Gastlandschaften Rheinland-Pfalz


Nahe

Urlaub an der Nahe: Nahe-Radweg und Wandern an der Nahe

Reiseplaner

Unter-
künfte
Angebote
Veranstal-
tungen
Unterkunftsart
 
     

0 bis 5

nur mit Bewertung

Geeignet für

Familien

Gruppen

Geschäftsreisende

Zertifizierung

Bett+Bike

Service-Qualität

Wanderbares Deutschland

Natururlaub

Reisen für Alle

Ausstattung

Aufzug

Bar

Klimaanlage

Nichtraucher

Parkplatz

Restaurant

W-LAN

Sauna

Schwimmbad

Wellness

Reisezeitraum
bis
Urlaubsthemen

Aktiv

Wein & Genuss

Wellness / Gesundheit

Familien

Städte / Kultur

Gruppenurlaub

Anzahl Übernachtungen
Zeitraum wählen

Veranstaltungsthemen

Wandern

Rad

Sport / Outdoor

Natur / Geologie

Kultur

Luther / Reformation

Weinfeste

Kulinarik

Musik / Konzerte

Familien

Ostern

Weihnachten / Silvester

Naheland-Touristik GmbH
Bahnhofstraße 37
55606 Kirn

Tel. +49 (0) 6752/1376-10
Fax +49 (0) 6752/1376-20
info@naheland.net
www.naheland.net

Infosystem Naheland

Burgruine Dalburg | Dalberg

Die gewaltige Burg liegt an einem Bergsporn im Gräfenbachtal direkt über dem kleinen Ort Dalberg. Die Mauern der Zwingeranlagen, mit einst drei Toren,haben sich erhalten sowie die mächtigen Ruinen der Hauptburg. Nachdem man einen engen Torraum durchschritten hat, gelangt man in die untere Burg. Hier stehen mehrer Gebäuderuinen mit jeweils zwei kräftigen Rundtürmen an den Außenecken. Leider zum Teil bereits eingestürzt, sind noch zahlreich erhaltene Gebäude. Über eine Treppe gelangt man in die Oberburg. Hier hat sich die Ruine des Palas erhalten und ihm gegenüber der Bergfried. Es ist kein Eingang in den Bergfried zu erkennen, was darauf deutet, dass er noch um einiges höher war. Die gesamte Hauptburg war umgeben von einer hohen Ringmauer die ebenfalls noch in großen Teilen erhalten ist. Interessant sind im Westen der Burg zwei Stützpfeiler, die einst Wasserleitung trugen, die vom höheren Blick auf die Burg (Foto: www.burgenwelt.de) Bergrücken Frischwasser in die Burg leiteten. Im Jahre 1150 erbaute Godebold von Weyerbach die Burg und trug sie dem Bistum Speyer zu Lehen auf. Die Weyerbach nannten sich fortan "von Dailberch". Im 14. Jahrhundert starb dann mit Anton von Dalberg das Geschlecht aus. Um 1400 kamen die Kämmerer von Worms in den alleinigen Besitz von Dalberg und fügten ihren Namen "genannt von Dalberg" bei. Die Nachkommen der Kämmerer von Worms, genannt von Dalberg besitzen heute noch die Burgruine. Heutiger Besitzer ist Prinz zu Salm-Sahm und Dalberg. Im 19. Jahrhundert wurde die Burg als Steinbruch missbraucht und verfiel zur Ruine.

So erreichen Sie uns

Ortsgemeinde
Mehlbachstr. 1
55595 Dalberg


Tel. (0049)4967061452
E-Mailgemeinde-dalberg@outlook.de
Internethttp://www.gemeinde-dalberg.de

Öffnungszeiten

Jeden 2. Sonntag im September findet auf der Dalburg der Tag des offenen Denkmals statt. An diesem Tag gibt es verschiedene Darbietungen. Unter der Homepage von Dalberg findet man die aktuellen Informationen zu diesem Fest.

Ansonsten kann man die Burgruine das ganze Jahr besichtigen. Falls man spezielle Führungen und Informationen wünscht, wendet man sich an den Ortsbürgermeister dessen Kontaktdaten ebenfalls hier veröffentlicht sind.

Links

Anreise mit der Bahn
bahn.de - Anreiseformular