Gastlandschaften Rheinland-Pfalz


Westerwald

Urlaub im Westerwald: Hotels, Urlaub, Wandern, Freizeit

Reiseplaner

Unter-
künfte
Angebote
Veranstal-
tungen
Unterkunftsart
 
     

0 bis 5

nur mit Bewertung

Geeignet für

Familien

Gruppen

Geschäftsreisende

Zertifizierung

Bett+Bike

Service-Qualität

Wanderbares Deutschland

Natururlaub

Reisen für Alle

Ausstattung

Aufzug

Bar

Klimaanlage

Nichtraucher

Parkplatz

Restaurant

W-LAN

Sauna

Schwimmbad

Wellness

Reisezeitraum
bis
Urlaubsthemen

Aktiv

Wein & Genuss

Wellness / Gesundheit

Familien

Städte / Kultur

Gruppenurlaub

Anzahl Übernachtungen
Zeitraum wählen

Veranstaltungsthemen

Wandern

Rad

Sport / Outdoor

Natur / Geologie

Kultur

Luther / Reformation

Weinfeste

Kulinarik

Musik / Konzerte

Familien

Ostern

Weihnachten / Silvester

Westerwald Touristik Service
Kirchstraße 48a
56410 Montabaur

Tel. +49 (0) 2602/3001 - 0
Fax +49 (0) 2602/947325
mail@westerwald.info
www.westerwald.info

  • Entspannung in der Natur, Yoga im Brecksbachtal
    Entspannung in der Natur, Yoga im Brecksbachtal
  • Kloster Marienstatt
    Kloster Marienstatt

Wellness im Westerwald: "Grüne Region" für Ihre Gesundheit

Der Westerwald. Eine idyllische Landschaft im hohen Mittelgebirge mit gesundem Klima – ideal für die Gesundheit. Abwechslungsreiche Naturräume, ausgedehnte Wälder zum Durchatmen und Höhenzüge mit Weitblick prägen diese "grüne Region" im Nordwesten von Rheinland-Pfalz.

Kneipp-Heilbad Bad Marienberg

Eine Gelegenheit, Wellness und Heilmethoden zu verbinden, bietet vor allem der Kneipp-Kurort Bad Marienberg mit seinen traditionellen und hochwertigen Medical-Wellness-Konzepten.

Bekannt für seine Schroth-, Kneipp- und Molkekurverfahren stellt Bad Marienberg einen traditionsreichen Kurort dar. Bereits seit 1961 zählt Bad Marienberg zu einer der sechzig deutschen Kneipp-Kurorte und ist somit ein anerkanntes Kneipp-Heilbad.

Dementsprechend lassen sich diese Elemente im gesamten Ort wiederfinden. Angefangen vom "alten" Kurpark mit seinen drei Kneipp-Tretbecken, bis hin zum neuen Kurpark mit angrenzendem Apothekergarten, in dem verschiedenste Kräuter angebaut und erläutert werden. Das bekannteste Element der Kneipp-Kur ist das Wassertreten, das die Durchblutung fördert und sich positiv auf den Kreislauf auswirkt. Neben vorbeugenden Maßnahmen können solche Wasseranwendungen aber auch zur Behandlung von orthopädischen Erkrankungen oder Herz-Kreislauferkrankungen durchgeführt werden. Eine Vielfalt an heimischen Kräutern - im Apothekergarten vorgestellt - entfalten ebenfalls positive Wirkungen, so dass sich Körper und Seele ins Gleichgewicht bringen lassen.

Apothekergarten in Bad Marienberg

Kräutergärten haben in Mitteleuropa eine lange Tradition. Nachdem die Pflanzenheilkunde immer mehr an Ansehen verloren hatte, gelang es unter anderem auch Pfarrer Kneipp, die Arzneipflanzen wieder in das Gedächtnis der Menschen zu bringen Das Interesse an Heilpflanzen nimmt heute wieder zu, so dass der Apothekergarten nach Pfarrer Kneipp den Besuchern die Möglichkeit bietet, ihren Wissensdurst zu stillen. Angelegt wurde er von dem Kneipp-Verein, der Stadt Bad Marienberg und interessierten Mitbürgern. Der Apothekergarten in der Bornwiese zeigt eine Vielzahl von Kräutern, wobei jedes einzeln beschriftet und erklärt ist. Obwohl die Arzneipflanzen in diesem und in anderen Klostergärten in erster Linie medizinischen Zwecken dienten, waren sie doch auch immer Orte des Lehrens und der Wissensbewahrung. Der Heilpflanzengarten zeigt, welche Pflanzen dem Menschen bei Beschwerden Linderung verschaffen. Zwar züchtet der Apotheker seine Medizin heute nicht mehr im eigenen Garten, sondern greift nach einer Fertigarznei - doch auch die moderne Pharmazie kommt nicht ohne pflanzliche Inhaltsstoffe aus. Der Apothekergarten ist ein Kleinod für Wissensdurstige wie für Erholungssuchende. Unser Tipp: Nehmen Sie Platz auf der Baumelbank, direkt im Eingangsbereich des Apothergartens und lassen Sie die Füße und auch die Seele baumeln...

Besuch der Abtei Marienstatt

Das Kloster Marienstatt liegt ca. drei Kilometer südlich von Hachenburg. Das Zisterzienserkloster befindet sich in einer Talsenke an der Nister und wurde vom 13.-15. Jahrhundert erbaut. Der Baustil dieser beliebten Pilgerstätte ist gotisch gehalten, wobei besonders der sich im Kirchenraum befindende, um 1350 entstandene Ursulaschrein hervorsticht. Weitere Besonderheiten sind das holzgeschnitzte Chorgestühl, die Orgel und das Doppelgrabmahl des Grafen Gerhard von Sayn und seiner Gemahlin Elisabeth. Die 800 Jahre alte Basilika ist grundsätzlich für Besichtigungen geöffnet, wobei auch Gruppenbesichtigungen und Führungen möglich sind.
Umliegende Wanderwege laden zudem dazu ein, die Kroppacher Schweiz mit ihrer wunderschönen Natur zu erkunden. Das Marienstätter Brauhaus bietet dabei mit seinem großen Biergarten eine wohltuende Erholungspause.

Sie können auch als Gast im Kloster verweilen und somit die Belastungen des Alltages hinter sich lassen. Hier finden Sie weitere Informationen rund um den Kloster-Urlaub in Rheinland-Pfalz.

Der Gesundheit Gutes tun - im Marienbad

Der Gesundheit Gutes tun - im Marienbad

Abschalten und einmal nur für sich da sein - im Marienbad finden Sie Zeit für die Sinne und sich...

Wander-Blog
Die Feuerschleife – ein Weg rund um Bad Marienberg

Die Feuerschleife – ein Weg rund um Bad Marienberg

Heute möchte ich euch von meiner Wanderung „Feuerschleife“ berichten. Bei der Feuerschleife handelt...

IchZeit-Blog
"Hui! Wäller?" - "Allemol!"

"Hui! Wäller?" - "Allemol!"

Eine sommerliche IchZeit erleben wir im 4-Sterne Wildpark-Hotel in Bad Marienberg im Westerwald....