Gastlandschaften Rheinland-Pfalz


Westerwald

Urlaub im Westerwald: Hotels, Urlaub, Wandern, Freizeit

Reiseplaner

Unter-
künfte
Angebote
Veranstal-
tungen
Unterkunftsart
 
     

0 bis 5

nur mit Bewertung

Zertifizierung

Bett+Bike

Service-Qualität

Wanderbares Deutschland

Natururlaub

Reisen für alle

Ausstattung

Aufzug

Bar

Klimaanlage

Nichtraucher

Parkplatz

Restaurant

W-LAN

Sauna

Schwimmbad

Wellness

Reisezeitraum
bis
Urlaubsthemen

Aktiv

Wein & Genuss

Wellness/Gesundheit

Familien

Städte/Kultur

Gruppenurlaub

Anzahl Übernachtungen
Zeitraum wählen

Veranstaltungsthemen

Winter

Wandern

Familie

Motorsport

Kultur

Natur / Geologie

Sport / Outdoor

Gruppen

Weihnachten / Sylvester

Feiertage

Rad

Kulinarisch

Westerwald Touristik Service
Kirchstraße 48a
56410 Montabaur

Tel. +49 (0) 2602/3001 - 0
Fax +49 (0) 2602/947325
mail@westerwald.info
www.westerwald.info

  • Weiher im Westerwald
    Weiher im Westerwald

Sieben auf einen Streich: Westerwälder Seenplatte

Die Westerwälder Seenplatte  ist eine Landschaft, die das ganze Jahr verzaubert. Geschützt von sanften Hügelketten im Norden, zählt sie sieben Seen bis zum Tal des Saynbaches im Süden. Die Westerwälder Seenplatte ist auch ein Urlaubs- und Naherholungsbiet, das mit einem breit gefächerten Freizeit- und Sportangebot ganzjährig für jeden das Richtige bereithält. Die erste Frühlingssonne lädt Radler und Wanderer ein, das Erwachen der Natur zu erleben. Im Sommer locken die Seen Badegäste und Wassersportler. Für unvergessliche Momente sorgen Ausflüge in den wärmenden Strahlen der Herbstsonne auf dem Rücken eines Pferdes. Und wenn die Natur von weißen, glitzernden Kristallen überzogen ist, bricht die Zeit der Schlittschuh- und Skilangläufer an.

Entlang der sieben Seen

Die Westerwälder Seenplatte definiert sich als wellige Hochfläche zwischen den Bergköpfen des Hachenburger Waldes im Norden bis zum Tal des Saynbaches im Süden aus. Die Höhenlage der Seenplatte bewegt sich zwischen 400 und 420 Metern. Die Seengruppe besteht aus sieben Teichen, dem

  • Brinkenweiher
  • Haidenweiher
  • Hausweiher
  • Hoffmannsweiher
  • Postweiher
  • Dreifelder Weiher (auch Seeweiher)
  • Wölferlinger Weiher

Mit 123 Hektar ist der Dreifelder Weiher der größte. Alle sieben Teiche sind von Menschenhand gemacht und wurden in ihrer heutigen Gestalt im 17. Jahrhundert angelegt. Sie dienten anfänglich sämtlich der Fischzucht. Die Dreifelder Weihergruppe steht untereinander ebenso wie die Freilinger Gruppe durch Kanäle in Verbindung. Die Teiche befinden sich heute noch im Eigentum des Fürsten zu Wied.

Der Brinkenweiher, der Haidenweiher, der Wölferlinger Weiher und die südlichen Teile des Dreifelder Weihers sind mittlerweile zum Naturschutzgebiet erklärt geworden. Hier finden sich zahlreiche Wat- und Sumpfvögel, welche das Gebiet zur Rast und oft auch zur Brut nutzen. Als besondere touristische Attraktion gilt der 32 Kilometer lange Sieben-Weiher-Weg, der an den sieben genannten Seen entlangführt.