Gastlandschaften Rheinland-Pfalz
  • Radtouren auf dem Hunsrück-Radweg in Kell am See
    Genießen Sie Ihre Radtouren auf dem Hunsrück-Radweg in Kell am See
  • Radfahren auf dem Hunsrück-Radweg
    Radfahren auf dem Hunsrück-Radweg bei Lindenschied
  • Rast auf dem Hunsrück-Radweg in Kell am See
    Ruhen Sie sich bei einer Pause auf dem Hunsrück-Radweg in Kell am See aus

Radtour auf dem Hunsrück-Radweg

Zugegeben, es ist ein größerer "Katzensprung", nichtsdestotrotz verbindet der Hunsrück-Radweg das Tal der Saar mit dem Rheintal. 155 Radkilometer liegen zwischen Saarburg und Bacharach am Rhein. So abwechslungsreich der Hunsrück ist, so unterschiedlich sind auch die Naturräume, durch die Sie der Hunsrück-Radweg führt. Überqueren Sie die Hunsrückhöhen, inklusive des 816 Meter hohen Erbeskopf, dem höchsten Gipfel in Rheinland-Pfalz oder genießen Sie die Etappen entlang der Weinlandschaften von Ruwer und Rhein. Gemütliche Hunsrück-Orte und fahrradfreundliche Betriebe laden zur Rast bzw. Übernachtung entlang des gesamten Hunsrück-Radweges ein. Geübte Freizeitradler dürfen sich auf eine abwechslungsreiche Radtour quer über den Hunsrück freuen. Der Hunsrück-Radweg bietet aber auch Teilstrecken für Gelegenheitsradler, z.B. von Zerf nach Hermeskeil oder von Morbach nach Simmern. Wer die Herausforderungen der Hunsrückhöhen angenommen hat, den belohnt der Hunsrück-Radweg mit herrlichen Fern- und Aussichten.

Der Hunsrück-Radweg in der interaktiven Karte

Lassen Sie sich in einer Großansicht der Karte Übernachtungsbetriebe, Sehenswürdigkeiten etc. anzeigen.

Allgemeine Informationen zum Hunsrück-Radweg

Wegkennzeichen

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

Beste Jahreszeit

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

Kurzbeschreibung

„Nahe, Mosel, Saar und Rhein schließen rings den Hunsrück ein.“ Der Hunsrück-Radweg als Verbindung von Saar und Rhein präsentiert dem Radler alle Eigenheiten dieser Region:
Nach dem Aufstieg aus dem Saartal führt der Weg entlang der nördlichen Ausläufer des Schwarzwälder Hochwaldes auf gleichmäßig ansteigenden Forstwegen nahe an den Gipfel des Erbeskopfes.
Gemächlich geht es anschließend talwärts nach Morbach. In leichten Bögen hält er sich nördlich des Idarwaldes und quert dabei Büchenbeuren, Sohren und Kirchberg. Der alten Römerstraße folgend verläuft er nördlich des Soonwaldes über Simmern nach Rheinböllen.
Über die Rheinhöhe hinweg lockt das Rheintal zur rasanten abschließenden Talfahrt.

Hunsrück-Radweg: Eigenschaften des Radwegeverlaufs

Schwierigkeit
schwer
Dauer
10:45 h
Höhenprofil
Strecke
156,3 km
Niedrigster Punkt
74 m
Aufstieg
2329 m
Höchster Punkt
779 m
Abstieg
2409 m
Bewertung
()

Alle Touren in einer App - Für die Planung und unterwegs: Touren-App Rheinland-Pfalz jetzt herunterladen

Anfahrtsbeschreibung zum Hunsrück-Radweg

Startpunkt der Tour
Saarburg: Saar-Radweg

Zielpunkt der TourBacharach: Rhein-Radweg

Wegbeschreibung
Anforderung: Für geübte Alltags- und Freizeitradler geeignet. Die Anstiege aus dem Saartal und dem Rheintal erreichen auf kurzen Abschnitten bis 10 %, die Steigungen zum Erbeskopf sind kürzer und weniger steil. Alle Anstiegsstrecken verlaufen auf Forst- und Wirtschaftswegen ungestört und fernab vom motorisierten Verkehr.

Streckencharakter:

Wegeführung:
115 km Forst-, Wirtschafts- oder Radwege
31 km innerorts Straßen ohne Radwege
11 km außerorts Straßen ohne Radwege

Belagsqualitäten:

137 km Asphaltbeläge,
20 km wassergebundene Beläge, für Tourenräder gut geeignet.

Streckenübersicht:

Saarburg - Kell 30 km: „Saartal und Hunsrückhöhen“: Auf der Strecke zwischen der Saar und den Hunsrückhöhen um die Ruwer in Kell liegen gut 350 Höhenmeter, die hauptsächlich auf ca. 5 km zwischen Irsch und der Kapelle Speiner Bildchen zurückgelegt werden müssen.

Kell - Hermeskeil - Morbach 45: „Erbeskopf-Etappe“: Nahezu ausschließlich durch dichte Wälder mit einigen weiten Ausblicken führt die Strecke bis auf einen knappen Kilometer an den Erbeskopfgipfel heran.

Morbach - Kirchberg - Simmern 45 km: „Hunsrücker Hochfläche“: Die topografisch ausgeglichenste Etappe quert die Mitte des Hunsrücks über seine abgeflachte Hochfläche.

Simmern - Rheinböllen - Niederheimbach - Bacharach 35 km: „Hunsrückhöhen und Rheintal“: Von der Hochfläche des Hunsrücks über den Höhenzug der Rheinhöhen hinab zum Rhein als Gegenstück zum Saaraufstieg.

Die Route im Radwegenetz: Wichtige überregionale West-Ost-Verbindung mit vielen Anknüpfungspunkten mitten auf der Landschaftsschwelle zwischen dem südlich verlaufenden Nahe-Radweg und dem nördlich liegenden Mosel-Radweg.

Quelle und weitere Infos: www.radwanderland.de

Öffentliche Verkehrsmittel
Saarburg: Saar-Strecke der DB - Hbf Sarburg

Bacharach und Niederheimbach: Mittelrheinstrecke der DB

Rheinböllen und Simmern Mai - Oktober Radelbus Regioradler Hunsrück
(Bingen - Emmelshausen) Linie 250 samstags, sonn- und feiertags, Info unter Tel. 06762 4011930
www.regioradler.de

Weitere Infos/Links
Hunsrück-Touristik GmbH, Gebäude 663, 55483 Hahn-Flughafen
Tel. 06543 507700, www.hunsruecktouristik.de

Anregungen, Auffälligkeiten oder Mängel?
Kontaktieren Sie uns per Mail: radwege@lbm.rlp.de www.radwanderland.de (verantwortlich für Infrastruktur und Wegebeschreibung)

Weitere Reisetipps für Ihren Urlaub im Hunsrück

RadHelden-Tipp von Anja: Knackige Anstiege & fantastische Fernsichten

RadReporterin Anja Wendling

„Eigentlich plane ich meine Touren immer im Voraus. Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. :) Es gibt aber auch Tage, da packt mich die Radlust – und ich lege spontan los: Auf dem Hunsrück-Radweg, der gößtenteils fernab vom Verkehr auf Forst- und Wirtschaftswegen verläuft, finde ich meinen Ausgleich zum Berufsalltag. Die knackigen Anstiege der Hunsrückhöhen werden immer wieder mit fantastischen Fernsichten über die Hunsrück-Landschaft belohnt, wie zum Beispiel im Wald bei Ravengiersburg. Von hier blickt man in das Simmertal und auf den Hunsrückdom, eine Kirche mit zwei 42 Meter hohen, fünfgeschossigen Türmen! So entdecke auch ich, als geborene Hunsrückerin, auf dem Rad immer wieder neue Ecken und wunderschöne Aussichten.“

Anja ist stv. Geschäftsführerin bei der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH und berichtet von ihren Radtouren im RadReporter-Blog.

ab 372 €
mehr Infos >

Mit Schub über den Erbeskopf - E-Biken und Schlemmen im Hunsrück
Hunsrück-Touristik GmbH

Tagsüber erradeln Sie die Hunsrückhöhen bequem mit dem E-Bike und abends genießen Sie Hunsrücker Menüs in den Häusern, in welchen Sie auch übernachten: 3 Ü/DZ/HP, 1 x Eintritt Flugausstellung Hermeskeil, 1 x Eintritt Archäologiepark...
ab 327 €
mehr Infos >

Auf dem Hunsrück-Radweg
Hunsrück-Touristik GmbH

Vorbei an höchsten Höhen und interessanten Sehenswürdigkeiten bietet die Radtour vor allem dies: richtig viel Hunsrück. Leistungen: 5 Ü/DZ/F, Lunchpakete, Tourenbeschreibung, Personen- und Radtransfer Saarburg - Kell.
Bett+Bike-Gastgeber

Bett+Bike-Gastgeber

Hier erhalten Sie eine Übersicht der fahrradfreundlichen Gastgeber am Hunsrück-Radweg.

Tags: Rad, Unterkategorie Rad, Hunsrück, Unterkünfte

Rad-Blog
Club der Einsamen Herzen - Eine Tour auf dem Hunsrückradweg

Club der Einsamen Herzen - Eine Tour auf dem Hunsrückradweg

  Donnerstag, heute ist Ruhetag bei uns und ich hab sonst nichts vor. Die Sonne scheint. Auf...

Folge 14: Mit dem E-Bike über den Hunsrückradweg - Tipps & Tricks zum neuen Fahrradgenuss

Folge 14: Mit dem E-Bike über den Hunsrückradweg - Tipps & Tricks zum neuen Fahrradgenuss

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

Tags: Aktiv & sportlich, Bahntrassenradweg, E-Bike, Tourentipps, Rad, Unterkategorie Rad, Hunsrück

Aus der Hunsrück-Community:

Hunsrück-Touristik Einfach nur beeindruckend! Der Deutsche Meister im Ultratrail 2015, Martin Schedler (Saarland) fordert sich selbst am 8. April heraus. Er möchte dann bei Sonnenaufgang vom tiefsten Punkt des Saarlandes (Perl/ Mosel), bis zum Einbruch der Dunkelheit zum höchsten Punkt im Hunsrück (den Erbeskopf) laufen. Und das alles auf Trailwegen, d.h. auf dem Saar-Hunsrück-Steig und den Traumschleifen. Also: 121 km in ca. 14 Stunden ... Wir sind baff, so gespannt und drücken ihm alle Däumchen!
Martin Schedler Da ist es nun mein großes persönliches Projekt 2017: - Der Saar-Hunsrück-Frühlings-Trail - 121,2km mit 3798 Hm berghoch vom tiefsten Punkt des Saarlandes über die 2 höchsten Berge des Saarlandes bis hin zum höchsten Berg von Rheinland-Pfalz Das alles will am 08.April von morgens 06:00Uhr bis vor Einbruch der Dunkelheit schaffen ;-) Die Technischen Daten: 121,2km, 3798Hm berghoch, 3234Hm bergab Start am Samstag, den 08.04.2017 um 06:00Uhr am tiefsten Punkt (Sonnenaufgang 06:57 Uhr) Ziel am Erbeskopf, am gleichen Tag vor Einbruch der Dunkelheit (20:14 Uhr) D.h. Maximale Zeit: 14:14 Std. Markante Punkte: - Start: Tiefster Punkt des Saarlands an der Mosel zur Grenze nach Rheinland Pfalz nahe Schloss Thorn (ca. 139 m ü.N.N.) - Schloss Berg und die Weinberge - Römische Villa Perl (Mosel)-Borg - Saarschleife Aussichtspunkt Cloef, mit Blick auf das Wahrzeichen des Saarlandes, die Saarschleife - Mettlach Saarschleife - Bergen - Stausee Losheim - der höchstgelegene Ort des Saarlandes: Scheiden, Saarland, Germany - Felsenweg: Schlangenfels, Adelsfelsen, Bärenfels, Teufelsfels - Zwei-Täler-Weg : Wildfreigehege Wildpark Rappweiler, Hoher Fels, Iltisfels, Eulenfels, Bärenfels - Schimmelkopf (694,8m ü.N.N), zweithöchster Berg des Saarlandes - Teufelskopf (Schwarzwälder Hochwald) (695m ü.N.N.) - Hochwald-Alm - Burgruine Grimburg - Biber Stausee, bei Hermeskeil - Stausee Nonnweiler - Keltischer Ringwall Otzenhausen - Dollberg (695,5 m ü.N.N.), höchster Berg des Saarlandes - Erbeskopf (816,32 m ü.N.N.), höchster Berg Traumschleifen Saar-Hunsrück In den letzten Jahren ist in mir diese Idee gewachsen und ich habe viele Teilabschnitte abgelaufen. Die Premiumwanderwege im Saarland haben nach meinen eigenen Erfahrungen den höchsten Trailanteil in ganz Deutschland - da liegt es nahe meine Heimat und mein Trainingsgebiet für ein ganz besonderes Projekt zu nutzen: Ich möchte die höchsten Berge des Saarlandes mit dem höchsten Berg von Rheinland-Pfalz verbinden. Dazu kam nun die Idee am tiefsten Punkt des Saarlandes zu starten. Dabei hab ich die Idee von zwei Läufern (http://trampelpfad.net/ ; Thomas Schmidtkonz und Dennis Feit), die vom tiefsten Punkt des Saarlandes nach Türkismühle laufen wollen, dies allerdings als Orientierungslauf machen wollen, aufgegriffen und ausgebaut. Mir gehts aber nicht um die kürzeste Strecke von A nach B, sondern um die erlebnisreichste. Für mich steht das Landschaftserlebnis und die Begegnung mit der Natur im Vordergrund. Dabei will ich mir es extra schwer machen. Als Trail-Läufer will ich möglichst wenig Asphalt und möglichst viel Trail, will also die Premiumwanderwege nutzen. Zudem sollen möglichst viele Höhenmeter berghoch zusammen kommen. Ich werde mich überwiegend auf den Wegen des Saar-Hunsrück-Steigs bewegen und ich möchte die Highlights/Sehenswürdigkeiten, entlang des Steiges miteinbauen. Das alles gehört zum Naturpark Saar-Hunsrück und Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Was mich natürlich auch zu diesem Projekt bewegt hat, ist der Punkt, dass ich mir eine persönliche Herausforderung schaffen wollte, die ich so noch nie hatte und bei der ich nicht sicher bin, ob es überhaupt schaffe: Es sollte schon eine richtig große Herausforderung, etwas für mich noch nie Dagewesenes, eine ganz neue Erfahrung sein. Dieser Lauf bzw. auch die Strecke hat auch zusätzlich eine ganz besondere Bedeutung für mich: Ich bewege mich auch auf den Spuren meiner Kindheit. Oft hab ich in Schulferien mit meinen Eltern Tagesausflüge zu den vielen Sehenwürdigkeiten der Strecke gemacht und bin dort wandern gegangen. Ich hab schon immer davon geträumt diese ganzen Sehenwürdigkeiten des Saarlandes miteinander zu verbinden. Es handelt sich dabei um keinen öffentlichen Wettkampf. Weitere Infos gibt's in den nächsten Tagen und Wochen ;-) Saarbrücker Zeitung Saarland.de tourismus-saarland Saarländischer Rundfunk Wochenspiegel #home #nationalparkhunsrückhochwald #dollbergschleife #saarhunsrücksteig #rheinlandpfalz #saarland #saar #erbeskopf #meinsaarland2017 #visitsaarland #salomonrunning #salomon #salomonteam #enduu #enduusiast #julbo #JulboAthlete #suunto #suuntorun #leki #LAZgo #LAZrun #timetoplay #makeeveryrunanadventure #trailrunning #trail #running #laufenimsaarland
24. 03. 2017, 10:11

Noch mehr Infos aus der Community

24.03.2017 | 11:11
 @

Einfach nur beeindruckend! Der Deutsche Meister im Ultratrail 2015, Martin Schedler (Saarland) fordert sich... https://t.co/1r4Vy2gpqe

17.03.2017 | 15:28
 @

Mit schönen Fotos von der Hängeseilbrücke Geierlay (fotografiert vom Blogger Der Schlenderer) wünschen wir Euch... https://t.co/tbOAhLRkr0

10.03.2017 | 11:04
 @

Da hängt sie ... ganz groß ... die Hängeseilbrücke Geierlay. Wer in Berlin ist und uns am Rheinland-Pfalz... https://t.co/2SKM1HLnCn

Noch mehr Infos aus der Community

Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter

Abenteurer aufgepasst – Familien-Abenteuer auf den Radwegen in Rheinland-Pfalz erleben

Ferienzeit ist Familienzeit und was macht da mehr Spaß als gemeinsam ein Abenteuer zu erleben. Mit unserem „Familien-Abenteuer Rheinland-Pfalz“ könnt ihr in der App MaptoBIKE auf spielerische Art und Weise die Radwege in Rheinland-Pfalz entdecken. Es gilt zwei Missionen zu erfüllen und dabei tolle Preise zu gewinnen. Was müsst ihr tun? Findet...

Noch mehr Infos aus der Community