Gastlandschaften Rheinland-Pfalz


Wandern

Social News Erzähle deine Geschichte
Elke
23.02.2017, 12:15
Die WanderReporterDie WanderReporter Burg- und Kirchenruine – Wiesen und Wälder im Westerwald – Wällertour Iserbachschleife
Jede der verführerischen Regionen in Rheinland-Pfalz bietet uns Wandersüchtigen Rundwanderwege mit Premiumqualität. Dafür nehmen die Gemeinden und die Touristikbranche im Regelfall eine Menge Geld in die Hand, auch um Wanderneulingen einen Einstieg in diese gesunde Bewegungsform zu ermöglichen. Wer also nicht auf Streckenwanderung gehen möchte, wie es z.B. auf dem WesterwaldSteig möglich ist, der freut ... weiterlesen
Wandern in Deutschland
22.02.2017, 09:32

Elke
30.01.2017, 14:11
Die WanderReporterDie WanderReporter Eifelleiter oder Rundweg?
Seit 2015 schlängelt sich die Eifelleiter von Bad Breisig am Rhein bis Adeanu an der Hohen Acht. Abwechslungsreich vollführt dieser nur 53 km kurze „Fernwanderweg einige landschaftlichen Sprünge, von Rheinromatik über wunderschöne Wacholderheiden, weiter zur heißblütigen Vergangenheit des Brohltales mit seinen vulkanischen Zeugnissen bis hin zur Hohen Acht, dem höchsten Berg der Eifel mit seinem ... weiterlesen
Elke
13.01.2017, 11:01
Die WanderReporterDie WanderReporter Wandern in Rheinland Pfalz – Murscher Eselsche
Sanfte Hügel, steile Berghänge, Klettersteige und Weinberglandschaften, tiefe Wälder und imposante Burgen, Kirchen, Ruinen und Klöster, Orchideenwiesen, Bachidyllen, seilgesicherte Felspfade, all das und noch viel mehr finde ich in Rheinland Pfalz. Premiumwege in Rheinland Pfalz In den vergangenen fünf Jahren habe ich viele unterschiedliche Landschaften in diesem Bundesland bewandert und jede hat mich in Staunen, ... weiterlesen

12.01.2017, 07:00
Neuigkeiten zur Rheinland-Pfalz App Seit rund fünf Jahren betreibt die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT) gemeinsam mit den zehn touristischen Regionen im Land einen Tourenplaner auf www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de. Wer nach Rheinland-Pfalz reist, zum Beispiel zum Wandern oder Radfahren, kann den Tourenplaner und die dazu passende App als Planungstool sowie auch als Informationsmöglichkeit während des Aufenthaltes nutzen. Ab Januar 2017 wird diese App nun umbenannt in „Rheinland-Pfalz App“. Denn ihr Schwerpunkt verlagert sich: So sind nicht mehr nur Informationen über Wander- und Radtouren aufbereitet, sondern auch Punktobjekte in Form von Sehenswürdigkeiten, Einkehr- und Unterkunftsbetrieben beschrieben. Der Gast erhält somit auch hilfreiche Tipps für Einrichtungen entlang der Serviceketten. Bis Ende Oktober 2016 wurde dieser Content mehr als 3 Millionen Mal aufgerufen und über 135.000 Mal herunter geladen. Das entspricht mehr als 10.000 Zugriffen und über 450 Downloads pro Tag. Steigende Downloadzahlen
Die Downloadzahlen der rheinland-pfälzischen App „Gastlandschaften Touren“ sind zum 01.12.2016 auf rund 178.000 gestiegen. Davon entfallen 102.420 auf Android-Smartphones und 74.285 auf Apple-Geräte. Täglich wurden darüber rund 1.800 Inhaltsseiten aufgerufen und fünfzig auf dem Gerät gespeichert. Diese Statistik ist auch das Ergebnis einer intensiven Bewerbung des Webauftrittes und der Touren-App in verschiedenen Medien und auf Online-Plattformen sowie im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse in Berlin und der Outdoormesse TourNatur in Düsseldorf. Digitale und gedruckte Werbemittel
Tourenplaner und App können von allen touristischen Akteuren im Land genutzt werden. Diese Mehrwerte versucht die RPT auf breiter Fläche im Land zu transportieren. Um die Bekanntmachung der App weiter zu erhöhen, wurden Werbeanzeigen in verschiedenen Formaten erstellt. Diese können von allen touristischen Partnern als digitale Anzeige auf Internetseiten eingebunden werden oder bei Printprodukten in Magazinen und Flyern genutzt werden.
Zu finden sind die DIN-A4- und DIN-A5-Anzeigen mit verschiedenen Motiven im Downloadbereich der RPT unter http://rlp.tourismusnetzwerk.info. In Kürze wird auch ein gedruckter Handzettel zur Rheinland-Pfalz App vorliegen. Dieser ist in passenden Aufstellern bei wander- und radfreundlichen Betrieben, Tourist-Informationen und auf Messen zur Mitnahme gedacht. Er fordert zum kostenlosen Herunterladen der App auf. Die Verteilung der Handzettel wird im Jahr 2017 beginnen. Datenqualität und Contentmarketing
Im Tourenplaner und in der App werden die Touren angezeigt, die die rheinland-pfälzischen Regionen im Outdooractive CMS erfassen. Die touristischen Sehenswürdigkeiten werden in der zentralen Datenbank deskline® gepflegt und über eine Schnittstelle an die App und den Tourenplaner übertragen. Zur Sicherung der Datenqualität hat die RPT in Abstimmung mit den Regionalagenturen einen Content-Leitfaden entwickelt, der permanent weiterentwickelt und optimiert wird. Wie Tourenplaner und App an die Bedürfnisse der Zielgruppen angepasst werden können, ist dabei ebenfalls Thema. Dieses findet auch Einzug in die neue Online-Strategie, die im Jahr 2017 verabschiedet werden soll.  Weiterführende Informationen gibt es unter www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de und www.gastlandschaften.de/app. Info: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Löhrstraße 103 -105, 56068 Koblenz, Tel: +49 (0)1805/7574636 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.), Fax: +49 (0)261/91520–40, info@gastlandschaften.de, www.gastlandschaften.de, www.facebook.com/rheinland-pfalz

12.01.2017, 06:20
Zehn Jahre Saar-Hunsrück-Steig Im Mai 2007 wurde der Saar-Hunsrück-Steig auf 180 Kilometern zwischen dem Aussichtspunkt Cloef oberhalb der Saarschleife bei Mettlach-Orscholz, der Römerstadt Trier und der Edelsteinstadt Idar-Oberstein eröffnet. Damit feiert dieser Teil des Fernwanderweges 2017 bereits sein zehnjähriges Bestehen.
Der Saar-Hunsrück-Steig ist ein Weg für leidenschaftliche Naturliebhaber. Er führt durch abwechslungsreiche Wein-, Fluss- und Waldlandschaften, bietet schmale Trekkingpassagen und weite Blicke. So sind die Etappen von Mettlach-Orscholz über Losheim bis nach Weiskirchen von herrliche Aussichten und schönen Wald- und Wiesenlandschaften geprägt. Zudem sind der Baumwipfelpfad an der Saarschleife, das Erlebniszentrum von Villeroy & Boch in Mettlach und der Losheimer Stausee in diesem Streckenabschnitt ganz besondere Ausflugsziele. Der Abschnitt von Weiskirchen über Grimburg nach Hermeskeil führt durch das Herz des Hochwaldes. Wald, Wiesen, Wasser, die Jungvieh-Alm Wadrill und wunderbare Täler werden passiert. Sehenswert sind neben dem Staudengarten, dem Mechanischen Musiksalon und dem Wild- und Wanderpark in Weiskirchen auch die restaurierte Burganlage und das Burg- und Hexenmuseum in Grimburg. Wandern auf hohem Niveau mit viel Licht und Wald sowie 600 bis 800 Meter hohe Berge und einer Menge Ruhe erlebt man von Hermeskeil über den Erbeskopf nach Morbach. Neben dem Informationszentrum des Naturparks Saar-Hunsrück mit der Erlebnisausstellung „Mensch und Landschaft“ und dem Feuerwehr-Erlebnis-Museum in Hermeskeil sorgen die Primstalsperre in Nonnweiler, der größte keltische Ringwall Mitteleuropas in Otzenhausen und der Erbeskopf, als höchster Berg in Rheinland-Pfalz, für Abwechslung. Der Saar-Hunsrück-Steig von Morbach bis nach Idar-Oberstein ist geprägt durch einige steile Abstiege, weite Ausblicke und eindrucksvolle Quarzit- und Felsformationen. Sehenswürdigkeiten wie die Wildenburg mit dem Wildfreigehege, das Deutsche Edelsteinmuseum und die Felsenkirche in Idar-Oberstein liegen am Weg. Auf dem Abzweig von Hermeskeil über Kell am See nach Trier ist entspanntes Wandern auf meist naturbelassenen Pfaden, begleitet von Wein, Geschichte, Kultur und urbaner Abwechslung angesagt. Trier, die älteste Stadt Deutschlands mit ihren acht Weltkulturerbestätten, lockt ebenso wie die Freizeitattraktionen in Kell am See oder die Riveris-Talsperre im Ruwertal. Als „Deutschlands Schönster Wanderweg“ in der Kategorie Routen wurde der Saar-Hunsrück-Steig 2009 vom Deutschen Wandermagazin ausgezeichnet. Seit seiner Einrichtung hat sich zudem Einiges am Premium-Fernwanderweg getan. Heute führt der Saar-Hunsrück-Steig auf insgesamt 410 Kilometern von Perl an der Mosel mit dem Abzweig nach Trier über den östlichen Hunsrück bis nach Boppard an den Rhein. Eindrucksvolle, neue Einrichtungen wie der Nationalpark Hunsrück-Hochwald oder die längste Hängeseilbrücke Deutschlands, die Hängeseilbrücke Geierlay, machen das Wandererlebnis auf dem Saar-Hunsrück-Steig unvergesslich.  Info: Hunsrück-Touristik GmbH, Gebäude 663, 55483 Hahn-Flughafen, Tel. +49 (0)6543/50770-0, Fax: +49 (0)6543/50770-9, info@hunsruecktouristik.de, www.hunsruecktouristik.de, www.facebook.com/HunsrueckTouristik, www.twitter.com/Hunsrueck_Touri

12.01.2017, 06:20
Von der Quelle bis zum Sprudel Malerische Ortschaften, Wacholdergebiete, ein Wasserfall, sanfte Täler, spektakuläre Felsformationen - das Wandern auf dem Eifelsteig bietet viel Abwechslung. Der Wanderweg kann natürlich das ganze Jahr begangen werden, ideal ist jedoch die Zeit zwischen April und November. An jedem Tag erleben Naturbegeisterte neue Ausblicke und die Vielfalt unterschiedlicher Landschaften. Wer nicht die Zeit hat, die 15 Etappen und 313 Kilometer des Eifelsteigs im Ganzen zu wandern, der kann sich die Touren beliebig zusammenstellen. So bietet zum Beispiel das Pauschalangebot „Von der Quelle bis zum Sprudel“ die Möglichkeit, drei Etappen des Eifelsteigs zu wandern – von der Quelle der Ahr in Blankenheim bis nach Gerolstein, dem Ort, wo der bekannte Sprudel herkommt. Der Gepäcktransfer ist inklusive. In Blankenheim sollten sich die Wanderer vor dem eigentlichen Start der Tour etwas Zeit nehmen, durch den malerischen Ort mit seinen Fachwerkhäusern unterhalb des Burgbergs zu schlendern. Im Zentrum Blankenheims ist die Quelle der Ahr in einem Keller zu sehen. Von dort aus führt die Wanderung auf und ab über den historischen Brotpfad durch eine waldreiche Region. Bei Alendorf ist die Landschaft durch Wacholdersträucher geprägt. Von der sehenswerten Kapelle am Ortsrand führt ein Kreuzweg bis zum über 520 Meter hohen Kalvarienberg. Bei klarem Wetter werden die Wanderer mit einem tollen Rundumblick belohnt. In Mirbach endet die 17,7 Kilometer lange Etappe. Von dort geht am nächsten Tag in die Krimi-Hauptstadt der Eifel, Hillesheim. Etwa auf der Hälfte der Strecke wartet mit dem Dreimühlen-Wasserfall einer der Höhepunkte des Tages. Sanft plätschert das kalte, kalkhaltige Wasser auf einer Breite von etwa zwölf Metern vier bis sechs Meter tief zum Ahbach. Durch seine Sinterbildung ist der Wasserfall zu einem wahren Naturdenkmal geworden. Die Klosterkirche in Niederehe und der malerische Burgort Kerpen lohnen ebenfalls einen Besuch. Nach 26,1 Kilometern ist Hillesheim schließlich erreicht und die Wanderer können nicht nur im Café Sherlock einkehren, sondern auch im Krimihotel übernachten. Die dritte Etappe umfasst 20,1 Kilometer und führt von Hillesheim nach Gerolstein. Am Ortsausgang von Hillesheim beginnt das Bolsdorfer Tälchen, das mit einem See, Kalksteinfelsen und dem Hillesheimer Bach lockt. Wenig später treffen die Eifelsteig-Wanderer das erste Mal auf den Fluss Kyll. Sie überqueren ihn und folgen einem steilen Aufstieg durch den Wald bis zu den Eis- und Mühlsteinhöhlen am Rother Kopf. Nach sanften Hügellandschaften treffen die Wanderer auf die sogenannten Gerolsteiner Dolomiten. Sie sind ein ehemaliges Kalksteinriff, das im Unterdevon (vor ca. 390 Mio. Jahren) von riffbildenden Organismen gebaut wurde. Spektakuläre Felsformationen säumen den Weg und sind zugleich lohnenswerte Aussichtspunkte. Nach einem Rundgang über einen interessanten Geo-Pfad zur Karsthöhle Buchenloch und dem Vulkankrater Papenkaule beendet man die Eifelsteig-Etappe mit einem steilen Abstieg durch Serpentinen hinab in das Kylltal in Gerolstein. Info: Eifel Tourismus GmbH, Kalvarienbergstraße 1, 54595 Prüm, Tel.: +49 (0)6551/9656-0, Fax: +49 (0)6551/9656-96, info@eifel.info, www.eifel.info, www.facebook.com/eifelfanpage, www.twitter.com/#/EifelTourismus

12.01.2017, 06:15
Das Ahrtal: Wein- und Wanderregion Für Naturgenießer und Weinliebhaber hat das Ahrtal viel Außergewöhnliches zu bieten. Nur rund 50 Kilometer vor den Toren der Rheinstädte Köln und Bonn gelegen, verfügt die Region an der Ahr über eine große Vielfalt an Wanderwegen. Traubenpfade und Rundwanderwege im Stadtgebiet Bad Neuenahr-Ahrweiler
Auf 15 neuen Rundwanderwegen können Naturliebhaber und Spaziergänger das Weinanbaugebiet rund um Bad Neuenahr-Ahrweiler erkunden und sich an grandiosen Ausblicken erfreuen. Die neuen Wege sind zwischen vier und 14 Kilometer lang. Fünf der 15 Kurztouren sind so genannte Traubenpfade, die auf besonders schönen Wegen unmittelbar durch die Weinberge führen. Ausgeschildert sind die Wanderwege nach den neuesten Standards. Die Wegemarkierungen zeigen das Logo der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler mit den jeweiligen Nummern der Wanderwege. Ob lauschiger Spaziergang oder anspruchsvolle Wanderung – für jeden Wanderer und jede Kondition sind passende Rundwanderwege dabei. Der Traubenpfad 2 „Unterm Birnbaum“ ist mit einer Länge von vier Kilometern sehr gut begehbar und auch für Kinderwagen geeignet. Von diesem Weg aus bietet sich ein wunderschöner Ausblick auf das Heilbad Bad Neuenahr und die Rotweinmetropole Ahrweiler. Nach den Wanderungen lädt die mittelalterliche Altstadt von Ahrweiler zu einem gemütlichen Ausklang des Wandertages ein. Die historische Stadtmauer und die romantischen Fachwerkhäuser mit Straußwirtschaften, Winzerhöfen, Restaurants und Cafés bilden eine passende Kulisse für den entspannten Genuss des Ahrweins. Birnen-Rundwanderweg in Lantershofen
Birnbäume begleiten Wanderer auch auf dem acht Kilometer langen Rundwanderweg im Birnendorf Lantershofen. Der Wanderweg beginnt östlich von Lantershofen am Rotweinwanderweg. Die leicht begehbare Strecke führt durch alte Gassen, vorbei an historischen Gebäuden und schönen Fachwerkhäusern bis zum Birnensortengarten und auf die Rotweinwanderweg-Route. Entlang des Birnen-Rundwanderwegs sind sechs innovative Holzobjekte sowie besondere Bänke aufgestellt. Die Skulpturen und Sitzgelegenheiten dienen Wanderern zur Rast oder als Regenschutz. Der Klassiker unter den Wanderwegen im Ahrtal – der Rotweinwanderweg
Der Rotweinwanderweg gehört zu den beliebtesten Wanderwegen im Ahrtal. Besonders im Herbst, wenn die Blätter der Weinberge in bunten Farben leuchten, ist die Strecke des Rotweinwanderwegs ein Erlebnis. Neben Naturdenkmälern wie der Felsformation Bunte Kuh in Walporzheim oder historischen Sehenswürdigkeiten wie der Burg Are in Altenahr bieten sich immer wieder wunderschöne Ausblicke auf das Ahrtal und die malerischen Weindörfer. Durch die gute Begehbarkeit des Weges kommen auch Spaziergänger auf ihre Kosten. Rund um den Rotweinwanderweg, zwischen Bad Bodendorf und Altenahr, laden Weindörfer mit ihren Straußwirtschaften und Winzerhöfen zur Einkehr ein. Sie sind über gut ausgeschilderte Zuwege erreichbar. Auf dem Prädikatswanderweg AhrSteig das komplette Ahrtal erwandern
Wer es sportlich anspruchsvoll mag, kommt im Ahrtal ebenfalls auf seine Kosten. Seit Beginn des Wanderjahres 2016 ist der AhrSteig von der Ahrquelle in Blankenheim bis zur Ahrmündung bei Sinzig durchgängig begehbar. Der rund 100 Kilometer lange Prädikatsweg zeigt auf insgesamt sieben Etappen die landschaftliche Vielfalt der Region. Neben einer sehr abwechslungsreichen Naturlandschaft finden sich auf dem Weg in regelmäßigen Abständen Naturdenkmäler, Sehenswürdigkeiten und Panorama-Ausblicke. Strecken mit idyllischen Waldwegen und stillen Wiesenpfaden stehen sanften Höhenlagen und engen Felspfaden gegenüber. Einsame Hochplateaus wechseln sich mit lebendigen Weinorten ab. Zusätzlich zeichnen eindrucksvolle Ausblicke in das romantische Ahrtal, auf Bad Neuenahr-Ahrweiler, in die Eifel sowie zu den Höhen des Siebengebirges den einzigartigen AhrSteig aus. Der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Etappen reicht von mittel bis schwer. Die Etappenlängen variieren zwischen elf und 19 Kilometern. Info: Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., Hauptstraße 80, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel.: +49 (0)2641/9171-0, Fax: +49 (0)2641/9171-51, info@ahrtaltourismus.de, www.ahrtal.de, www.facebook.com/ahrtal, www.twitter.com/#/ahrtaltourismus    

12.01.2017, 06:10
Abenteuerfeeling und Lagerfeuerromantik am Soonwaldsteig Der 86 Kilometer lange Premium-Wanderweg Soonwaldsteig im Naturpark Soonwald-Nahe berührt auf mehr als 40 Kilometern keine Siedlung und quert nur wenige, schwach befahrene Landstraßen. Ideale Voraussetzungen, um mit dem Zelt im Rucksack zu wandern und das Gefühl von Freiheit und Naturnähe hautnah zu spüren. Attraktive Übernachtungsmöglichkeiten für Backpacker stellen die drei Trekkingcamps dar, die vom Trägerverein des Naturparks Soonwald-Nahe im Kernbereich des Soonwaldes eingerichtet wurden. Schmale Pfade führen zu den versteckt liegenden Plätzen, die umgeben von dichtem Laubwald mitten in der Natur liegen. Frei nach dem Prinzip „hinterlasse nichts außer deinen Fußspuren und nimm nichts mit außer deinen Eindrücken" wurden die Camps naturnah konzipiert. Mit nur sechs Lagerplätzen, einer Feuerstelle und einer Toilette ausgestattet, bieten sie alles für ein kleines Abenteuer. Alles andere müssen die Wanderer, wie auch Wasser und Verpflegung, mitbringen und ihren Müll auch wieder mitnehmen. Von April bis Ende Oktober kann die Übernachtung auf den Trekkingscamps online gebucht werden. Ideal ergänzt werden die Trekkingscamps durch zwei Zeltplätze. Auf der zweiten Etappe befindet sich der Zeltplatz innerhalb der Ruine der mittelalterlichen Schmidtburg im Hahnenbachtal. Auf der fünften Etappe des Soonwaldsteigs liegt dieser im Outdoor-Park Lauschhütte im Binger Wald. Die Auswahl reicht dort von einem Waldmobil über zwei Baumhäuser, drei Baumzelte bis hin zu fünf überdachten Hängematten. Für Gruppenübernachtungen steht ein Jurtencamp zur Verfügung. Speziell für die Rucksackwanderer auf dem Soonwaldsteig besteht auf einer Wiese oberhalb des Kletterwalds die Möglichkeit, das eigene Zelt aufzuschlagen. Die Camps können fünf Tage vor Anreise online unter www.soonwaldsteig.de und www.naheland.net gebucht werden. Info: Naheland-Touristik GmbH, Bahnhofstraße 37, 55606 Kirn, Tel.: +49 (0)6752/1376-10, Fax: +49 (0)6752/1376-20, info@naheland.net, www.naheland.net, www.facebook.com/NahelandTouristik

12.01.2017, 06:05
Wandererlebnisse am WesterwaldSteig Der WesterwaldSteig – das sind 235 Kilometer pure Wanderleidenschaft. Gleich acht verschiedene Naturräume erschließt der von Herborn im Osten bis nach Bad Hönningen im Rheintal verlaufende Prädikatswanderweg. 16 Etappen von sechs bis zwanzig Kilometern Länge bieten viel für alle Sinne und die jeweilige Wanderkondition. Da kann man auf den weiten Höhen des Westerwaldes dem Wind lauschen, sich in glasklaren Seen spiegeln und auf sanften Wellen treiben lassen, durch blühende Wiesen streifen und in wildromantischen Schluchten sagenhafte Felsen entdecken – kurzum den Schätzen der Erde ganz nahe sein. Zudem trifft unbändige Natur auf Tradition und Handwerkskunst der Menschen des Westerwaldes. Im lebendig-bunten Herborn leuchten die Fachwerkfassaden um die Wette und am Löwenbrunnen auf dem Hachenburger Marktplatz ist die schönste Bühne des Westerwaldes für Genuss, Musik und Märkte. Geschichtsträchtige Orte und authentische Wäller Dörfer sind immer wieder Start und Ziel auf der Entdeckertour durch grüne Berge und Täler. Und immer wieder geht es hoch hinaus. Auf Aussichtspunkte wie das Roßbacher Häubchen oder die Weißenfelser Ley im Wiedtal, auf Aussichtstürme wie den Hedwigsturm im Kneippheilbad Bad Marienberg oder den Raiffeisenturm auf dem Beulskopf. Die Fuchskaute thront mit 657 Metern über allem und bietet Höhepunkte artenreicher Flora und Fauna. Dem Himmel ganz nah kann sich der Wandergast auch in den Klöstern von Marienstatt, Marienthal, Ehrenstein, Hausen und Waldbreitbach fühlen. Dort erfährt er friedvolle Stille und Zeit für die kleinen und großen Wunder der Natur. Wer hingegen den Nervenkitzel sucht, erklimmt den Klettersteig am Hölderstein.
Abwechslungsreich und naturnah sind auch die Wäller Touren, meist Rundwege, die abseits des WesterwaldSteigs die Vielfalt des Westerwalds widerspiegeln. Mit dem Rad unterwegs
Natürlich kann man im Westerwald auch auf Entdeckungsreise mit dem Fahrrad gehen. Top ausgeschilderte Touren garantieren die sichere Orientierung, Themenwege sind jeweils mit einem eigenen Logo gekennzeichnet. Die hügelige Region kann auch mit dem E-Bike schwungvoll erkundet werden. Die landschaftliche und kulturelle Vielfalt des Westerwaldes lässt sich so entspannt und unbeschwert erleben. Grenzenlose Mobilität garantiert dabei ganzjährig ein Netzwerk aus Verleih- und Akkuladestationen. Auch für Rennradfahrer ist der hügelige Westerwald ein optimales Trainingsrevier. Marcel Wüst, einer der erfolgreichsten deutschen Radrennfahrer und mehrfacher Etappensieger der Tour de France und des Giro d´Italia, konnte als Guide für Trainingsfahrten gewonnen werden. Am 06. und 07. Mai gibt er bei geführten Touren Tipps für Einsteiger und Fortgeschrittene. Info: Westerwald Touristik-Service, Kirchstraße 48a, 56410 Montabaur, Tel.: +49 (0)2602/30010, Fax: +49 (0)2602/947325, mail@westerwald.info, www.westerwald.info, www.facebook.com/westerwald

12.01.2017, 06:00
Rheinhessen im Frühling Von Wald, Weinbergen und Weiden gesäumte Wege und Weitblicke vom Rheintal bis in den Taunus – der Prädikatswanderweg „Hiwweltour Bismarckturm“ bei Ingelheim spart nicht mit Reizen. Gerade zur Blütezeit im Frühling ist der rund zehn Kilometer lange Rundweg durch Obstplantagen und Streuobstwiesen ein zauberhafter Stimmungsmacher. Gleich zu Beginn bietet der Bismarckturm eine wunderbare Rundumsicht auf Ingelheim und das Rheintal mit Rheingau und Taunushöhen. Vom Turm aus geht es weiter zur nahen Hangkante, von wo sich der Pfad idyllisch durch den Wald schlängelt. Dort öffnet sich das nächste grandiose Panorama in den Rheingau. In sanftem Auf und Ab, durch Obstplantagen und Weinberge, erreicht die Hiwweltour das Welzbachtal, wo einst zahlreiche Mühlen die Kraft des Wassers nutzten. Danach erwartet der „Tisch des Weines“ die Wanderer zum Picknick an einer idealen Stelle, die den Aufstieg mit einem wunderbaren Ausblick über das rheinhessische Hügelland belohnt. Eine weitere Überraschung wartet auf dem Plateau: Ein kurzer Zuweg führt zum besonders für Familien interessanten geoökologischen Lehrpfad, der an dieser Stelle auf die Salamanderlöcher aufmerksam macht. Anschließend geht es fast eben durch den artenreichen Wald des Naturschutzgebietes Gau-Algesheimer Kopf, in dem uralte Eichen für einen Hauch von deutschem Urwald sorgen. Zurück in Ingelheim bietet sich eine Einkehr in der Rheinhessen-AUSGEZEICHNET-Vinothek des Weinguts Wasem an. Eine Weinprobe mit passenden Leckereien belohnt die Mühe und macht Lust auf mehr. Ein Rundgang durch die Rotweinstadt Ingelheim lohnt aber nicht nur des Weines wegen. Die archäologisch bedeutsame Kaiserpfalz Karls des Großen und das Museum an der Kaiserpfalz sind einen Besuch wert. Einzelheiten zu den Wegen, Karten und Beschreibungen gibt es unter www.hiwwel-touren.de. Info: Rheinhessen-Touristik GmbH, Kreuzhof 1, 55268 Nieder-Olm, Tel.: +49 (0)6136/92398-0, Fax: +49 (0)6136/92398-79, info@rheinhessen.info, www.rheinhessen.de, www.facebook.com/weinerlebnis.rheinhessen

12.01.2017, 05:55
Fünf Jahre Lahnwanderweg Im Lahntal wird 2017 das Jubiläumsjahr „Fünf Jahre Lahnwanderweg“ mit vielen Wanderungen, Aktionen und einem Gewinnspiel gefeiert. Die Jubiläumswanderung beginnt Ende Mai an der Quelle der Lahn bei Bad Laasphe. Dort startet der riesige rote Lahnwanderweg-Rucksack seine Wanderung. Er sucht Mitwanderer, um die Schönheit des Lahntals auf dem Lahnwanderweg zu erkunden. Bis zum 1. September folgen dann weitere Aktionen. So gibt es zum Beispiel einen Wandermarathon mit dem bekannten Weitwanderer Thorsten Hoyer am 1. und 2. Juli. Veranstalter sind der Landkreis Marburg-Biedenkopf in Kooperation mit der Kurhessenbahn. Ein Besuch auf dem Ochsenfest am 6. Juni in Wetzlar und die Beteiligung am Blumencorso am 27. August in Bad Ems verbinden das Jubiläum mit den großen Festen im Lahntal. Im Landkreis Gießen wird es süß und deftig: Neben einer Naturführer-Wanderung am 12. August warten am 13. August frischer Kuchen aus dem Backhaus und ein Wildschwein vom Grill auf die hungrigen Wanderer. Der Landkreis Limburg-Weilburg stellt die Besonderheiten des Lahnmarmors im neuen Lahnmarmor-Museum in Villmar vor. Im Zeichen des Lahnweins steht eine Wanderung mit Weinprobe und Weinkönigin am 11. Juni im Nassauer Land.
Neben dem Wandergenuss gibt es während der Aktionstage auch Einiges zu gewinnen. Eine Übersicht aller Veranstaltungen gibt es in Kürze unter www.daslahntal.de/veranstaltungen. Der Lahnwanderweg durchstreift die unterschiedlichen Landschaften des Lahntals und verknüpft sie mit den lebendigen Orten und ihren Sehenswürdigkeiten. Seine Reize reichen von der eher verwunschenen Landschaft an der Quelle und im oberen Lahntal über die Weite der Auenlandschaften im mittleren Lahntal bis ins wildromantische untere Lahntal, wo sich der Fluss durch das tief eingeschnittene Tal schlängelt. Der Lahnwanderweg wurde erneut als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet. Sehr komfortabel ist zudem die exzellente Bahnanbindung. Info: Lahntal Tourismus Verband e. V., Brückenstraße 2, 35576 Wetzlar, Tel.: +49 (0)6441/309980, Fax: +49 (0)3212/1239508, info@daslahntal.de, www.daslahntal.de, www.facebook.com/lahntal

12.01.2017, 05:50
Neue Broschüre der Nahe.Urlaubsregion Die Naheland-Touristik GmbH ist für die kommende Wander- und Radwandersaison gut gerüstet. In einer neuen 32-seitigen Broschüre werden insgesamt 19 Wander- und Radreiseangebote vorgestellt. Die 13 Wanderreisen und 6 Radreisen machen die Urlaubsplanung leicht, denn die gesamte Organisation übernimmt die Naheland-Touristik GmbH. Neben den Angeboten der Naheland-Touristik GmbH stellen neun Hotels ihre eigenen Wander- und Radwanderarrangements vor. Sie sind meist als Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland oder als Bett+Bike Betrieb zertifiziert. Unter den Wanderreisen sind Pauschalangebote zu den Premium-Fernwanderwegen Soonwaldsteig und Saar-Hunsrück-Steig, auch mit der Verlängerung von Idar-Oberstein bis Boppard am Rhein. Zudem gibt es mehrtägige Wanderarrangements auf den Traumschleifen und Vitaltouren. Auch die beliebte siebentägige Wanderung auf dem Weinwanderweg Rhein-Nahe „Wandern wo der Wein wächst“ ist in der Broschüre zu finden.
Zudem laden sechs Radwanderreisen zu einem Radurlaub in die Nahe.Urlaubsregion ein. Darunter sind die bekannte dreitägige Tour „Mit dem Fahrrad von Winzerhof zu Winzerhof“ oder eine mehrtägige Radtour auf dem Nahe-Radweg. Die Broschüre „Wanderreisen und Radreisen“ gibt es kostenlos zum Bestellen und Herunterladen in der Rubrik Service unter www.naheland.net. Info: Naheland-Touristik GmbH, Bahnhofstraße 37, 55606 Kirn, Tel.: +49 (0)6752/1376-10, Fax: +49 (0)6752/1376-20, info@naheland.net, www.naheland.net, www.facebook.com/NahelandTouristik

12.01.2017, 05:49
Moselsteig, Moselradweg und Mosel Weinkultur Die Mosellandtouristik GmbH hat drei neue thematische Kataloge mit Urlaubsangeboten, Übernachtungsmöglichkeiten, Tipps und Informationen veröffentlicht. Erlebnis MOSEL WeinKulturLand
Genießer, die eine der schönsten Flusslandschaften Europas kulturell und genussvoll erleben möchten, erhalten Inspiration durch das Reisemagazin „Erlebnis MOSEL WeinKulturLand“. Dazu gehören Urlaubstipps, Weinerlebnis- und Kulturpauschalen sowie spannende Weingeschichten. Radfahren im Moselland
Der Moselradweg gehört dank seiner historischen Sehenswürdigkeiten und der spektakulären Landschaft zu den schönsten Flussradrouten Deutschlands. Der Radreisekatalog „Radfahren im Moselland“ präsentiert das abwechslungsreiche Radrouten-Angebot, vom Mosel-Radweg über den Maare-Mosel-Radweg bis zur grenzüberschreitenden Veloroute SaarLorLux. Eine Auswahl an Radreiseangeboten, fahrradfreundlichen Gastbetrieben und allgemeinen Tipps rund um die Themen Radfahren und Mountainbiking runden den Katalog ab. Wandern auf dem Moselsteig
Der Moselsteig verbindet auf 365 Kilometern unzählige landschaftliche und kulturelle Highlights. Er begleitet den kompletten deutschen Mosellauf zwischen Perl an der deutsch-französisch-luxemburgischen Grenze und dem Deutschen Eck in Koblenz. Naturbelassene Pfade führen zu immer neuen Aussichtspunkten. Im Frühjahr können Naturfreunde den seltenen Apollofalter bewundern und an heißen Tagen den mediterranen Duft des wilden Buchsbaums genießen. Der Katalog  „Wandern auf dem Moselsteig“ umfasst alle 24 Moselsteig-Etappen, Moselsteig-Seitensprünge und Traumpfade. Für die Urlaubsplanung stehen Wanderarrangements und zahlreiche Wandergastgeber zur Auswahl. Weitere Anregungen bieten die Broschüren "Camping- und Reisemobilstellplätze im Moselland", Unterwegs auf dem Wasser“ und „Veranstaltungen im Moselland“. Die Broschüren können unter www.mosellandtouristik.de bestellt oder als pdf-Datei heruntergeladen werden. Info: Mosellandtouristik GmbH, Kordelweg 1, 54470 Bernkastel-Kues, Tel.: +49 (0)6531/9733-0, Fax: +49 (0)6531/9733-33, info@mosellandtouristik.de, www.mosellandtouristik.de, www.facebook.com/Mosellandtouristik

12.01.2017, 05:45
Die schönsten Wanderwege und Wanderveranstaltungen in der Pfalz Alle Pfälzer Prädikatswanderwege auf einen  Blick zeigt die „Wanderkarte Pfalz“ des Pfalz.Touristik e.V., die pünktlich zur Touristikmesse CMT im Januar neu aufgelegt wird. In der Übersichtskarte im Maßstab 1:185.000 sind alle 45 Prädikatswanderwege der Pfalz dargestellt. Dazu gehören die drei Fernwanderwege „Pfälzer Höhenweg“, „Pfälzer Waldpfad“ und „Pfälzer Weinsteig“ sowie acht Mehrtagestouren, 24 Tagestouren und zehn Halbtagestouren. Die Neuauflage wurde um 13 neue Prädikatstouren in Dahn, Bad Bergzabern, Bruchmühlbach-Miesau, Kusel und Baumholder ergänzt. Neben den Wegen, die in unterschiedlichen Farben dargestellt sind, zeigt die Karte alle Bahnlinien und Bahnhöfe – darunter die 12 Wanderbahnhöfe in der Pfalz – sowie rund 250 Pfälzer Sehenswürdigkeiten, die Hütten des Pfälzerwald Vereins und der Naturfreunde und die 35 Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland. Auf der Rückseite sind die Wege nach ihrer Streckenlänge sortiert und mit einer Kurzbeschreibung charakterisiert. Zu jeder Tour gibt es einen QR-Code, mit dessen Hilfe Wanderfreunde auf eine Seite mit ausführlichen Streckenbeschreibungen und Informationen zu Hotels und Einkehrmöglichkeiten gelangen. Wahlweise kann auch die Rheinland-Pfalz App genutzt werden. Die „Wanderkarte Pfalz“ erscheint in einer Auflage von 275.000 Stück. Zeitgleich mit der „Wanderkarte Pfalz" gibt es auch Neuauflagen der Flyer „Wandern ohne Gepäck“ und „Wander-Events“. „Wandern ohne Gepäck 2017“ präsentiert 13 Übernachtungsangebote an den Fernwanderwegen und Mehrtagestouren. Im praktischen Taschenformat präsentiert sich erneut der Flyer „Wander-Events 2017“, der knapp fünfzig Wanderveranstaltungen aus der gesamten Pfalz beinhaltet. Das Angebot reicht von der klassischen Wanderwoche bis zur Erich-Kästner-Wanderung. Der Schwerpunkt liegt auf Veranstaltungen mit kulinarischem Bezug, wie zum Beispiel Weinwanderungen an der Deutschen Weinstraße, der kulinarischen Panoramawanderung im Pfälzer Bergland oder der Käsekuchenwanderung in Kindenheim. Die Broschüren gibt es ab Mitte Januar beim Pfalz.Touristik e.V. in Neustadt und bei den örtlichen Tourist-Informationen. Info: Pfalz.Touristik e.V., Martin-Luther-Straße 69, 67433 Neustadt/Weinstraße, Tel.: +49 (0)6321/3916-0, Fax: +49 (0)6321/3916-19, info@pfalz-touristik.de, www.pfalz.de, www.facebook.com/Die.Pfalz, www.wandermenue-pfalz.de
Admin
07.01.2017, 08:13
Die WanderReporterDie WanderReporter Wintertour in der Deutsch-Luxemburger Felsenlandschaft
Auch Minusgrade hielten uns an diesem vorletzen Dezembertag nicht von einer Tagestour ab- denn nach tagelanger Nebelsuppe wurde uns heute Sonne prognostiziert. Warm eingepackt, Verpflegung im Gepäck, gute Wanderschuhe und Bewegungslust im Körper. Was braucht man mehr?  Wir haben uns den „Echternacher Felsenweg Nr. 1 „ ausgesucht. Direkt am Parkplatz hinter der Brücke über die ... weiterlesen
Chris
05.01.2017, 06:22
Die WanderReporterDie WanderReporter Unterwegs im Felsenwald (Pfalz)
Der Name macht schon neugierig: Felsenwaldtour. Wie sieht wohl ein Wald aus Felsen aus? Die Südpfalz ist ja bekannt für ihre vielen Sandsteinfelsen. Und tatsächlich gibt es im Gebiet östlich von Pirmasens viele schöne Felsen, der bekannteste ist wohl das Felsentor. Die Felsenwaldtour ist ein Ende 2016 markierter Wanderweg und führt auf 13,4 km auf ... weiterlesen
Uwe Kiefer
03.01.2017, 10:06
Die WanderReporterDie WanderReporter Garten-Wellness-Runde im Winter
Obwohl der Name Garten-Wellness-Runde, eher zu einer Wanderung im Frühling bis Herbst einlädt, haben wir uns entschieden diesen kleinen  Rundwanderweg bei knackigen -2°Grad im Winter zu erkunden. Los geht es vom Losheimer Stausee aus, der zu dieser Jahreszeit Parkplätze in Überfluss bietet. Die Wegeführung ist gut sichtbar und ordentlich angebracht, man sollte nur auf die ... weiterlesen

07.12.2016, 07:00
In Winter Veritas im Ahrtal Auch im Winter ist das Ahrtal ein hervorragendes Reiseziel. Unter dem Motto „In Winter veritas“ gibt es dort bis Ende Februar ein Winterprogramm, das zeigt, was die Region in der kalten Jahreszeit und auch zum Jahreswechsel zu bieten hat. Naturliebhaber und Sportbegeisterte können auf dem gut ausgebauten Wanderwegenetz im Ahrtal die Winterlandschaft erleben, neue Sichtachsen entdecken und weite Ausblicke genießen. Nach den Winterwanderungen lockt das Wellness-Angebot der Ahr-Thermen mit wohltuenden Sauna-Zeremonien, heilendem Thermal-Wasser und Kosmetikanwendungen. Informative Gästeführungen gibt es regelmäßig in Bad Neuenahr-Ahrweiler: Spannendes rund um die historischen Gebäude und das Leben im Mittelalter vermitteln die Nachtwächterführungen jeden Freitag um 21:00 Uhr in Ahrweiler. Samstags um 14:00 Uhr lädt die Führung „In Vino Veritas – im Wein liegt die Wahrheit“ zu Weingenuss und Geschichten rund um den Ahrwein ein. Samstags um 10:00 Uhr gibt es zudem eine Stadtführung durch das historische Ahrweiler. Start der oben genannten Führungen ist an der Tourist-Information Ahrweiler, Blankartshof 1. Jeden Samstag – auch am Silvestertag – um 10:00 Uhr finden Stadtführungen im Heilbad Bad Neuenahr statt. Diese starten an der Tourist-Information Bad Neuenahr, Hauptstraße 80. Eine Besonderheit zwischen den Jahren sind die Uferlichter im Kurpark Bad Neuenahr, die das Ahrufer nicht nur an den Adventswochenenden, sondern auch vom 27. bis zum 29. Dezember in ein leuchtendes Winterwunderland verwandeln. Werke des Floristenweltmeisters Gregor Lersch zieren den illuminierten Lichterweg über die Kurgartenbrücke, den Kurpark und das Ahrufer. In den winterlich dekorierten Hütten und Zelten serviert zum Beispiel der bekannte 2-Sterne-Koch Hans Stefan Steinheuer Brombeerpunsch, Bratäpfel und andere warme Gaumenfreuden. Ein abwechslungsreiches Programm aus klassischer und moderner Musik, Theater, Kinderunterhaltung und kirchlichen Veranstaltungen begleitet die Uferlichter. So findet vom 27. bis 29. Dezember zum Beispiel an jedem Abend ein Konzert statt. Info: Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., Hauptstraße 80, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel.: +49 (0)2641/9171-0, Fax: +49 (0)2641/9171-51, info@ahrtaltourismus.de, www.ahrtal.de, www.facebook.com/ahrtal, www.twitter.com/#/ahrtaltourismus   
Wandern in Deutschland
25.11.2016, 15:55

Wandern in Deutschland
25.11.2016, 15:55

Chris
10.11.2016, 10:10
Die WanderReporterDie WanderReporter St. Georgener Heimatpfad
Der St. Georgener Heimatpfad führt auf 16 km zu Sehenswürdigkeiten in der Umgebung der Schwarzwaldstadt und vermittelt dabei auf 20 Infotafeln Wissenswertes. Aufgrund der längeren waldlosen Strecken empfiehlt sich die Runde im Frühjahr oder Herbst zu absolvieren, wenn die Temperaturen und die Sonneneinstrahlung nicht so hoch sind. Der Wanderweg ist an markanten Kreuzungen durch Wegweiser ... weiterlesen
RPT GmbH
12.10.2016
Folge 85: Walderlebnis pur - Trekking in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

11.10.2016, 06:35
Auf den Spuren der Stumm-Orgeln durch den Hunsrück Die Hunsrücker Familie Stumm gehört zu den berühmtesten Orgelbauerdynastien Deutschlands. Sieben Generationen prägten über fast zwei Jahrhunderte den Orgelbau. Sie fertigten mehr als 370 Orgeln, wovon 140 größtenteils bis heute erhalten sind. Prägend für die Stumm-Orgeln sind ihre hohe Verarbeitungsqualität und charakteristische Intonation. Rund um Rhaunen, Sulzbach und Stipshausen führt die Traumschleife STUMM-Orgel-Weg durch die schöne Natur des Hunsrücks, ergänzt um Infotafeln und die Möglichkeit, über eine Audiothek auch akustisch in die Welt der berühmten Orgelbauer einzutauchen. In den Kirchen der drei Hunsrück-Orte befinden sich ebenso Stumm-Orgeln, wie zum Beispiel an der Mosel in Traben-Trarbach und Treis-Karden. Auf der Eifelseite der Mosel findet man in der Stiftskirche von Münstermaifeld die älteste Stumm-Orgel von 1722. Informationen zum STUMM-Orgel-Weg gibt es bei der Tourist-Information der Verbandsgemeinde Rhaunen, Tel.: +49 (0)6544/181-49 und unter www.vg-rhaunen.de.

18.09.2016, 17:00
Genusswanderer sind an der Nahe goldrichtig Alle reden vom „goldenen“ Herbst. An der Nahe redet man nicht nur davon, dort lässt er sich hautnah und zudem genussvoll erleben. Denn was gibt es Schöneres, als nach einer Wanderung durch die goldgelb leuchtenden Weinberge in einer gemütlichen Straußwirtschaft einzukehren? Traditionell öffnen im Herbst die Winzer ihre Straußwirtschaften und Gutsschänken. Dort bieten sie kleine saisonale und regionale Spezialitäten an, die besonders gut zu den hauseigenen Weinen passen. Aufgetischt werden Forellen, Käse, Wild und mehr. Für Handkäs, Zwiebelkuchen oder Spießbraten hat jeder seine eigenen Rezepte, die oft von Generation zu Generation weitergegeben werden. So reicht das Angebot von deftig-rustikal bis kreativ-finessenreich. Wer dem 98 Kilometer langen Weinwanderweg Rhein-Nahe folgt, hat mit dem kleinen Straußwirtschaftsführer einen informativen Begleiter. Neben den Kontaktdaten und Öffnungszeiten sind auch die Spezialitäten der Häuser vermerkt. So vielfältig und abwechslungsreich wie der Nahewein präsentiert sich auch der Weinwanderweg Rhein-Nahe. Er ist durchgängig markiert und verläuft am Südrand des Naturparks Soonwald-Nahe von Kirn nach Bingen an den Rhein. Der Weinwanderweg durchquert dabei, wie von einer langen Terrasse herunter, die kleinräumige Landschaft zwischen Hunsrück und Nahe und zeigt die ganze Vielfalt der Weinbauregion. Links und rechts des Weges treffen die Wanderer auf die Vitaltouren. Das sind Premium-Rundwanderwege zwischen zehn und zwanzig Kilometern Länge. Jeder Rundweg hat seine Besonderheiten und orientiert sich an einem anderen Thema. Beispielsweise vermitteln Informationstafeln entlang der Vitaltour "Stein, Wein & Farbe" bei Wallhausen in herausragender Weise die Beziehungen von Erdgeschichte, Terroir, Bodennutzung und Architektur. Speziell für den weininteressierten Wanderer hat die Naheland-Touristik GmbH in Kirn ein Wanderangebot zusammengestellt. Es kann ab 219 Euro pro Person wahlweise mit vier oder sieben Übernachtungen, Wanderkarte, Anstecknadel, Wanderurkunde, Gepäcktransfer und kleinem Präsent gebucht werden. Info: Naheland-Touristik GmbH, Bahnhofstraße 37, 55606 Kirn, Tel.: +49 (0)6752/1376-10, Fax: +49 (0)6752/1376-20, info@naheland.net, www.naheland.net, www.facebook.com/NahelandTouristik

18.09.2016, 16:55
Herbstliche Genusswanderungen in Rheinhessen Wenn sich die Blätter an den Rebstöcken färben, ist das rheinhessische Rebenmeer ein einziges Farbfeuerwerk in allen Schattierungen von Rot- und Gelbtönen - eine schöne Kulisse für ein Wanderwochenende im Herbst. Wer das mit einem besonderen Weinerlebnis verknüpfen möchte, sollte sich diese Veranstaltungstermine vormerken: Siefersheimer Bänkelches-Wanderung am 25.09.2016
Die Bänkelches-Route ist ein acht Kilometer langer Rundwanderweg durch eine sehr abwechslungsreiche, eindrucksvolle Landschaft. Sie ist Teil des Premiumwanderweges „Hiwweltour Heideblick“ und macht zu dieser Jahreszeit ihrem Namen alle Ehre: Denn die Heide steht in voller Pracht. An besonders schönen Aussichtspunkten verwöhnen acht Siefersheimer Winzer die Gäste mit ihren Weinen und regionalen Speisen. Kurz vor dem Ende der Rundtour führt der Weg aus dem dichten Gesträuch heraus auf ein freies Plateau. Der Blick schweift ins Weite. Nicht ohne Grund hat dieser Aussichtspunkt den Titel „Schönste Weinsicht Rheinhessens 2016“ gewonnen. An diesem schönen Platz erwartet die „Winzeralm“ die Wanderer. Zurück im Dorf können sich die Gäste in der Weinstube „Alte Schmiede“ und im Hofausschank im Weingut Zimmermann für die Heimreise stärken. Oppenheimer Schlemmer-Wanderung am 02.10.2016
Man kann sie schon von weitem sehen, die Wanderer auf der Rheinterrasse oberhalb von Oppenheim. Die Besonderheit der Schlemmer-Wanderung: Dort schenken die Oppenheimer Winzer ihren neuen Wein aus, den frischen Federweißer. Dieser wird natürlich mit Zwiebelkuchen serviert. Es gibt aber auch noch andere rheinhessische Spezialitäten bei der Schlemmer-Wanderung zu kosten. Weitere Informationen und Veranstaltungstipps gibt es unter www.rheinhessen.de/weinwanderungen und bei der Rheinhessen-Touristik GmbH, Kreuzhof 1, 55268 Nieder-Olm, Tel.: +49 (0)6136/92398-0, Fax: +49 (0)6136/92398-79, info@rheinhessen.info, www.rheinhessen.de, www.facebook.com/weinerlebnis.rheinhessen.

18.09.2016, 16:50
Wein und Wandern genießen im Ahrtal Für Naturgenießer und Weinliebhaber hat das Ahrtal viel zu bieten. Nur rund 50 Kilometer vor den Toren der Rheinstädte Köln und Bonn gelegen, verfügt die Region über eine besonders große Vielfalt an Wanderwegen. Zur Weinfest-Saison im Herbst lassen sich Wanderungen und der Genuss eines guten Ahrweins hervorragend verbinden. Traubenpfade und Rundwanderwege im Stadtgebiet Bad Neuenahr-Ahrweiler
Auf 15 neuen Rundwanderwegen können Naturliebhaber und Spaziergänger das Weinanbaugebiet erkunden und sich an grandiosen Ausblicken erfreuen. Die Wege sind zwischen vier und 14 Kilometer lang. Fünf der 15 Kurztouren sind so genannte Traubenpfade, die auf besonders schönen Wegen unmittelbar durch die Weinberge führen. Ausgeschildert sind die Wanderwege nach den neusten Standards. Die Wegemarkierungen zeigen das Logo der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler mit den jeweiligen Nummern der Wanderwege. Ob lauschiger Spaziergang oder anspruchsvolle Wanderung – für jeden Wanderer und jede Kondition sind passende Rundwanderwege dabei. Zum gemütlichen Ausklang lädt die mittelalterliche Altstadt von Ahrweiler ein. Die historische Stadtmauer und die romantischen Fachwerkhäuser mit Straußwirtschaften, Restaurants und Cafés bilden eine passende Kulisse für den entspannten Genuss des Ahrweins. Birnen-Rundwanderweg in Lantershofen
Birnbäume begleiten Wanderer auf dem acht Kilometer langen Rundwanderweg im Birnendorf Lantershofen. Der Wanderweg beginnt östlich von Lantershofen am Rotweinwanderweg. Die leicht begehbare Strecke führt durch alte Gassen, vorbei an historischen Gebäuden und Fachwerkhäusern bis zum Birnensortengarten und auf die Rotweinwanderweg-Route. Entlang des Birnen-Rundwanderwegs sind sechs innovative Holzobjekte sowie Hoch-Ruhebänke aufgestellt, die zur Rast oder als Regenschutz dienen. Die neue 5. AhrSteig-Etappe führt durch das weinbautreibende Ahrtal
Die neue Etappe 5 des AhrSteigs führt auf rund 17 Kilometern zwischen Kreuzberg und Walporzheim vorbei an urigen Weindörfern. Sie überwindet mehr als 250 Höhenmeter. Auf dieser anspruchsvollen Etappe belohnen die spektakulären Aussichten über die Weinberge des Ahrtals die sportlichen Wanderer. Die Wege in die verschiedenen Weindörfer, die zur gemütlichen Rast bei regionalen Speisen und Ahrwein einladen, sind ausgeschildert. Der Klassiker unter den Wanderwegen im Ahrtal – der Rotweinwanderweg
Der Rotweinwanderweg gehört zu den beliebtesten Wanderwegen im Ahrtal. Besonders im Herbst, wenn die Temperaturen keine Spitzenwerte mehr erreichen, ein kleines Lüftchen weht und die Blätter der Weinberge in schillernden Farben leuchten, ist die Wanderung ein Erlebnis. Neben Naturdenkmälern wie der ‚Bunten Kuh’ in Walporzheim oder historischen Sehenswürdigkeiten wie der Burg Are in Altenahr bieten sich immer wieder wunderschöne Ausblicke auf das Ahrtal und die malerischen Weindörfer. Durch die gute Begehbarkeit des Weges kommen auch Spaziergänger auf ihre Kosten. Rund um den Rotweinwanderweg, zwischen Bad Bodendorf und Altenahr, laden Straußwirtschaften und Winzerhöfe zur Einkehr ein. Hervorragende Weine und traditionelle Weinfeste an der Ahr
An Herbstwochenenden bieten sich nach den Wanderungen im Ahrtal Besuche der Weinfeste an. So zieht das Dernauer Weinfest vom 23. bis 26. September mit seinem eindrucksvollen Winzerfestzug mit über 60 Festwagen und Fußgruppen alljährlich begeisterte Zuschauer an.
An allen Wochenenden im Oktober finden in den Weindörfern Mayschoß und Altenahr die berühmten Weinwochen statt. Für Weinliebhaber sind diese Veranstaltungen perfekte Gelegenheiten, die Weine des Ahrtals zu probieren, Weingüter zu entdecken und neue Lieblingstropfen zu finden. Info: Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., Hauptstraße 80, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel.: +49 (0)2641/9171-0, Fax: +49 (0)2641/9171-51, info@ahrtaltourismus.de, www.ahrtal.de, www.facebook.com/ahrtal, www.twitter.com/ahrtaltourismus  

18.09.2016, 16:45
Mit Wanderschuhen auf Genießerpfaden Westerwald ist Wanderland. WesterwaldSteig, Wäller Touren und nicht zuletzt die schönen Erlebnisschleifen bilden ein dichtes Netz an naturstarken Wanderstrecken. Diese zeigen den Westerwald nicht nur von seiner schönsten grünen Seite, sondern legen gleichzeitig eine Spur zu echten Wäller Genuss-Stationen. Nicht weit von der Fuchskaute, der mit 656 Metern höchsten Erhebung des Westerwaldes, lockt der Gipfel der heimischen Ziegenkäseproduktion. Die kleine Fromagerie von Genusshandwerkerin Claudia Schäfer-Trumm ist eine wahre Offenbarung für Käsefreunde. Die über 100 schneeweißen Edelziegen liefern den Schatz, woraus in 100 % Handarbeit die schönsten Käsesorten entstehen, verfeinert mit Steinpilzen, Kräutern, Blüten oder feinen Westerwälder Destillaten. So fühlen sich Genießer unweit der 3. Etappe des WesterwaldSteigs, zwischen Fuchskaute und Rennerod, ein gutes Stück weit wie Gott im Westerwald.  Dem ländlich-leichten Lebensgefühl mit französischem Einschlag, das die Kleine Fromagerie verströmt, setzen die Westerwälder Landschweine in Pracht bei Hamm/Sieg einen wahrlich geerdeten Kontrapunkt. Gastronom Volker Luckenbach hat sein Herz an die hübsch gefärbten Vertreter des Bentheimer bunten Landschweins verloren. Ihr artgerechtes, glückliches Schweineleben ist die Basis für spätere Gaumenfreuden, die Wandergäste in Volker Luckenbachs Restaurant erleben können. Die Wurst- und Schinken-Spezialitäten des Westerwälder Landschweins bietet er auch im Versand an. Von Pracht ist es nicht weit nach Hamm, wo das Romantikhotel Alte Vogtei im historischen Fachwerkambiente schon lange auf gehobene regionale Küche setzt. Daniela und Markus Wortelkamp stehen für Produkte aus regionalem Anbau und Erzeugung. So werden nicht nur die feinen Destillate und der naturtrübe Streuobstwiesensaft aus dem Westerwald serviert, sondern auch Fleisch, wie beispielsweise Wild aus der Graf Hatzfeldtschen Wildkammer. Der eigene große Garten mit Kräutern, Gemüse und Obst versorgt die Küche des Hauses zusätzlich mit einer reichhaltigen saisonalen Auswahl. Von dort sind die Etappe 11 des WesterwaldSteigs und auch der Marienwanderweg zwischen den Klöstern Marienthal und Marienstatt nicht weit. In Unnau und Nistertal werden in mehreren exquisiten Brennereien nach alter Tradition vorzügliche Brände und Liköre, aber auch edler Westerwälder Whiskey und Gin produziert. Der WesterwaldSteig führt zudem direkt an Breitscheid vorbei. Im Naturpark Rhein-Westerwald gelegen, ist der Ort hoch über dem Wiedtal die Heimat von Raphael Zech und seiner Schinken-Manufaktur. Der Wiedtaler Rohschinken wird mild geräuchert oder trocknet an der Luft in ähnlicher Weise wie das weltbekannte Bündner Fleisch. Einen echten Genuss für Schinkenkenner bietet die geschmackvolle Auswahl an Wiedtaler Schinken, Speck und Trockenfleisch. Die wunderbare Panorama-Aussicht des Roßbacher Häubchens kann somit auch gleichzeitig stimmungsvolle Kulisse für ein einfaches aber umso schmackhafteres Picknick an frischer Luft werden. Gutes Brot, Wiedtaler Schinken und dazu vielleicht ein Glas Rheinwein von den nahen Rebhängen zwischen Unkel und Leutesdorf gehören dazu. Dem regionalen Genuss widmet sich auch das neue Projekt „Wäller Küche“ im Westerwald. Das geschmackvolle Netzwerk zwischen Gastronomie, Erzeugern, Handel und Logistik soll mehr Regionalität auf die Teller und ins Glas bringen und nachhaltige Beziehungen zwischen den Projektpartnern entstehen lassen. Die 1. Westerwälder Genusstage am 11. und 12. November bilden mit einer regionalen Genussmesse von über 20 Erzeugern den offiziellen Startschuss für Fachpublikum und Öffentlichkeit. Die Zeit ist reif! Info: Westerwald Touristik-Service, Kirchstraße 48a, 56410 Montabaur, Tel.: +49 (0)2602/30010, Fax: +49 (0)2602/947325, mail@westerwald.info, www.westerwald.info, www.facebook.com/westerwald

31.08.2016, 06:55
Der Moselsteig „Deutschlands schönster Wanderweg 2016“ Steile Weinhänge und Terrassenlagen, malerisch gelegene Weinorte, imposante Burgen und römische Monumentalbauten: Bereits zwei Jahre nach seiner Eröffnung gewinnt der Moselsteig die Wahl zu "Deutschlands schönstem Wanderweg 2016" und wird vom Publikum mit rund 41 Prozent der abgegebenen Stimmen zum Sieger gekürt. Abgestimmt haben 22.162 Wanderer, nämlich die Leser der Zeitschrift Wandermagazin und deren Internetnutzer. Auf 365 Kilometern begleitet der Fernwanderweg den Mosellauf von der französischen Grenze bis zum Deutschen Eck. Die 24 Moselsteig-Etappen überzeugen mit abwechslungsreicher Streckenführung, grandiosen Aussichtspunkten und kulturellen Höhepunkten. Europas steilster Weinberg, der Bremmer Calmont, das UNESCO Welterbe in Trier, malerische, weltbekannte Ortschaften wie Bernkastel-Kues, Traben-Trarbach, Zell (Mosel) und Cochem oder kühne Burgen wie die Burg Eltz liegen direkt an der Strecke. Die romantischen Weinorte im Moselland bieten ein dichtes Netz an wanderfreundlichen Unterkünften und Gastronomiebetrieben, die auch das Einkehren und Übernachten zu einem besonderen Erlebnis machen. Diese garantieren Hol- und Bring-Service, Gelegenheit zum Trocknen der Kleidung und Ausrüstung, Gepäcktransfer, Lunchpaket, Wanderkarten, Fahrpläne und Infos zum Wetter. Wer Rundwanderwege bevorzugt, kann sich auf einen der zurzeit 21 Moselsteig-Seitensprünge und Traumpfade begeben. Ein weiteres Glanzlicht der Moselsteig-Seitensprünge ist die neue "Cochemer Ritterrunde". Gut 18 Kilometer mit mehr als 800 Höhenmetern sind hier zurückzulegen. Dafür werden Wanderer mit herrlichen Ausblicken in das Moseltal und auf die beiden Stars der Runde – die Reichsburg Cochem und die Ruine Winneburg belohnt. Die Wander-Arrangements der Mosellandtouristik GmbH stehen ganz unter dem Motto „Wandern und Genießen“. Gewandert wird auf dem Moselsteig und den Moselsteig-Seitensprüngen entweder als Strecken- oder Standortwanderung. Alle Arrangements beinhalten neben der Buchung der Unterkunft auch kulinarische und kulturelle Leistungen und teilweise Gepäcktransfer. Ausführliche Informationen gibt es unter www.mosellandtouristik.de und www.moselsteig.de sowie bei der Mosellandtouristik GmbH, Kordelweg 1, 54470 Bernkastel-Kues, Tel.: +49 (0)6531/9733-0, Fax: +49 (0)6531/9733-33, info@mosellandtouristik.de, www.facebook.com/Mosellandtouristik.

31.08.2016, 06:50
Zwei Wanderwege am Romantischen Rhein erhalten Auszeichnungen auf der TourNatur Im Rahmen der TourNatur, der beliebten Wander- und Trekkingmesse in Düsseldorf vom 2. bis 4. September 2016, erhält der RheinBurgenWeg bereits zum zweiten Mal seine Rezertifizierung zum „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ vom Deutschen Wanderverband. Erstmals erhielt der Wanderweg entlang des Rheins seine Zertifizierung im Herbst 2010. Die Kriterien werden alle drei Jahre überprüft. Start des rund 200 Kilometer langen zertifizierten Wanderwegs ist der Rolandsbogen bei Remagen. Unterwegs erwarten den Wanderer das rheinische Schiefergebirge in zahlreichen Facetten und der weltgrößte Kaltwasser-Geysir bei Andernach. Rheinaufwärts erreicht man Koblenz, das Tor zum UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal, mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Vorbei am steilsten Weinberg des Rheins, dem Bopparder Hamm, und einem faszinierenden Blick auf den weltbekannten Loreleyfelsen, gelangt man schließlich zum Mäuseturm bei Bingen. Alle Wanderer, die das Abenteuer lieben, können am RheinBurgenWeg den Mittelrhein Klettersteig in Boppard und den Oelsbergsteig bei Oberwesel in ihre Route mit einbeziehen. Dank der hervorragenden Anbindung an den Bahn- und Schiffsverkehr ist der RheinBurgenWeg besonders gut für Tagesausflügler geeignet. Alle Startpunkte und Etappenziele sind so gewählt, dass eine bequeme An- und Abreise per Bahn möglich ist. Durch verschiedene Fährverbindungen ist eine kombinierte Wanderung auf dem linksrheinischen RheinBurgenWeg und dem rechtsrheinischen Rheinsteig ebenfalls möglich.

Rheingold auf dem Siegerpodest bei der Wahl zu „Deutschlands Schönstem Wanderweg 2016“ Auch in diesem Jahr stellte die Zeitschrift „Wandermagazin“ verschiedene Wanderrouten und -touren zur Wahl zum „Schönsten Wanderweg Deutschlands“. Die Nominierung dieser Wanderwege erfolgte durch eine Jury von fünf unabhängigen Wanderexperten. Über die Gewinner stimmten dann mehr als 22.000 Leser ab. Entlang des Romantischen Rheins freut man sich in diesem Jahr über den dritten Platz in der Kategorie Touren. Die Traumschleife Rheingold in Boppard erhielt satte 17,24 Prozent aller Stimmen. Die Urkunde wird im Rahmen der Wander- und Trekkingmesse TourNatur in Düsseldorf am 3. September von Manuel Andrack überreicht. Die Traumschleife Rheingold begeistert Wanderer auf einer Länge von 10,7 Kilometern mit herrlichen Ausblicken und einer abwechslungsreichen Wegeführung. Geprägt wird diese Tour von einer Reise in 400 Millionen Jahre Erdgeschichte, Ausblicken auf die historische Propstei Hirzenach und die fast vergessene Keltensiedlung am Ginsterstück bei Rheinbay. Info: Romantischer Rhein Tourismus GmbH, An der Königsbach 8, 56075 Koblenz, Tel.: +49 (0)261/973847-20, Fax: +49 (0)261/973847-14, info@romantischer-rhein.de, www.romantischer-rhein.de, www.facebook.com/RomantischerRhein

31.08.2016, 06:45
Ahrtal mit neuem Wanderwege-Angebot auf der TourNatur Das umfassende Wanderangebot des Ahrtals mit den neuen Rundwanderwegen und dem zusammengeführten AhrSteig präsentiert der Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. vom 2. bis 4. September auf der TourNatur in Düsseldorf in Halle 06 am Stand D 42. Die Region ist 2016 zum vierten Mal auf Deutschlands wichtigster Publikumsmesse für Wandern und Trekking vertreten. Alleine im Stadtgebiet Bad Neuenahr-Ahrweiler sind in diesem Jahr insgesamt 15 neue Rundwege entstanden, die nach den neuesten Qualitätsstandards ausgeschildert sind. Darunter sind auch fünf kürzere Traubenpfade, die durch attraktive Weinbergslagen führen. Die Rundwanderwege sind zwischen vier und 13 Kilometer lang, mit leichten bis anspruchsvollen Schwierigkeitsgraden. So findet sich für jede Kondition die passende Route. Landschaftlich reicht das Spektrum von schattigen Wäldern, weiten Wiesen bis zu stillen Weinbergen. Naturdenkmäler, Sehenswürdigkeiten und Panorama-Weitsichten wechseln sich ab und machen jeden dieser Wanderwege zum Erlebnis. Im September 2016 wird die fünfte Etappe des AhrSteig komplett beschildert und der Wanderweg ist dann durchgängig wanderbar. Der nach dem neuesten Standard beschilderte AhrSteig führt von der Quelle der Ahr in Blankenheim bis zur Mündung in den Rhein bei Sinzig. Insgesamt ist der AhrSteig rund 100 Kilometer lang und in sieben Etappen aufgeteilt. Auf der neuen fünften Etappe wandern die Gäste durch den weinbautreibenden Teil des Ahrtals. Der anspruchsvolle Abschnitt bietet fantastische Weitsichten. An der Wegstrecke liegen viele Naturdenkmäler und Sehenswürdigkeiten wie das Teufelsloch oder die Burgruine Saffenburg. „Wandern ist ein zentrales Thema im Ahrtal, das wir auch in diesem Jahr umfassend auf der TourNatur präsentieren. Durch die neuen Rundwanderwege in Bad Neuenahr-Ahrweiler und den durchgängigen AhrSteig konnten wir das Wanderwegenetz im Ahrtal weiter ausbauen. Wir freuen uns über den Qualitätsgewinn für die Region und lassen unsere Wandergäste gerne daran teilhaben“, erklärt Andreas Wittpohl, Geschäftsführer des Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. Das Ahrtal bietet seinen Wandergästen eine einzigartige Naturlandschaft. Kleine Orte und romantische Dörfer sind von Weinbergen, Wäldern und Wiesen umgeben, Hochplateaus ermöglichen fantastische Ausblicke. Neben den neuen Wanderangeboten stellt der Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. weitere Wege wie den beliebten Rotweinwanderweg, das Wanderparadies Sahrbachtal oder den Birnenrundwanderweg in Lantershofen auf der Düsseldorfer Wandermesse vor. Info: Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., Hauptstraße 80, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel.: +49 (0)2641/9171-0, Fax: +49 (0)2641/9171-51, info@ahrtaltourismus.de, www.ahrtal.de, www.facebook.com/ahrtal, www.twitter.com/ahrtaltourismus  

31.08.2016, 06:35
Abenteuerfeeling und Lagerfeuerromantik am Soonwaldsteig Der 86 Kilometer lange Premium-Wanderweg Soonwaldsteig im Naturpark Soonwald-Nahe berührt auf über 40 Kilometern keine Siedlung und quert nur wenige, schwach befahrene Landstraßen. Das sind ideale Voraussetzungen, um das Zelt auf den Rucksack zu schnallen und Freiheit und Natur hautnah zu erleben. Drei Trekkingcamps stellen ein attraktives Übernachtungsangebot für Backpacker dar. Sie wurden vom Trägerverein des Naturparks Soonwald-Nahe im Kernbereich des Soonwaldes eingerichtet. Schmale Pfade führen zu den versteckt gelegenen Plätzen, die umgeben von dichtem Laubwald mitten in der Natur liegen. Frei nach dem Prinzip: „Hinterlasse nichts außer deinen Fußspuren und nimm nichts mit außer deinen Eindrücken" wurden die Camps naturnah konzipiert. Nur mit sechs Lagerplätzen, einer Feuerstelle und einer Toilette ausgestattet, bieten sie die besten Voraussetzungen für ein kleines Abenteuer. Alles andere, wie Wasser und Verpflegung müssen die Wanderer mitbringen und ihren Müll wieder mitnehmen. Ideal ergänzt werden die Trekkingscamps auf der 2. Etappe durch zwei Zeltplätze innerhalb der Ruine der mittelalterlichen Schmidtburg im Hahnenbachtal. Auf der 5. Etappe des Soonwaldsteigs befindet sich im Binger Wald der Outdoor-Park Lauschhütte. Die Auswahl reicht von einem Waldmobil über zwei Baumhäuser, drei Baumzelte bis hin zu fünf überdachten Hängematten. Ein Jurtencamp steht für Gruppenübernachtungen zur Verfügung. Speziell für die Rucksackwanderer auf dem Soonwaldsteig besteht auf einer Wiese oberhalb des Kletterwalds die Möglichkeit, das eigene Zelt aufzuschlagen. Die Plätze im Überblick:
Trekkingcamp Alteburg
Auf einem ehemaligem Köhlerplatz lässt es sich mitten in einem Bestand aus Fichten und Buchen auf dem Trekkingcamp Alteburg gut beschattet schlafen. Kaum einen Steinwurf entfernt liegt der Alteburgturm, dessen Aussichtskanzel bei guter Sicht weite Blicke ermöglicht. Trekkingcamp Ellerspring
Mit 657,5 Metern ü. NN zeltet man im Trekkingcamp Ellerspring auf der höchsten Erhebung des Soonwaldes. Der Einstieg zum Camp erfolgt über eine schmale Zuwegung, die sich bald auf eine Lichtung inmitten alter Bäume öffnet. An klaren Tagen lässt sich der Donnersberg in der Ferne erahnen. Trekkingcamp Ochsenbaumer Höhe
Umrundet von mächtigen Buchen lädt das Trekkingcamp Ochsenbaumer Höhe zum Durchatmen und Verweilen ein. Ein guter Platz, um es sich an sonnigen Tagen im Schatten der Bäume und an kalten Nächten am Lagerfeuer gemütlich zu machen. Die Camps sind bis fünf Tage vor Anreise online zu buchen unter www.soonwaldsteig.de oder www.naheland.net. Besucher der TourNatur Düsseldorf haben am Samstag, dem 3. September, um 16:45 Uhr Gelegenheit, sich den Vortrag „Trekking-Camps am Soonwaldsteig – Zelten in der Wildnis und Abgeschiedenheit“ anzuhören. Dabei gibt es Insidertipps von Petra Prem-Kern von der Naheland-Touristik GmbH. Info: Naheland-Touristik GmbH, Bahnhofstraße 37, 55606 Kirn, Tel.: +49 (0)6752/1376-10, Fax: +49 (0)6752/1376-20, info@naheland.net, www.naheland.net, www.facebook.com/NahelandTouristik

28.07.2016, 00:00
OutZeit Blog Meine Highlights beim Wandermarathon
Ich habe es Anfang des Jahres über Twitter erfahren: Vom 17.-19. Juni findet das 2. Bloggerwandern in Rheinlandpfalz statt. Dieses Mal auf dem „Top Trail“ Westerwaldsteig.
M.D.
21.07.2016, 14:41
Die WanderReporterDie WanderReporter (Meine) Saisoneröffnung in der „Altlayer Schweiz“
Man solls nicht glauben, aber wir haben Mitte Juli und ich bin  – abgesehen von einer kleinen Betriebswanderung – noch keinen Meter dieses Jahr gewandert. Der „Sommer“ 2016 hat mir bis jetzt einen großen Strich durch die Rechnung gemacht. Leider waren von den angekündigten 24°C an diesem Samstag auch nur 18 erschienen, aber da es ... weiterlesen

11.07.2016, 00:00
Jo Igele Reiseblog Gefühlschaos und Stolz wie Bolle…
...48 Kilometer durch den Westerwald. Mit einem „Wegweiser“ (Schnaps) und einem „Westerwald Bräu“ (Bier) sitz ich vor meinem PC und überlege…

11.07.2016, 00:00
Hiking Blog Wandermarathon auf dem WesterwaldSteig
Von Füßen, Matsch und einer tollen Gemeinschaft - Warum war ich eigentlich noch nie im Westerwald? Diese Frage ging mir während des 2. Bloggerwanderns Rheinland-Pfalz im Westerwald öfters durch den Kopf.

08.07.2016, 00:00
Jäger der Berge Unterwegs auf dem WesterwaldSteig...
...das heißt auf 235 km in 16 Etappen vom hessischen Herborn bis nach Bad Hönningen/Rheinbrohl unterwegs zu sein.
Uwe Kiefer
06.07.2016, 11:33
Die WanderReporterDie WanderReporter Kelten im Nationalpark Hunsrück-Hochwald
Ein Jahr ist es schon her, da wurde der Nationalpark Hunsrück-Hochwald, am Pfingsten 2015, feierlich eröffnet. Grund genug ihn zu besuchen und was liegt näher, dies mit einer Wanderung zu verbinden. Traumschleifen, die durch den Nationalpark führen gibt es mittlerweile vier an der Zahl. Um einen historischen, kulturellen Einblick dieser bezaubernden Gegend zu erhalten, empfiehlt es sich ... weiterlesen

05.07.2016, 00:00
Fisch und Fleisch Gedankenversunken auf Nacktschneckenzählung...
...im Westerwald. "Ich habe zuletzt entdeckt wie schön unser Land ist und wandere seit dem gerne in den deutschen Mittelgebirgen."

25.06.2016, 00:00
Funkloch Matsch, Land, Fluss – Wandermarathon im Westerwald
Anfang des Jahres fragte mich mein guter Freund Steven, ob ich zum Wandermarathon am Westerwaldsteig mitkommen möchte.

25.06.2016, 00:00
Wanderwütig 48 Kilometer am Stück!
Es regnet. Immer mal wieder. Kräftige Schauer wechseln sich ab mit sonnigen Abschnitten. Ich bin zum ersten Mal im Westerwald und fühle mich an meinen letzten Irland-Aufenthalt erinnert.
Karin
23.06.2016, 14:38
Die WanderReporterDie WanderReporter So schön war das 2. Bloggerwandern Rheinland-Pfalz im Westerwald
Zweieinhalb erlebnisreiche Tage liegen hinter uns – das 2. Bloggerwandern in Rheinland-Pfalz war ein voller Erfolg! Organisiert und finanziert durch die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH und den Westerwald Touristik Service, unterstützt durch zahlreiche Sponsoren gab es ein abwechslungsreiches Rundumprogramm. Vom 17. bis zum 19. Juni reisten rund 20 Bloggerinnen und Blogger aus ganz Deutschland nach Bad ... weiterlesen
Uwe Kiefer
15.06.2016, 12:27
Die WanderReporterDie WanderReporter Der Berg ruft, die Litermont Gipfeltour!!!
Im tiefen Saarland, unweit der Hütten-Stadt Dillingen, liegt der Ort Nalbach am Fuße des Litermont, ein Höhenzug von 414 m ü NN. Oberhalb von Nalbach direkt am Litermont, befindet sich ein großer Wanderparkplatz. Der Weg dorthin ist vom Orts-Verkehrskreisel gut beschildert. Am Parkplatz angekommen zeigt uns ein Kobold den Weg zum Einstieg. Verschiedene Hinweisschilder am Tor der ... weiterlesen
Karin
18.05.2016, 07:50
Die WanderReporterDie WanderReporter Neuer Wander-Contest in Rheinland-Pfalz auf der App MAPtoHIKe gestartet
  Auf der kostenlosen App MAPtoHIKE steht seit 1. Mai nun auch ein Wander-Spiel in Rheinland-Pfalz zur Verfügung. Dabei kann man wandernd Kilometer sammeln und Preise gewinnen. Während Du wanderst, werden Deine Leistungen durch virtuelle Medaillen, sogenannte Pins belohnt. Das spornt schonmal richtig an! Dies geschieht automatisch nach dem Herunterladen der kostenfreien App und ohne ... weiterlesen
Uwe Kiefer
17.05.2016, 13:17
Die WanderReporterDie WanderReporter Auf der Alm da gibt’s ……
Oberhalb des saarländischen Dorfes Wadrill, an der Grenze zu Rheinland-Pfalz, liegt auf einem Hochplateau die Hochwald-Alm. Ihre Geschichte begann als Jungvieh-Alm im Jahre 1955, wo der erste Viehauftrieb am 9. Mai satt fand. Der Almhirte (auch Wächter genannt), lebte in der Almhütte und überwachte den Weidebetrieb. 1990 brannte das gesamte Anwesen nieder und wurde in den ... weiterlesen
RPT GmbH
06.05.2016
Folge 82: Felsen, Burgen, Wasser und Wein - Genussvolles Wandern auf dem Ahrsteig

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
Chris
20.04.2016, 12:38
Die WanderReporterDie WanderReporter Gernsbacher Runde
Der Name des Wanderwegs – Gernsbacher Runde – klingt jetzt gegenüber anderen Premiumwegen nicht gerade spannend. So enden viele zertifizierte Wege doch auf„-steig” oder haben auch das Wort „Panorama” im Namen. Trotzdem ist er mit 42 km und über 1300 Höhenmetern nicht zu unterschätzen. Die Gernsbacher Runde wurde bereits 2007 zum ersten Mal vom Deutschen ... weiterlesen
Uwe Kiefer
14.04.2016, 13:57
Die WanderReporterDie WanderReporter Märchenhafte Traumschleife Frau Holle
Frau Holle, so heißt eine Felsformation am Anfang des Wadrilltals gelegen, unweit der Naturparkgemeinde Reinsfeld (VG-Hermeskeil). Woher der Name Frau Holle herrührt -der auch Namensgeber der Traumschleife Frau Holle des Saar-Hunsrück-Steigs ist-, lässt sich nur vermuten. Einer germanischen Sage nach, sollen in der Felsformation die Augen von Frau Holle zu sehen sein. Naja, ich habe keine gesehen, vielleicht ... weiterlesen
Karin
20.03.2016, 08:58
Die WanderReporterDie WanderReporter Auszeitrunde Vinxtbachtal- Osteifel
März – das ist ein Monat zwischen Winter und Frühling. Kommt die Sonne hervor, ist es schon warm auf der Haut, aber hi und da findet man noch Schneereste. Und nur zaghaft trauen sich die ersten grünen Boten durch den Boden. Es ist nicht gerade die üppige Vegetation, die mich im März hinauszieht. Es ist ... weiterlesen
Karin
18.03.2016, 15:30
Die WanderReporterDie WanderReporter Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2016: dies sind die Teilnehmer!
Trommelwirbel!!!  – Nach einer spannenden Bewerbungsphase können wir nun die teilnehmenden Bloggerinnen und Blogger verkünden: Es ist eine bunte Truppe aus sieben Frauen und dreizehn Männern von Outdoor- und Reiseblogs aus dem Norden, Süden, Osten und Westen Deutschlands und sogar aus Österreich 🙂 Wir treffen uns vom 17. bis 19. Juni 16 in Bad Marienberg ... weiterlesen
Karin
04.03.2016, 17:34
Die WanderReporterDie WanderReporter Was sind Wandergastgeber und wo sind Prädikatswege? – Wanderwissen als Infografiken
Sicher habt ihr euch schon mal gefragt, was eine wanderfreundliche Unterkunft eigentlich ausmacht, oder? Und wo finde ich die Prädikatswege in Rheinland-Pfalz auf einen Blick? Wir verraten es euch und das auf eine wunderbar einfache Art und Weise. Es gibt ab sofort Infografiken zum Thema Wandern. Diese dürfen natürlich gerne auch geteilt werden. In dieser ... weiterlesen
Hans-Joachim
02.03.2016, 10:29
Die WanderReporterDie WanderReporter Wandermarathon Saar-Hunsrück-Steig und weitere Wanderevents in Rheinland-Pfalz
Die Zeit des Winterschlafes ist vorbei Das gilt jetzt auch für mich. Allenthalben wird geplant. Es gibt Menschen, die haben jetzt schon ihr ganzes Wanderjahr im Terminkalender festgeklopft. Ich war im neuen Jahr erst zwei-, dreimal auf der Strecke. Gerade erst letztes Wochenende habe ich meine Kondition am neuen AhrSteig-Verbindungsweg getestet und war am Ende ... weiterlesen
Karin
21.02.2016, 14:42
Die WanderReporterDie WanderReporter Winterwandern auf der Bergmannsroute (Lahntal)
Wandern im schneelosen Winter –  das ist die wahre Kunst des Wanderns. Sich ohne Laub auf den Bäumen, in kaltem Wind und bei kurzen Tagen auf den Weg zu machen, kostet echt Überwinderung. Aber es lohnt sich! Vor ein paar Tagen hatte ich mal wieder richtig Lust, mich auszupowern.  Ja- trotz 0° Celsius und leichtem ... weiterlesen
Karin
14.01.2016, 16:46
Die WanderReporterDie WanderReporter Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2016- jetzt bewerben!
Dies geht an alle Wander- und Outdoorblogger mit einer großen Lust auf eine neue Herausforderung: Beim Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2016 gibt es einen exklusiven Wandermarathon auf dem WesterwaldSteig! Was heißt das? Insgesamt 20 Wander- und Outdoorblogger kommen am Wochenende vom 17. bis zum 19. Juni 2016 rund um Bad Marienberg im Westerwald zusammen, um sich mal ... weiterlesen
Wandern in Deutschland
31.07.2015, 15:39
Wer nicht nur "Strecke machen" möchte, findet auf www.wanderwunder.info auch eine große Auswahl an Kurz- und Rundwanderwegen in den Gastlandschaften Rheinland-Pfalz!
RPT GmbH
16.06.2015
Folge 70: Urlaub an der Lahn - Paddeln, Wandern und Radeln

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

24.05.2015, 00:00
Sonne und Wolken Eifelfrühling auf dem Pyrmonter Felsenpfad
Die Eifel magst du schon irgendwie am liebsten”, sagte neulich der Freund zu mir, als ich ihm meine Pläne für das bevorstehende Wochenende verriet.
RPT GmbH
20.05.2015
Folge 69: Herausforderung für Geist und Körper - 24 Stunden Wandern in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

11.05.2015, 00:00
Reisemeisterei Teil 2: Wie Du lange Wanderungen durchhältst
Dein eigenes Tempo finden, Dich an den Schönheiten der Natur berauschen und weitere Tipps habe ich bereits im Teil 1 dieser Serie zum Besten gegeben. Aber da muss doch noch mehr sein!

10.05.2015, 00:00
Reisemeisterei Teil 1: Was Dir hilft, lange Wanderungen durchzuha
Seit Tagen sortiere ich Bilder. Formuliere im Kopf Artikelanfänge. Verflixt und zugenäht. Gar nicht so leicht, eine 24-Stunden-Wanderung zu beschreiben. Interessieren Euch die Streckenabschnitte?
RPT GmbH
27.04.2015
Folge 66: Aktiv in den Frühling in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

26.03.2015, 00:00
WellSpa-Portal Selbstversuch: 24 Stunden BloggerWandern
Jetzt wird es wirklich ernst…das 1. Mai Wochenende rückt unaufhaltsam immer näher und damit auch eine große Herausforderung für mich. Ein neuer Selbstversuch über 24 Stunden BloggerWandern.
RPT GmbH
02.09.2014
Folge 54: Wandern mit dem Smartphone – Die innovative Gastlandschaften Touren-App Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
30.06.2014
Folge 48: Auf Schatzsuche mit der Familie – Outdoor Spaß Geocaching

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

27.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Westerwaldsteig Etappe 10
“Ob das wohl klappen wird?” “Ach, bestimmt. Warum auch nicht.” – ein komisches Gefühl war es trotzdem: An dem Tag wurden wir erst einmal von unserem Gepäck getrennt – nach einem gemütlichen Frühstück fuhr uns unser Gastgeber wieder dorthin,...

27.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Westerwaldsteig Etappe 10
“Ob das wohl klappen wird?” “Ach, bestimmt. Warum auch nicht.” – ein komisches Gefühl war es trotzdem: An dem Tag wurden wir erst einmal von unserem Gepäck getrennt – nach einem gemütlichen Frühstück fuhr uns unser Gastgeber wieder dorthin,...

27.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Westerwaldsteig Etappe 10
“Ob das wohl klappen wird?” “Ach, bestimmt. Warum auch nicht.” – ein komisches Gefühl war es trotzdem: An dem Tag wurden wir erst einmal von unserem Gepäck getrennt – nach einem gemütlichen Frühstück fuhr uns unser Gastgeber wieder dorthin,...

27.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Westerwaldsteig Etappe 10
“Ob das wohl klappen wird?” “Ach, bestimmt. Warum auch nicht.” – ein komisches Gefühl war es trotzdem: An dem Tag wurden wir erst einmal von unserem Gepäck getrennt – nach einem gemütlichen Frühstück fuhr uns unser Gastgeber wieder dorthin,...

27.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Westerwaldsteig Etappe 10
“Ob das wohl klappen wird?” “Ach, bestimmt. Warum auch nicht.” – ein komisches Gefühl war es trotzdem: An dem Tag wurden wir erst einmal von unserem Gepäck getrennt – nach einem gemütlichen Frühstück fuhr uns unser Gastgeber wieder dorthin,...

25.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Westerwaldsteig Etappe 9
Stressfrei nach einem ausgiebigen. leckeren Frühstück im Wildpark Hotel checkten wir aus und wurden vom Fahrer des Wildpark Hotels nach Hachenburg zu unserer nächsten Unterkunft, dem Hotel Friedrich, gefahren, von wo aus es auch auf die 9. Etappe des Westerwaldsteigs ging.

23.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Perfekter, gemütlicher Einstieg...Westerwaldsteig
“Meinst Du, wir finden den Weg?” – “Klar, wir haben doch eine Karte, schau mal.” – “Hmm, ich sehe da wenig vom Weg???” Nun, so richtig anfreunden konnte ich mich morgens nicht mit dieser Karte. Aber wir waren guter Dinge, dass wir den Weg auch so finden – denn hier habe ich mir dann einfach die GPS Tracks runtergeladen.

22.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Das Landhotel Marienthaler Hof
Unsere letzte Nacht auf dem Westerwaldsteig verbrachten wir auf Einladung des Westerwald Touristik-Service (siehe unten am Ende des Textes) im Landhotel Marienthaler Hof.

20.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Einkehren auf dem Westerwaldsteig
Über Christi Himmelfahrt war ich seitens des Westerwald Touristik-Service eingeladen, mehrere Etappen des Westerwaldsteigs zu wandern. Bevor ich Dir von den Etappen erzähle, die ich zusammen mit Thorsten gewandert bin, stelle ich Dir aber mal das Hotel vor, in dem wir unsere ersten beiden Nächte verbringen durften...
RPT GmbH
05.12.2013
Folge 39: Der neue Moselsteig – Erste Schritte auf dem Fernwanderweg

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
19.09.2013
Folge 36: Übernachten beim Winzer - Erlebnisse rund um den Wein

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
19.07.2013
Folge 34: Vinotheken Tour durch Rheinhessen - Hügeliger Genuss

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
09.07.2013
Folge 33: Kurztouren und Rundwanderwege in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
07.11.2012
Folge 27: "Von der Quelle bis zur Mündung - AhrSteig und Lahnwanderweg zeigen, wie’s geht"

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
11.06.2012
Folge 24: Das Ferienhaus auf 4 Rädern - Wunschurlaub am See, im Wald oder auf der Wiese

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
20.04.2012
Folge 21: Vitaltouren, Traumpfade und Traumschleifen – Erlebnisreiche Wanderkurztouren

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
16.12.2011
Folge 18: Vier Top Trails of Germany in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
22.11.2011
Folge 17: Ich-Zeit Rheinland Pfalz - Wellness, Wein & Wohlfühlen

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
10.11.2011
Folge 16: Wanderungen in der kalten Jahreszeit – Tipps und Tricks für die richtige...

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
07.11.2011
Folge 15: WeinReich Rheinland-Pfalz: Erlebnis WeinKulturLand Mosel

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
08.06.2011
Folge 13: Drei neue Prädikatswanderwege in der Pfalz - 400 Kilometer Wandergenuss pur

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
03.02.2011
Folge 11: Gastgeber an den Wandersteigen

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
RPT GmbH
18.01.2011
Folge 10: Die Pfalz genießen - Schritt für Schritt

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

Erzähle Deine Urlaubsgeschichte!

Du warst mehrere Tage auf unseren Fernwanderwegen unterwegs, hast Kletterpassagen gemeistert und den Blick über die Gastlandschaften Rheinland-Pfalz schweifen lassen? Oder warst Du auf einem unserer Kurz- und Rundwanderwege unterwegs? Dann werde WanderReporter und berichte von Deinen Erlebnissen!