Gastlandschaften Rheinland-Pfalz


Hunsrück

Urlaub im Hunsrück - die Urlaubsregion Hunsrück entdecken
Social News Erzähle deine Geschichte
Uwe Kiefer
25.10.2017, 15:58
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Herbstzeit – Wanderzeit, auf der Traumschleife Kirschweiler Festung im Nationalpark Hunsrück-Hochwald
Herbstzeit – Wanderzeit, gibt es doch keine schönere Jahreszeit, für ausgiebige Wanderungen durch die wunderschöne Natur, wie den Herbst. Pilze schießen aus dem Boden, das Moos zeigt sich in seinem kräftigsten Grün und die Bäume legen ihre bunten Gewänder an. Was trifft sich besser, den „Tag der Deutschen Einheit“, weit fort von Trubel aller Feierlichkeiten, mit ... weiterlesen
Bianka
21.09.2017, 09:13
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Kirchspiel’s Tälertour – Ein Seitensprung des Moselsteigs
Auf geht’s: 09.30 Uhr am Sonntagmorgen, etwas kühle 14°C, aber trocken. So starten wir -mein Hund Ben und ich, heute begleitet von der rüstigen Oma- in Kleinich (Hunsrück) ins Seitensprung-Vergnügen, der Kirchspiel’s Tälertour. Gelesen hatte ich davon schon häufig, da dieser Weg in der nahen Umgebung liegt. Ergeben hat sich das Wandervergnügen jedoch erst jetzt. ... weiterlesen
Hunsrück-Touristik
12.08.2017, 19:41
Uwe Kiefer
01.08.2017, 10:55
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Gipfelsturm im Nationalpark Hunsrück-Hochwald
Heute gilt es den Erbeskopf, mit 816m die höchste Erhebung in Rheinland-Pfalz, zu erklimmen. Der Erbeskopf liegt in der Verbandsgemeinde Thalfang und gilt als Tor zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Am Fuße des Berges liegt das Hunsrückhaus welches auch unser Start und Zielpunkt ist. Eine Informationstafel gibt Auskunft über den Verlauf und die Begebenheit der Traumschleife Gipfelrauschen, so der ... weiterlesen
Hunsrück-Touristik
23.05.2017, 10:57
M.D.
08.05.2017, 15:22
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Traumschleife Karrenberg im (tiefen) Hunsrück
Ein kleiner Lichtblick im trüben Frühlingswetter des Jahres 2017: 20 Grad und Sonne sollte der Samstag haben, endlich Gelegenheit, die Wandersaison 2017 zu öffnen. Für den Anfang sollte es eine kurze Tour in der Nähe sein und so entschied ich mich für die „Traumschleife Karrenberg“ in Kirchberg. Start ist am „Landhotel Karrenberg“, das auch als ... weiterlesen
Uwe Kiefer
29.04.2017, 22:21
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Mit Hubertus im Nationalpark unterwegs
Nonnweiler, eine saarländische Gemeinde im Nationalpark Hunsrück-Hochwald ist der Ausgangspunkt unserer Wanderung. Der Rundwanderweg mit dem Namen Nationalparktraumschleife Hubertusrunde startet gegenüber dem Hochwalddom, am Parkplatz des Hallenbads. Namensgeber der Traumschleife dürfte die Kirche (Hochwalddom) St. Hubertus oder die Hubertusbruderschaft von Nonnweiler sein, die 1516 erstmals Erwähnung im Hubertuskult fand. Wir überqueren den Parkplatz und folgen dem ausgeschilderten Pfad zum Einstieg. ... weiterlesen
Uwe Kiefer
13.04.2017, 11:04
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Im Nahetal rund um die Kama
Im schönen Nahetal unweit von Idar-Oberstein gelegen, gibt es eine Traumschleife, die einem das Wanderherz höher schlagen lässt -Rund um die Kama- so ihr Name. Der Winter verabschiedet sich langsam und so haben wir beschlossen dem Winterspeck den Kampf anzusagen. Bei moderaten Temperaturen und blauem Himmel machen wir uns auf den Weg nach Oberstein. Start und Einstieg ... weiterlesen
Elke
13.01.2017, 11:01
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Wandern in Rheinland Pfalz – Murscher Eselsche
Sanfte Hügel, steile Berghänge, Klettersteige und Weinberglandschaften, tiefe Wälder und imposante Burgen, Kirchen, Ruinen und Klöster, Orchideenwiesen, Bachidyllen, seilgesicherte Felspfade, all das und noch viel mehr finde ich in Rheinland Pfalz. Premiumwege in Rheinland Pfalz In den vergangenen fünf Jahren habe ich viele unterschiedliche Landschaften in diesem Bundesland bewandert und jede hat mich in Staunen, ... weiterlesen
Uwe Kiefer
03.01.2017, 10:06
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Garten-Wellness-Runde im Winter
Obwohl der Name Garten-Wellness-Runde, eher zu einer Wanderung im Frühling bis Herbst einlädt, haben wir uns entschieden diesen kleinen  Rundwanderweg bei knackigen -2°Grad im Winter zu erkunden. Los geht es vom Losheimer Stausee aus, der zu dieser Jahreszeit Parkplätze in Überfluss bietet. Die Wegeführung ist gut sichtbar und ordentlich angebracht, man sollte nur auf die ... weiterlesen
karinbonn
23.11.2016, 08:58
WeinReich-Blog Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller
Mitten im Zentrum von Rheinland-Pfalz liegt Kirn. Eine Stadt mit 8.000 Einwohnern, die mir, als Bewohnerin NRWs bisher nicht bekannt war.   Natürlich kann man von hier aus wunderbare Wanderungen unternehmen. Besonders erwähnen möchte ich den Skywalk in Hochstetten-Dhaun, der auch für Rollstuhlfahrer barrierefrei ist. Man hat einen tollen Blick über das Nahetal und den Steinbruch. Dazu der Nervenkitzel für die Meisten, weil man auf einem Stahlgitter steht durch welches man 120m tief schauen kann.   [caption id="attachment_14879" align="alignleft" width="300"] Die alte Kyrburg Ruine und ihr Anbau[/caption] Aber lassen sie mich ehrlich sein. So richtig bekannt ist Kirn in der Whisky Szene, weil Horst Kroll hier etwas Einzigartiges geschaffen hat. In einem alten Gewölbekeller lagern seine mehr als 5.000 verschiedenen Whisky Flaschen und diese macht er zugänglich über ein Museum und vor allen die bekannten und berüchtigten Whisky-Tastings.   Wem die nun folgende Arie an Begeisterung zu lang ist, dem kann ich in kurz schon mal sagen: das sollte man mal mitmachen und es ist das perfekte Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk.   Ich bin großer Spirituosenfan, aber Whisky gehört tatsächlich nicht zu meinen Leidenschaften. Ich kenne die Basics, aber bin keine Liebhaberin deren Augen anfangen zu leuchten, wenn bestimmte Namen fallen. Meine Augen fangen aber an zu leuchten, wenn ich das das Whisky Tasting denke und ich würde es jederzeit wieder mitmachen.   Der Taxifahrer setzt mich oben auf der Burg ab und hier werden die Teilnehmer mit einem Whisky Cocktail begrüßt bei live Dudelsackmusik. Was für ein tolles Ambiente. Die letzten Sonnenstrahlen wärmen uns im Burghof, ein Whisky und er Hand und Dudelsackmusik stimmt uns auf das heutige Islay Whisky Tasting ein. Die schottischen Whiskys der Insel sind heute Thema.   [caption id="attachment_14880" align="alignright" width="300"] Tolle Outdoor Begrüßung mit Whisky Cocktail und Dudelsackmusik[/caption] Nun folgt wohl eine der charmantesten Begrüßungen die ich je erlebt habe. Andreas Sittmann, Bänkelsänger und Stadtführer in Trier, stimmt uns auf den heutigen Abend ein. Für mich fühlt es sich ein bißchen wie eine Mischung aus Schottland und „Mainz wie es singt und lacht“ an. Eine großartige, schwungvolle Einstimmung und wer jetzt keine gute Laune hat ….   Es folgt ein deftiges 3 Gänge Menü im modernen Anbau. Eine gute Grundlage, denn dann steigen wir hinab in den Gewölbekeller der Burg.   Die Einen schweigen vor Ehrfurcht, die anderen lachen fassungslos. Was einen hier erwartet ist der helle Wahnsinn. Mir fehlen die Worte um zu beschreiben, wie man sich fühlt, wenn man in einem jahrhundertealten Gewölbekeller steht, der voll mit Liebe ist. Liebe zu Whisky.   [caption id="attachment_14882" align="alignleft" width="300"] Ein sehnsüchtiger Blick auf die Gläser am Anfang[/caption] 6 schottische Whisky aus den Brennereien der Insel Islay verkosten wir an diesem Abend. Wir lernen sehr viel. Wie sich der Geruch von Whisky verändert, wenn man ihn schwenkt. Was Eis für Auswirkungen auf Spirituosen hat. Vor allen Dingen wird der Prozess der Herstellung sehr gut erklärt und dazu auch ein kleines Filmchen gezeigt.   Wertvolles und unnützes Wissen verbindet sich in all den kleinen Geschichten, die Horst Kroll an diesem Abend erzählt. Wußtet ihr, dass Indien das zweitgrößte Whisky produzierende Land ist?   Die Frage „Welches Glas nehmen sie zum Whisky trinken?“ beantwortet er mit einem lachenden „Hauptsache halb voll“. Obwohl Horst Kroll diese Tastings schon seit Jahrzehnten macht, hatte ich an keiner Stelle das Gefühl, dass er ein Programm abspult. ich fühlte mich herzlich aufgenommen zu jedem Zeitpunkt.   [caption id="attachment_14884" align="alignright" width="300"] Egal, welches Gewölbe man betritt: überall Whisky[/caption] Spät am Abend nach vielen Whisky, vielen Geschichten und ein paar Filmchen kommt dann wieder der Bänkelsänger. Jetzt kehrt Stimmung ein. Gemeinsam wird gesungen, getanzt oder die tolle Mitternachtssuppe verköstigt.   Diese Tastings sind ein Juwel in der Tastingwelt. Bucht euch online ein Ticket, dann schnell noch ein Hotel und wenn ihr alles habt, dann könnt ihr euch einfach nur noch freuen. Auf einen lehrreichen, fröhlichen Abend in einer ganz besonderen Atmosphäre.   Viel Spaß dabei, Karin
Antonia
21.07.2016, 16:20
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Abenteurer aufgepasst – Familien-Abenteuer auf den Radwegen in Rheinland-Pfalz erleben
Ferienzeit ist Familienzeit und was macht da mehr Spaß als gemeinsam ein Abenteuer zu erleben. Mit unserem „Familien-Abenteuer Rheinland-Pfalz“ könnt ihr in der App MaptoBIKE auf spielerische Art und Weise die Radwege in Rheinland-Pfalz entdecken. Es gilt zwei Missionen zu erfüllen und dabei tolle Preise zu gewinnen. Was müsst ihr tun? Findet zuerst mindestens einen ... weiterlesen
M.D.
21.07.2016, 14:41
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter (Meine) Saisoneröffnung in der „Altlayer Schweiz“
Man solls nicht glauben, aber wir haben Mitte Juli und ich bin  – abgesehen von einer kleinen Betriebswanderung – noch keinen Meter dieses Jahr gewandert. Der „Sommer“ 2016 hat mir bis jetzt einen großen Strich durch die Rechnung gemacht. Leider waren von den angekündigten 24°C an diesem Samstag auch nur 18 erschienen, aber da es ... weiterlesen
Jasmin Koch
20.07.2016, 09:44
WeinReich-Blog Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz
360° ist ein neues Videoformat, welches virtuelle Eindrücke der Gastlandschaften Rheinland-Pfalz per 360° Rundumblick ermöglicht. Die Videos werden mit einer Kamerakonstruktion, die aus insgesamt sechs Einzelkameras besteht, aufgenommen, mit einer speziellen Software geschnitten und können so in 360° ausgespielt werden. Anzuschauen sind die neuen Videos ist fast jeder Lebenslage: Desktop-PC, Laptop, Tablet und Smartphone spielen den 360°-Genuss problemlos ab. Erste 360°-Videos aus den Gastlandschaften präsentierten wir im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2016. Diese 360°-Videos stehen unter http://360.gastlandschaften.de/  zur Verfügung. Nun gehen wir diesen spannenden Weg der modernen Technik weiter und produzieren unter einem neuen Konzept eine 360° Video-Strecke für die Gastlandschaften Rheinland-Pfalz. Im Rahmen dessen waren wir am Samstag, Sonntag und Montag schon mal unterwegs, um Locations in Rheinland-Pfalz zu besuchen, an denen voraussichtlich gedreht werden soll. [caption id="attachment_14724" align="alignnone" width="300"] Blick auf die Mosel und ihre Weinreben/Quelle: Jasmin Koch[/caption] [caption id="attachment_14728" align="alignnone" width="300"] Burg Eltz in der Eifel/Fotograf: Dominik Ketz[/caption] [caption id="attachment_14727" align="alignnone" width="300"] Reichburg Cochem an der Mosel/Fotograf: Dominik Ketz[/caption] [caption id="attachment_14725" align="alignnone" width="300"] Kurpark in Bad Neuenahr/Quelle: Jasmin Koch[/caption] Die Bilder spiegeln nur einen kleinen Teil aller Locations wieder, welche besucht wurden. Es waren spannende Tage, mit vielen neuen Eindrücken, die unheimlich Lust auf die kommenden Filme machen. Wir hoffen, euch diese bald präsentieren zu können und halten euch auf dem Laufenden!  
Uwe Kiefer
06.07.2016, 11:33
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Kelten im Nationalpark Hunsrück-Hochwald
Ein Jahr ist es schon her, da wurde der Nationalpark Hunsrück-Hochwald, am Pfingsten 2015, feierlich eröffnet. Grund genug ihn zu besuchen und was liegt näher, dies mit einer Wanderung zu verbinden. Traumschleifen, die durch den Nationalpark führen gibt es mittlerweile vier an der Zahl. Um einen historischen, kulturellen Einblick dieser bezaubernden Gegend zu erhalten, empfiehlt es sich ... weiterlesen
Uwe Kiefer
15.06.2016, 12:27
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Der Berg ruft, die Litermont Gipfeltour!!!
Im tiefen Saarland, unweit der Hütten-Stadt Dillingen, liegt der Ort Nalbach am Fuße des Litermont, ein Höhenzug von 414 m ü NN. Oberhalb von Nalbach direkt am Litermont, befindet sich ein großer Wanderparkplatz. Der Weg dorthin ist vom Orts-Verkehrskreisel gut beschildert. Am Parkplatz angekommen zeigt uns ein Kobold den Weg zum Einstieg. Verschiedene Hinweisschilder am Tor der ... weiterlesen
Uwe Kiefer
17.05.2016, 13:17
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Auf der Alm da gibt’s ……
Oberhalb des saarländischen Dorfes Wadrill, an der Grenze zu Rheinland-Pfalz, liegt auf einem Hochplateau die Hochwald-Alm. Ihre Geschichte begann als Jungvieh-Alm im Jahre 1955, wo der erste Viehauftrieb am 9. Mai satt fand. Der Almhirte (auch Wächter genannt), lebte in der Almhütte und überwachte den Weidebetrieb. 1990 brannte das gesamte Anwesen nieder und wurde in den ... weiterlesen
Uwe Kiefer
14.04.2016, 13:57
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Märchenhafte Traumschleife Frau Holle
Frau Holle, so heißt eine Felsformation am Anfang des Wadrilltals gelegen, unweit der Naturparkgemeinde Reinsfeld (VG-Hermeskeil). Woher der Name Frau Holle herrührt -der auch Namensgeber der Traumschleife Frau Holle des Saar-Hunsrück-Steigs ist-, lässt sich nur vermuten. Einer germanischen Sage nach, sollen in der Felsformation die Augen von Frau Holle zu sehen sein. Naja, ich habe keine gesehen, vielleicht ... weiterlesen
Hans-Joachim
02.03.2016, 10:29
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Wandermarathon Saar-Hunsrück-Steig und weitere Wanderevents in Rheinland-Pfalz
Die Zeit des Winterschlafes ist vorbei Das gilt jetzt auch für mich. Allenthalben wird geplant. Es gibt Menschen, die haben jetzt schon ihr ganzes Wanderjahr im Terminkalender festgeklopft. Ich war im neuen Jahr erst zwei-, dreimal auf der Strecke. Gerade erst letztes Wochenende habe ich meine Kondition am neuen AhrSteig-Verbindungsweg getestet und war am Ende ... weiterlesen
Anja
08.02.2016, 20:14
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter 2016 – es bleibt spannend!
Die Planung für die „großen Ereignisse“ steht soweit. Auch die Anmeldungen sind bereits gemacht und bestätigt.   Jetzt muss ich nur noch die richtige Strategie dafür finden, die Zeit weiter richtig zu nutzen, um die gesteckten Ziele auch zu erreichen 😉 ! Ich möchte in diesem Jahr wieder zum 2. Mal am Jedermann-Radrennen „Rund um ... weiterlesen
Chris
12.01.2016, 16:02
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Stahl-Burgen und Schieferhöhlen
Bacharach, der Ausgangspunkt dieser Wanderung, liegt mitten im Welterbe Oberes Mittelrheintal. Schon länger wollte ich hier wandern gehen, nun hat es schließlich geklappt. Mit dem Zug ging es bequem durch das Rheintal zum Ausgangspunkt. Die Wanderung, die ich absolvieren wollte, ist die Stahlberg-Schleife – ein Premiumwanderweg, der Ende Mai 2015 eröffnet wurde – und eine Rundtour zum ... weiterlesen
Anja
03.01.2016, 17:01
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Teamgedanke! Groß geschrieben!
Das erste Radsportcamp mit Marcel Wüst vor fünf Jahren hier in Kell am See im Hunsrück hatte ich seinerzeit „nur“ organisiert. Noch im Rahmen dieses Camps fiel meine Aussage, dass ich NIE Rennrad fahren würde. Irgendwie ist alles anders gekommen. Nach fünf Jahren reise ich wieder im September 2015 zum Radsportcamp nach Kell am See. ... weiterlesen
Uwe Kiefer
15.11.2015, 07:18
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Natur, Kultur und Geschichte vereint „die Hahnenbachtaltour“
Mein persönlicher Favorit unter den diesjährigen Wanderungen die wir machten, ist die Hahnenbachtaltour, eine Traumschleife zwischen Bundenbach und Schneppenbach im Hunsrück. An einem Spätsommertag ging es auf den Rundwanderweg. Ausgangspunkt der Wanderung ist ein Parkplatz oberhalb des Besucherbergwerks Herrenberg, der über die Ortschaft Bundenbach zu erreichen ist. Die Schinderhannes-Tränke, direkt am Parkplatz gelegen, haben wir als Startpunkt ... weiterlesen
Karin
04.10.2015, 16:17
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Deutschlands längste Hängeseilbrücke Geierlay im Hunsrück eröffnet – Ich bin drüber
Am 25. Jahrestag der Wiedervereinigung (03.10.15) wurde die bisher längste Hängeseilbrücke Deutschlands mit vielen geladenen Gästen und einem Bürgerfest in Mörsdorf im Hunsrück eröffnet. Bei herrlichen Spätsommertemperaturen machten sich Tausende auf den Weg, um die Brücke das erste Mal zu erkunden. Die Brücke wurde getauft, gesegnet und offiziell eingeweiht. Und dann konnten die Besucher endlich ... weiterlesen
Uwe Kiefer
30.09.2015, 22:27
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Auch der Hochwald hat einen Felsenpfad
Nachdem wir den Dahner Felsenpfad erwandert hatten, liegt nichts näher als den Felsenweg des Saar-Hunsrück-Steigs unter die Füße zu nehmen. Der 2005 eröffnete Premium-Rundwanderweg, wurde im Frühjahr 2015 zu seinem 10jährigem Bestehen rundum erneuert. Das Deutsche Wanderinstitut zertifizierte die attraktive Traumschleife und vergab ihr satte 95 Erlebnispunkte, meinen Glückwunsch dazu!!! 😀  Grund genug, dass wir den ... weiterlesen
M.D.
03.08.2015, 11:38
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Traumschleife Rheingold oder darum ist es am Rhein so schön…
Was haben die Bayreuther Festspiele und die Traumschleifen gemeinsam? Richtig, Sitzmöbel aus Holz. 😆 Das zwar auch, aber die richtige Lösung wäre „Rheingold“ gewesen. Und weil gerade Festspielzeit ist, war passender Weise die Traumschleife „Rheingold“ mein Ziel, an diesem Samstag, als der Sommer zurück kam. Doch bis ich dieses Ziel erreichte, klapperte ich erstmal sämtliche ... weiterlesen
Uwe Kiefer
31.07.2015, 09:25
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Fünf Täler im Hochwald
Am 04. Juli wurde feierlich eine neue Traumschleife des Saar Hunsrücksteigs in der Verbandsgemeinde Hermeskeil eröffnet. Hochgelobt von der Tourist-Information Hermeskeil und mit 72 Erlebnispunkten des Deutschen Wanderinstituts zertifiziert, gingen wir mit einigen Erwartungen auf den Rundwanderweg. Zwei Startpunkte stehen zur Verfügung, einer beim Bürgerhaus in Naurath/Wald und einer im kleinem Dhrontal beim Wanderparkplatz an ... weiterlesen
Uwe Kiefer
10.07.2015, 16:11
Die WanderReporterHunsrück – Die WanderReporter Wunderschönes Saarwanderland
Der saarländische Kurort Orscholz, bietet eine Anzahl von Wanderwegen, einer davon ist der Cloef-Pfad, eine Traumschleife des Saar-Hunsrücksteigs. Bei angenehmen Tages-Temperaturen habe wir den Rundwanderweg in Angriff genommen. Start und Ziel liegen direkt am Cloef-Atrium wo sich auch die Parkmöglichkeiten befinden. Nach kurzer Suche wurde der Einstieg gefunden und es ging direkt auf einem Naturpfad, ... weiterlesen
Julia
28.11.2014, 17:06
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Mit dem Rad dem November-Blues trotzen – Glücksgefühle beim Radfahren
Nach langer langer „Sommerpause“ habe ich es doch tatsächlich geschafft, mich mal wieder auf mein Rad zu schwingen, um die Wälder und Felder in Rheinland-Pfalz mal wieder aus einer anderen Perspektive zu erkunden. Kaum zu glauben, dass es dafür Ende November (!!!) werden musste. Zuletzt bin ich mit meinem Mountainbike im August im Schwarzwald „fremdgefahren“ ... weiterlesen
Jeanette
24.09.2014, 15:35
IchZeit-BlogHunsrück – IchZeit-Blog Unsere fünf Sinne in der Natur entspannen
In den unterschiedlichen Regionen in Rheinland-Pfalz gibt es viele verschiedene Landschaften, die zu entdecken sind. Von dichten Wäldern über endlos lange Weinstraßen bis hin zu urwüchsigen Tälern. Doch das funktioniert nur, wenn unsere Sinne vollkommen fokussiert darauf sind unsere Umgebung wahrzunehmen. Unsere fünf Sinne sind jedoch etwas ganz selbstverständliches für uns im Alltag geworden. Erst […]
Max
05.07.2014, 18:50
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Mit dem Rad über Stock und Stein – Unterwegs im Mountainbike Park
In der warmen Jahreszeit steigen viele vom Auto aufs Rad um. Und das wird nicht nur immer bequemer, man kommt mittlerweile damit auch fast überall hin: Komfortable Ausstattungen wie Scheibenbremsen, Federgabeln und mehrgängige Nabenschaltungen erleichtern das Radeln. Viele dieser Bauteile wurden ursprünglich für den Mountainbikesport entworfen und dieser entwickelt sich sehr rasant. In Rheinland-Pfalz haben ... weiterlesen
Julia
22.06.2014, 16:43
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Sommerliche Abkühlung im Hochwald entdeckt!
Anfang Juni war es mal wieder Zeit für eine etwas längere Rad-Tour. Da Philipp und mir das Gebiet um Kell am See im Hochwald besonders gut gefällt, haben wir die Räder auf den Dachträger gepackt und sind kurzerhand dorthin gefahren. Diesmal sind wir allerdings nicht bis Kell am See gefahren, sondern sind von einem (Wander-) ... weiterlesen
Max
28.05.2014, 17:56
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Betriebe in Rheinland-Pfalz mit Bett+Bike Sport Zertifikat ausgezeichnet!
Gleich zwei rheinland-pfälzische Betriebe sind mit dem Bett+Bike Sport Zusatzzertifikat ausgezeichnet worden. Doch erstmal: Was ist das überhaupt? Der ADFC hat zusammen mit der Deutschen Initiative Mountain Bike (DIMB) das neue Zusatzzertifikat Bett+Bike Sport entwickelt. Das Bett+Bike Zertifikat wird fahrradfreundlichen Gastbetrieben verliehen. Betriebe, die mit dem Bett+Bike Sport Zusatzzertifikat ausgezeichnet werden, können vor allem den ... weiterlesen
Julia
01.05.2014, 13:07
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Frühlings-Rad-Tour um Kell am See im Hunsrück
Bereits vor Ostern haben wir das frühlingshafte Wetter genutzt, um eine schöne Rad-Tour zu machen. Wir brauchten dringend eine Pause vom Lernstress der letzten Klausurenphase und wollten endlich mal wieder so richtig frische Luft tanken. Bei den fast schon sommerlichen Temperaturen waren Frühlingsgefühle und gute Laune natürlich vorprogrammiert! 😉 Da wir genug Zeit hatten, entschieden ... weiterlesen
Anja
06.04.2014, 22:28
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Hunsrücker Radcamp – Fit durch die Hunsrücker Berge
Die Hunsrücker Berge, von einigen auch liebevoll „Blasen“ genannt, sollten also an diesem ersten Aprilwochenende bezwungen werden: Frank und Matthias haben wieder zum „Hunsrücker Radcamp“ eingeladen und es geschafft, mehr als 100 Rennradfahrer, Mountainbiker und Läufer an den drei Tagen auf die Straßen und Wege zu bringen. Pro Sportart gab es verschiedene Schwierigkeitsgrade. Und da ... weiterlesen
Matthias
18.03.2014, 12:31
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Der Karnevals-Blues-Trail
Wolle mer se reinlasse???? Nahallamarsch…..und so weiter. – Aber das ist jetzt vorbei, genug gefeiert und die MTB-Saison ist hiermit offiziell eröffnet. Herrliche Sonne, Frühlingstemperaturen und endlich nicht mehr soviel Matsch!!! Wir fuhren die schönsten Trails auf und ab rund um Sohren und dem Idarkopf.   Zum Aprés Bike gab es leckeren hausgebackenen Kuchen und ... weiterlesen
Marcel
30.10.2013, 18:13
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Von der Mosel an den Rhein – die sportliche Variante!
Als Anfang Juli endlich mal Wetter war, beschloss ich im schönen Rheinland-Pfalz die Strecken früherer Trainingslager zu besuchen. Schon als Juniorenfahrer waren wir mit unserem Verein 3 Tage im Hunsrück – damals zur Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften. Hier und heute ging es mir nur um den Spaß am Radfahren und vor allem darum, landschaftlich ... weiterlesen
Matthias
25.09.2013, 12:09
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Mit Cappuccino und Chorizo im Hunsrück – MTB Trailtour mit Pastabuffet
Hunsrück mit Cappuccino oder Chorizo? Was soll das denn? Aber dazu später mehr…. Vergagenen Samstag trafen wir uns vor dem Hotel zum Felsenkeller in Sohren zu einer ausgiebigen Mountainbike-Trailtour mit anschließendem Pastabuffet. Mountainbiken im Hunsrück und speziell ab Sohren bietet eine große Strecken-Auswahl. Da kommt man schon mal ins Grübeln. Wo soll es lang gehen? ... weiterlesen
Anja
12.08.2013, 07:26
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Von Burgen, Feuerwerken und Viadukten: Rheinradweg zwischen Koblenz/Boppard und weiter in den Hunsrück
Man „spürt“ schon das anstehende Event an diesem Abend: „Rhein in Flammen“ liegt sozusagen schon in der Luft, als ich in Koblenz die Tour rheinaufwärts starte. Zumal auch an diesem Wochenende in Koblenz seit Freitag bereits ein Sommerfest an Rhein und Mosel gefeiert wird. Die Ufer am Rhein sind bereits richtig belebt, Zelte werden aufgebaut, ... weiterlesen
Anja
05.08.2013, 12:03
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Sommer – Ausblicke – Hunsrück-Radtour!
Der Sommer 2013 legt eine ganz kurze Verschnaufspause zum Durchlüften ein. Wir starten, nachdem es Freitag/Samstag etwas abgekühlt ist, Sonntagmorgen mit einigen Wolken, angenehmen Temperaturen unsere Hunsrück-Radtour wieder am Schinderhannes-Radweg in Kastellaun, Richtung Emmelshausen. Bereits hinter Hollnich jedoch verlassen wir diesen und ab jetzt haben wir für den Rest unserer Tour (fast) alles unter unseren ... weiterlesen
Margot
08.07.2013, 16:00
IchZeit-BlogHunsrück – IchZeit-Blog Schwesterliches Entspannungs-Wochenende im Hunsrück
Es ist mal wieder soweit: Morgen geht es los zu einem “schwesterlichen Wochenende” in Deutschland, bei dem es viel zu erzählen und zu genießen gibt. Dieses Mal haben wir uns für den Hunsrück entschieden, nämlich für die Schmausemühle im Baybachtal. Wir haben uns von Freitag bis Sonntag ein gemütliches Zimmer gebucht und werden am späten […]
Anja
08.07.2013, 08:26
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Start in die Sommerferien – Radtour durch ein Seitental des Rheins: Gründelbachtal
Es heißt, der Sommer – der in diesem Jahr eigentlich auf einen Dienstag fallen soll – hätte nun tatsächlich begonnen; obwohl heute ein Samstag ist. Egal: diesen genial startenden, sonnigen Tag muss man einfach nutzen. Heute starten wir am Alten Bahnhof in Pfalzfeld. Hier kann man in umgebauten Wagons direkt am Schinderhannes-Radweg übernachten. Aber auch ... weiterlesen
Matthias
13.06.2013, 10:05
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Rennrad für Radhelden
Endlich Sonne!!! Nach gefühlten 15 Monaten Winter- und Regenzeit war endlich einmal Kurz/Kurz angesagt bei einer Tour von uns.  Rennrad  – also auch kein Knaddel am Rad oder Radheld zu erwarten. Mit dem MTB sähe das ja etwas anders aus.   Wir fuhren los in Sohren durch Niedersohren und Dill mit seiner herrlichen Burgruine zum ... weiterlesen
Hans Wilhelm
19.12.2012, 11:14
WeinReich-Blog Weckmüllers Gerd fischt frische Fische!
Unweit von den an Massentourismus erinnernden Low-Cost-Carriern, die sich in Lautzenhausen ein hektisches Stelldichein geben, schlängelt sich die romantische Burgen- und Schlösserstraße durch die urwüchsige Landschaft des Hunsrücks. Beflügelt von der einzigartigen Flora und Fauna sowie den monumentalen Zeugen einer längst vergangen Zeit, führt mich die märchenhafte Ferienroute ins weinreiche Naheland zum nicht minder begeisternden Forellenhof in Rudolfshaus bei Kirn.   Es gibt kaum ein Hotel, in dem die Gäste lieber einen verregneten Urlaub verbringen würden, als im beschaulichen Forellenhof nahe der Nahe. Das liegt zum einen an den gemütlichen Zimmern der Reinhartsmühle, zum anderen aber auch am spektakulären, wie auch unkonventionellen – jedoch nur zeitweise angebotenen – „Regenlotto“ des Hausherrn Gerd Weckmüller. Dieser verlässt nämlich bei Wolkenbrüchen sein heiliges Reich und schreitet frohen Mutes dazu über den Niederschlag zu messen, während die Gäste gespannt das Ergebnis erwarten, denn schließlich gibt es für jeden Millimeter einen Prozent Nachlass (maximal 100%). Doch der beschauliche Forellenhof, der im Hahnenbachtal zwischen Soonwald und Lützelsoon sanftmütig in die unberührte Landschaft eingebettet ist, ist nicht nur für Sparfüchse eine der wichtigsten Adressen. So kommen auch passionierte Wanderer, dank des empfehlenswerten Soonwaldsteiges, oder aber gestresste Menschen, wegen des ruhespendenden Mühlenflairs, voll auf ihre Kosten – auch ohne Regenlotto. Dafür sorgt die Familie Weckmüller mit Herz und Verstand. Und unternehmerischer Weitsicht. Denn während der ein oder andere Hunsrück-Hotelier die Segel streicht, lassen sich die Weckmüllers unaufhörlich neue Clous für ihre wohlumsorgten Gäste einfallen. So beschaulich die Reinhartsmühle bei Kirn auch daliegt, so nah(e) ist sie aber auch am Puls der Zeit: Ob nun bei einem ausgedehnten Whisky-Tasting (immerhin umfasst Weckmüllers stolze Sammlung über 1100 Sorten!), einem erholsamen Wellnessprogramm, einer Saujagd bei Vollmond oder einem rasanten Quad-Driving, die leidenschaftlichen Gastronomen erkennen die Trends der Zeit und wissen um die Vorlieben ihrer Gäste. Denn immerhin lernte Gerd Weckmüller sein Fach bei den Größen unseres Landes, so zum Beispiel im Barreis (Schwarzwald) oder bei Johann Lafer im Valdore (Guldenthal), und fand in seiner kreativen Gattin eine kongeniale Partnerin. Gemeinsam bezaubern sie nunmehr selbst verwöhnte Gaumen mit ihren außergewöhnlichen Fisch-Kompositionen, die den Feinschmecker schon dazu verleiteten den Forellenhof in den Adelsstand der 185 besten Fischrestaurants Deutschlands (davon nur zwei in Rheinland-Pfalz) zu erheben. Völlig zu Recht, wie das eindrucksvolle Menü beweist, welches in der Praline von der Wildleber in Blätterteig mit Feldsalat und Holunderbeersauce einen gelungenen Auftakt nahm. Ein überaus leichtes Kochkunstwerk, welches mit Frische, Saftigkeit und einem vollmundigen Aroma bestach. Das sich hinzugesellende Süß-Säure-Spiel von Holunderbeersauce (süß) und Feldsalat (sauer) war dabei ebenso bereichernd wie der 2009er Riesling trocken aus dem Hause Emrich-Schönleber. Dieser überzeugte in der Nase mit seinem Zitrusduft, unterlegt mit einem Hauch von Äpfeln und Steinobst, und am Gaumen mit seiner reifen, klaren Frucht, ausgeprägter Mineralität sowie einer harmonischen Säure – ein facettenreicher Speisebegleiter. Der Höhepunkt des Menüs allerdings waren die im Schinkenmantel gehüllten Forellenfilets mit geschmolzenen Tomaten und Dinkelreis. Der kräftig-würzige Schinkenmantel bildete dabei ein ideales Pendant zu dem unglaublich feinen und frischen Fleisch der Forelle, das auf den Punkt gegart war und angesichts der fruchtigen Tomate sowie dem aromatischen Dinkelreis kulinarisch zur Geltung kam. Bestens präsentierte sich auch der korrespondierende 2011er Grauburgunder trocken aus dem Schlossgut Diel ausgesucht, der mit feinen Noten von Kernobst und Melonen, Mineralität, nussigen Aromen, feiner Säure und Schmelz begeisterte. Zum Dessert tischte Weckmüller keinen Fisch mehr auf, sondern ein wahrlich vorweihnachtliches Duett von Pralineschaum und Bratapfelragout mit Zimteis und Amarettoschaum. Dem kräftigen Schokoladenton, dem würzigen Bratapfelragout, dem aromatischen Zimteis und dem eleganten Marzipangeschmack im Amarettoschaum gelingt es gemeinsam besinnliche Weihnachten auf den Teller zu zaubern. Doch da fehlt noch die delikate 2011er Riesling Spätlese aus dem Weingut Kruger-Rumpf mit dem leichten Vanilleton und Anklängen von Steinobst und Kräutern. Deren fruchtiges Aroma und vollendeter Nachhall sind geradezu prädestiniert dieses ohnehin formidable Menü standesgemäß abzuschließen. Wem der Forellenhof, das Hahnenbachtal und der Soonwaldsteig als Ausflugsprogramm nicht ausreichen, dem sei das Edelsteinmuseum in Idar-Oberstein wärmstens ans Herz gelegt. Auf 700m² und drei Etagen wird die Geschichte des Edelsteinschleifens, für die die Region berühmt geworden ist, überaus anschaulich inszeniert. Das Museum besteht bereits seit über 150 Jahren und stellt mit über 10.000 funkelnden Exponaten die vielleicht größte Sammlung seiner Art zur Schau. Ständig werden die Prunkstücke dieser Ausstellung durch neue Exponate ergänzt, sodass nicht nur die Edelsteine selbst, sondern auch die Augen der Besucher staunen und funkeln.
Matthias
24.10.2012, 09:34
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Warum einfach, wenn’s auch Trail sein kann…..
 Mountainbiken bei herrlichem Herbstwetter ist einfach grandios!!!   So kamen am letzten Samstag über 30 Mitstreiter und -rinnen zum Trail Day zu uns nach Sohren. Die Strecke hatte ich so ausgesucht, dass fast 100% über Wald-, Wiesenwege und Trails gefahren werden konnte.  Viele giftige Uphills führten zu den Downhills, die jedesmal ein Grinsen im Gesicht ... weiterlesen
Anja
22.10.2012, 12:58
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Farbenfeuerwerk: Radtour im Herbst über den Hunsrück
Diese Radtour zum Waldsee in Argenthal am Fuße des Schanzerkopfes stand seit Wochen auf unserer Liste. Aber irgendwie hat’s wettertechnisch oder zeittechnisch nie so richtig gepasst. Dieses tolle Herbstwochenende aber musste ausgenutzt werden! Wieder starten wir am Ausgangspunkt „Schinderhannes-Radweg“ in Kastellaun und fahren diesen bis Lingerhahn. Hier geht’s weiter auf der wenig befahrenen Landstraße Richtung ... weiterlesen
Nathalie
20.10.2012, 11:57
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Vier gewinnt! Rhein, Hunsrück, Mosel, Eifel auf einen Streich
19. Oktober und noch über 20 °C? Das muss ausgenutzt werden und schreit förmlich nach einer ausgiebigen Rennradrunde.  So lange der sogenannte „goldene Oktober“ noch mitspielt und die Welt so herrlich bunt angemalt ist sollte man jede sonnige Minute draußen verbringen. Ich hatte mir dafür eine meiner Lieblingsrunden ab Koblenz vorgenommen und zwar den Rhein ... weiterlesen
Matthias
04.09.2012, 07:57
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Am L’Alpe D’Huez von Schneppebach
Heute bin ich mal mit dem Rennrad unterwegs. Es gilt einen kurzen aber legendären Anstieg im Hunsrück zu bezwingen. Zu Zeiten der ruhmreichen Rheinland-Pfalz-Radrundfahrt haben sich hier auch Jan Ullrich, Udo Bölts und Co. hochgekurbelt. Los geht’s von Sohren an Gösenroth und Rhaunen vorbei zum Schieferdorf Bruchweiler. Hier hat man herrliche Aus- und Einsichten ins Hahnenbachtal, ... weiterlesen
Anja
21.08.2012, 08:28
Die RadReporterHunsrück – Die RadReporter Feierabendrunde vom Hunsrück ins Rheintal…und zurück:-)
Der Termin zur Feierabendrunde steht seit Tagen – zum Glück! Der Tausch „Schreibtischstuhl“ gegen „Rennrad“ musste heute sein: Kopf freipusten! Das Wetter spielt auch mit – angenehmen – der letzte Abend, bevor uns das Hoch „Achim“ die heiße Luft aus Afrika an diesem August-Wochenende bescherte. Wir starten wieder in Kastellaun am alten Bahnhof auf dem ... weiterlesen
Victoria
21.07.2012, 14:42
WeinReich-Blog Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas
Apfel, Pfirsich, grünes Gras oder rote Beeren - ja, solche Aromen sind Weinkennern bei der Beschreibung edler Tropfen geläufig. Aber es geht noch viel präziser: Nicht selten verraten uns Weine durch typische Aromen und Geschmacksnoten ihre Herkunft - sogar bis hin zur entsprechenden Lage, in der sie gewachsen sind. Zauberwort: Terroir!  So spiegeln sich Bodenbeschaffenheiten, (Mikro-)klimata, Geologie und Topographie auf  manchmal überraschend deutliche Weise im Glas wieder. Aber so unterschiedlich unsere Weinregionen sind - so vielfältig prägen Umwelteinflüsse auch die Charaktere der dort jeweils wachsenden Weine. Idealer Ausgangspunkt also für eine virtuelle Weinrallye durch verschiedene Terroirs! Wir sind gespannt, wie sich Eure Region im Glas präsentiert und sind jetzt schon überzeugt: Heimat schmeckt (man)! Weinrallye #54: Region im Glas; am 31. August 2012. ... ach ja, für unsere neuen Leser und Autoren: Falls Ihr Euch fragt, was es mit der Weinrallye genau auf sich hat, wie sie funktioniert ... - das könnt Ihr im Winzerblog  nachlesen.
Eike
15.03.2012, 14:00
WeinReich-Blog Das war die ITB 2012 – in Wort, Bild und Ton
Nach fünf Messetagen mit insgesamt rund 172.000 Besuchern hat am Sonntagabend, den 11. März die weltgrößte Tourismusmesse ITB Berlin 2012 ihre Tore geschlossen. Gefühlt sind auch alle Besucher an unserem Stand vorbeigekommen :-) Hier  präsentierte sich die Rheinland-Pfalz Tourismus (RPT) GmbH auf einer Fläche von 394 Quadratmetern mit ihren touristischen Partnern und den rheinland-pfälzischen Regionen Ahrtal, Eifel, Hunsrück, Naheland, Mosel-Saar, Pfalz, Rheinhessen, Romantischer Rhein und Westerwald. Auch die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland, die Nürburgring GmbH, die Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) Rheinland-Pfalz und die Romantic Cities – Städte zwischen Rhein und Mosel informierten die Besucher rund um ihr touristisches Angebot. Erstmals präsentierte sich auch die Stadt Mainz als Great Wine Capital zusammen mit der GDKE und den Romantic Cities. In unmittelbarer Nähe des Gemeinschaftsstandes war auch der Flughafen Frankfurt-Hahn vertreten. Neben einem Angebot an Weinen aus unseren sechs Weinbaugebieten im „WeinReich Rheinland-Pfalz“ präsentierte die Bitburger Braugruppe GmbH ihr Getränke- und Biererlebnisangebot am Rheinland-Pfalz-Stand; und am Presseabend war sogar ein Bier-Sommelier zu Gast. Ich schau' mal, ob er nicht auch in diesem Blog mal einen Einblick in sein Berufsbild geben könnte ... Wie bereits in den früheren Blog-Artikeln geschrieben, war auch ein Künstler mit seinen Kunstwerken vor Ort: Werner Bitzigeio. Ich weiß nicht, in wie vielen Ländern seine Kunstwerke nun zu sehen sind. Zahlreiche Besucher nutzten die Möglichkeit, sich vor bzw. mit diesen fotografieren zu lassen. Hier der Künstler mit seinen Werken: Am Presseabend war auch die Deutsche Weinkönigin Annika Strebel vor Ort und bewarb vor geladenen Journalisten das "Weinland Deutschland" im Allgemeinen und das WeinReich Rheinland-Pfalz im Speziellen ;o) Das liegt sehr nahe, immerhin kommt sie aus dem rheinland-pfälzischen Weinbaugebiet Rheinhessen ... ... und auch die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke sprach zu und anschließend mit den Journalisten, z.B. zu den Themen Weintourismus, Nachhaltigkeit und ServiceQualität. [caption id="attachment_5833" align="alignnone" width="600"] von links nach rechts: Werner Klöckner, Aufsichtsratsvorsitzender der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Eveline Lemke, Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung des Landes Rheinland-Pfalz, Annika Strebel, Deutsche Weinkönigin 2011/2012, Dr. Achim Schloemer, GF der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH.[/caption] Und für das leibliche Wohl sorgte an diesem Abend Sternekoch Dirk Maus mit seiner jungen Crew.   --> Und hier haben wir auch noch einen schönen O-Ton für Euch: http://blog.wein-reich.info/wp-content/uploads/2012/03/01_beitrag_winzer_und_koeche.mp3 An dieser Stelle grüßen wir auch alle Kolleginnen und Kollegen, die das Urlaubsland Rheinland-Pfalz auf der ITB 2012 so großartig (re-)präsentiert haben. Vielen Dank dafür! Und alle, die uns auf der ITB erst so richtig entdeckt haben: Wir freuen uns auf Euren Besuch!
Isabell
13.11.2011, 09:54
IchZeit-BlogHunsrück – IchZeit-Blog Highlights des Herbstes – Meine zauberhaften Glücksmomente
Entspannung und Wellness, Isabell’s Geschichte für den WohlfühlScout: Heute habe ich wieder einen aufgespürt, einen dieser schrecklichen Glückssaboteure. Sie treten immer dann auf, wenn man sie nicht gebrauchen kann. Stau vor und nach dem stressigen Arbeitsalltag, der größtenteils aus bewegungsarmer PC-Arbeit besteht, vereiste Scheiben, Platzregen ohne Regenschirm, anstehen an der längsten Supermarktschlange, kettenrauchende Balkonnachbarn, PC-Absturz vorm […]
Schließen