Gastlandschaften Rheinland-Pfalz
  • Katharinenkirche Oppenheim, Rheinhessen
    Katharinenkirche in Oppenheim, Rheinhessen
  • Martin Luther-Haus Oppenheim, Rheinhessen
    Martin Luther-Haus in Oppenheim, Rheinhessen
  • Gedenktafel Martin Luther-Haus Oppenheim, Rheinhessen
    Gedenktafel am Martin Luther-Haus in Oppenheim, Rheinhessen
  • "Lutherweg 1521" bei Oppenheim, Rheinhessen © Lutherweg1521.de
    "Lutherweg 1521" bei Oppenheim mit Blick auf die Katharinenkirche © Lutherweg1521.de

Verbreitung von Luthers Schriften in Oppenheim

Als 1494 der Humanist Jakob Köbel Stadtschreiber in Oppenheim wurde, war dies eine glückliche Fügung, denn in der Frühzeit der Reformation fielen die Ideen Luthers hier auf fruchtbaren Boden. Jakob Köbel brachte die Oppenheimer schon 1519 mit den neuen Lehren in Berührung, die er später dann auch zu verbreiten half, indem er ab 1528 die Schriften Martin Luthers als Verleger veröffentlichte.

Martin Luthers Rheinüberquerung in Oppenheim

Oppenheim als Ort nimmt besondere Bedeutung in der Reformationsgeschichte ein. Als der Ort, an welchem Luther 1521 auf seiner Reise zum Reichstag nach Worms den Rhein überquerte. Er stieg in der Herberge „Zur Kanne“ ab und traf dort auf seiner Rückreise wohl auch auf die Gesandten des Kaisers, die ihn zu einem Aufenthalt auf der Ebernburg überreden wollten. Dies lehnte Luther bekanntermaßen ab.

Entwicklung der Reformation in Oppenheim

Erst im Jahre 1566 gelang es nach langen Streitereien um die Religionsfreiheit, die Reformation offiziell in Oppenheim durchzusetzen. Lutherische Gottesdienste wurden ja bereits seit 1556 in der Katharinenkirche abgehalten. Seit 1822 diente sie den Lutheranern und Reformierten als gemeinsame Pfarrkirche.

Im Jahre 1609 entstand hier als Zeichen der Religionsfreiheit das Welchsdorf, ein Ort, in welchem auf Geheiß von Kurfürst Friedrichs IV. reformierte Glaubensflüchtlinge aus den Niederlanden und Frankreich angesiedelt wurden. Sie waren zumeist hochqualifizierte Handwerker und brachten der Stadt Oppenheim einen wirtschaftlichen Aufschwung. Der Stadtrat übte sich in Toleranz und ließ die Menschen im Welchsdorf auch eigene Prediger einstellen.

Oppenheim ist eine der Stationen des Lutherwegs, auf dem Sie die Reiseroute des Reformators von der Wartburg nach Worms nachvollziehen können. Entlang des RheinTerrassenWegs können Sie also künftig auch in Gedenken an Luther wandern.

Der Lutherweg durch Rheinhessen

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

Beste Jahreszeit

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

Kurzbeschreibung

Auf den Spuren von Martin Luther führt der knapp 44 km lange "Lutherweg Rheinhessen" von Nierstein zur Domstadt Worms. Belohnt wird man mit besonders schönen Ausblicken und Weinbergen, soweit das Auge reicht.

 


Startpunkt der Tour
Nierstein Fähre

Zielpunkt der Tour
Worms Magnuskirche


Eigenschaften des Wegeverlaufs

Schwierigkeit
mittel
Dauer
11:13 h
Höhenprofil
Strecke
43,2 km
Niedrigster Punkt
83 m
Aufstieg
369 m
Höchster Punkt
176 m
Abstieg
388 m
Bewertung
()

Alle Touren in einer App - Für die Planung und unterwegs: Touren-App Rheinland-Pfalz jetzt herunterladen

Katharinenkirche Oppenheim | Oppenheim

Der als schönste gotische Kirche zwischen Straßburg und Köln gerühmte Bau ist der Inbegriff der Gotik in Rheinhessen. Neben der hervorragenden...

Martin-Luther-Haus | Oppenheim

Das Martin-Luther-Haus ist das Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Oppenheim und stammt aus dem Jahr 1971. Im Jahr 2013 wurde es...

Quelle: www.reformation-rlp.de/orte.html