilometer langen Brückenrundweg. Eine ebenso gemütliche wie idyllische Tour durch einen Ort, in dem sich das Mittelalter fast komplett erhalten hat.

Wanderung auf den Brückenrundweg bei Dausenau, Lahntal

Wanderer auf den Brückenrundweg durch das mittelalterliche Dausenau im Herbst, Lahntal

Ein Farbenpotpourri ist auch der Weinwanderweg Rhein-Nahe im Nahetal. Die Rebhänge changieren zwischen Grün, Gelb und Rot, derweil der Fluss in ein mystisches Blau getaucht ist. Hohe Felswände überragen die Szenerie, durch die die Wanderer gemütlich hindurchspazieren. Auf dem Weg liegen Weingüter und Straußwirtschaften, hübsche Dörfer und Gaststuben, in denen man einkehren kann.

95 Kilometer ist der Weinwanderweg Rhein-Nage lang. Er beginnt in Kirn im Nahetal und geht bis nach Bingen am Rhein. Dazwischen gibt es eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten: Das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum in Bad Sobernheim, das Salinental in Bad Kreuznach, der Heimbergturm in Schloßböckelheim, das Kloster Disibodenberg, wo einst die Laufbahn der berühmten Hildegard von Bingen begann.

Vier-Täler-Tour im Naturpark Nassau mit Blick auf Kloster Arnstein, Lahntal

Ausblick von der Vier-Täler-Tour auf das Kloster Arnstein bei Obernhof, Lahntal

Weinwanderweg Rhein-Nahe bei Niederhausen, Nahe

Weinwanderweg Rhein-Nahe im Herbst bei Niederhausen, Nahe

Ein Herbstvergnügen der besonderen Art ist auch der Rotweinwandwerg im Ahrtal. Wer ihn im September oder Oktober geht, trifft auf die Winzer, die nun täglich in ihrem Weinberg stehen. Sie geben gerne Auskunft und machen den ca. 36 Kilometer langen Weg von Altenahr bis Bad Bodendorf zu einem Erlebnis der ganz besonderen Art.

Die Aussichten ins Ahrtal sind famos. Der Fluss windet sich in vielen Schleifen durch die Landschaft, umgeben von Burgen und Weindörfern, die zu einer gemütlichen Rast einladen. Das Praktische dabei: In jeder Gemeinde am Weg hält die Ahrtalbahn, man kann nach Lust und Laune ein- oder aussteigen und seinen Weg nach Belieben fortsetzen.

Wanderung auf dem Rotweinwanderweg, Ahrtal

Wanderung auf dem Rotweinwanderweg im Herbst, Ahrtal

Traubenlese im Herbst, Ahrtal

Traubenlese roter Trauben im Herbst, Ahrtal

Der Herbst ist auch eine Genusszeit für den Gaumen. Das gilt ganz besonders für die Pfalz, wo jetzt die reifen Esskastanien von den Bäumen fallen. Die Römer haben sie einst ins Land gebracht, doch sie sind längst einheimisch geworden und haben sogar einen pfälzischen Namen: Keschde.

Der ca. 60 Kilometer lange Pälzer Keschdeweg führt von Hauenstein bis Neustadt an der Weinstraße. Unterwegs kann man Esskastanien sammeln und an vielen Stellen auch probieren. Bei kulinarischen Keschde-Wanderungen kommt man auf den Geschmack, zum Beispiel in Leinsweiler. Eine ähnliche Tour wird in Bad Bergzabern angeboten sowie in Hauenstein. Und im Kastanienwald von Edenkoben warten bei Spaziergängen rund um das Schloss Ludwigshöhe kulinarische Keschde-Häppchen auf die Besucher. Köstlicher kann der Wanderherbst nicht sein.

Kastanien sammeln im Pfälzerwald, Pfalz

Ess-Kastanien (Keschde) sammeln im Pfälzerwald und auf dem Pälzer Keschdeweg, Pfalz

Pfälzer Saumagen mit Keschde in Hauenstein, Pfalz

Kulinarische Pfälzer Spezialität: Saumagen mit Keschde (Ess-Kastanie) in Hauenstein, Pfalz

Mehr Ausflugstipps für aktive Naturgenießer im Herbst:


Naturpark Nassau

Tiefeingeschnittene Täler und felsige Hänge sind charakteristisch für den 590 km² großen Naturpark im rheinischen Schiefergebirge, dessen Hauptachse das Lahntal in Ost-West Richtung bildet.
Heimbergturm

Heimbergturm bei Schloßböckelheim

Schlossböckelheim Unmittelbar am Weinwanderweg Rhein-Nahe befindet sich auf der Kuppe des Heimbergs ein 29 Meter hoher Aussichtsturm.
Kapelle

Rheinland - Pfälzisches Freilichtmuseum

Bad Sobernheim Das Freilichtmuseum von Rheinland-Pfalz. In 4 Museumsdörfern aus den Regionen Rheinhessen/Pfalz, Hunsrück/Nahe, Mosel/Eifel und Rhein/Westerwald…
Gradierwerk im Salinental

Gradierwerk - Freiluftinhalatorium Salinental

Bad Kreuznach Erfrischende salzhaltige Luft ganz wie am Meer einatmen. Den wohltuenden Effekt für Atemwege, Bronchien und Haut genießen. Eine einzigartige…
Disibodenberg

Klosterruine Disibodenberg

Odernheim Die Ruine des ehemaligen Klosters der Hl. Hildegard finden Sie in reizvollster Umgebung. Malerisch hingestreckt liegt der Rücken des Disibodenberges…
Kloster Arnstein

Kloster Arnstein

Seelbach Sowohl der Blick von oben ins Lahntal als auch vom Fluss auf das Kloster sind einmalig

Herbstzeit ist Kastanienzeit - Die Superfrucht aus Rheinland-Pfalz

Die Kastanie, auch "Keschde" genannt ist vor allem in der Pfalz eine beliebte Herbstfrucht. Ob Keschde-Suppe, Keschde-Kakao oder einfach heiße Maronen - von klassisch bis exotisch können Sie die…

Rheinland-Pfalz erleben App

Laden Sie sich die Rheinland-Pfalz App kostenlos auf Ihr mobiles Endgerät herunter und haben Sie alle Tourentipps aus Rheinland-Pfalz immer dabei.