Gastlandschaften Rheinland-Pfalz


Wandern

Social News Erzähle deine Geschichte
Wandern in Deutschland
19.07.2017, 13:36

Wandern in Deutschland
19.07.2017, 13:35


18.07.2017, 07:05
Pilgern fürs Eberbacher Kreuz
„Wisse die Wege“ lautet der Titel der ersten Schrift der Heiligen Hildegard von Bingen aus dem Jahr 1150. Sicher dachte sie damals nicht daran, dass Jahrhunderte später das Pilgerwandern so viel Zuspruch haben würde. Auch auf ihren Spuren sind die Wanderer auf dem Rheingauer Klostersteig unterwegs, der im vergangenen Herbst eröffnet wurde. Er verbindet zwischen Eichberg und Aulhausen auf  29,5 Kilometern sechs Klöster und vier sogenannte Ruhepunkte am Unkenbaum, im Pfingstbachtal, am Honigberg und im Ebental. Dazu gehören das Kloster Eberbach in Eltville, die Basilika des ehemaligen Klosters Johannisberg, das Kloster Marienthal, das Kloster Nothgottes in Rüdesheim-Eibingen, die Abtei St. Hildegard in Rüdesheim sowie die Marienkirche des ehemaligen Klosters Marienhausen in Aulhausen.  Der Klostersteig ist an seinem Anfang und Ende an den Rheinsteig angebunden und kreuzt diesen auch zwischendurch. Das Wort „Steig“ im Namen ist nicht zu wörtlich zu nehmen. Der Weg verläuft zum überwiegenden Teil auf durch Wald und Wiesen. Allerdings sind auf der Strecke immerhin insgesamt 800 Höhenmeter zu überwinden. Zu Beginn der Tour geht es vom Kloster Eberbach in Eltville bis zur Hallgartener Zange stetig bergauf. 
Zum Rheingauer Klosterweg gibt es einen Pilgerpass mit der Route, historischen Erläuterungen und spirituellen Texten sowie einen Flyer, die in der Vinothek von Kloster Eberbach und an der Klosterkasse kostenlos erhältlich sind. An jedem der Klöster finden die Wanderer einen Stempel, mit dem sie ihren Besuch im Flyer oder Pilgerbuch dokumentieren können. Wer alle Stempel vorweisen kann, erhält im Kloster Marienhausen in Aulhausen ein Eberbacher Kreuz.
Die Klosterkirchen sind in der Regel tagsüber geöffnet. Es gibt zwei Ausnahmen. In Eberbach ist die Kirche Teil der kostenpflichtigen Klosterbesichtigung und kann nur während der Öffnungszeiten besucht werden. Die Marienkirche in Aulhausen ist sonntags von 17.30 bis 19.30 Uhr geöffnet. Einen Schlüssel für die Kirche gibt es während der Bürozeiten im Verwaltungsgebäude des Klosters.
Info: Rüdesheim Tourist AG, Rheinstraße 29a, 65385 Rüdesheim am Rhein, Tel.: +49 (0)6722/90615-0, Fax: +49 (0)6722/90615-99, touristinfo(at)ruedesheim.de, www.ruedesheim.de


18.07.2017, 07:00
Wein, Wandern und Wissen in Oppenheim Der rheinhessische Weinort Oppenheim ist Etappenziel einer Mehrtagestour auf dem Weitwanderweg RheinTerrassenWeg. Dieser führt von Worms nach Mainz und lässt die Wanderer in das rheinhessische Weinerlebnis eintauchen. Wer mehr über die Geschichte des Weins und seine Herstellung erfahren möchte, kann das Deutsche Weinbaumuseum in Oppenheim besuchen. In dem spätbarocken Gebäude ermöglicht eine Sammlung von Exponaten aus den 13 deutschen Weinbaugebieten einen Einblick in die Arbeit der Winzer und die Entwicklung von der Traube bis zum abgefüllten Wein. Sehenswert sind in Oppenheim zudem die Katharinenkirche, die Altstadt mit dem darunter befindlichen Kellerlabyrinth und die Ruine Landskrone. Vom 11. bis 14. August 2017 findet das Oppenheimer Weinfest statt. Info: Tourist-Information Oppenheim, Merianstraße 2, 55276 Oppenheim, Tel.: +49 (0)6133/4909-14, info@stadt-oppenheim.de, www.stadt-oppenheim.de

18.07.2017, 07:00
Von der Lahn in die Welt Seit März 2016 veranschaulicht das Lahnmarmor-Museum in Villmar an der Lahn die Geschichte des Abbaus und der Verarbeitung des Lahnmarmors bis hin zu dessen Verbreitung in die ganze Welt. Die Entstehung des Lahnmarmors vor 380 Millionen Jahren (DEVON) wird an einer Riffwand dargestellt. Der Lahnmarmor, der geologisch gesehen ein Massenkalk ist, wurde wegen seiner reichen Farbigkeit sehr geschätzt und in so berühmten Bauwerken wie dem Empire State Building in New York, der Eremitage in St. Petersburg und dem Palast des Maharadjas von Tagore in Indien eingesetzt. Das Museum bereichert als weitere Attraktion den Lahnwanderweg, denn es befindet sich am Ende der Etappe 14 von Aumenau nach Vilmar. Informationen gibt es unter www.lahn-marmor-museum.de sowie bei dem Lahntal Tourismus Verband e. V., Brückenstraße 2, 35576 Wetzlar, Tel.: +49 (0)6441/309980, Fax: +49 (0)3212/1239508, info@daslahntal.de, www.daslahntal.de, www.facebook.com/lahntal.

18.07.2017, 07:00
Lenus-Mars-Weg führt auf den Martberg Ein Ausflug nach Treis-Karden an der Mosel bietet neben der malerischen Flusslandschaft auch viel Geschichtsträchtiges: Die ehemalige Stiftskirche St. Castor prägt das Ortsbild. Auch das Gebäude des Stiftsmuseums war einst Bestandteil des Stiftsbezirks und präsentiert heute sakrale Kunstgegenstände sowie keltisch-römische Fundstücke des Tempelbezirks Martberg. Dabei handelt es sich vor allem um Opfergaben, wie Münzen, Waffen und Schmuck, die von den Gläubigen dort dargebracht wurden. Der Archäologie-Park Martberg liegt hoch über der Mosel zwischen Pommern und Karden. In der Antike befand sich dort über viele Jahrhunderte ein religiöses und politisches Zentrum. Der 5,1 Kilometer lange Lenus-Mars-Weg verbindet den Martberg mit den Orten Pommern und Karden. Auch die 19. Etappe des Moselsteigs führt über den Martberg. Die 24 Kilometer lange Tour verbindet die Moselorte Cochem und Treis-Karden. Informationen gibt es unter www.martberg-pommern.de und bei der Tourist-Information Treis-Karden, St. Castor-Straße 87/Im Bahnhof, 56253 Treis-Karden, Tel.: +49(0)2672/9157700, info@ferienland-treis-karden.de, www.treis-karden.de. 

18.07.2017, 07:00
Ausflugsziel Idar-Oberstein Schon vor über 500 Jahren wurden in der Region rund um Idar-Oberstein Achate abgebaut und verarbeitet. Auf deren Spuren können verschiedene Sehenswürdigkeiten besichtigt werden: Die Edelsteinminen im Steinkaulenberg, die historische Weiherschleife mit ihrem Wasserradantrieb sowie moderne Schleifereien. In der Altstadt unterhalb von Schloss Oberstein und der Felsenkirche befinden sich das Deutsche Edelsteinmuseum und das Deutsche Mineralienmuseum sowie die Edelsteinerlebniswelt und das Industriedenkmal Bengel. Wer einen Ausflug in die Edelsteinstadt mit einer Wanderung verbinden möchte, findet vielfältige Wanderwege vor: Der Saar-Hunsrück-Steig führt als Fernwanderweg von Idar-Oberstein aus in Richtung Trier sowie nach Boppard an den Rhein. Zu den ausgezeichneten Rundwegen gehört zum Beispiel die 9,4 Kilometer lange Traumschleife Nahe-Felsen-Weg, die tolle Ausblicke über Oberstein bietet. Mit nur 6,6 Kilometern gehört die Traumschleife Rund um die Kama zu den kurzen Touren. Die 19,4 Kilometer lange Traumschleife Kupfer-Jaspis-Pfad sowie der 15,9 Kilometer lange Edelsteinschleiferweg tragen in ihren Namen den Bezug zur Edelsteinregion mit sich. Info: Tourist-Information Idar-Oberstein, Hauptstraße 419, 55743 Idar-Oberstein, Tel.: +49 (0)6781/64-871, touristinfo@idar-oberstein.de, www.idar-oberstein.de

18.07.2017, 07:00
Auf den Spuren der Römer im Ahrtal Mehrere Rundwanderwege erschließen die Region rund um Bad Neuenahr-Ahrweiler mit ihren landschaftlichen und kulturellen Besonderheiten. So führt zum Beispiel der 9,3 Kilometer lange Rundwanderweg Nummer 5 vom Wanderparkplatz am Forsthaus Waldwinkel durch den Ramersbacher Wald. Dabei trifft man auf zahlreiche Spuren aus der Zeit der Römer. Denn im Ahrtal und seiner Umgebung gibt es viele antike Fundstellen, wie Gutshöfe, Töpfereien, Metallschmelzen, Militäranlagen und Tempel. Ein besonderer Fund kann im Museum Roemervilla in Ahrweiler besichtigt werden: Bei Straßenbauarbeiten entdeckte man eine römische Gutsanlage des 2. und 3. Jahrhunderts, deren besonders guter Erhaltungszustand als Sensationsfund angesehen wurde. Zu besichtigen sind zum Beispiel Küche und Fußbodenheizungen, eine Badeanlage und diverse Alltagsgegenstände, wie antikes Fensterglas, Tafelgeschirr und Haarnadeln. Die Qualität der farbigen Wandmalereien ist für die Region nördlich der Alpen einmalig. Seit 1993 kann der außergewöhnliche Fund im Museum Roemervilla besichtigt werden. Weitere Informationen gibt es unter www.museum-roemervilla.de. Info: Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., Hauptstraße 80, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel.: +49 (0)2641/9171-0, Fax: +49 (0)2641/9171-51, info@ahrtaltourismus.de, www.ahrtal.de, www.facebook.com/ahrtal, www.twitter.com/#/ahrtaltourismus  

18.07.2017, 07:00
Kulturausflug mit Wanderung im Pfälzer Bergland Zu den größten Burgruinen Deutschlands gehört die Burg Lichtenberg bei Thallichtenberg im Pfälzer Bergland. Auf dem Burggelände befinden sich die Musikantenland-Jugendherberge, ein Restaurant sowie mehrere Museen: Im Pfälzer Musikantenland-Museum taucht man in die untergegangene Welt der Wandermusikanten des 19. Jahrhunderts ein. Das Urweltmuseum Geoskop dreht das Zeitrad sogar bis in die Urzeit des Pfälzer Berglands zurück. So werden zum Beispiel Fossilien und Mineralien aus der Zeit noch vor den Dinosauriern gezeigt. Die Naturschau gibt Einblicke in das Leben der Tiere und Pflanzen in der Westpfalz. Bis zum 13. August 2017 läuft die Sonderausstellung „Sehnsucht Urwald“. Das Pfälzer Bergland bietet zudem eine Vielfalt an Wanderwegen. So geht es zum Beispiel über den knapp sechzig Kilometer langen Veldenz-Wanderweg von Burg Lichtenberg bis in die Veldenzstadt Lauterecken. Fünf bequeme Tagesetappen führen zu kulturellen Sehenswürdigkeiten, wie der Wasserburg in Reipoltskirchen und Schloss Veldenz, sowie durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Info: Tourist-Information Pfälzer Bergland, Bahnhofstraße 67, 66869 Kusel, Tel.: +49 (0)6381/424-270, touristinformation@kv-kus.de, www.pfaelzerbergland.de

18.07.2017, 07:00
Lauschen und Laufen Die Hunsrücker Familie Stumm gehört zu den berühmtesten Orgelbauerdynastien Deutschlands. Sieben Generationen prägten über fast zwei Jahrhunderte den Orgelbau. Sie fertigten über 370 Orgeln, die für ihre hohe Verarbeitungsqualität und charakteristische Intonation stehen. Rund um Rhaunen, Sulzbach und Stipshausen führt die Traumschleife STUMM-Orgel-Weg durch die schöne Natur des Hunsrücks, ergänzt um Infotafeln und die Möglichkeit, über eine Audiothek auch akustisch in die Welt der berühmten Orgelbauer einzutauchen. In den Kirchen der drei durchwanderten Hunsrück-Orte können Stumm-Orgeln besichtigt werden. Die Rundtour ist 13,8 Kilometer lang. Die Stumm-Orgeln stehen auch immer wieder im Mittelpunkt von Veranstaltungen, so zum Beispiel bei der Orgel-Matinée am 5. August 2017 um 11:00 Uhr in dem kleinen Dorf Starkenburg an der Mosel. Eine weitere Orgel-Matinée findet am 2. September 2017 um 11:00 Uhr in Stipshausen statt. Info: Tourist-Information der Verbandsgemeinde Rhaunen, Zum Idar 21 und 23, 55624 Rhaunen, Tel.: +49 (0)6544/181-49, info@vg-rhaunen.de, www.vg-rhaunen.de 

18.07.2017, 07:00
Arp und Apollinaris in Remagen Direkt am Rhein bei Remagen liegt das Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Gewidmet ist es der zeitgenössischen Kunst, insbesondere dem deutsch-französischen Künstler Hans Arp, der sich als Mitbegründer der Dada-Bewegung Anfang des 20. Jahrhunderts gegen den Krieg sowie gesellschaftliche und ästhetische Normen auflehnte. Seine Frau Sophie Taeuber-Arp gilt als eine der innovativsten Künstlerinnen dieser Zeit. Eine Wechselausstellung widmet sich bis Januar 2018 dem Werk von Henry Moore, einem der bedeutendsten Bildhauer der Moderne. Der Ausflug nach Remagen kann um eine Wanderung auf der 12,7 Kilometer langen Apollinaris-Schleife ergänzt werden. An der Apollinariskirche beginnt die Rundtour, die herrliche Ausblicke über Rhein und Eifel wie auch schattige Waldpassagen beinhaltet.  Informationen gibt es unter www.arpmuseum.org und www.romantischer-rhein.de/rundwege sowie bei der Romantischer Rhein Tourismus GmbH, An der Königsbach 8, 56075 Koblenz, Tel.: +49 (0)261/973847-20, Fax: +49 (0)261/973847-14, info@romantischer-rhein.de, www.romantischer-rhein.de, www.facebook.com/RomantischerRhein.

18.07.2017, 07:00
Malerisches Monreal Der Fachwerkort Monreal bezaubert durch liebevoll restaurierte Häuser und kleine Gassen sowie die hoch über dem Ort thronenden Ruinen der Löwenburg und Philippsburg. Malerisch gruppieren sie sich rund um den Elzbach mit seinen steinernen Brücken. Am 2. und 3. September 2017 lädt der Wein- und Obstbauverein zum 8. Monrealer Weinfest ein. Das Weinfest erinnert daran, dass einst am Sonnenhang unterhalb der Burgen Wein angebaut wurde. Immer wieder sind die Schauspieler Uwe Ochsenknecht und Diana Amft in Monreal anzutreffen. Sie drehen dort für die Fernsehkrimis „Der Bulle und das Landei“. Auch für die Action-Serie „Alarm für Cobra 11“ wurde Monreal schon zur malerischen Kulisse. Weniger actionreich, dafür naturnah und aktiv, erlebt man Monreal und Umgebung bei einer Wanderung über den Traumpfad „Monrealer Ritterschlag“. Dieser wurde als „Deutschlands schönster Wanderweg 2011“ ausgezeichnet. Am Ende der 12,6 Kilometer langen Rundwanderung laden die Cafés und Restaurants im Ort zur Stärkung ein. Info: Touristik-Büro Verbandsgemeinde Vordereifel, Kelberger Straße 26, 56727 Mayen, Tel.: +49 (0)2651/800-995, tourismus@vordereifel.de, www.vordereifel.eu

18.07.2017, 07:00
Ausflug und (innere) Einkehr: Das Kloster Marienstatt Das Zisterzienserkloster Abtei Marienstatt in der Nähe von Hachenburg kann bei vielen Gelegenheiten besucht werden - ob zum Gottesdienst, zu Lesungen, zu Konzerten oder Führungen im Heilkräutergarten. Das ausführliche Veranstaltungsprogramm findet man unter www.abtei-marienstatt.de. Zur Stärkung lädt das Brauhaus ein. Der Besuch der Abtei lässt sich gut mit einer Wanderung verknüpfen. So folgt zum Beispiel der 19 Kilometer lange Marienwanderweg dem Pilgerpfad der Marienverehrer zwischen dem Franziskanerkloster Marienthal bei Hamm und der Abtei Marienstatt. Der 1,8 Kilometer kurze Klosterspaziergang erschließt die direkte Umgebung des Klosters. Das Kloster Marienstatt und die malerische Altstadt von Hachenburg verbindet ein zehn Kilometer langer Rundwanderweg. Info: Tourist-Information Hachenburg, Perlengasse 2, 57627 Hachenburg, Tel.: +49 (0)2662/958339, touristeninformation@hachenburg.de, www.hachenburger-westerwald.de
evajulia
10.07.2017, 09:45
Die WanderReporterDie WanderReporter Wandern mit Bus und Bahn – Ein Selbstversuch
Trotz des schlechten Rufes des Streckennetzes der öffentlichen Verkehrsmittel in der Nordpfalz, sind einige Etappe des Pfälzer Höhenweges mit guter Anbindung beschrieben. Das wollten wir selbst testen und haben uns auf den Weg gemacht, die zweite Etappe des Pfälzer Höhenweges von Dannenfels nach Bastenhaus zu erkunden. Bevor die eigentliche Tour startete, haben wir uns auf ... weiterlesen

26.06.2017, 00:00
Hiking Blog Wandern, Genuss und Wellness im Westerwald
O, du schöner Westerwald. So lautet der Titel eines alten Westerwälder Volkslieds. Wie schön der Westerwald tatsächlich ist, davon durfte ich mich schon letztes Jahr beim Bloggerwandern Rheinland-Pfalz überzeugen.
M.D.
09.06.2017, 13:52
Die WanderReporterDie WanderReporter Der sehr nette Nette-Schieferpfad
Was macht man an Christi Himmelfahrt (aka Vatertag)? Richtig, man geht wandern. Dummerweise kommen viele Leute an diesem Tag auf diese Idee… Als ich dann in Trimbs rein fuhr und mir ein Transparent „Nette-Schieferweg-Wandertag an Vatertag“ (wobei ich mir bei dem Zusatz nicht mehr so sicher bin, denn ein später gesichtetes Plakat(chen) wies auf den ... weiterlesen
RPT GmbH
07.06.2017
Folge 90: Ausgezeichnete Jubilare - Wandern auf höchstem Niveau in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

01.06.2017, 07:00
Hängeseilbrücke und Kletterparks Beim Anblick der Hängeseilbrücke Geierlay im Hunsrück spürt man das Adrenalin im Blut - eine eindrucksvolle Attraktion für Schwindelfreie und Abenteurer. Als eine der schönsten Hängeseilbrücken Deutschlands schwebt sie hundert Meter über dem dicht bewaldeten Mörsdorfer Bachtal zwischen den Ortschaften Mörsdorf und Sosberg. Wie eine nepalesische Hängeseilbrücke gebaut, beeindruckt sie mit 360 Metern Länge. Mut muss man mitbringen, wenn man sie begeht. Doch die Aussichten von der Brücke und das Gefühl danach, wenn man es geschafft hat, sind unbeschreiblich. Die Nutzung der Hängeseilbrücke kostet keinen Eintritt. Wanderer erreichen die Brücke über eine Zuwegung vom Fernwanderweg Saar-Hunsrück-Steig. Informationen gibt es unter www.geierlay.de. Mut und Koordination braucht man auch, wenn man sich in den drei Wald- und Hochseilgärten im Hunsrück von Baum zu Baum fortbewegen möchte.
Das Waldabenteuer im Stadtwald von Kastellaun bietet unter anderem einen Hochseilgarten unter dem Motto „Grenzen überwinden – Kräfte freisetzen“. Unter der Anleitung geprüfter Sicherheitstrainer klettert man zwischen hohen Bäumen und Geäst und balanciert über Balken und andere Hindernisse. So kann man sich selbst die Grenzen mit jedem Mal ein Stück weiter stecken. Informationen gibt es unter www.waldabenteuer.de. Am höchsten Berg von Rheinland-Pfalz, dem Erbeskopf, bietet der Waldseilgarten ein aufregendes Kletter- und Naturabenteuer. Der große Parcours lockt mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden sowie einem rasanten Flying-Fox. In teilweise schwindelerregender Höhe erfährt man dort seine Grenzen und muss dabei eigene Strategien zur Bewältigung der Hindernisse entwickeln. Dabei stehen geschulte Trainer den Kletterern zur Seite. Je nach Gruppengröße, Zielen und Erwartungen können die Aktivitäten individuell geplant werden. Informationen gibt es unter www.highlive.org. Ebenfalls versteckt im Wald gelegen, bietet der Kletterwald Kell am See einen spannenden Natur-Kletterpark in der Nähe des Stausees. In den Baumbestand des Erholungswaldes integriert, klettert man über Seile, Brücken und Netze von Plattform zu Plattform. Spezielle Attraktionen wie Riesen-Seilbahnen und der Tarzansprung bieten noch zusätzlichen Nervenkitzel. Der Kletterwald Kell am See teilt sich in verschiedene Parcours, je nach Höhe und Schwierigkeit auf. Dort können Kinder bereits ab einer Körpergröße von 1,10 Metern klettern. Informationen gibt es unter www.kletterwald-kell.de. Info: Hunsrück-Touristik GmbH, Gebäude 663, 55483 Hahn-Flughafen, Tel. +49 (0)6543/50770-0, Fax: +49 (0)6543/50770-9, info@hunsruecktouristik.de, www.hunsruecktouristik.de, www.facebook.com/HunsrueckTouristik, www.twitter.com/Hunsrueck_Touri

01.06.2017, 07:00
Kletterwald, Klettersteig und Kletterwand am Industriedenkmal Rein in die Ausrüstung und rauf in die Baumkronen! Vom „Kleinen Wolfstein“ bis zur „Eiger Nordwand“ wird im Kletterwald in Bad Marienberg in zehn kleinen und großen Parcours geklettert. Drei zusätzliche Einweisungsparcours, die neue Kletterwand, der besondere Partnerparcours und das Kinderland „Klettermaxe“ sorgen für Abenteuer pur! Von Balanceübungen in luftiger Höhe über Hangelgriffe, Postmanwalk und Skateboard-Drive bis hin zu spektakulären Seilbahnfahrten bietet der Kletterwald alles für ein tolles Erlebnis in der Natur. Eine andere Art Abenteuer bietet der Klettersteig am Hölderstein im renaturierten Grenzbachtal bei Puderbach. Auf der rund 300 Meter langen Strecke müssen 80 Höhenmeter auf Krampen, Steigbügeln, Leitern und Brücken überwunden werden. Spannendes Seilklettern am Industriedenkmal bietet die Kletterwand im Stöffelpark. Mit 28 Metern ist die Wand eine der spektakulärsten Kletterwände dieser Art nördlich der Alpen. Die seilgesicherte Anlage mit künstlichen Klettergriffen wurde an der Außenfassade des Brechergebäudes 1, einem Industriedenkmal von hohem Rang, angebracht. Zur Benutzung der Kletterwand werden regelmäßig Kletterevents angeboten. Die Termine werden im Terminkalender unter www.stoeffelpark.de bekanntgegeben. Info: Westerwald Touristik-Service, Kirchstraße 48a, 56410 Montabaur, Tel.: +49 (0)2602/30010, Fax: +49 (0)2602/947325, mail@westerwald.info, www.westerwald.info, www.facebook.com/westerwald

01.06.2017, 07:00
Alpine Klettersteige am Moselsteig Der 365 Kilometer lange Moselsteig bietet auf seinem Weg von der französischen Grenze bis zum Deutschen Eck in Koblenz ein ungewöhnlich vielschichtiges Erlebnis: Die 24 Etappen führen durch Wald und Weinberge sowie entlang des Moselufers. Sie begeistern durch abwechslungsreiche Natur wie auch durch die Nähe zu geschichtsreicher Kultur. Wer seine Wanderung mit einer Klettertour verbinden möchte, ist auf dem Moselsteig auf dem richtigen Weg: Die Klettersteige bei Riol, am Thörnicher Ritsch, am Calmont, am Nitteler Fels sowie im Collis Felsen bei Zell sind alle durch Zuwege an den Moselsteig angeschlossen. Sie bieten mal eher entspanntes Wandern mit spektakulären Ausblicken auf das Moseltal, dann wieder erfordern alpine Schwierigkeitsgrade die volle Aufmerksamkeit und sorgen für einen belebenden Adrenalin-Kick. Spektakulär sind auch die Trockenmauern in den Steillagen-Weinbergen: Sie sind Heimat seltener Tier- und  Pflanzenarten, vor allem von Faltern und Echsen, aber auch von geschützten Vogelarten, wie Zippammern, Falken und Eulen. Am Ende jeder Tour stehen in den Weinorten die Tore der Winzerhöfe zu Weinproben, Kellerführungen und dem Gespräch mit den Weinerzeugern offen. Was dem Alpinist die Berghütte, ist dem Moselwanderer die Straußwirtschaft und Vinothek, wo er bei einem Schoppen Wein und regionaler Küche rastet. Info: Mosellandtouristik GmbH, Kordelweg 1, 54470 Bernkastel-Kues, Tel.: +49 (0)6531/9733-0, Fax: +49 (0)6531/9733-33, info@mosellandtouristik.de, www.mosellandtouristik.de, www.facebook.com/Mosellandtouristik

01.06.2017, 07:00
Nervenkitzel in der Pfalz Die Sommerferien stehen vor der Tür, das lange „Schulbank-Drücken“ geht in die Pause. Wer jetzt seinen Bewegungsdrang ausleben und die Freizeit mit hohem Adrenalingehalt gestalten möchte, kommt in der Pfalz voll auf seine Kosten. Klettern und „Zippen“
Aufregend ist zum Beispiel das Erleben des Klettergartens „Fun Forest“ im südpfälzischen Kasel bei Nacht: Ein Mal im Monat ist der Park über die normalen Betriebszeiten hinaus bis 24 Uhr geöffnet und bietet die Möglichkeit, die einzelnen Parcours auf eine ganz neue Art und Weise kennenzulernen.
Auch der neue Zipline-Park in Elmstein-Iggelbach bietet mitten im Pfälzerwald einen Adrenalinkick der besonderen Art: Bei 18 Seilrutschen, so genannten “Ziplines“ durch die Baumkronen, sowie vier Absprüngen aus 20 Metern Höhe, ist schon ein bisschen Mut zum Abenteuer erforderlich. Die Sicherheit steht aber immer an erster Stelle.
Für erfahrene Sportkletterer sind die Felsen im südwestlichen Pfälzerwald, dem Wasgau, ein echtes Eldorado. Oben angekommen wird man zudem mit spektakulären Ausblicken über die Weiten des Biosphärenreservats Pfälzerwald belohnt. Schlechtwetteralternativen für Kletterfans sind die Hallen in Kaiserslautern und Landau mit Routen in allen Schwierigkeitsgraden. Erfahrene und nervenstarke Kletterer erklimmen dort auch die atemberaubend steilen Überhänge bis zu den Hallendecken. Achterbahn und Wildwasser
Ein Klassiker unter den Familienausflugszielen der Pfalz ist der Holiday Park in Haßloch. Für den steigenden Adrenalinpegel sorgen dort zum Beispiel der Freefall-Tower mit freiem Fall aus luftiger Höhe, eine Wildwasserfahrt auf dem Donnerfluss oder eine rasante „Parkrundfahrt“ mit bis zu 120 km/h mit der BigFM Expedition GeForce. Bikeparks und Singletrails
Im Mountainbike-Park Pfälzerwald findet jeder passionierte Biker seinen ganz eigenen Adrenalinkick: Der Park bietet mit einem 900 Kilometer langen Streckennetz Touren in allen Schwierigkeitsgraden und einen Singletrailanteil von bis zu 25%.
Im Technikparcours Schopp oder dem Singletrail-Parcours Hochspeyer kann auf kleinem Raum geübt werden. Ein Guide steht auf Wunsch mit hilfreichen Ratschlägen zur Seite. Geübte und den Nervenkitzel suchende Biker finden im Bikepark Trippstadt herausfordernde Elemente wie Rampen und Steilwände. Verschiedene Aktionstage bieten die Möglichkeit, das Können der Anderen zu bestaunen und sich gegenseitig Tipps und Anregungen für noch spannendere Touren und Abfahrten zu geben. Kultur mit Höhenrausch
Für alle Kenner und Liebhaber der romanischen Architektur gibt es in Speyer seit wenigen Jahren einen ganz besonderen Adrenalinkick in luftiger Höhe: In der von außen gut sichtbaren Zwerggalerie des Speyrer Doms wird eine Führung angeboten, bei der nicht nur über den Bau, sondern auch über die knifflige Instandhaltung des Doms informiert wird. Gesichert wird man mithilfe eines Gurtes an einem Drahtseil. So kann man nebenbei den tollen Blick über Speyer und Umgebung genießen. Schwindelfrei sollte man dafür allerdings sein. Verstecken und Entdecken
Ein schönes Naturerlebnis, kombiniert mit Spielen und Rätseln für die ganze Familie, bietet das Maislabyrinth in Leimersheim. An zwei Tagen im Jahr gibt es während des Grillfestes die Möglichkeit, das Labyrinth im Dunkeln zu erkunden. Zudem kann man nach der Entdeckertour eine rasante Runde auf der benachbarten Kartbahn drehen. Weitere Informationen zur Pfalz und den genannten Ausflugstipps findet man unter www.pfalz.de/freizeit-und-erleben. Info: Pfalz.Touristik e.V., Martin-Luther-Straße 69, 67433 Neustadt/Weinstraße, Tel.: +49 (0)6321/3916-0, Fax: +49 (0)6321/3916-19, info@pfalz-touristik.de, www.pfalz.de, www.facebook.com/Die.Pfalz

01.06.2017, 07:00
Raus aus der Komfortzone – R(h)ein ins Abenteuer Um in den Sommerferien für Spaß bei der ganzen Familie zu sorgen, gibt es viele actiongeladene Erlebnisse rund um den Romantischen Rhein. Alpines Erlebnis am Mittelrhein
Der Oelsbergsteig Oberwesel ist ein kurzer, leichter Klettersteig und damit ideal für Neulinge ohne Bergerfahrung. Auf einer Länge von etwa 1,3 Kilometern bietet der Klettersteig herrliche Ausblicke auf das Rheintal und Oberwesel, die Stadt der Türme und des Weins. Etwas anspruchsvoller ist der Rabenacksteig in Nochern. Erfahrene Kletterer finden auf dem Mittelrhein-Klettersteig bei Boppard ihre Herausforderung. Diese anspruchsvolle Tour benötigt neben festem Schuhwerk auch eine Klettersteigausrüstung, die vor Ort gegen Gebühr ausgeliehen werden kann. Ein Kletterabenteuer der etwas anderen Art bietet der Kletterwald Sayn. Mitten im Wald gelegen, warten 140 Stationen aus Seilen und Hindernissen in bis zu 22 Metern Höhe darauf, vom Besucher erklommen zu werden. Durch die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade ist für jeden Abenteurer etwas dabei. Rüdesheimer Ringticket – Rhein-Erlebnis für Jung & Alt
Das Ringticket in Rüdesheim bietet die perfekte Möglichkeit, den Rhein aus verschiedenen Blickwinkeln zu bewundern. Eine Schifffahrt von Bingen oder Rüdesheim nach Assmannshausen ist ebenso im Ringticket enthalten wie eine Fahrt mit der Sesselbahn zum Jagdschloss Niederwald. Ein kleiner Spaziergang von rund 3 Kilometern führt anschließend durch die Weinlandschaft zum Niederwalddenkmal mit herrlichem Blick auf das Rheintal, Rüdesheim und das gegenüberliegende Bingen. Den Abschluss des Ausflugs bildet die Fahrt mit der Kabinenseilbahn zurück nach Rüdesheim.  Spaß auf zwei Rädern - Mountainbikes und Segway Touren
Im Mountainbike Park Boppard sorgen Rampen, Wallrides, Dirtlines, die über drei Meter hohe Startrampe sowie die Freeridestrecke auf rund 250 Höhenmetern für den richtigen Kick. Von April bis Oktober ist der Park täglich geöffnet. Bikes müssen selbst mitgebracht werden.
Ein Erlebnis der besonderen Art bieten die geführten oder individuell geplanten Segway Touren der SEG Mobility mit Sitz in Rhens. Durch die kinderleichte Bedienung der Segways und die ausführliche Einweisung kann man beruhigt die romantische Landschaft und die Vielzahl der Burgen und Schlösser genießen. Fahrt aufnehmen
Mit der historischen Brohltalbahn, dem Vulkan-Expreß, gehen Besucher auf eine Reise in die Vergangenheit. Ein besonderes Highlight ist die Fahrt mit dem offenen Sommerwagen - Fahrtwind bei Tempo 20 und Panoramablick nach allen Seiten inbegriffen. Wer es etwas actionreicher möchte, ist beim Mittelrhein Rafting genau richtig. Geführte Touren zwischen Kaub und St. Goarshausen oder Kaub und Rüdesheim nutzen die eine oder andere Stromschnelle für den besonderen Kick. Ultimatives Sommer-Rodelvergnügen erlebt man auf dem Loreley-Plateau. Der Loreley Bob bietet tolle Aussichten auf den unterhalb gelegenen Rhein und eine Strecke von 700 Metern gespickt mit mehreren Kurven, Wellen und Jumps. Der Natur auf der Spur – der Geysir Andernach
Den weltweit höchsten Kaltwassergeysir in Andernach sollte man sich nicht entgehen lassen! Das interaktive und multimediale Geysir-Zentrum bietet Spaß für Jung und Alt und vermittelt zudem die Geschichte und Entstehung der Vulkane auf spannende Art und Weise. Anschließend geht es dann mit dem Schiff zum Naturschutzgebiet Namedyer Werth, wo man dann den Ausbruch des Geysirs hautnah erlebt. Info: Romantischer Rhein Tourismus GmbH, An der Königsbach 8, 56075 Koblenz, Tel.: +49 (0)261/973847-20, Fax: +49 (0)261/973847-14, info@romantischer-rhein.de, www.romantischer-rhein.de, www.facebook.com/RomantischerRhein
Wandern in Deutschland
24.05.2017, 11:50


23.05.2017, 07:00
Edler Lahnwein beim Weinbergsfest im Oberhofer Goetheberg Am 11. Juni wird in der Weinbergslage „Obernhofer Goetheberg“ wieder das beliebte Weinbergsfest gefeiert. Ab 11:00 Uhr erwarten die Lahnweingüter Uwe u. Sabine Haxel, Norbert Massengeil-Beck und das Weingut „Schreiberlay“, Helge Ehmann aus Obernhof sowie das Weingut „Arnsteiner Hof“, Anne Scherer und das Landhotel Weinhaus Treis aus Weinähr die Besucher. Ebenfalls vertreten sind der Verkehrsverein Obernhof  mit Lahnwein und Kulinarischem sowie ein Infostand zum neu geplanten „Lahnweinzentrum“. Große bunte Motivfahnen schmücken den Rundwanderweg im Weinberg. Dabei handelt es sich um kreative Objektkunst des Projektes JUWEL. Passend zum Lahnwein werden heimische Wildspezialitäten, Flammkuchen, Spundekäs und Gegrilltes angeboten. Eine atemberaubende Aussicht ins Lahntal und auf der Kloster Arnstein gibt es gratis dazu. Die Band "Basin Street Band" aus Besselich sorgt ab 13:00 Uhr mit Dixie und Jazz für musikalische Unterhaltung. Geführte Wanderung zum Weinbergsfest
Im Rahmen des Jubiläums zum fünfjährigen Bestehen des Lahnwanderwegs finden zahlreiche Veranstaltungen statt. So gibt es zum Beispiel anlässlich des "Sommerlichen Rendezvous im Weinberg" am 11. Juni eine geführte Wanderung von Nassau über die "Hohe Lay" nach Weinähr und weiter zum Weinbergsfest nach Obernhof. Um 11:00 Uhr startet die Tour in Nassau, begleitet von dem riesigen roten Lahnwanderwegrucksack, der das Jubiläumsjahr des Fernwanderwegs prägt. Getragen wird der Rucksack auf der rund 6,5 Kilometer langen Strecke von einem Pony, das auch von Kindern geführt werden darf. Die Wanderung ist kostenlos. Um eine Anmeldung wird bei der Tourist-Information „Nassauer Land“ gebeten, unter Tel.: +49 (0)2604/95250 oder per E-Mail an info@nassau-touristik.de. Mit dem Kanu zum Weinbergsfest
Auch mit dem Kanu ist das Weinbergsfest zu erreichen. Die Kanutour von Laurenburg nach Obernhof dauert circa 2,5 Stunden. Treffpunkt ist um 11:00 Uhr in Laurenburg an der Kanueinstiegsstelle unterhalb der Lahnbrücke. Die Kanutour kostet pro Person 10,00 Euro. Eine Anmeldung bei der Bootsvermietung Wolff ist erforderlich, unter Tel.: +49 (0)2604/7260 oder per E-Mail an Kanuwolff@aol.com. Info: Lahntal Tourismus Verband e. V., Brückenstraße 2, 35576 Wetzlar, Tel.: +49 (0)6441/309980, Fax: +49 (0)3212/1239508, info@daslahntal.de, www.daslahntal.de, www.facebook.com/lahntal
Karin
12.05.2017, 16:19
Die WanderReporterDie WanderReporter Trekking Pfälzer Art – Bewerbungsphase zum Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2017 gestartet
Endlich ist es soweit: Die Bewerbungsphase zum 3. Bloggerwandern Rheinland-Pfalz ist eröffnet! Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH organisiert gemeinsam mit der Pfalz Touristik und weiteren Partnern ein erlebnisreiches Outdoorwochenende in der Pfalz. Am Wochenende 15.-17. September 2017 werden 18 Bloggerrinnen und Blogger eingeladen, das Trekking und Wandern nach Pfälzer Art zu erleben. Es wird gewandert, gegrillt ... weiterlesen

09.05.2017, 07:00
Die Eifel: Wandern und Radfahren über Grenzen hinweg Bizarre Felsformationen, malerische Täler, Auwälder und das Hochmoor Hohes Venn – die Eifel geizt nicht mit Naturschönheiten. Erleben kann man diese beim grenzenlosen Rad- und Wandervergnügen auf Wegen, die mal über deutsches, mal belgisches und dann wieder luxemburgisches Territorium führen. Der Grenzfluss Our spielt dabei eine große Rolle: Denn die Our entspringt in den belgischen Ardennen und schlängelt sich bis in die Südeifel, wo sie in die Sauer mündet. Für Wanderer und Radfahrer ergeben sich immer wieder faszinierende Aussichten und vielfältige Möglichkeiten, die Landschaften grenzübergreifend zu erleben – ob beim Radfahren auf ehemaligen Bahntrassen oder wandernd. Wandern inmitten von Europa
Am 21. Mai locken in Daleiden verschiedene geführte Wanderungen, eine Ranger-Erlebnisführung und ein historischer Spaziergang. Genau das Richtige, um in die Wandersaison zu starten. Erstmalig wird auch ein Wandermarathon angeboten für diejenigen, die es sportlich mögen. Der Marathon führt auf 42 Kilometern durch die Täler der Our und der Irsen.
Im  NaturWanderPark delux sind verschiedene Wege so angelegt, dass die Wanderer sich über die Landesgrenzen hinweg bewegen. Im Herzen Europas kann man zum Beispiel in Tintesmühlen starten: Für jedes der sechs Gründerländer des Vereinten Europa steht ein großer Steinblock in der Parkanlage des Europadenkmals. Das Ourtal wird nach Süden hin rasch enger, steiler und uriger. Tief hat sich der Fluss ins Rheinische Schiefergebirge gegraben. Da sind auch mal heftigere Aufstiege zu bewältigen, die jedoch mit fantastischen Ausblicken belohnt werden. Nahezu alpine Erlebnisse erwarten die Wanderer auf dem felsigen Grenzsteig entlang des Lätges-Berges von Vianden nach Falkenstein. Auf und ab geht es durch das Felsgestein und am Ende lädt der Ourtalstausee mit seiner Uferpromenade und den Ourstaden von Bivels zum erholsamen Flanieren ein.
Luxemburger Sandsteinfelsen prägen die Wandertour Felsenweg 2 im NaturWanderPark delux. Vom Bollendorfer Plateau hin zum luxemburgischen Berforter Plateau erleben die Wanderer ein kleines Abenteuer. Die Felskulissen bieten unzählige Szenerien und Färbungen. Seltene Kalktuffhöhlen, wie die Tränenlay, großartige Aussichten und klammartige Schluchten, mystische Felsenwege und Wurzelpfade, beeindruckende Felstürme und grenzenlose Flusspanoramen – die Natur selbst hat dies komponiert und beschert spektakuläre Aussichten. Mit Anna Grenze und Wilma Rüber auf Schmuggler-Tour
Ein besonders Vergnügen bereiten die Schmuggler-Touren mit Anna Grenze und Wilma Rüber: Man schreibt das Jahr 1940 und die Bewohner in Deutschlands wildem Westen haben genug von Muckefuck – sie wollen richtigen Kaffee und wagen den Weg über die grüne Grenze nach Belgien. Auf der sieben Kilometer langen Wanderung können die Besucher eintauchen in die Zeit des Schmuggels. Sie erfahren von den Sorgen und Nöten aber auch vom Mut und der List der Schmuggler und Grenzer. Bahntrassenradeln zwischen Deutschland, Belgien und Luxemburg
Auch auf dem Rad lässt sich die Eifel wunderbar grenzenlos erleben. Als längster Bahntrassenradweg Europas verläuft die Vennbahn über 125 Kilometer zwischen Aachen und Troisvierges im Norden Luxemburgs. Abwechslung ist auf dieser Route garantiert, zum Beispiel durch das Monschauer Heckenland, das einmalige Hochmoor Hohes Venn oder das ursprüngliche Ourtal bis hin zu den Gärten von Troisvierges. Mehrmals wechselt der Radweg zwischen Deutschland, Belgien und Luxemburg.
Auch der Eifel-Ardennen-Radweg verläuft überwiegend auf ehemaligen Bahntrassen. Auf dem Weg von Prüm bis ins belgische St. Vith geht es durch das Tal des Alfbaches, wo der Biber seine Dämme baut. Ein 400 Meter langer Tunnel wird durchfahren und die Radler können malerische Täler am Grenzfluss Our  genießen. Einige Sehenswürdigkeiten laden zum Halt ein, so zum Beispiel in Bleialf das Besucherbergwerk der ehemaligen Bleigrube „Neue Hoffnung“. Info: Eifel Tourismus GmbH, Kalvarienbergstraße 1, 54595 Prüm, Tel.: +49 (0)6551/9656-0, Fax: +49 (0)6551/9656-96, info@eifel.info, www.eifel.info, www.facebook.com/eifelfanpage, www.twitter.com/#/EifelTourismus

09.05.2017, 07:00
Grenzüberschreitend: Wandern im Zellertal zwischen Rheinhessen und Pfalz Der Zellertalweg bietet grandiose Blicke auf das Land zwischen Donnersberg und Rhein. Gleichzeitig verbindet er die beiden großen Weinbaugebiete Rheinhessen und Pfalz. Das Zellertal erhält seine klare Struktur durch den kleinen Fluss Pfrimm in der Talsohle und die Weinberge im östlichen Teil des Tales. Der Rundwanderweg umfasst insgesamt eine Länge von 35 Kilometern. Er kann in sechs verschiedenen Etappen, in der Länge mit Querverbindungen zwischen 5 und 9,5 Kilometern, erwandert werden. In allen Gemeinden des Zellertals besteht die Möglichkeit, die Wanderung zu starten und zu beenden. Die Abschnitte auf den Höhenwegen locken mit wunderbaren Panoramablicken - nach Süden in die Pfalz und Richtung Donnersberg, nach Norden und Osten in die Weinlandschaft des Wonnegaus. Den Kontrast dazu liefern die verschlungenen schattigen Pfade im Tal der Pfrimm. Die gelungene Mischung aus Natur und Kultur setzt sich im Weingenuss fort - es werden sowohl Pfälzer als auch Rheinhessische Weine angebaut. Das östliche Tor zum Zellertal ist Monsheim in Rheinhessen. Dort startet und endet eine 9,5 Kilometer lange Runde. Im West-Ost-Verlauf schlängelt sich die Pfrimm, die vom Donnersberg kommend das Zellertal durchfließt und bei Worms in den Rhein mündet, durch die Ortslage. Sehenswert sind das Rathaus von 1832 und das Monsheimer Schloss. Letzteres war noch 1394 eine Wasserburg. Durch die Weinberge führt der Weg weiter nach Mölsheim. Dort sollte man sich Zeit für eine längere Pause nehmen, denn die „Weinrast mit Weitblick“ ist ein traumhaft schöner Platz am beschatteten Südhang des Zellertales mit einem Blick über die weite Rebenlandschaft bis tief in den Rheingraben hinein. An jedem Sonn- und Feiertag von Mai bis Ende Oktober laden dort Winzer und Vereine des rheinhessischen und pfälzischen Zellertals dazu ein, die Aussicht und Ruhe bei einem Glas Wein und einem saisonalen Imbiss zu genießen. Die Tour lässt sich mit der westlich angrenzenden Zellertal-Runde über Zell und Wachenheim kombinieren. Informationen, Karten und GPX-Dateien findet man unter www.rheinhessen.de/zellertalweg. Info: Rheinhessen-Touristik GmbH, Kreuzhof 1, 55268 Nieder-Olm, Tel.: +49 (0)6136/92398-0, Fax: +49 (0)6136/92398-79, info@rheinhessen.info, www.rheinhessen.de, www.facebook.com/weinerlebnis.rheinhessen

09.05.2017, 07:00
Zwischen Pfalz und Elsaß Dort, wo die Pfalz ins Elsaß übergeht, genießen Wanderer Pfälzer Lebensfreude und französisches Laissez-faire in einzigartiger Kombination. Der Deutsch-Französische Burgenweg
Gleich acht mächtige Burgruinen reihen sich entlang des Deutsch-Französischen Burgenwegs. Die knapp 32 Kilometer lange Premium-Rundtour verläuft zwischen Pfalz und Elsaß. Rätselhafte Geschichten und Sagen, mächtige Aussichtsfelsen, wilde Waldlandschaften sowie romantische Orte lassen das Wandererherz höher schlagen. Sportlich Ambitionierte gehen die Tour an einem Tag. Wer es gemütlicher mag, findet Übernachtungsmöglichkeiten auf beiden Seiten der Grenze. Die Kindererlebniswelt „Petit Fleck“ auf Burg Fleckenstein macht die Tour auch für Familien attraktiv. Informationen gibt es unter http://www.wandermenue-pfalz.de/de/wanderwege/mehrtagestouren/deutsch-franzoesischer-burgenweg/.  Die Grenzgängertour
Der sieben Kilometer lange Grenzgängerweg ist bestens geeignet für einen abenteuerlichen Familienausflug. Der Rundwanderweg bei Nothweiler wurde ebenfalls vom Deutschen Wanderinstitut als Premiumweg ausgezeichnet. Tolle Ausblicke auf die Burgruinen Wegelnburg, Hohenbourg und Löwenstein belohnen den anfangs mühevollen Aufstieg zum Gipfel des Kappelsteins auf der französischen Seite. Entlang des Grenzwegs geht es bergab wieder auf die deutsche Seite zur „Eisenerzgrube Nothweiler“. Von April bis Oktober ist das Bergwerk im Rahmen einer Führung zu besichtigen. Wieder zurück im romantischen Fachwerkdorf Nothweiler bietet der geschichtsträchtige Zeppelinbrunnen in der Ortsmitte eine willkommene Abkühlung. Informationen gibt es unter http://www.wandermenue-pfalz.de/de/wanderwege/halbtagestouren/grenzgaengerweg/. Der Kapellen-Pilgerweg
Wer den reizvollen Wechsel der beiden Nachbarregionen Pfalz und Elsaß auf besinnliche Art und Weise erfahren möchte, kann sich auf die Elsaß-Etappe des Kapellen-Pilgerwegs im Bad Bergzaberner Land begeben. Historische Kirchen und Kapellen machen dem Namen des Weges alle Ehre. Zur Ruhe findet der Wanderer aber auch in der bezaubernden Landschaft zwischen lieblichen Weinbergen und den Wäldern des Biosphärenreservats Pfälzerwald-Nordvogesen. Informationen gibt es unter https://www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de/de/tour/praedikats-kurztour-praedikats-rundtour/kapellen-pilgerweg-etappe-elsass/14836105/. Info: Pfalz.Touristik e.V., Martin-Luther-Straße 69, 67433 Neustadt/Weinstraße, Tel.: +49 (0)6321/3916-0, Fax: +49 (0)6321/3916-19, info@pfalz-touristik.de, www.pfalz.de, www.facebook.com/Die.Pfalz

09.05.2017, 07:00
Von Hessen nach Rheinland-Pfalz Der 235 Kilometer lange Qualitätswanderweg WesterwaldSteig verbindet die benachbarten Bundesländer Hessen und Rheinland-Pfalz. Startpunkt der ersten Etappe des Wanderwegs ist der Marktplatz im hessischen Herborn. Die mehr als 400 Jahre alte Fachwerkpracht in der Altstadt ist ein wahres Schmuckkästchen. Nach rund 16 Kilometern erreicht der Wanderer Breitscheid. Von dort führen die elf Kilometer der zweiten Etappe zur höchsten Erhebung des Westerwaldes, der Fuchskaute. Kurz vor dem Ziel passiert der WesterwaldSteig die „Grenze“ nach Rheinland-Pfalz. Die restlichen circa 200 Kilometer verläuft er auf rheinland-pfälzischem Terrain, ehe er im Rheintal bei Bad Hönningen am Erlebnismuseum RömerWelt endet. Info: Westerwald Touristik-Service, Kirchstraße 48a, 56410 Montabaur, Tel.: +49 (0)2602/30010, Fax: +49 (0)2602/947325, mail@westerwald.info, www.westerwald.info, www.facebook.com/westerwald
M.D.
08.05.2017, 15:22
Die WanderReporterDie WanderReporter Traumschleife Karrenberg im (tiefen) Hunsrück
Ein kleiner Lichtblick im trüben Frühlingswetter des Jahres 2017: 20 Grad und Sonne sollte der Samstag haben, endlich Gelegenheit, die Wandersaison 2017 zu öffnen. Für den Anfang sollte es eine kurze Tour in der Nähe sein und so entschied ich mich für die „Traumschleife Karrenberg“ in Kirchberg. Start ist am „Landhotel Karrenberg“, das auch als ... weiterlesen
Uwe Kiefer
29.04.2017, 22:21
Die WanderReporterDie WanderReporter Mit Hubertus im Nationalpark unterwegs
Nonnweiler, eine saarländische Gemeinde im Nationalpark Hunsrück-Hochwald ist der Ausgangspunkt unserer Wanderung. Der Rundwanderweg mit dem Namen Nationalparktraumschleife Hubertusrunde startet gegenüber dem Hochwalddom, am Parkplatz des Hallenbads. Namensgeber der Traumschleife dürfte die Kirche (Hochwalddom) St. Hubertus oder die Hubertusbruderschaft von Nonnweiler sein, die 1516 erstmals Erwähnung im Hubertuskult fand. Wir überqueren den Parkplatz und folgen dem ausgeschilderten Pfad zum Einstieg. ... weiterlesen
Uwe Kiefer
13.04.2017, 11:04
Die WanderReporterDie WanderReporter im Nahetal rund um die Kama
Im schönen Nahetal unweit von Idar-Oberstein gelegen, gibt es eine Traumschleife, die einem das Wanderherz höher schlagen lässt, -Rund um die Kama- so ihr Name. Der Winter verabschiedet sich langsam und so haben wir beschlossen dem Winterspeck den Kampf anzusagen. Bei moderaten Temperaturen und blauem Himmel machen wir uns auf den Weg nach Oberstein. Start und Einstieg ... weiterlesen
Elke
10.04.2017, 16:50
Die WanderReporterDie WanderReporter Seitensprung zum Moselsteig
Die romantischen Weinbergslandschaften an der Mosel haben mich bei meinem ersten Besuch als Wanderneuling sofort in ihren Bann gezogen. Der Anblick der hoch über Cochem thronenden Reichsburg, das geschäftige Treiben der Winzer in den Weinbergen, die leuchtenden Weinbergspfirsichblüten im Frühjahr und im Herbst die dicken Trauben an den Reben bieten für sich allein ja schon ... weiterlesen
Elke
23.02.2017, 12:15
Die WanderReporterDie WanderReporter Burg- und Kirchenruine – Wiesen und Wälder im Westerwald – Wällertour Iserbachschleife
Jede der verführerischen Regionen in Rheinland-Pfalz bietet uns Wandersüchtigen Rundwanderwege mit Premiumqualität. Dafür nehmen die Gemeinden und die Touristikbranche im Regelfall eine Menge Geld in die Hand, auch um Wanderneulingen einen Einstieg in diese gesunde Bewegungsform zu ermöglichen. Wer also nicht auf Streckenwanderung gehen möchte, wie es z.B. auf dem WesterwaldSteig möglich ist, der freut ... weiterlesen
Wandern in Deutschland
22.02.2017, 09:32

Elke
30.01.2017, 14:11
Die WanderReporterDie WanderReporter Eifelleiter oder Rundweg?
Seit 2015 schlängelt sich die Eifelleiter von Bad Breisig am Rhein bis Adeanu an der Hohen Acht. Abwechslungsreich vollführt dieser nur 53 km kurze „Fernwanderweg einige landschaftlichen Sprünge, von Rheinromatik über wunderschöne Wacholderheiden, weiter zur heißblütigen Vergangenheit des Brohltales mit seinen vulkanischen Zeugnissen bis hin zur Hohen Acht, dem höchsten Berg der Eifel mit seinem ... weiterlesen
Elke
13.01.2017, 11:01
Die WanderReporterDie WanderReporter Wandern in Rheinland Pfalz – Murscher Eselsche
Sanfte Hügel, steile Berghänge, Klettersteige und Weinberglandschaften, tiefe Wälder und imposante Burgen, Kirchen, Ruinen und Klöster, Orchideenwiesen, Bachidyllen, seilgesicherte Felspfade, all das und noch viel mehr finde ich in Rheinland Pfalz. Premiumwege in Rheinland Pfalz In den vergangenen fünf Jahren habe ich viele unterschiedliche Landschaften in diesem Bundesland bewandert und jede hat mich in Staunen, ... weiterlesen
Karin
07.01.2017, 08:13
Die WanderReporterDie WanderReporter Wintertour in der Deutsch-Luxemburger Felsenlandschaft
Auch Minusgrade hielten uns an diesem vorletzten Dezembertag nicht von einer Tagestour ab, denn nach tagelanger Nebelsuppe wurde uns heute Sonne prognostiziert. Warm eingepackt, Verpflegung im Gepäck, gute Wanderschuhe und Bewegungslust im Körper. Was braucht man mehr?  Wir haben uns den „Echternacher Felsenweg Nr. 1 „ ausgesucht. Direkt am Parkplatz hinter der Brücke über die ... weiterlesen
Chris
05.01.2017, 06:22
Die WanderReporterDie WanderReporter Unterwegs im Felsenwald (Pfalz)
Der Name macht schon neugierig: Felsenwaldtour. Wie sieht wohl ein Wald aus Felsen aus? Die Südpfalz ist ja bekannt für ihre vielen Sandsteinfelsen. Und tatsächlich gibt es im Gebiet östlich von Pirmasens viele schöne Felsen, der bekannteste ist wohl das Felsentor. Die Felsenwaldtour ist ein Ende 2016 markierter Wanderweg und führt auf 13,4 km auf ... weiterlesen
Uwe Kiefer
03.01.2017, 10:06
Die WanderReporterDie WanderReporter Garten-Wellness-Runde im Winter
Obwohl der Name Garten-Wellness-Runde, eher zu einer Wanderung im Frühling bis Herbst einlädt, haben wir uns entschieden diesen kleinen  Rundwanderweg bei knackigen -2°Grad im Winter zu erkunden. Los geht es vom Losheimer Stausee aus, der zu dieser Jahreszeit Parkplätze in Überfluss bietet. Die Wegeführung ist gut sichtbar und ordentlich angebracht, man sollte nur auf die ... weiterlesen
Wandern in Deutschland
25.11.2016, 15:55

Wandern in Deutschland
25.11.2016, 15:55

Chris
10.11.2016, 10:10
Die WanderReporterDie WanderReporter St. Georgener Heimatpfad
Der St. Georgener Heimatpfad führt auf 16 km zu Sehenswürdigkeiten in der Umgebung der Schwarzwaldstadt und vermittelt dabei auf 20 Infotafeln Wissenswertes. Aufgrund der längeren waldlosen Strecken empfiehlt sich die Runde im Frühjahr oder Herbst zu absolvieren, wenn die Temperaturen und die Sonneneinstrahlung nicht so hoch sind. Der Wanderweg ist an markanten Kreuzungen durch Wegweiser ... weiterlesen
RPT GmbH
12.10.2016
Folge 85: Walderlebnis pur - Trekking in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

28.07.2016, 00:00
OutZeit Blog Meine Highlights beim Wandermarathon
Ich habe es Anfang des Jahres über Twitter erfahren: Vom 17.-19. Juni findet das 2. Bloggerwandern in Rheinlandpfalz statt. Dieses Mal auf dem „Top Trail“ Westerwaldsteig.
M.D.
21.07.2016, 14:41
Die WanderReporterDie WanderReporter (Meine) Saisoneröffnung in der „Altlayer Schweiz“
Man solls nicht glauben, aber wir haben Mitte Juli und ich bin  – abgesehen von einer kleinen Betriebswanderung – noch keinen Meter dieses Jahr gewandert. Der „Sommer“ 2016 hat mir bis jetzt einen großen Strich durch die Rechnung gemacht. Leider waren von den angekündigten 24°C an diesem Samstag auch nur 18 erschienen, aber da es ... weiterlesen

11.07.2016, 00:00
Jo Igele Reiseblog Gefühlschaos und Stolz wie Bolle…
...48 Kilometer durch den Westerwald. Mit einem „Wegweiser“ (Schnaps) und einem „Westerwald Bräu“ (Bier) sitz ich vor meinem PC und überlege…

11.07.2016, 00:00
Hiking Blog Wandermarathon auf dem WesterwaldSteig
Von Füßen, Matsch und einer tollen Gemeinschaft - Warum war ich eigentlich noch nie im Westerwald? Diese Frage ging mir während des 2. Bloggerwanderns Rheinland-Pfalz im Westerwald öfters durch den Kopf.

08.07.2016, 00:00
Jäger der Berge Unterwegs auf dem WesterwaldSteig...
...das heißt auf 235 km in 16 Etappen vom hessischen Herborn bis nach Bad Hönningen/Rheinbrohl unterwegs zu sein.
Uwe Kiefer
06.07.2016, 11:33
Die WanderReporterDie WanderReporter Kelten im Nationalpark Hunsrück-Hochwald
Ein Jahr ist es schon her, da wurde der Nationalpark Hunsrück-Hochwald, am Pfingsten 2015, feierlich eröffnet. Grund genug ihn zu besuchen und was liegt näher, dies mit einer Wanderung zu verbinden. Traumschleifen, die durch den Nationalpark führen gibt es mittlerweile vier an der Zahl. Um einen historischen, kulturellen Einblick dieser bezaubernden Gegend zu erhalten, empfiehlt es sich ... weiterlesen

05.07.2016, 00:00
Fisch und Fleisch Gedankenversunken auf Nacktschneckenzählung...
...im Westerwald. "Ich habe zuletzt entdeckt wie schön unser Land ist und wandere seit dem gerne in den deutschen Mittelgebirgen."

25.06.2016, 00:00
Funkloch Matsch, Land, Fluss – Wandermarathon im Westerwald
Anfang des Jahres fragte mich mein guter Freund Steven, ob ich zum Wandermarathon am Westerwaldsteig mitkommen möchte.

25.06.2016, 00:00
Wanderwütig 48 Kilometer am Stück!
Es regnet. Immer mal wieder. Kräftige Schauer wechseln sich ab mit sonnigen Abschnitten. Ich bin zum ersten Mal im Westerwald und fühle mich an meinen letzten Irland-Aufenthalt erinnert.
Karin
23.06.2016, 14:38
Die WanderReporterDie WanderReporter So schön war das 2. Bloggerwandern Rheinland-Pfalz im Westerwald
Zweieinhalb erlebnisreiche Tage liegen hinter uns – das 2. Bloggerwandern in Rheinland-Pfalz war ein voller Erfolg! Organisiert und finanziert durch die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH und den Westerwald Touristik Service, unterstützt durch zahlreiche Sponsoren gab es ein abwechslungsreiches Rundumprogramm. Vom 17. bis zum 19. Juni reisten rund 20 Bloggerinnen und Blogger aus ganz Deutschland nach Bad ... weiterlesen
Uwe Kiefer
15.06.2016, 12:27
Die WanderReporterDie WanderReporter Der Berg ruft, die Litermont Gipfeltour!!!
Im tiefen Saarland, unweit der Hütten-Stadt Dillingen, liegt der Ort Nalbach am Fuße des Litermont, ein Höhenzug von 414 m ü NN. Oberhalb von Nalbach direkt am Litermont, befindet sich ein großer Wanderparkplatz. Der Weg dorthin ist vom Orts-Verkehrskreisel gut beschildert. Am Parkplatz angekommen zeigt uns ein Kobold den Weg zum Einstieg. Verschiedene Hinweisschilder am Tor der ... weiterlesen
Karin
18.05.2016, 07:50
Die WanderReporterDie WanderReporter Neuer Wander-Contest in Rheinland-Pfalz auf der App MAPtoHIKe gestartet
  Auf der kostenlosen App MAPtoHIKE steht seit 1. Mai nun auch ein Wander-Spiel in Rheinland-Pfalz zur Verfügung. Dabei kann man wandernd Kilometer sammeln und Preise gewinnen. Während Du wanderst, werden Deine Leistungen durch virtuelle Medaillen, sogenannte Pins belohnt. Das spornt schonmal richtig an! Dies geschieht automatisch nach dem Herunterladen der kostenfreien App und ohne ... weiterlesen
Uwe Kiefer
17.05.2016, 13:17
Die WanderReporterDie WanderReporter Auf der Alm da gibt’s ……
Oberhalb des saarländischen Dorfes Wadrill, an der Grenze zu Rheinland-Pfalz, liegt auf einem Hochplateau die Hochwald-Alm. Ihre Geschichte begann als Jungvieh-Alm im Jahre 1955, wo der erste Viehauftrieb am 9. Mai satt fand. Der Almhirte (auch Wächter genannt), lebte in der Almhütte und überwachte den Weidebetrieb. 1990 brannte das gesamte Anwesen nieder und wurde in den ... weiterlesen
RPT GmbH
06.05.2016
Folge 82: Felsen, Burgen, Wasser und Wein - Genussvolles Wandern auf dem Ahrsteig

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
Chris
20.04.2016, 12:38
Die WanderReporterDie WanderReporter Gernsbacher Runde
Der Name des Wanderwegs – Gernsbacher Runde – klingt jetzt gegenüber anderen Premiumwegen nicht gerade spannend. So enden viele zertifizierte Wege doch auf„-steig” oder haben auch das Wort „Panorama” im Namen. Trotzdem ist er mit 42 km und über 1300 Höhenmetern nicht zu unterschätzen. Die Gernsbacher Runde wurde bereits 2007 zum ersten Mal vom Deutschen ... weiterlesen
Wandern in Deutschland
31.07.2015, 15:39
Wer nicht nur "Strecke machen" möchte, findet auf www.wanderwunder.info auch eine große Auswahl an Kurz- und Rundwanderwegen in den Gastlandschaften Rheinland-Pfalz!
RPT GmbH
16.06.2015
Folge 70: Urlaub an der Lahn - Paddeln, Wandern und Radeln

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

24.05.2015, 00:00
Sonne und Wolken Eifelfrühling auf dem Pyrmonter Felsenpfad
Die Eifel magst du schon irgendwie am liebsten”, sagte neulich der Freund zu mir, als ich ihm meine Pläne für das bevorstehende Wochenende verriet.
RPT GmbH
20.05.2015
Folge 69: Herausforderung für Geist und Körper - 24 Stunden Wandern in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

11.05.2015, 00:00
Reisemeisterei Teil 2: Wie Du lange Wanderungen durchhältst
Dein eigenes Tempo finden, Dich an den Schönheiten der Natur berauschen und weitere Tipps habe ich bereits im Teil 1 dieser Serie zum Besten gegeben. Aber da muss doch noch mehr sein!

10.05.2015, 00:00
Reisemeisterei Teil 1: Was Dir hilft, lange Wanderungen durchzuha
Seit Tagen sortiere ich Bilder. Formuliere im Kopf Artikelanfänge. Verflixt und zugenäht. Gar nicht so leicht, eine 24-Stunden-Wanderung zu beschreiben. Interessieren Euch die Streckenabschnitte?
RPT GmbH
27.04.2015
Folge 66: Aktiv in den Frühling in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

26.03.2015, 00:00
WellSpa-Portal Selbstversuch: 24 Stunden BloggerWandern
Jetzt wird es wirklich ernst…das 1. Mai Wochenende rückt unaufhaltsam immer näher und damit auch eine große Herausforderung für mich. Ein neuer Selbstversuch über 24 Stunden BloggerWandern.
RPT GmbH
02.09.2014
Folge 54: Wandern mit dem Smartphone – Die innovative Gastlandschaften Rheinland-Pfalz App

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
30.06.2014
Folge 48: Auf Schatzsuche mit der Familie – Outdoor Spaß Geocaching

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

27.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Westerwaldsteig Etappe 10
“Ob das wohl klappen wird?” “Ach, bestimmt. Warum auch nicht.” – ein komisches Gefühl war es trotzdem: An dem Tag wurden wir erst einmal von unserem Gepäck getrennt – nach einem gemütlichen Frühstück fuhr uns unser Gastgeber wieder dorthin,...

27.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Westerwaldsteig Etappe 10
“Ob das wohl klappen wird?” “Ach, bestimmt. Warum auch nicht.” – ein komisches Gefühl war es trotzdem: An dem Tag wurden wir erst einmal von unserem Gepäck getrennt – nach einem gemütlichen Frühstück fuhr uns unser Gastgeber wieder dorthin,...

27.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Westerwaldsteig Etappe 10
“Ob das wohl klappen wird?” “Ach, bestimmt. Warum auch nicht.” – ein komisches Gefühl war es trotzdem: An dem Tag wurden wir erst einmal von unserem Gepäck getrennt – nach einem gemütlichen Frühstück fuhr uns unser Gastgeber wieder dorthin,...

27.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Westerwaldsteig Etappe 10
“Ob das wohl klappen wird?” “Ach, bestimmt. Warum auch nicht.” – ein komisches Gefühl war es trotzdem: An dem Tag wurden wir erst einmal von unserem Gepäck getrennt – nach einem gemütlichen Frühstück fuhr uns unser Gastgeber wieder dorthin,...

27.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Westerwaldsteig Etappe 10
“Ob das wohl klappen wird?” “Ach, bestimmt. Warum auch nicht.” – ein komisches Gefühl war es trotzdem: An dem Tag wurden wir erst einmal von unserem Gepäck getrennt – nach einem gemütlichen Frühstück fuhr uns unser Gastgeber wieder dorthin,...

25.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Westerwaldsteig Etappe 9
Stressfrei nach einem ausgiebigen. leckeren Frühstück im Wildpark Hotel checkten wir aus und wurden vom Fahrer des Wildpark Hotels nach Hachenburg zu unserer nächsten Unterkunft, dem Hotel Friedrich, gefahren, von wo aus es auch auf die 9. Etappe des Westerwaldsteigs ging.

23.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Perfekter, gemütlicher Einstieg...Westerwaldsteig
“Meinst Du, wir finden den Weg?” – “Klar, wir haben doch eine Karte, schau mal.” – “Hmm, ich sehe da wenig vom Weg???” Nun, so richtig anfreunden konnte ich mich morgens nicht mit dieser Karte. Aber wir waren guter Dinge, dass wir den Weg auch so finden – denn hier habe ich mir dann einfach die GPS Tracks runtergeladen.

22.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Das Landhotel Marienthaler Hof
Unsere letzte Nacht auf dem Westerwaldsteig verbrachten wir auf Einladung des Westerwald Touristik-Service (siehe unten am Ende des Textes) im Landhotel Marienthaler Hof.

20.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Einkehren auf dem Westerwaldsteig
Über Christi Himmelfahrt war ich seitens des Westerwald Touristik-Service eingeladen, mehrere Etappen des Westerwaldsteigs zu wandern. Bevor ich Dir von den Etappen erzähle, die ich zusammen mit Thorsten gewandert bin, stelle ich Dir aber mal das Hotel vor, in dem wir unsere ersten beiden Nächte verbringen durften...
RPT GmbH
05.12.2013
Folge 39: Der neue Moselsteig – Erste Schritte auf dem Fernwanderweg

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
19.09.2013
Folge 36: Übernachten beim Winzer - Erlebnisse rund um den Wein

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
19.07.2013
Folge 34: Vinotheken Tour durch Rheinhessen - Hügeliger Genuss

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
09.07.2013
Folge 33: Kurztouren und Rundwanderwege in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
07.11.2012
Folge 27: "Von der Quelle bis zur Mündung - AhrSteig und Lahnwanderweg zeigen, wie’s geht"

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
11.06.2012
Folge 24: Das Ferienhaus auf 4 Rädern - Wunschurlaub am See, im Wald oder auf der Wiese

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
20.04.2012
Folge 21: Vitaltouren, Traumpfade und Traumschleifen – Erlebnisreiche Wanderkurztouren

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
16.12.2011
Folge 18: Vier Top Trails of Germany in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
22.11.2011
Folge 17: Ich-Zeit Rheinland Pfalz - Wellness, Wein & Wohlfühlen

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
10.11.2011
Folge 16: Wanderungen in der kalten Jahreszeit – Tipps und Tricks für die richtige...

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
07.11.2011
Folge 15: WeinReich Rheinland-Pfalz: Erlebnis WeinKulturLand Mosel

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
08.06.2011
Folge 13: Drei neue Prädikatswanderwege in der Pfalz - 400 Kilometer Wandergenuss pur

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
03.02.2011
Folge 11: Gastgeber an den Wandersteigen

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

Erzähle Deine Urlaubsgeschichte!

Du warst mehrere Tage auf unseren Fernwanderwegen unterwegs, hast Kletterpassagen gemeistert und den Blick über die Gastlandschaften Rheinland-Pfalz schweifen lassen? Oder warst Du auf einem unserer Kurz- und Rundwanderwege unterwegs? Dann werde WanderReporter und berichte von Deinen Erlebnissen!