Gastlandschaften Rheinland-Pfalz


Pfalz

Urlaub in der Pfalz: Wandern, Radfahren & Wein

Reiseplaner

Unter-
künfte
Angebote
Veranstal-
tungen
Unterkunftsart
 
     

0 bis 5

nur mit Bewertung

Geeignet für

Familien

Gruppen

Geschäftsreisende

Zertifizierung

Bett+Bike

Service-Qualität

Wanderbares Deutschland

Natururlaub

Reisen für Alle

Ausstattung

Aufzug

Bar

Klimaanlage

Nichtraucher

Parkplatz

Restaurant

W-LAN

Sauna

Schwimmbad

Wellness

Reisezeitraum
bis
Urlaubsthemen

Aktiv

Wein & Genuss

Wellness / Gesundheit

Familien

Städte / Kultur

Gruppenurlaub

Anzahl Übernachtungen
Zeitraum wählen

Veranstaltungsthemen

Wandern

Rad

Sport / Outdoor

Natur / Geologie

Kultur

Luther / Reformation

Weinfeste

Kulinarik

Musik / Konzerte

Familien

Ostern

Weihnachten / Silvester

Pfalz. Touristik e.V.
Martin-Luther-Straße 69
67433 Neustadt/Weinstraße

Tel. +49 (0) 6321/39160
Fax +49 (0) 6321/391619
info@pfalz-touristik.de
www.pfalz.de

Infosystem Pfalz

Eremitenklause | Börrstadt

Westlich vom Hahnweilerhof erreicht man in etwa 15 Gehminuten eine in den Fels gehauene ehemalige Eremitenklause. Wahrscheinlich gab es diese Klause schon vor 1468.

Schon 1468 wird das Waldgebiet dort als „Klausenbo(u)sch“ bezeichnet. Das hier eine Klause, also eine Einsiedelei, namensgebend war ist unumstritten. Sie muss damals auch schon längere Zeit bestanden haben, sonst wäre nicht schon der Wald nach ihr benannt gewesen. Solche Entwicklungen der Entstehungen von Flurnamen u. ä. dauern erfahrungsgemäß recht lange. Allerdings gibt es für diese frühe Zeit keine weiteren Hinweise und auch später sind Hinweise sehr dünn. Eremiten, also Einsiedler, waren aber in dieser Zeit eine allgemein häufige Erscheinung.

Die sog. Eremitenklause ist ca. 2,40m x 3,70m groß, hat einen knapp mannshohen Eingang und eine Öffnung nach oben. Das in der eigentlichen Felsenkammer feststellbare Kreuzgratgewölbe spricht dafür, dass dieser Raum als kleine Kapelle ausgestattet war, was für eine Einsiedelei eine normale Sache war.

Der ebenfalls aus dem Felsen gehauene Raum vor dieser vermutlichen Kapelle war sicher überdacht und dient so als eigentlicher Wohnraum des Eremiten. Eine Quelle entspringt direkt neben der Klause.“

(Quelle: Werner Rasche, Info-Reihe des Museum Winnweilers, Juli 2007, Museum Winnweiler).

So erreichen Sie uns

Hahnweilerhof
67725 Börrstadt


E-Mailinfo@winnweiler-vg.de
Internethttp://www.winnweiler-vg.de

Öffnungszeiten

ganzjährig begehbar

Anreise mit der Bahn
bahn.de - Anreiseformular