Gastlandschaften Rheinland-Pfalz
Social News Erzähle deine Geschichte
Rheinland-Pfalz
05.12.2017, 21:33
Wandern in Deutschland
03.11.2017, 16:33

Uwe Kiefer
25.10.2017, 15:58
Die WanderReporterDie WanderReporter Herbstzeit – Wanderzeit, auf der Traumschleife Kirschweiler Festung im Nationalpark Hunsrück-Hochwald
Herbstzeit – Wanderzeit, gibt es doch keine schönere Jahreszeit, für ausgiebige Wanderungen durch die wunderschöne Natur, wie den Herbst. Pilze schießen aus dem Boden, das Moos zeigt sich in seinem kräftigsten Grün und die Bäume legen ihre bunten Gewänder an. Was trifft sich besser, den „Tag der Deutschen Einheit“, weit fort von Trubel aller Feierlichkeiten, mit ... weiterlesen
RPT GmbH
04.10.2017
Folge 94: Totalentspannung an mystischen Orten - Gesundheitswandern und Naturmeditation in...

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

26.09.2017, 00:00
People Abroad Zum Trailrunning in der Pfalz unterwegs
Die Pfalz ist bekannt als Wein- und Wandergebiet. Auch für Läufer bietet die Urlaubsregion eine ganze Menge tolle Pfade, die mit den Laufschuhen erkundet werden wollen. Wer seinen Outdoor-Trip gerne sportlich gestalten möchte, dem sei hier Trailrunning empfohlen. Besonders geeignet hierfür ist der „PfalzTrail“. Dabei gilt: Spaß haben und die Wälder und Trails genießen.
Karin
22.09.2017, 13:45
Die WanderReporterDie WanderReporter Wie fühlt sich „Trekking Pfälzer Art“ an? – Kleine Nachlese zum Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2017
„Das perfekte Wandermenü!“  So in etwa könnte man das letzte Wochenende zusammenfassen. Gemeinsam mit der Pfalz Touristik haben wir von Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH 20 Outdoorblogger in die Pfalz eingeladen, um das „Trekking Pfälzer Art“ auszuprobieren. Dabei ging es nicht nur um das legale Zelten im Wald und die kulinarischen Genüsse der Pfalz, sondern auch darum, ... weiterlesen
Bianka
21.09.2017, 09:13
Die WanderReporterDie WanderReporter Kirchspiel’s Tälertour – Ein Seitensprung des Moselsteigs
Auf geht’s: 09.30 Uhr am Sonntagmorgen, etwas kühle 14°C, aber trocken. So starten wir -mein Hund Ben und ich, heute begleitet von der rüstigen Oma- in Kleinich (Hunsrück) ins Seitensprung-Vergnügen, der Kirchspiel’s Tälertour. Gelesen hatte ich davon schon häufig, da dieser Weg in der nahen Umgebung liegt. Ergeben hat sich das Wandervergnügen jedoch erst jetzt. ... weiterlesen

09.09.2017, 00:00
Misses Backpack Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg
Der Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg führt auf knappen 140 km von Idar-Oberstein nach Bingen.

30.08.2017, 00:00
People Abroad Mein Outdoor-Wochenende an der Nahe
Die Landschaft an der Nahe ist geprägt von fruchtbaren Weinbergen, sanften Hügeln, schroffen Felsen und schattigen Wäldern. Für Aktivtouren ist die Region bestens geeignet, denn sie bietet ausgedehnte Rad- und Wanderwege und spannende Naturlandschaften. Bei meinem Outdoor-Wochenende an der Nahe habe ich den Nationalpark Hunsrück-Hochwald erkundet.
Radfahren und Radtouren in Deutschland
14.08.2017, 16:55

RPT GmbH
12.08.2017
Folge 93: Steinreiches Rheinland-Pfalz - Paradies für Felsenwanderer, Kletterfans und geologisch...

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
Karin
09.08.2017, 09:05
Die WanderReporterDie WanderReporter Dies sind die Teilnehmer beim 3. Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2017
Endlich ist es soweit: Wir können Euch die ausgewählten Bloggerinnen und Blogger vorstellen, die beim nächsten Bloggerwandern Rheinland-Pfalz mit dem Thema „Trekking Pfälzer Art“ teilnehmen werden. Wie bereits im Artikel zum Start der Bewerbungsphase beschrieben, organisiert die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH gemeinsam mit der Pfalz Touristik und weiteren Partnern ein erlebnisreiches Outdoorwochenende in der Pfalz. Vom ... weiterlesen
Wandern in Deutschland
03.08.2017, 10:03

Uwe Kiefer
01.08.2017, 10:55
Die WanderReporterDie WanderReporter Gipfelsturm im Nationalpark Hunsrück-Hochwald
Heute gilt es den Erbeskopf, mit 816m die höchste Erhebung in Rheinland-Pfalz, zu erklimmen. Der Erbeskopf liegt in der Verbandsgemeinde Thalfang und gilt als Tor zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Am Fuße des Berges liegt das Hunsrückhaus welches auch unser Start und Zielpunkt ist. Eine Informationstafel gibt Auskunft über den Verlauf und die Begebenheit der Traumschleife Gipfelrauschen, so der ... weiterlesen
Wandern in Deutschland
19.07.2017, 13:36

Wandern in Deutschland
19.07.2017, 13:35

RPT GmbH
15.07.2017
Folge 92: GenussDuell der Hobby Köche 2017 - Rheinland-pfälzische Rezepte werden gesucht

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
Eva+Julia
10.07.2017, 09:45
Die WanderReporterDie WanderReporter Wandern mit Bus und Bahn – Ein Selbstversuch
Trotz des schlechten Rufes des Streckennetzes der öffentlichen Verkehrsmittel in der Nordpfalz, sind einige Etappe des Pfälzer Höhenweges mit guter Anbindung beschrieben. Das wollten wir selbst testen und haben uns auf den Weg gemacht, die zweite Etappe des Pfälzer Höhenweges von Dannenfels nach Bastenhaus zu erkunden. Bevor die eigentliche Tour startete, haben wir uns auf ... weiterlesen
Radfahren und Radtouren in Deutschland
07.07.2017, 09:33

Jasmin Koch
03.07.2017, 11:28
WeinReich-Blog GenussDuell Rheinland-Pfalz 2017
Besitzen Sie ein besonderes rheinland-pfälzisches Rezept und trauen Sie sich, dieses gemeinsam mit einem Spitzenkoch gegen ein weiteres Team zu kredenzen? Dann sind Sie mit einer Bewerbung zum ersten „GenussDuell Rheinland-Pfalz“ genau richtig! [caption id="attachment_14990" align="aligncenter" width="362"] Quelle: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/Dominik Ketz[/caption] Das GenussDuell Rheinland-Pfalz findet zum ersten Mal am 7. November 2017 in der Pfalz statt. Im Rahmen eines Rezeptwettbewerbes suchen wir bis August zwei Hobbyköche, welche mit je einem Spitzenkoch ein 2er-Team bilden, um gegen das andere Team anzutreten. Gekocht wird ein aus den Gewinnerrezepten zusammengestelltes, regionaltypisches 3-Gänge-Menü. Eine ausgewählte Jury wird die Kochergebnisse vor Ort bewerten und das Siegerteam küren. Dabei sein werden an diesem Tag rheinland-pfälzische Spitzen- und Sterneköche wie Bernhard Tintemann und Hans-Stefan Steinheuer, bekannte Foodblogger wie Christian Lersch, Jens Kleinschmidt und Andrea Natschke die Deutsche Weinkönigin (2016/2017) Lena Endesfelder und viele mehr. Veranstaltungslocation ist der hochmoderne und neu eröffnete Bahnhof Rohrbach in der Pfalz an der Südlichen Weinstraße. [caption id="attachment_14992" align="aligncenter" width="300"] Quelle: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/Dominik Ketz[/caption] Es lockt nicht nur ein spannender, kulinarischer Tag in Rheinland-Pfalz, nicht nur Ruhm und Ehre, sondern auch eine exklusive Genuss- und Wellnessreise für zwei Personen nach Rheinland-Pfalz! Die ersten drei Bewerber des Rezeptwettbewerbs sichern sich in jedem Fall als Zuschauer einen Platz beim GenussDuell. Sollte unter den ersten drei Bewerbern bereits ein Rezeptgewinner sein, darf dieser an den Kochtopf und ein vierter Bewerber rückt als Zuschauer nach. Weitere Informationen rund um das GenussDuell Rheinland-Pfalz 2017 finden sich unter: http://www.gastlandschaften.de/genussduell Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen und ein exklusives und kulinarisches GenussDuell Rheinland-Pfalz 2017!  

26.06.2017, 00:00
Hiking Blog Wandern, Genuss und Wellness im Westerwald
O, du schöner Westerwald. So lautet der Titel eines alten Westerwälder Volkslieds. Wie schön der Westerwald tatsächlich ist, davon durfte ich mich schon letztes Jahr beim Bloggerwandern Rheinland-Pfalz überzeugen.
RPT GmbH
22.06.2017
Folge 91: Klettern, Baden, Paddeln und Raften - Ferienspaß in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
M.D.
09.06.2017, 13:52
Die WanderReporterDie WanderReporter Der sehr nette Nette-Schieferpfad
Was macht man an Christi Himmelfahrt (aka Vatertag)? Richtig, man geht wandern. Dummerweise kommen viele Leute an diesem Tag auf diese Idee… Als ich dann in Trimbs rein fuhr und mir ein Transparent „Nette-Schieferweg-Wandertag an Vatertag“ (wobei ich mir bei dem Zusatz nicht mehr so sicher bin, denn ein später gesichtetes Plakat(chen) wies auf den ... weiterlesen
RPT GmbH
07.06.2017
Folge 90: Ausgezeichnete Jubilare - Wandern auf höchstem Niveau in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

07.06.2017, 17:41
Wissing zeichnet 114 touristische Betriebe aus
Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing hat insgesamt 114 rheinland-pfälzische Betriebe und touristische Einrichtungen mit den Siegeln „ServiceQualität Deutschland“ und „Reisen für Alle“ ausgezeichnet. Die bisher größte Zertifizierungsveranstaltung in Rheinland-Pfalz unterstreicht die Bedeutung dieser Qualitätsbausteine im Land. „Der Tourismus in Rheinland-Pfalz braucht eine starke Qualitätsorientierung, um im Wettbewerb der Reiseziele zu bestehen“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing im Haus des Gastes in Bad Kreuznach. Viele Gäste orientierten sich vor einer Buchung an Bewertungen im Internet. „Ein starker Service ist ein starkes Argument für eine Buchung. Mich freut sehr, dass ich hier eine derart große Zahl von Betrieben auszeichnen darf – das zeigt, dass die Touristiker in unserem Land den Gast im Blick haben“, sagte Wissing. Der Wirtschaftsminister übergab an 37 Betriebe das Siegel der Initiative "ServiceQualität Deutschland in Rheinland-Pfalz". Das Siegel erhalten Betriebe, die eine hohe Dienstleistungsqualität in ihrem Unternehmen sicherstellen und diese kontinuierlich fördern. Mit dem verschärften Wettbewerb im Tourismus sind in den vergangenen Jahren die Ansprüche der Gäste bezüglich Service- und Erlebnisqualität erheblich gestiegen. Die Kunden sind selbstbewusster und kritischer geworden und legen bei ihrem Urlaubsaufenthalt sowohl bei der Hotelinfrastruktur als auch beim Service einen zunehmenden Wert auf Qualität“ ergänzt Stefan Zindler, Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT).
85 Betriebe können zudem künftig mit dem Siegel „Reisen für Alle“ werben. Dahinter stehen unterschiedliche Grade der Barrierefreiheit. „Für eine wachsende Zahl von Reisenden ist die Barrierefreiheit von Betrieben ein wichtiges Argument. Das Siegel dient diesen Gästen als Orientierungshilfe und hilft unseren Betrieben, sich mit ihrem besonderen Angebot herauszuheben“, sagte Wissing. 
„Im bundesweiten Vergleich sind wir mit unseren Projekten Barrierefreies Rheinland-Pfalz und ServiceQualität sehr gut aufgestellt. Kein ein anderes Bundesland hat so viele zertifizierte Betriebe wie wir.“ freut sich RPT-Geschäftsführer Zindler.
Eine Liste der zertifizierten Betriebe sowie Fotos der Veranstaltung finden Sie nach der Veranstaltung unter http://presse.gastlandschaften.de/Grosse-Zertifizierungsveranstalt.7037.0.html Hintergrund 
Vorrangiges Ziel der Initiative "ServiceQualität Deutschland in Rheinland-Pfalz" ist die nachhaltige und kontinuierliche Verbesserung der Servicequalität von touristischen Dienstleistern. Den Leistungsanbietern wird ein Qualitätsmanagementsystem zur Verfügung gestellt, das ihnen hilft, die betriebsinternen Prozesse zu strukturieren, den Kundenansprüchen gerecht zu werden und somit die Wettbewerbsfähigkeit zu gewährleisten.
Im Bereich ServiceQualität hat sich das dreistufige System als geeignetes Instrument erwiesen, um auch kleineren und mittleren Betrieben einen kostengünstigen Einstieg in ein Qualitätsmanagement und einen kontinuierlichen Prozess der Verbesserung zu ermöglichen. 
Insgesamt sind derzeit 477 Betriebe und touristische Einrichtungen in Rheinland-Pfalz mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet. Ausführliche Informationen gibt es unter www.q-deutschland.de. Das bundesweit einheitliche Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ gibt Auskunft über den Grad der Barrierefreiheit eines Betriebes. Die Zertifizierung für barrierefreies Reisen kann in zwei Stufen – „teilweise barrierefrei“ oder „barrierefrei“ – und für sieben verschiedene Anspruchsgruppen erfolgen: Menschen mit Gehbehinderung, Rollstuhlfahrer, Menschen mit Hörbehinderung, gehörlose Menschen, Menschen mit Sehbehinderung, blinde Menschen und Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung.
Die Rheinland Pfalz Tourismus GmbH hat die Betriebe dabei unterstützt, die Vorgaben der Siegel zu erfüllen und hat die Zertifizierungen im Land koordiniert.
349 Betriebe haben ihr touristisches Angebot bereits zertifizieren lassen. Ziel ist, dass weitere Betriebe, Orte und Regionen ihre barrierefreien Angebote ausbauen und Rheinland-Pfalz zu einem noch attraktiveren Urlaubsland für alle Zielgruppen zu machen. Das gelingt umso besser, je mehr Bestandteile der touristischen Servicekette barrierefrei sind: Die Servicekette umfasst alle Reisebausteine – von der Information vorab über die Anreise, das Erlebnis vor Ort bis hin zur Abreise. Weitere Informationen gibt es unter: www.barrierefrei.gastlandschaften.de 

Radfahren und Radtouren in Deutschland
24.05.2017, 10:25
Karin
12.05.2017, 16:19
Die WanderReporterDie WanderReporter Trekking Pfälzer Art – Bewerbungsphase zum Bloggerwandern Rheinland-Pfalz 2017 gestartet
Endlich ist es soweit: Die Bewerbungsphase zum 3. Bloggerwandern Rheinland-Pfalz ist eröffnet! Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH organisiert gemeinsam mit der Pfalz Touristik und weiteren Partnern ein erlebnisreiches Outdoorwochenende in der Pfalz. Am Wochenende 15.-17. September 2017 werden 18 Bloggerrinnen und Blogger eingeladen, das Trekking und Wandern nach Pfälzer Art zu erleben. Es wird gewandert, gegrillt ... weiterlesen
M.D.
08.05.2017, 15:22
Die WanderReporterDie WanderReporter Traumschleife Karrenberg im (tiefen) Hunsrück
Ein kleiner Lichtblick im trüben Frühlingswetter des Jahres 2017: 20 Grad und Sonne sollte der Samstag haben, endlich Gelegenheit, die Wandersaison 2017 zu öffnen. Für den Anfang sollte es eine kurze Tour in der Nähe sein und so entschied ich mich für die „Traumschleife Karrenberg“ in Kirchberg. Start ist am „Landhotel Karrenberg“, das auch als ... weiterlesen
Uwe Kiefer
29.04.2017, 22:21
Die WanderReporterDie WanderReporter Mit Hubertus im Nationalpark unterwegs
Nonnweiler, eine saarländische Gemeinde im Nationalpark Hunsrück-Hochwald ist der Ausgangspunkt unserer Wanderung. Der Rundwanderweg mit dem Namen Nationalparktraumschleife Hubertusrunde startet gegenüber dem Hochwalddom, am Parkplatz des Hallenbads. Namensgeber der Traumschleife dürfte die Kirche (Hochwalddom) St. Hubertus oder die Hubertusbruderschaft von Nonnweiler sein, die 1516 erstmals Erwähnung im Hubertuskult fand. Wir überqueren den Parkplatz und folgen dem ausgeschilderten Pfad zum Einstieg. ... weiterlesen
Radfahren und Radtouren in Deutschland
24.04.2017, 11:17

Uwe Kiefer
13.04.2017, 11:04
Die WanderReporterDie WanderReporter Im Nahetal rund um die Kama
Im schönen Nahetal unweit von Idar-Oberstein gelegen, gibt es eine Traumschleife, die einem das Wanderherz höher schlagen lässt -Rund um die Kama- so ihr Name. Der Winter verabschiedet sich langsam und so haben wir beschlossen dem Winterspeck den Kampf anzusagen. Bei moderaten Temperaturen und blauem Himmel machen wir uns auf den Weg nach Oberstein. Start und Einstieg ... weiterlesen
Elke
10.04.2017, 16:50
Die WanderReporterDie WanderReporter Seitensprung zum Moselsteig
Die romantischen Weinbergslandschaften an der Mosel haben mich bei meinem ersten Besuch als Wanderneuling sofort in ihren Bann gezogen. Der Anblick der hoch über Cochem thronenden Reichsburg, das geschäftige Treiben der Winzer in den Weinbergen, die leuchtenden Weinbergspfirsichblüten im Frühjahr und im Herbst die dicken Trauben an den Reben bieten für sich allein ja schon ... weiterlesen
Radfahren und Radtouren in Deutschland
06.04.2017, 17:11
AHRWEIN
06.04.2017, 09:22
WeinReich-Blog Weinmajestäten der Ahr zu Gast im Weingut Deutzerhof
Weinmajestäten „On Tour“ – seit ein paar Jahren organisiert der Ahrwein e.V. Betriebsbesichtigungen bei den Weingütern der Ahr. Im Hinblick auf die Vorbereitungen zur Wahl der Ahrweinkönigin ist es wichtig, dass die Weinköniginnen die Betriebe der Ahr und deren Betriebsphilosophien einmal kennen lernen. Aktuell waren wir zu Gast im Weingut Deutzerhof in Mayschoß. Hans Lüchau begrüßte die Majestäten im Wintergarten und hatte bereits eine interessante Probe vorbereitet. Doch zunächst tauchten wir ein in die Geschichte des Weinguts: Vor 11 Generationen wurde Caspar Cossmann 1574 zum ersten Mal in der Schuldenrolle der Burg zu Are mit seiner Frau Catharina als Weinbauer erwähnt. Deren Nachkommen gehörten mit zu den Gründungsmitgliedern der 1868 gegründeten 1. Winzergenossenschaft der Welt. Aus dieser Linie stammt auch das Weingut Cossmann. 1952 entschloss sich Alfred Cossmann aus der Genossenschaft auszutreten und seine eigenen Weine auszubauen und zu vermarkten. Er bewirtschafte damals um die 2,5 ha in und um Mayschoß. Das Geschäft florierte und er verkaufte seinen Wein sowohl an Privatleute als auch an die Gastronomen der Ahr. Schwerpunkt bildeten die leichten, milden und lieblichen Rotweine, welche damals sehr im Trend lagen. 1977 heiratete seine einzige Tochter Hella den Steuerfachmann Wolfgang Hehle. Dieser hatte Gefallen an der Arbeit des Winzers gefunden und ging bei seinem Schwiegervater in die Lehre. Als Fremdprüfling bestand er 1982 die Prüfung zum Winzermeister. Wolfgang Hehle lernte viel von seinem Schwiegervater Alfred. Wie in der Geschichte des Weinbaus im Ahrtal beschrieben, strebte er aber nach besseren Qualitäten. Innerhalb weniger Jahre änderte er den Ausbaustil der Weine komplett. Im Weinberg wurde jetzt Naturverbunden gearbeitet. Der Rebstock wurde so stark zurück geschnitten, dass nur eine geringe Anzahl an Trauben überhaupt wachsen konnte. Nach einer schonenden Gärung mit den Hefen des Weinbergs, mussten die Weine 9 Monate im Keller in Barriques reifen, bevor diese in Flaschen gefüllt wurden. Auch auf die Qualität der Lagen wurde geachtet. Durch Zukauf und Pacht wurde der Betrieb immer größer und breitete sich immer mehr Richtung Rhein aus. Das Stammhaus in der Dorfstraße bot bald nicht mehr genügend Platz. Deswegen entschied sich die Familie auf dem Grundstück Deutzerwiese einen Aussiedlerhof zu bauen. Es handelte sich um geschichtsträchtigen Grund und Boden. An dieser Stelle stand früher eine Außenstelle des Klosters zu Deutz / Köln. 1812 wurden aber die Weinbau betreibenden Mönche durch die Säkularisierung Napoleons zurück ins Mutterhaus berufen. Auf alten Steuerkarten von Mayschoss kennzeichnet der Vermerk Deutzerberg die ehemaligen Weinberge des Klosters. 1980 wurde das neue Weingut gebaut. Da der Name Cossmann mit der nächsten Generation seine Spur verlassen würde, entschied die Familie sich das Weingut Deutzerhof zu nennen und diesem somit einen Erbfolge unabhängigen Namen zu geben. Wolfgang Hehle baute die Weine jetzt überwiegend trocken aus. Durch die qualitätssteigerden Maßnahmen wurde natürlich weniger Wein produziert. Folglich wurden die Weine auch teurer. Das Weingut verlor innerhalb von zwei Jahren einen Großteil seines Kundenstammes. Zum einen fanden die Kunden Ihre gewohnten Weine nicht mehr und zum anderen waren die Preise gestiegen. Eine spannende Zeit für die ganze Familie! Wie so oft im Leben spielten verschiedene Komponenten zusammen. So wurden die neuen Qualitäten von Wolfgang Hehle auf einmal deutschlandweit entdeckt und er gewann diverse Preise und Auszeichnungen. Dieses brachte wiederum viele neue, interessierte und auch zahlungswillige Kunden ins Weingut. Ca. 45.000 bis 50.000 Flaschen werden jährlich gefüllt. Trotz des Exports in Be-Ne-Lux, Schweiz, Skandinavien und Japan wird der Hauptteil der Weine in Deutschland vermarktet. Jedes Jahr wird wieder investiert und die 1993 gebaute Erweiterung scheint schon wieder zu klein. In der geschmackvollen Turmstube des Weinguts finden nicht nur Weinproben, sondern auch exklusive Diners und Hochzeiten statt. Im Keller arbeitete Wolfgang Hehle schon länger mit seinem Sommelier und Freund Hans-Jörg Lüchau zusammen, der seit 2001 zum Deutzerhof-Team gehört und seit dem viel zu frühen Tod von Wolfgang Hehle die Verantwortung für den Ausbau der Weine übernahm. Heute bewirtschaftet das Weingut rund 7 ha Rebfläche, der es seit Jahren in die Top-100 der deutschen Winzer geschafft hat. Im renommiertesten deutschen Weinführer, dem GaultMillau WeinGuide, wird das Weingut mit 4 Trauben, als exzellenter Betrieb und zu den besten Deutschlands zählend erwähnt. Zunächst probierten wir einen Riesling und einen Rosé, ehe wir uns im Rotweinbereich vom Basis-Segment zum Grossen Gewächs bewegten. Zum Abschluss kredenzte Hans Lüchau noch eine Riesling-Auslese und bedauerte, dass die Minus-Temperaturen an der Ahr seit einigen Jahren nicht für einen Eiswein ausreichen. Ein großes Dankeschön an Hans-Lüchau für den schönen Abend!

06.04.2017, 00:00
Delicious Travel Dresscode Rosa: Wellness-Wochenende im Mandelblüte
Während der Mandelwochen im März und April kommt noch eine vierte Komponente hinzu: der Mandelblütenrausch. Nicht nur die Bäume tanzen Märchenballett mit Lillifee entlang der Pfälzer Weinstraße. Mandelkaffee, Mandelbrot, Mandelölmassage, Mandelmenü, Mandelbus … an Rosa kommt keiner vorbei in dieser Zeit.
AHRWEIN
05.04.2017, 13:04
WeinReich-Blog Probe-Essen für den „Burgunder-Abend“
Eins steht fest, der Burgunder-Abend ist nicht nur „schmückendes Beiwerk“ des Frühburgunder-Forums am Folgetag sondern hat sich bereits nach 2 Veranstaltungen zu einer beliebten Veranstaltung bei kulinarischen Weinliebhabern entwickelt. Das nicht einfach ein Menü festgelegt wird und ein paar Weine mitgebracht werden, sollte allen Gästen bewusst sein. Nein, die Winzer des Ahrwein e.V. pochen auf […](Visited 54 times, 1 visits today)
AHRWEIN
05.04.2017, 12:59
WeinReich-Blog Zu Gast beim „Pinot-Excellence-Dinner“ beim Spätburgunder-Symposium
Bereits zum dritten Mal trafen sich am 11./12. März Weinexperten, Sommeliers, Spätburgunder-Erzeuger der Spitzenklasse und Journalisten zum weltweit größten Spätburgunder-Event im Dorint Parkhotel in Bad Neuenahr. Zwei Tage lang stand die finessenreichste rote Rebsorte im Fokus der Fachwelt –Der Spätburgunder. Am Samstag standen Fachvorträge und kommentierte Pinot-Noir-Raritätenverkostungen im Fokus der Veranstaltung. Weltweit anerkannte Dozenten beleuchteten […](Visited 44 times, 1 visits today)
RPT GmbH
26.03.2017
Folge 89: Regionale Produkte genießen - Rheinland-Pfalz à la carte

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
Radfahren und Radtouren in Deutschland
10.03.2017, 19:47

Elke
23.02.2017, 12:15
Die WanderReporterDie WanderReporter Burg- und Kirchenruine – Wiesen und Wälder im Westerwald – Wällertour Iserbachschleife
Jede der verführerischen Regionen in Rheinland-Pfalz bietet uns Wandersüchtigen Rundwanderwege mit Premiumqualität. Dafür nehmen die Gemeinden und die Touristikbranche im Regelfall eine Menge Geld in die Hand, auch um Wanderneulingen einen Einstieg in diese gesunde Bewegungsform zu ermöglichen. Wer also nicht auf Streckenwanderung gehen möchte, wie es z.B. auf dem WesterwaldSteig möglich ist, der freut ... weiterlesen
Elke
30.01.2017, 14:11
Die WanderReporterDie WanderReporter Eifelleiter oder Rundweg?
Seit 2015 schlängelt sich die Eifelleiter von Bad Breisig am Rhein bis Adeanu an der Hohen Acht. Abwechslungsreich vollführt dieser nur 53 km kurze „Fernwanderweg einige landschaftlichen Sprünge, von Rheinromatik über wunderschöne Wacholderheiden, weiter zur heißblütigen Vergangenheit des Brohltales mit seinen vulkanischen Zeugnissen bis hin zur Hohen Acht, dem höchsten Berg der Eifel mit seinem ... weiterlesen
karinbonn
19.01.2017, 14:48
WeinReich-Blog Gin, Sterne und Eremiten nur wenige Minuten außerhalb von Mainz
Auf meinem Weg von Trier ganz im Westen von Rheinland-Pfalz nach Mainz ganz im Osten von Rheinland-Pfalz bin ich nun in der Region Nahe angekommen, die sich klein aber sehr fein präsentiert. Wer elegante, filigrane Weine sucht und den Einfluss des Bodens schmecken möchte, ist hier genau richtig.   Aber auch sonst habe ich mich hier, in meinen letzten Stunden in Rheinland-Pfalz, auf die Suche nach einigen kulinarischen Ideen gemacht und Spannendes gefunden.   Schweinhardt Gin Diesen leckeren, wacholderlastigen Gin wollte ich endlich mal kennenlernen. Dazu muss man nur ca. 20 Minuten aus Mainz rausfahren und befindet sich in einem kleinen Städtchen an der Nahe.   [caption id="attachment_14915" align="alignleft" width="200"] Das Weindorf Langenlonsheim[/caption] Langenlonsheim ist ein weiteres Örtchen mit knapp 4.000 Einwohnern, dass es auf meiner bisherigen touristischen Landkarte nicht gab. Wer glaubt, dass es hier nur die evangelische und die katholische Kirche zu besichtigen gibt, dem sei hier gesagt, dass es hier mehr Vielfalt gibt. Z.B. hat Langenlonsheim einen entzückenden Ortskern. Solche putzigen Häuschen die mich alle an kleine Weinstuben erinnern, haben wir in NRW nicht. Dazu die vielen Weingüter, die sich auch im Ortswappen wiederspiegeln: ein schwarzes Schild mit 5 goldenen Trauben darauf.   Familie Schweinhardt, denen das Weingut und die Brennerei gehört, ist hier vor Ort mit Sicherheit eine der bekannteren Familien, denn sie stellten den ersten Bürgermeister nach dem Krieg. Heute hat Axel Schweinhardt den Betrieb übernommen und ich merke auch bei meinem kurzen Besuch, dass er es schafft das Gut in die heutigen Zeiten zu überführen und den Zeitgeist aufzunehmen.   [caption id="attachment_14911" align="alignright" width="300"] Gin, Schnaps ...[/caption] Zum Gin sei kurz gesagt, dass er 53% vol. Alkohol hat und damit zu den hochprozentigeren Gin gehört. Es ist ein eher herber, wacholderlastiger Gin, der meinen Geschmack trifft. Im Abgang brennt er nicht im Hals und diese Geschmeidigkeit liebe ich. Zusätzlich gibt es aber auch noch andere Spirituosen, wie etwa einen Weinbrand XO oder auch einen vollmundigen Williams Christ.   Wieso es ausgerechnet Gin ist, erklärt sich schnell, denn Axel Schweinhardt liebt England und alles englische. Da ist es nur natürlich, dass er Gin brennt und auch der Williams Christ hat seinen Ursprung dort, ist die Wiliiams Birne doch ursprünglich eine englische Birne.   [caption id="attachment_14909" align="alignleft" width="300"] Großer Tastingbereich für viele Gruppen[/caption] Wem 1 Stündchen hier nicht reicht für die Vielfalt der Weine & Spirituosen oder diese intensiver probieren möchte, der sollte sich doch direkt ein Zimmer hier mieten. Wenige Gästezimmer stehen zu Verfügung. Dazu gibt es die Möglichkeit für vielfältige Verkostungen. Man kann eine reine Gin Verkostung inkl "selber brennen" machen. Natürlich gibt’s auch eine Weinverkostung. Das Weingut hat eine breite Vielzahl an Trauben, da das Nahetal viele Möglichkeiten bietet. Es werden auch Trekkerfahrten in die Weinberge angeboten, was ich mir ganz toll vorstelle, wenn man in einer kleinen Gruppe ist.   Erst später lese ich, dass es hier die nördlichsten Eremitenhöhlen gibt und notiere direkt eifrig auf einem Zettel, dass ich wiederkommen muss für einen längeren Besuch.   Möglichkeiten für kleine Gruppen für Tastings und Ausflüge gibt es hier viele. Präsentiert von einer sympathischen, modernen Familie, die beide geborene Gastgeber zu sein scheinen.   Landgasthaus und Gourmetrestaurant Sandhof von Dirk Maus In Heidesheim, kurz bevor man wieder in Mainz ist, gibt es das Landgasthaus Sandhof in welchem sich ein Gourmetrestaurant verbirgt. Zum Glück gibt es viele Schilder in dem Dorf, denn mein Navi möchte mich in einem anderen Weg lenken. Aber ich folge den Schildern und stehe schließlich auf einem großen Parkplatz in weiten Feldern.   [caption id="attachment_14912" align="alignleft" width="300"] Blutwurst und Zander[/caption] Das Landgasthaus ist von innen wunderbar renoviert und integriert alte Elemente (Holzgeländer und -balken mit modernen Tischen, Stühlen und Lampen. Dazu kommt der sehr offene Raum der etwas tiefer gelegen ist und von beiden Seiten betretbar ist. Eine Raumgestaltung, die im Gedächtnis bleibt. Nicht zu modern, sondern mit schönen Kompromissen zwischen Moderne und Landgasthausstil. Das gefällt mir sehr.   Trotzdem entscheide ich mich draußen zu sitzen unter dem Obstbaum, denn es sind vielleicht die letzten Sonnenstrahlen und die möchte ich nicht missen.   Manche Sternehäuser bieten Mittagsmenüs an und ich empfehle Interessierten diese zu nutzen. So kann man einen Eindruck bekommen, ob man die Handschrift des Kochs mag. Die Wahrscheinlichkeit weit über 100€ bis zu 400€ auszugeben und dann schmeckt es euch nicht, wird dadurch verringert.   [caption id="attachment_14913" align="alignright" width="300"] Variantenreiches Desert[/caption] Im Landgasthaus gibt es kleine Menüs (3-Gänge) schon ab 38,50€. Auch das ist ein machbarer Preis für Normalverdiener, wenn man mal gut ausgehen möchte.   Ich entschiede mich für ein wildes Durcheinander a la carte um einen unterschiedlichen Eindruck gewinnen zu können. Besonders interessiert mich, dass der Koch in all seine Gerichte regionale Elemente einbinden möchte. Der Zander mit Blutwurst auf Linsen ist für mich als alte Blutwurstliebhaberin schon mal Pflicht und ich werde nicht enttäuscht.   Was mir am Besten gefiel? Der Service. Wieder einmal merke ich, dass es neben meiner eigenen Verfassung am Service liegt, ob ich mich wohl fühle und mehr esse oder lieber schnell fertig werde und fliehe mit gefülltem Magen. Unter diesem Obstbaum habe ich mich als Single wohl gefühlt. Wenn Frauen alleine in ein Restaurant gehen, dann ist das für viele nicht so ein angenehmes Gefühl. Die junge Frau im Service gab mir zu jedem Zeitpunkt durch ihr Lächeln und kleine Bemerkungen das Gefühl, dass es genau so, wie ich es mache, richtig ist. Sowas ist unbezahlbar. Es führt dazu, dass aus 3 Gängen 4 Gänge werden und zusätzlich zu dem Stillen Wasser und Prosecco nehme ich noch einen Wein, was für mich sehr ungewöhnlich ist.   [caption id="attachment_14914" align="alignleft" width="300"] Schöne Location für Hochzeiten[/caption] Anschießend zeigt sie mir noch einen umgebauten Stall in welchem Trauungen und andere Feste stattfinden können. Das sieht sehr schön aus und ist großzügig bemessen. An Tanzfläche fehlt es nicht und stören tut man in den Feldern hier auch niemanden.   Fazit: auch um Mainz herum kann man einiges entdecken, wenn man sich einfach mal Zeit nimmt und los fährt.                  
Elke
13.01.2017, 11:01
Die WanderReporterDie WanderReporter Wandern in Rheinland Pfalz – Murscher Eselsche
Sanfte Hügel, steile Berghänge, Klettersteige und Weinberglandschaften, tiefe Wälder und imposante Burgen, Kirchen, Ruinen und Klöster, Orchideenwiesen, Bachidyllen, seilgesicherte Felspfade, all das und noch viel mehr finde ich in Rheinland Pfalz. Premiumwege in Rheinland Pfalz In den vergangenen fünf Jahren habe ich viele unterschiedliche Landschaften in diesem Bundesland bewandert und jede hat mich in Staunen, ... weiterlesen
Karin
07.01.2017, 08:13
Die WanderReporterDie WanderReporter Wintertour in der Deutsch-Luxemburger Felsenlandschaft
Auch Minusgrade hielten uns an diesem vorletzten Dezembertag nicht von einer Tagestour ab, denn nach tagelanger Nebelsuppe wurde uns heute Sonne prognostiziert. Warm eingepackt, Verpflegung im Gepäck, gute Wanderschuhe und Bewegungslust im Körper. Was braucht man mehr?  Wir haben uns den „Echternacher Felsenweg Nr. 1 „ ausgesucht. Direkt am Parkplatz hinter der Brücke über die ... weiterlesen
Chris
05.01.2017, 06:22
Die WanderReporterDie WanderReporter Unterwegs im Felsenwald (Pfalz)
Der Name macht schon neugierig: Felsenwaldtour. Wie sieht wohl ein Wald aus Felsen aus? Die Südpfalz ist ja bekannt für ihre vielen Sandsteinfelsen. Und tatsächlich gibt es im Gebiet östlich von Pirmasens viele schöne Felsen, der bekannteste ist wohl das Felsentor. Die Felsenwaldtour ist ein Ende 2016 markierter Wanderweg und führt auf 13,4 km auf ... weiterlesen
Uwe Kiefer
03.01.2017, 10:06
Die WanderReporterDie WanderReporter Garten-Wellness-Runde im Winter
Obwohl der Name Garten-Wellness-Runde, eher zu einer Wanderung im Frühling bis Herbst einlädt, haben wir uns entschieden diesen kleinen  Rundwanderweg bei knackigen -2°Grad im Winter zu erkunden. Los geht es vom Losheimer Stausee aus, der zu dieser Jahreszeit Parkplätze in Überfluss bietet. Die Wegeführung ist gut sichtbar und ordentlich angebracht, man sollte nur auf die ... weiterlesen
blade_runner
21.12.2016, 17:28
Die RadReporterDie RadReporter Über die Ostalb nach Franken
Ein verlängertes Wochenende in Mittelfranken. Sehr gern, aber ich möchte ein Stück mit dem Rad fahren. So entstand die Idee zu dieser Tour. Da mein Fitnessstand die komplette Strecke von Nürtingen nach Aurach nicht zuließ, musste eine 100 km Route gefunden werden. Kurz geschaut, von Nürtingen nach Göppingen mit dem Zug, ab da sollte ich die ... weiterlesen
RPT GmbH
18.12.2016
Folge 88: Mordsgaudi oder Tiefenentspannung – Tipps zum Jahreswechsel in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
gehler
15.12.2016, 12:03
WeinReich-Blog Glühwein Rezept
Glühwein  Zutaten: 1 Fl Rotwein,1/4l schwarzer Tee, 1 Stange zimt,2 Nelken, 1 Sternanis 1Naturzitrone, 1Naturorange, Zucker oder Honig Zubereitung: Südfrüchte hauchdünn schälen ohne weiße Zwischenhaut, sie ist bitter. Tee aufbrühen, Zimt, Nelken, je 2-3 Orangen- und Zitronenschale in eine kleine Kompresse aus der Apotheke einbinden. Rotwein in einen Topf gießen, den Gewürzbeutel dazugeben, erhitzen aber […](Visited 325 times, 1 visits today)
karinbonn
15.12.2016, 12:01
WeinReich-Blog Kulinarische Vielfalt um Trier: Gin, Sterneküche und Schokolade
Wer von uns war während der Schulzeit nicht in Trier? Genau …. wir waren alle da: mit der Schule oder mal mit den Eltern und Großeltern oder dann doch erst später mit dem Freund. Trier ist eine der ältesten Städte Deutschlands und mit dem ältesten Bistum nördlich der Alpen. Gefühlt ist jeder Stein Zeitzeuge der römischen Vergangenheit. Die gute Nachricht: in dem folgenden Artikel, werde ich nicht einmal darüber reden. Das könnt ihr bei Wikipedia oder anderswo nachlesen. Meine Reise nach Trier hatte 3 kulinarische Gründe. Meiner Meinung nach ist da für jeden Geschmack etwas dabei, was ich euch empfehlen würde und was man auch gut als Geschenk verpacken kann. Gin Destille mit „einem Schuss Wein“ [caption id="attachment_14900" align="alignleft" width="300"] Destillate[/caption] Als alte Gin Liebhaberin fällt mir bei Trier tatsächlich als Allererstes „Ferdinands“ ein. Der Gin hat meine Liebe zuerst beim Kochen entfacht. Als Wacholderschnaps getarnt, erklärte ich meiner Mutter schon früh, dass er in jede Bratensauce muss. Mit der Reife ging es dann vom Schnaps zum Gin. Hier mag ich noch immer die Herberen und Wacholderlastigen. Jedoch gibt es eine solche riesige Auswahl, dass man mittlerweile Gins für jede Jahreszeit und Stimmung aussuchen kann. Der Ferdinands fällt dann auch komplett aus dem Rahmen. In der Brennerei Vallendar bei Saarburg (Saarburg ist nicht Saarbrücken und auch nicht Saarland, sondern liegt in Rheinland-Pfalz. Da das oft falsch dargestellt wird, sei es hier noch einmal erwähnt.) wird der Gin ganz normal hergestellt. Dabei wird der Alkohol selber destilliert und die Zutaten kommen von den eigenen Feldern. [caption id="attachment_14901" align="alignright" width="200"] Quittenbäumchen[/caption] Andreas nimmt mich mit und wir schauen uns Apfelbäume, Quittenbäume und Weinbergpfirsich-Steillagen an. Mir wird bewußt, dass der Destillateur auch ein Landwirt ist. Er weiß, wie die Ernte ist, welche Schädlinge auftraten, welche Kräuter wo besonders gut wachsen. All das spielt dann auch bei der Herstellung eine große Rolle. Unabhängig sein und mit eigenen Produkten etwas herstellen ist hier die Devise. Aber wie soll man sich auf dem großen Ginmarkt noch unterscheiden? Und da kam die großartige Idee nach dem Brennvorgang noch etwas Riesling hinzuzufügen. Nicht irgendeiner, sondern vom Weingut Ziliken mit vielen prämierten Weinen und einem Riesling, der eine große Geschichte in sich vereint mit dem Namensgeber des Forstmeister Ferdinand Gelte. [caption id="attachment_14902" align="alignleft" width="300"] Variantenreicher Gin auch für Weinliebhaber[/caption] Der Ferdinands ist für mich ein perfekter Gin für Frühlingsabende mit seiner Weinnote. Besonders Menschen die bisher noch wenig Berührung mit Gin hatten, aber Wein mögen, würde ich diesen Gin auch sehr empfehlen. Die Brennerei ist übrigens sehr modern ausgestattet mit einem tollen Tastingbereich direkt an der Brennblase. Man kann also wunderbar als Gruppe sich anmelden und hier einmal eine Verkostung machen. Ein schöner Tipp für eine Weihnachtsfeier o.ä. 2-Sterne über Trier Ein wenig außerhalb leicht den Berg hoch, liegt das Restaurant Becker`s unter Leitung von Wolfgang Becker, das seit ca. 7 Jahren mit 2 Sternen vom Michelin bedacht wird. 2 Sterne heißt laut Michelin „Eine hervorragende Küche - verdient einen Umweg“. In Rheinland-Pfalz gibt es aktuell zwei 2-Sterne Restaurants. Steinheuers in Bad Neuenahr, wo ich bereits war und eben das Becker`s. [caption id="attachment_14895" align="alignright" width="300"] Marinierter Bachsaibling mit Schweinsbrust, Haselnuss und Kaviar[/caption] Ich stehe abends vor einem interessanten Haus, das Hotel und Restaurant beherbergt. Da gibt es das alte Weinhaus in das man auch eintritt mit dem hölzernen Giebel und dem vielen Holz an den Balkonen, sodass ich als NRW`lerin schon an Bayern denke. Direkt daneben ist ein großer, grauer, moderner Klotz aus Beton und Glas. Hier befindet sich auch das Restaurant in das man dann geführt wird. Vorbei geht es an einem Delikatessentisch auf dem die Produkte, die Herr Becker noch produziert ausliegen. Der Sohn einer Winzerfamilie serviert im modernen Ambiente eine moderne, eher mediterrane Küche mit vielen zu entdeckenden Details. Mein Highlight war der Auftakt mit mariniertem Bachsaibling und Schweinsbrust mit Haselnuss und Kaviar. Das mag aber auch daran liegen, dass ich gut marinierten Fisch sehr gerne mag und es perfekt abgeschmeckt fand zwischen der Säure und der Haselnuss und fettes Schwein liebe ich ja eh. [caption id="attachment_14896" align="alignleft" width="300"] Sehr aromatische Rotbarbe[/caption] Mein zweites Highlight war das Rotbarbenfilet an der geschmolzenen Tomate mit Avocado und Koriander. Ich mag intensive Kräuter und vermengt mit der geschmolzenen Tomate und dem knusprigen Rotbarbenfilet, war dies eine besondere Hingabe. Wer also einen Abend in Trier verbringt und der Sterneküche zugetan ist, für den könnte das Becker`s einen entspannenden Abend bieten. Wieviel Schokolade kann ich trinken? Zum Frühstück habe ich mich im Suite au chocolat verabredet. Auf Twitter fragte ich meine Follower, wo ich frühstücken sollte. 7 Menschen gaben Tipps und was sie ALLE sagten war „Suite au chocolat“. Das musste ja was besonderes sein, wenn alt und jung sich so einig waren. Also habe ich noch einen Termin mit der Inhaberin vereinbart und trat nun in den Schokoladentempel ein. [caption id="attachment_14897" align="alignright" width="200"] "Ich will keine Schokolade" .... DOCH :-)[/caption] Mich erwartet eine gemütliche Atmosphäre mit abgenutzten Möbeln und einigen pinken Akzenten. Obwohl das Cafe viel Platz nach hinten hat, ist es voll. Alt und jung sitzen hier und trinken Schokolade oder auch Kaffee. Dazwischen Kuchen und Frühstück auf vielen Tischen. Kinderwägen passen problemlos rein. Es wird deutlich: das Cafe hat sich in Trier etabliert für jedermann. Familie, Single, Coffee to go, ausgedehntes Frühstück, Familientreffen, Kaffee zum Entspannen während man sich das römische Trier anschaut …. Von Anfang an stand eine hohe Qualität im Fokus. Egal, ob es dabei um den Kaffee oder die Schokolade geht. Diana und Michael Nummer kennen ihre Produkte, überprüfen immer wieder die Qualität und wollen sich nicht darauf ausruhen, dass es sie schon 8 Jahre gibt. Sie rösten auch eine kleine Charge ihres eigenen Kaffees, der natürlich im Café dann auch angeboten wird zum Trinken oder Kaufen. Dennoch sind in dem Laden natürliche Grenzen. Allem voran bestimmt die sehr kleine Küche, was machbar ist und was nicht. Für das Frühstück können keine aufwendigen Dinge konstruiert werden. Außer dem Rührei, bleibt das Angebot kalt, damit die Mitarbeiter alles abarbeiten können und nicht vor der Herdplatte Schlange stehen 😉 [caption id="attachment_14898" align="alignleft" width="300"] Satt geworden bin ich und lecker war es auch.[/caption] Nach so vielen Jahren Erfahrung gibt es heute im Café auch einen kleinen Shop mit Produkten und vor allem einige Pralinenkurse und Schokoladentastings. Whisky & Schokolade, Craftbeer & Schokolade, Pralinen Spezial… man kann hier richtig in die Welt der Tastings eintauchen und wenn ich eintauchen sage … zumindest der Finger dürfte bei der Pralinenherstellung mal in Schokolade eintauchen 😉 Während Diana mit Leidenschaft in ihren Augen von der Entwicklung des Cafés erzählt, trinke ich einen Early Grey Schokolade, eine Match Schokolade und Chocolat Creme Brulee… während ich das schreibe, ihr könnt euch das denken, habe ich das dringende Bedürfnis eine Schokolade in Trier zu trinken. Vielleicht komme ich zu einem Seminar wieder. Diese Tastings finde ich für Menschen mit Interesse an Lebensmitteln und Gourmets eine ganz tolle Idee als Geschenk. Egal, ob zu Weihnachten oder einem anderen schönen Anlass. Fazit: Trier ist nicht nur als alte Römerstadt beeindruckend, sondern hat kulinarisch eine große Vielfalt. Die ersten Dinge konnte ich schon präsentieren und mal schauen, was ich als Nächstes entdecke.
RPT GmbH
07.12.2016
Folge 87: Winterliche Vorfreuden - Relaxt durch die Weihnachtszeit in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
karinbonn
23.11.2016, 08:58
WeinReich-Blog Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller
Mitten im Zentrum von Rheinland-Pfalz liegt Kirn. Eine Stadt mit 8.000 Einwohnern, die mir, als Bewohnerin NRWs bisher nicht bekannt war.   Natürlich kann man von hier aus wunderbare Wanderungen unternehmen. Besonders erwähnen möchte ich den Skywalk in Hochstetten-Dhaun, der auch für Rollstuhlfahrer barrierefrei ist. Man hat einen tollen Blick über das Nahetal und den Steinbruch. Dazu der Nervenkitzel für die Meisten, weil man auf einem Stahlgitter steht durch welches man 120m tief schauen kann.   [caption id="attachment_14879" align="alignleft" width="300"] Die alte Kyrburg Ruine und ihr Anbau[/caption] Aber lassen sie mich ehrlich sein. So richtig bekannt ist Kirn in der Whisky Szene, weil Horst Kroll hier etwas Einzigartiges geschaffen hat. In einem alten Gewölbekeller lagern seine mehr als 5.000 verschiedenen Whisky Flaschen und diese macht er zugänglich über ein Museum und vor allen die bekannten und berüchtigten Whisky-Tastings.   Wem die nun folgende Arie an Begeisterung zu lang ist, dem kann ich in kurz schon mal sagen: das sollte man mal mitmachen und es ist das perfekte Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk.   Ich bin großer Spirituosenfan, aber Whisky gehört tatsächlich nicht zu meinen Leidenschaften. Ich kenne die Basics, aber bin keine Liebhaberin deren Augen anfangen zu leuchten, wenn bestimmte Namen fallen. Meine Augen fangen aber an zu leuchten, wenn ich das das Whisky Tasting denke und ich würde es jederzeit wieder mitmachen.   Der Taxifahrer setzt mich oben auf der Burg ab und hier werden die Teilnehmer mit einem Whisky Cocktail begrüßt bei live Dudelsackmusik. Was für ein tolles Ambiente. Die letzten Sonnenstrahlen wärmen uns im Burghof, ein Whisky und er Hand und Dudelsackmusik stimmt uns auf das heutige Islay Whisky Tasting ein. Die schottischen Whiskys der Insel sind heute Thema.   [caption id="attachment_14880" align="alignright" width="300"] Tolle Outdoor Begrüßung mit Whisky Cocktail und Dudelsackmusik[/caption] Nun folgt wohl eine der charmantesten Begrüßungen die ich je erlebt habe. Andreas Sittmann, Bänkelsänger und Stadtführer in Trier, stimmt uns auf den heutigen Abend ein. Für mich fühlt es sich ein bißchen wie eine Mischung aus Schottland und „Mainz wie es singt und lacht“ an. Eine großartige, schwungvolle Einstimmung und wer jetzt keine gute Laune hat ….   Es folgt ein deftiges 3 Gänge Menü im modernen Anbau. Eine gute Grundlage, denn dann steigen wir hinab in den Gewölbekeller der Burg.   Die Einen schweigen vor Ehrfurcht, die anderen lachen fassungslos. Was einen hier erwartet ist der helle Wahnsinn. Mir fehlen die Worte um zu beschreiben, wie man sich fühlt, wenn man in einem jahrhundertealten Gewölbekeller steht, der voll mit Liebe ist. Liebe zu Whisky.   [caption id="attachment_14882" align="alignleft" width="300"] Ein sehnsüchtiger Blick auf die Gläser am Anfang[/caption] 6 schottische Whisky aus den Brennereien der Insel Islay verkosten wir an diesem Abend. Wir lernen sehr viel. Wie sich der Geruch von Whisky verändert, wenn man ihn schwenkt. Was Eis für Auswirkungen auf Spirituosen hat. Vor allen Dingen wird der Prozess der Herstellung sehr gut erklärt und dazu auch ein kleines Filmchen gezeigt.   Wertvolles und unnützes Wissen verbindet sich in all den kleinen Geschichten, die Horst Kroll an diesem Abend erzählt. Wußtet ihr, dass Indien das zweitgrößte Whisky produzierende Land ist?   Die Frage „Welches Glas nehmen sie zum Whisky trinken?“ beantwortet er mit einem lachenden „Hauptsache halb voll“. Obwohl Horst Kroll diese Tastings schon seit Jahrzehnten macht, hatte ich an keiner Stelle das Gefühl, dass er ein Programm abspult. ich fühlte mich herzlich aufgenommen zu jedem Zeitpunkt.   [caption id="attachment_14884" align="alignright" width="300"] Egal, welches Gewölbe man betritt: überall Whisky[/caption] Spät am Abend nach vielen Whisky, vielen Geschichten und ein paar Filmchen kommt dann wieder der Bänkelsänger. Jetzt kehrt Stimmung ein. Gemeinsam wird gesungen, getanzt oder die tolle Mitternachtssuppe verköstigt.   Diese Tastings sind ein Juwel in der Tastingwelt. Bucht euch online ein Ticket, dann schnell noch ein Hotel und wenn ihr alles habt, dann könnt ihr euch einfach nur noch freuen. Auf einen lehrreichen, fröhlichen Abend in einer ganz besonderen Atmosphäre.   Viel Spaß dabei, Karin
Gundula
15.11.2016, 11:53
WeinReich-Blog Rebstockpatenschaft „WeinReich“ – Besuch bei unserem Patenkind
"Alle Jahre wieder..." freuen wir uns auf den Besuch bei unserem Patenkind, dem Rebstock, der sich in dem Wingert des Weinguts Philipps-Mühle in St. Goar befindet. Der goldene Oktober verabschiedete sich und das nasskalte November-Wetter setzte sich bereits durch, als wir uns vor wenigen Tagen entlang des wunderbaren Rheins auf den Weg nach St. Goar machten. Trotz des trüben Wetters freuten wir uns auf den alljährlichen Termin mit dem sympathischen Jungwinzer Thomas Philipps, der uns bereits an seinem Weingut erwartete, um mit uns den Rebstock des WeinReichs zu lesen. Nach unserer Ankunft ging es auch gleich an die Arbeit, denn wir waren sehr gespannt, wieviele Trauben unser Rebstock in diesem Jahr tragen würde. Gewappnet mit festem Schuhwerk, Regenjacke, einem kleinem Eimer und Traubenschere machten wir uns mit dem Auto auf den Weg zum Weinberg, wo der Riesling-Rebstock zuhause ist. Während der Fahrt berichtete Thomas Philipps, dass sie kurz vor Beendigung der Weinlese stehen und er auf ein abwechslungsreiches, herausforderndes Winzer-Jahr 2016 zurück blickt. Dabei strahlte er höchste Zufriedenheit aus und seine Leidenschaft als Winzer war spürbar. Am Fuße des Weinbergs angekommen, warfen wir erst einmal einen Blick hinauf in die steilen Berghänge und uns wurde bewusst, dass es ab hier nun zu Fuß weitergehen musste. [caption id="attachment_14853" align="alignleft" width="255"] Foto: Margarete Härig[/caption] Während der Winzer mit zügigem Schritt voran ging, forderte der steile Aufstieg uns Laien mal wieder heraus. Doch der Fußmarsch hat sich gelohnt. Am Ziel angekommen, blickten wir auf unseren Patenrebstock, der zahlreiche Weintrauben trug und begannen ohne zu zögern mit der Ernte. [caption id="attachment_14854" align="alignleft" width="283"] Foto: Margarete Härig[/caption] [caption id="attachment_14856" align="alignleft" width="284"] Foto: Margarete Härig[/caption] Zurück im gemütlichen Weingut angekommen, wogen wir den Eimer mit den prallen Früchten: 1872 Gramm! Ein tolles Ergebnis! Viel zu schnell war der Tag fortgeschritten und die Heimreise zurück nach Koblenz stand an. Wir hatten mal wieder einen unvergesslichen und informativen Tag mit Jungwinzer Thomas Philipps und freuen uns bereits auf's kommende Jahr! Bis dahin wünschen wir alles Gute und eine gemütliche Adventszeit. Übrigens: Für die bevorstehende Adventszeit hat sich das Weingut Philipps-Mühle etwas Besonderes einfallen lassen und lädt am Sonntag, 4. Dezember 2016 zum Adventsmarkt ein. Die Besucher erwartet hier ein weihnachtliches Ambiente mit Verkostung und Verkauf. Schauen Sie doch einmal im Weingut Philipps-Mühle vorbei, wenn dieses "Advent im Weingut" feiert. [caption id="attachment_14863" align="alignleft" width="239"] Foto: Margarete Härig[/caption]
gehler
14.11.2016, 14:50
WeinReich-Blog RIBBOLITA
Zutaten: 250gr getrocknete weiße Bohnen, 1 Koblauchzehe, 80gr weiße Zwiebeln, 4 EL Olivenöl, 150gr luftgetrockneter Schinken am Stück, 1 kleiner Peperoncino, 2 Zweige Thymian, 1 Zweig Rosmarin, 100gr Möhren, 80gr Stangensellerie, 100 gr Lauch, 150gr Mangold, Salz, Pfeffer, 6 Scheiben toskanisches Landbrot (gibt es bei Celpro), 50gr geriebenen Parmesan Zubereitung: Bohnen über Nacht einweichen und […](Visited 31 times, 1 visits today)
Chris
10.11.2016, 10:10
Die WanderReporterDie WanderReporter St. Georgener Heimatpfad
Der St. Georgener Heimatpfad führt auf 16 km zu Sehenswürdigkeiten in der Umgebung der Schwarzwaldstadt und vermittelt dabei auf 20 Infotafeln Wissenswertes. Aufgrund der längeren waldlosen Strecken empfiehlt sich die Runde im Frühjahr oder Herbst zu absolvieren, wenn die Temperaturen und die Sonneneinstrahlung nicht so hoch sind. Der Wanderweg ist an markanten Kreuzungen durch Wegweiser ... weiterlesen
RPT GmbH
27.10.2016
Folge 86: Sich mit den Rad-Profis messen - Rennrad-Eldorado Westerwald

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
Weinhaus Henninger
24.10.2016, 08:38
WeinReich-Blog Genussreise durch die Pfalz im Weinhaus Henninger
Genießer können sich freuen: Nach den äußerst erfolgreichen Gourmet-Abenden Anfang des Jahres wird das Weinhaus Henninger in Kallstadt seine geschmackliche Genussreise fortsetzen. Befreundete Winzer der Deutschen Weinstraße werden auch in diesem Herbst und Winter dafür sorgen, dass kreative und aufregende Paarungen von Speisen und Weinen zu erleben sind. Es wurden drei unterschiedliche, in sich aber sehr harmonische Menüs vorbereitet. Jeweils zwei Winzer, darunter Weingut Neiss, Heinz Gaul und Weingut Bühler, begleiten mit ihren differenzierten Weinempfehlungen durch den Abend. So kann es sein, dass sowohl ein Pinot Noir und auch ein Merlot zum Hauptgericht gereicht werden. Die Winzer sind an den Abend persönlich dabei und erklären ihre Weinvorschläge. Der Spaß steht natürlich im Vordergrund aber es gibt auch Neues und Interessantes rund um das Thema Wein und zu den Weingütern zu erfahren.   Die Genussreise startet am 24. November mit St. Jakobsmuscheln und Oktopus mit Gurke, roter Bete und Ingwerorangen Wachtel - Lolly an Maiscreme und Pflaumen - Grießmuffin Dry - Aged Entrecôte von der Metzgerei David in Pinienkernbutter und zweierlei Lauch an Gemüse - Timbale Basilikum - Mascarpone - Eis  und Valrhona - Himbeere   Die Weine stammen vom Weingut Neiss, Kindenheim & Weingut Karl – Heinz Gaul, Sausenheim   Am 7. Dezember wird es Foie Gras – mit Krokant , Aprikose und eingelegtem Chicoree Creme von der Jerusalem - Artischocke mit geräuchertem Aal Duett vom Pfälzer Hirsch auf Maronen -Mousseline  und geschmortem Gewürzkohl Zimt - Anis - Soufflé mit Kirsch – Crumble und Birnensorbet geben.   An diesem Abend sind die Winzer vom Weingut Kuhn, Laumersheim & vom Weingut Zeter, Neustadt, dabei.   Die Reise endet am 20. Januar 2017 mit Dreierlei von der Tomate mit Hummertortellini Bauch vom Iberischen Schwein auf mariniertem Rettich mit Speckschaum und grünem Apfel Filet vom Weidekalb im Laugenknödelmantel mit Trüffeljus Schwarzwurzel , Spinat und Roter Bete Schokoladenei mit Mocca – Joghurtterrine   Diesmal werden Weine vom Weingut Odinstal, Wachenheim & Weingut Bühler, Kallstadt, verkostet.   Weitere Infos unter: http://www.weinhaus-henninger.de
RPT GmbH
12.10.2016
Folge 85: Walderlebnis pur - Trekking in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
Natalie
06.10.2016, 13:36
WeinReich-Blog Herbstzeit ist Federweißerzeit!
Der Federweißer ist eine deutsche Eigenart. Nirgendwo sonst auf der Welt wird angegorener Most derart zelebriert. Auch unter der Bezeichnung „Neuer Wein“ oder „Bitzler“ geläufig, erfreut er sich zur Zeit der Weinlese großer Beliebtheit. Und das zurecht! Wo neuer Wein im Spiel ist, wird gefeiert und gelacht. Im Herbst haben zahlreiche Winzer und Genossenschaften ihre […](Visited 130 times, 1 visits today)
gehler
06.10.2016, 13:34
WeinReich-Blog Kastanienhalbgefrorenes
Zutaten: 1 Ei, 3Eigelb,100g Zucker, 2El Honig, abgeriebene Orangenschale, 300g Maronen Zubereitung: Ei, Eigelb und Zucker im Wasserbad schaumig schlagen und die restlichen Zutaten vorsichtig unterheben. Die Masse in Portionsförmchen füllen und im Tiefkühler 6 Std gefrieren lassen. Auf Teller stürzen und mit Schokoladenblättchen servieren. Guten Appetit!    (Visited 35 times, 1 visits today)

04.10.2016, 00:00
Bonn entdecken Eine Wanderung durchs Brohltal
Letzte Woche war das Wetter noch einmal so schön, dass ich meinen freien Tag genutzt habe, um einen Ausflug in die Eifel zu machen. Als Ausgangspunkt für meine kleine Wanderung habe ich mir das Örtchen Engeln herausgesucht.

04.10.2016, 00:00
Delicious Travel Spektakulärer Premiumweg: Altschlosspfad Pfalz
Kaum Anstrengung, viel Genuss – so könnte man den Altschlosspfad in der Südwest-Pfalz auf den Punkt bringen. Das Highlight: der bunte Fels. Seit 2016 als Premium-Wanderweg klassifiziert, lässt die zehn Kilometer lange Strecke an der Grenze zu Frankreich keine Wanderwünsche offen. Die Region ist zwar etwas abgelegen und sicher kein Touristenmagnet, aber von ganz eigenem Charme.
Tina
29.09.2016, 10:47
WeinReich-Blog So schmeckt die Südpfalz 2016
„Wie schmeckt die Südpfalz?“ – oder besser gesagt: "Alles Apfel oder was?!" [caption id="attachment_14805" align="alignnone" width="300"] So schmeckt die Südpfalz[/caption] Von süß bis sauer einfach zum Reinbeißen: Adam und Eva pflückten ihn und Schneewittchen biss hinein – die Monate September und Oktober widmen sich dem Verführungskünstler APFEL Die Teilnehmer der Endrunde am Wettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ stehen fest. Der Fokus ist auf Regionalität und Saisonalität gerichtet: 19 Restaurants wurden von der Fachjury für die zweite Runde des Wettbewerbs nominiert und bieten vom 1. September bis 30. Oktober ein frühherbstliches Menü mit Äpfeln aus der Pfalz an. Der Wettbewerb, der im letzten Jahr sein erfolgreiches Debut mit der Tomate feierte und sich in diesem Jahr dem Verführungskünstler Apfel widmet, möchte die Gäste erneut mit kreativen Gerichten von der Leistungsfähigkeit der Südpfälzer Gastronomen überzeugen und die Verknüpfung zwischen Südpfälzer Erzeugern, Gastronomen und Gästen stärken. Was man aus dem Apfel alles machen kann, das verraten die phantasievollen 3-Gänge-Menüs, die sich die 20 Gastronomen ausgedacht haben, bei denen einem schon beim Lesen „das Wasser im Mund zusammenläuft“: So gibt es zur Vorspeise z.B. Apfelschaumsüppchen vom Golden Delicious mit Mandel-Quark-Nocken und Zimt-Croutons, Reh-Crêperoulade mit Gala-Rote Beete in Quittencaramell und Orangenblüten-Essig oder Rieslingschaumsüppchen mit Apfelblutwurstravioli. Zum Hauptgang darf es u.a. Sashimi vom Elstar-Apfel an Petersilien-Vinaigrette mit Zunge vom jüngsten Kalb und Filet im Apfel-Tramezzini-Mantel, Pastinaken-Apfel-Soufflé mit Herbstpilzen oder Saltimbocca vom Schwäbisch-Hällischen-Schweinefilet mit Apfelsalbei und luftgetrocknetem Schinken, Schaum von auf Apfelholz geräuchertem Boskoop geben. Und die Desserts klingen besonders spannend, z.B. karamellisierte Salzdampfnudel mit Rahmeis vom Gravensteiner Apfelbrand, Küchlein vom Topaz-Apfel auf Calvados-Topaz-Zabaglioneschaum oder Pink Lady-Törtchen mit Apfelcrunchkompott. Die Menüs werden in den teilnehmenden Restaurants auch mit empfohlenen Weinbegleitung angeboten. Eine wirklich interessante Weinreise... [caption id="attachment_14799" align="alignnone" width="300"] Schwäbisch-Hällischenen Schweinefilet mit Apfelsalbei und luftgetrockenetem Schinken - Himmel und Erde mit gebratener Blutwurst vom Ritzmannhof - Schaum von auf Apfelholz geräuchertem Boskoop und Boskoop-Apfel-Brand von Willi Peter[/caption] [caption id="attachment_14801" align="alignnone" width="300"] Pfälzer Glückskugel[/caption] [caption id="attachment_14800" align="alignnone" width="300"] Geschmorter Idared mit Meersalz und gebratenem Ziegenkäse der "Meckerei" an Textur vom roten Augustiner[/caption]   Wer auf den Geschmack gekommen ist: Neben dem Preis der Jury wird auch ein Publikumspreis ausgelobt. Teilnehmen können alle Gäste, die im Aktionszeitraum September und Oktober in den 20 nominierten Restaurants und Weinstuben ein Apfelmenü probieren. Sie können anschließend auf Bewertungskärtchen direkt im Restaurant oder online unter https://www.facebook.com/SoschmecktdieSuedpfalz abstimmen. Zu gewinnen gibt es je ein Menü für 2 Personen in einem der 20 nominierten Betriebe. Außerdem gibt es einen Preis für den „Geheimtipp – So schmeckt die Südpfalz“. Die Preisverleihung findet am 28. November 2016 statt. Nominierte des Wettbewerbs sind: Schlosshotel Bergzaberner Hof, Bad Bergzabern Weinhaus Schneiderfritz, Billigheim-Ingenheim Gutsschänke St. Annaberg, Burrweiler Esszimmer im Ritterhof, Burrweiler Klosterstübel, Eußerthal Gaststätte Rhenania, Germersheim Restaurant Bärenklause, Herxheim Kapeller Hopfestubb, Kapellen-Drusweiler Waldhaus Knittelsheimer Mühle, Knittelsheim Hotel Kurpfalz, Landau Parkhotel, Landau Gasthaus Schunck, Leinsweiler Dorfchronik, Maikammer Restaurant Krone, Neupotz Restaurant Lamm, Neupotz Weinrestaurant Fritz Walter, Niederhorbach Landhotel Hauer, Pleisweiler-Oberhofen Kronprinz, Weyher Weinstube Fassreiwerle, Winden ... hier gehts zum Flyer, mit allen Menüs, die zum Wettbewerb präsentiert werden.
Kevin Kalfels
26.09.2016, 07:50
WeinReich-Blog Die Mittelrhein Riesling Charta setzt sich für internationale Freiwilligenarbeit im Welterbe Oberes Mittelrheintal ein
Anfang September machten sich 12 junge Menschen zwischen 20 und 30 Jahren aus aller Welt auf den Weg zum Welterbe Oberes Mittelrheintal. Ihr Ziel: der Erhalt und der Schutz des Welterbes. Bereits seit 2008 organisiert die UNESCO verschiedene solcher Workcamps in Welterbestätten auf der ganzen Welt. [caption id="attachment_14774" align="aligncenter" width="1024"] Gruppenfoto der Freiwilligen mit Blick auf den Romantischen Rhein[/caption] Die Freiwilligen widmeten sich 2 Wochen lang verschiedener Projekte im Mittelrheintal, wie zum Beispiel in Lorch, an der Marksburg und in Bornich. Ein Projekt wurde in Oberwesel realisiert: Dort wurde direkt unterhalb der Martinskirche ein Weinberg angelegt. Tatkräftige und finanzielle Unterstützung erhielt die Initiative dabei von der Mittelrhein Riesling Charta. Bereits im Zuge der „World Heritage Volunteers“ im letzten Jahr wurden die Arbeiten in dem Weinberg begonnen. Im letzten Jahr musste die Fläche, die von der Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt wird, mit Freischneidern von dichten Büschen befreit werden. In diesem Jahr konnten die Freiwilligen diese Arbeiten soweit fortführen, dass im Frühjahr 2017 junge Rieslingreben gepflanzt werden können. Der Weinberg dient zum einen der Verschönerung der Stadt, zum anderen aber auch dem nachhaltigen Anbau von Wein in Oberwesel. Die Arbeit im Hang war für die Freiwilligen aufgrund des trockenen, harten Bodens nicht einfach; dazu kamen die warmen Temperaturen. Doch der Blick auf die Stadt Oberwesel und den Rhein haben die Freiwilligen dafür entschädigt, so die einhellige Meinung. Die jungen Helfer verfügen über Studienabschlüsse in Bereichen wie Landschaftsbau und Architektur. Die Arbeit in einem Weinberg war für die meisten aber etwas Neues. So kamen viele Fragen zum Hintergrund des Weinanbaus entlang des Rheins auf, die die Mitglieder der Riesling Charta sehr gerne beantworteten. [caption id="attachment_14775" align="aligncenter" width="1024"] Der von den Freiwilligen angelegte Weinberg vor herrlicher Kulisse[/caption] Das Workcamp diente aber nicht nur dem fachlichen, sondern auch dem persönlichen und kulturellen Austausch. Die Freiwilligen kommen aus Ländern wie Frankreich, Großbritannien, Portugal, aber auch aus Mexiko, Japan und Turkmenistan. Um ein Stück deutscher (Wein-)Kultur mit den Gästen zu teilen, hat die Mittelrhein Riesling Charta ein gemeinsames Abendessen in Oberwesel für alle Helfer und Beteiligte des Projektes organisiert. An diesem Abend wurden die Erfahrungen der vergangenen 2 Wochen ausgetauscht und eines stand für die Freiwilligen fest: in ein paar Jahren möchten sie zurück ins Mittelrheintal kommen und „ihren“ Weinberg bewundern und vielleicht auch das ein oder andere Glas des Weins kosten.
RPT GmbH
19.09.2016
Folge 84: Veganer Wein ist im Kommen - Rheinland-Pfälzische Winzer sind Vorreiter

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

06.09.2016, 00:00
Bonn entdecken Die Lange Nacht der Museen Koblenz
Am 03.09. fand zum 16. Mal die lange Nacht der Museen in Koblenz statt. Insgesamt 26 Koblenzer Museen, Galerien und Künstlerateliers öffneten bei schönstem Sommerwetter ihre Türen und ermöglichten den Besuchern bis 1 Uhr nachts einen Einblick in ihre aktuellen Ausstellungen.
gehler
05.09.2016, 09:02
WeinReich-Blog PIADINE ROMAGNOLE
Zutaten: 500gr Mehl, 150gr Schmalz,100gr Parmesan, 100gr Parmaschinken, 100gr Salami, ½ Tl Salz Zubereitung: Das gesiebte Mehl mit Salz, Schmalz und etwas warmem Wasser zu einem festen Teig verkneten. In tennisballgroße Stücke teilen und kreisförmig auseinanderziehen. Die Fladen mit Mehl bestäuben, einstechen und ohne Fettzugabe von beiden Seiten in einer Pfanne garen. Den Belag auf […](Visited 23 times, 1 visits today)
Gundula
02.09.2016, 10:43
WeinReich-Blog Die Winzerinitiative „Der Klitzekleine Ring“ – „Bergrettung“ mal anders!
Die rheinlandpfälzische Weinregion Mosel-Saar beeindruckt durch eine faszinierende Naturlandschaft und lässt die Herzen der Weinliebhaber höher schlagen. Rebhänge, die sich entlang der Flüsse schlängeln, prägen das Bild dieser Region. Aufgrund der wertvollen Steil- und Steilstlagen ist der Riesling, die "Königin der Weine", hier zuhause. Die Gewinner des 2. und 3. Platzes des Food Blog Award 2015 (Connecting Companies UG) bekamen die Chance, diese einzigartige Region kennen zu lernen und sich mit regionalen Anbietern von Wein, Kultur und Kulinarik auszutauschen. In den Räumlichkeiten des "Romantik Jugendstil Hotel Bellvue" in Traben-Trarbach wurden die angereisten Foodblogger vom "Weinland e.V.", der "Mosellandtouristik GmbH" sowie der "Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH" begrüßt. Außerdem präsentierten die Weingüter "Melsheimer" und "Staffelter Hof" ihre Erzeugnisse im Rahmen eines 3-Gänge-Menüs. Ein besonderes Hauptaugenmerk galt dem Riesling, welcher den Namen "Bergrettung" trägt. In einer gemütlichen Runde erzählten die beiden Winzer voller Herzblut von der Besonderheit des Weines und stellten mit Stolz ihre Winzerinitiative "klitzekleinerring" vor. Der "Klitzekleine Ring" ist ein Verbund von insgesamt 11 Weingütern aus Traben-Trarbach und Umgebung. Sie verbindet die Liebe zur Weinherstellung sowie die Verbundenheit zur Region und der Kultur. Deshalb ist das gemeinsame Ziel des Zusammenschlusses, die Steil- und Steilstlagen an der Mosel vor Verwilderung und Brachwerden zu retten. Dies gelingt, indem Rebhänge Schritt für Schritt, durch aufwändige Handarbeit, schonend aufbereitet und sorgfältig gepflegt werden. Der Riesling, welcher aus diesen Reben erzeugt wird, trägt somit den Namen "Bergrettung". Die Erlöse, die durch den Verkauf der "Bergrettung" erzielt werden, gehen zu 100% in die Erhaltung und Weiterbearbeitung der geretteten Steillagen ein. [caption id="attachment_14758" align="alignnone" width="150"] Riesling "Bergrettung"[/caption] Ein Projekt konnte die Initiative bereits erfolgreich abschließen und den geretteten Rebhang einem Weingut aus Traben-Trarbach übergeben. Zurzeit wird vom "Klitzekleinen Ring" ein 3.000 m² großes Stück Steillage bearbeitet. Ohne die Bemühungen der Winzer würden diese Steillagen nicht mehr bewirtschaftet werden und wertvolle Riesling-Anbauflächen verloren gehen. Mit ihrer Arbeit tragen sie einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt der Kultur in der Region Mosel-Saar bei. Mehr zu diesem spannenden Projekt erfährt man unter www.klitzekleinerring.de. Wer den köstlichen Wein bald auch einmal selbst probieren möchte, kommt am besten am 24.09.2016 zwischen 15:00 und 19:00 Uhr auf die Moselbrücke nach Traben-Trarbach (exklusiv für den Verkehr gesperrt), denn dort lädt der "Klitzekleine Ring" zu einer legendären Weinverkostung. Viel Spaß wünscht das WeinReich Rheinland-Pfalz!
gehler
02.09.2016, 10:12
WeinReich-Blog Sommerdrinks mit Wein
Longwein  1Flasche Weißwein trocken, 3/4 l Flasche Ginger Ale, Zitrone, Pfefferminze Zitrone in Scheiben schneiden, Pfefferminze mit den Zitronenscheiben in ein Glas geben, mit Wein und Giger Ale auffüllen. Mit Eiswürfeln servieren.   Campari mit Weißwein Für eine Person 2cl Campari, 8cl trockener Weißwein, eine Scheibe Orange, zwei Eiswürfel Alle Zutaten in ein Glas geben, […](Visited 30 times, 1 visits today)
Miriam
30.08.2016, 14:24
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Klosterurlaub in den Gastlandschaften Rheinland-Pfalz
“Ich gehe ins Kloster…” mit diesen Worten und freudig strahlend, begrüßte mich meine Freundin beim letzten Treffen. Als Mutter von drei Kindern sucht sie v.a. eins: Ruhe! Aber Ruhe ist nicht nur gleichbedeutend mit Lautlosigkeit, sondern auch die innere Ruhe ist für das eigene Gleichgewicht wichtig. Und egal ob religiös motiviert oder einfach auf der Suche nach […]
RPT GmbH
11.08.2016
Folge 83: Rote Bete Blut, Labyrinthe und Schaluppen - Spannendes aus Rheinhessen

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

09.08.2016, 00:00
Bonn entdecken Kunst und Kaffee in Neuwied
Bis zum 11.09. läuft in der Stadt Galerie Neuwied noch eine Ausstellung der Fotografin Herlinde Koelbl. Grund genug für mich, einen Ausflug nach Neuwied zu machen und mir neben der Ausstellung auch die Stadt ein wenig anzusehen.
Gundula
26.07.2016, 11:29
WeinReich-Blog Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Der Romantische Rhein
Romantiker und Interessierte des Mittelalters kommen am Romantischen Rhein auf ihre Kosten. Steilhänge, Burgen, Burgruinen und Schlösser auf fast jeder Bergeskuppe und wildbewachsene Hänge gehören zum typischen Landschaftsbild am Mittelrhein. Die Gassen der zahlreichen mittelalterlichen Städtchen und malerischen Weinorte laden zum Bummeln und Verweilen ein. Ein einzigartiger Ausblick über die Weinberge lässt sich oberhalb des Bopparder Hamm genießen oder bei einer Schifffahrt. Die Reben werden nur per Hand gelesen, die steilen Hänge lassen einen Maschineneinsatz nicht zu, und reifen bis zu ihrer Vollendung als Spitzenweine. Riesling und Kerner sind nur zwei der Rebsorten, die auf etwa 500 Hektar angebaut werden. Zahlreiche Veranstaltungen rund um Wein, Kultur und Kulinarik vollenden den Genuss am Mittelrhein. Kulinarisch ist ein Besuch in der Straußwirtschaft, der Vinothek oder einem klassischen Restaurant ein Muss, um den typisch spritzigen Riesling mit regionalen Köstlichkeiten zu kombinieren. Auch auf den zahlreichen Weinfesten lassen sich die Besonderheiten des Mittelrheintals genießen und verköstigen. Details über das wildromantische Mittelrheintal finden sich in der Infografik.
Antonia
21.07.2016, 16:20
Die RadReporterDie RadReporter Abenteurer aufgepasst – Familien-Abenteuer auf den Radwegen in Rheinland-Pfalz erleben
Ferienzeit ist Familienzeit und was macht da mehr Spaß als gemeinsam ein Abenteuer zu erleben. Mit unserem „Familien-Abenteuer Rheinland-Pfalz“ könnt ihr in der App MaptoBIKE auf spielerische Art und Weise die Radwege in Rheinland-Pfalz entdecken. Es gilt zwei Missionen zu erfüllen und dabei tolle Preise zu gewinnen. Was müsst ihr tun? Findet zuerst mindestens einen ... weiterlesen
M.D.
21.07.2016, 14:41
Die WanderReporterDie WanderReporter (Meine) Saisoneröffnung in der „Altlayer Schweiz“
Man solls nicht glauben, aber wir haben Mitte Juli und ich bin  – abgesehen von einer kleinen Betriebswanderung – noch keinen Meter dieses Jahr gewandert. Der „Sommer“ 2016 hat mir bis jetzt einen großen Strich durch die Rechnung gemacht. Leider waren von den angekündigten 24°C an diesem Samstag auch nur 18 erschienen, aber da es ... weiterlesen
Jasmin Koch
20.07.2016, 09:44
WeinReich-Blog Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz
360° ist ein neues Videoformat, welches virtuelle Eindrücke der Gastlandschaften Rheinland-Pfalz per 360° Rundumblick ermöglicht. Die Videos werden mit einer Kamerakonstruktion, die aus insgesamt sechs Einzelkameras besteht, aufgenommen, mit einer speziellen Software geschnitten und können so in 360° ausgespielt werden. Anzuschauen sind die neuen Videos ist fast jeder Lebenslage: Desktop-PC, Laptop, Tablet und Smartphone spielen den 360°-Genuss problemlos ab. Erste 360°-Videos aus den Gastlandschaften präsentierten wir im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2016. Diese 360°-Videos stehen unter http://360.gastlandschaften.de/  zur Verfügung. Nun gehen wir diesen spannenden Weg der modernen Technik weiter und produzieren unter einem neuen Konzept eine 360° Video-Strecke für die Gastlandschaften Rheinland-Pfalz. Im Rahmen dessen waren wir am Samstag, Sonntag und Montag schon mal unterwegs, um Locations in Rheinland-Pfalz zu besuchen, an denen voraussichtlich gedreht werden soll. [caption id="attachment_14724" align="alignnone" width="300"] Blick auf die Mosel und ihre Weinreben/Quelle: Jasmin Koch[/caption] [caption id="attachment_14728" align="alignnone" width="300"] Burg Eltz in der Eifel/Fotograf: Dominik Ketz[/caption] [caption id="attachment_14727" align="alignnone" width="300"] Reichburg Cochem an der Mosel/Fotograf: Dominik Ketz[/caption] [caption id="attachment_14725" align="alignnone" width="300"] Kurpark in Bad Neuenahr/Quelle: Jasmin Koch[/caption] Die Bilder spiegeln nur einen kleinen Teil aller Locations wieder, welche besucht wurden. Es waren spannende Tage, mit vielen neuen Eindrücken, die unheimlich Lust auf die kommenden Filme machen. Wir hoffen, euch diese bald präsentieren zu können und halten euch auf dem Laufenden!  
Gundula
14.07.2016, 14:41
WeinReich-Blog Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal
Die Vorstellung der Regionen beginnt ganz im Norden des Landes im Ahrtal, welches mit seinen 560 Hektar Rebflächen zu den kleinsten Weinbaugebieten Deutschlands zählt. "Klein aber fein" bewährt sich hier in jeder Hinsicht. In den 90er Jahren wurde das Gebiet für seine Rotweine bekannt und gilt seitdem als Rotweinparadies Deutschlands. Das milde Klima des steilen Flusstals bietet ein optimales Umfeld für Früh- und Spätburgunder. Ein köstliches Duo bildet der rote Rebensaft mit dem traditionellen Döppe-Kuchen. Weitere kulinarische Höhepunkte und regionale Spezialitäten sind in der ansässigen Sternegastronomie oder den Straußwirtschaften zu genießen. Die Weinveranstaltungen an der Ahr erstrecken sich von traditionellen Wein- und Hoffesten bis zu weinkulinarischen Events. Neben Spitzenweinen gibt es mit den Wander- und Radwegen, entlang von Felsen und Weinbergen, reichlich Abwechslung für Naturfreunde und Sportbegeisterte an der Ahr. Die Infografik veranschaulicht noch einmal die Besonderheiten in der Weinregion Ahr.
Uwe Kiefer
06.07.2016, 11:33
Die WanderReporterDie WanderReporter Kelten im Nationalpark Hunsrück-Hochwald
Ein Jahr ist es schon her, da wurde der Nationalpark Hunsrück-Hochwald, am Pfingsten 2015, feierlich eröffnet. Grund genug ihn zu besuchen und was liegt näher, dies mit einer Wanderung zu verbinden. Traumschleifen, die durch den Nationalpark führen gibt es mittlerweile vier an der Zahl. Um einen historischen, kulturellen Einblick dieser bezaubernden Gegend zu erhalten, empfiehlt es sich ... weiterlesen
Miriam
04.07.2016, 14:37
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Tipps bei Rückenschmerzen und Verspannungen
Heute sitze ich mal wieder mit Verspannungen im Nacken und Schulterbereich am Schreibtisch. Somit gehöre ich gerade zu 58% deutschen Frauen, denn sie leiden an Schmerzen im Nacken und Schulterbereich. Aber was sind die Ursachen für diese Verspannungen? Und was können wir dagegen tun, um sie zu reduzieren und am besten zu vermeiden? Die nachfolgende […]

30.06.2016, 00:00
Bonn entdecken Unterwegs in der Eifel
Das Schloss Bürresheim bei Mayen ist diesmal unser Ziel und wir starten – mal wieder – mit der Regionalbahn von Bonn in Richtung Andernach.

28.06.2016, 06:15
Natur pur, Aktivität und lebendige Geschichte Natur pur: Wanderungen und Tierpark Wer an sonnigen Tagen Natur erleben möchte, der kann an einer Rangerwanderung im Nationalpark Eifel für die ganze Familie teilnehmen. Die Wanderung mit einem Ranger ist ein Erlebnis. Er vermittelt eindrucksvoll, was am Wegesrand blüht und welche Tierspuren in den Wald führen. Ergänzende Geschichten machen die Wanderung auch für Kinder spannend. Regelmäßig gibt es im Nationalpark die Rangerführungen, beispielsweise dienstags in Wahlerscheid, freitags entlang der Klosterroute und sonntags lässt sich der Wilde Kermeter gemeinsam erkunden. Jeden vierten Samstag im Monat werden zudem spezielle Themenführungen angeboten. Informationen gibt es unter www.nationalpark-eifel.de. Auf alten Schmugglerpfaden und mit Blick auf das Schloss Vianden führt die Nat’Our Route 6 – Kammerwald, bei Körperich/Obersegen durch den sogenannten Kammerwald mit altem Eichenbestand. Besonders die prächtige Königseiche, mit ihren 350 Jahren einer der ältesten Bäume der Westeifel, strahlt mit einem Umfang von 5 m und einer Höhe von 32 m eine majestätische Würde aus. Einen ganz eigenen Zauber hält das schöne, offene Tal des Gaybaches bereit. Am Scheierhaff empfängt man einen herrlichen Blick auf das Schloss Vianden auf der gegenüberliegenden Seite der Our. Informationen gibt es unter http://www.outdooractive.com/de/wanderung/eifel/naturwanderpark-delux-nat-our-route-6/3618142. Für eine kleine, etwa sieben Kilometer lange Rundwanderung ist der Gerolsteiner Keltenpfad ideal. Über rund 100 Stufen durch den ehemaligen Rosengarten Gerolsteins, erreicht man die Ruinen der Löwenburg. Ein paar Hundert Meter weiter bieten die schroffen Felsformationen des Heiligensteins einen weiten Panoramablick ins Tal. Verschlungene Pfade führen hoch hinauf auf die Dietzenley. Mit ihren knappen 618 Metern Höhe ist sie die mächtigste Erhebung im Gerolsteiner Land. Die Basaltkuppe der Dietzenley zählt zur ersten heißen Phase der Vulkanausbrüche in der Vulkaneifel. Der rund 10 Meter hohe Aussichtsturm auf ihrer Spitze bietet einen phantastischen Panoramablick über die Eifel. Zurück zum Ausgangspunkt geht es vorbei an der idyllischen, mitten im Wald gelegenen Büschkapelle und über den interessanten Waldlehrpfad. Informationen gibt es unter www.eifelsteig.de/a-gerolsteiner-keltenpfad. Der 20 ha große Adler- und Wolfspark Kasselburg rund um die historische Burganlage in Pelm bei Gerolstein mit dichten Wäldern, satten Wiesen und vielfältigen Gehegen für Greifvögel, Wölfe und andere Tieren ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Hier gibt es Steinadler, Falken und Milane im freien Flug zu bestaunen. Die Freiflugvorführung auf der großen Flugwiese gehört zu den besonderen Attraktionen des Parks. Von Dienstag bis Sonntag können staunende Besucher um 11:00 und 15:00 Uhr die Greifvögel bei ihren Freiflügen beobachten. Die Wolfsschlucht in den Wäldern rund um die Kasselburg dient dem größten Wolfsrudel Westeuropas als Lebensraum. Ein tolles Erlebnis ist auch die tägliche Fütterung. Informationen gibt es unter www.adler-wolfspark.de. Die Vulkaneifel: Lebendige Geschichte erleben Die Zeitreise in die Erdgeschichte beginnt vor 420 Millionen Jahren in Devon und endet mit den Neandertalern und Mammuts vor etwa 40.000 Jahren. Sie umfasst das Leben auf der ganzen Erde: Den Tyrannosaurus Rex, der in Nordamerika und Ostasien lebte, kennt sicher jeder – aber wie sieht der „Eifelosaurus“ aus? Auch dieses einheimische Urzeittier ist im Dinosaurierpark Teufelsschlucht vertreten. Die mehr als 100 lebensnahen Rekonstruktionen der ausgestorbenen Tierarten entsprechen dem aktuellen Forschungsstand. Für Kinder bietet der Dinosaurierpark viele Spielmöglichkeiten und einen Mitmachbereich, in dem sie z.B. Saurierskelette ausgraben, Dinofiguren bemalen und Fossilien präparieren. Themenführungen, Workshops und Veranstaltungen ergänzen das Angebot des Parks. Auf das Smartphone kann kostenlos ein Audioguide heruntergeladen werden, mit dem sich der Park noch besser erkunden lässt. Informationen gibt es unter www.eifel.info/dinosaurierpark-teufelsschlucht. Erst vor 13.000 Jahren gab es in der Vulkaneifel den letzten Vulkanausbruch – im Verhältnis zum Alter der Erde ist das nur einen Wimpernschlag her. Heiße Lavaströme bahnten sich nach einem Vulkanausbruch ihren Weg ins Tal, glühende Gesteinsbrocken wurden gen Himmel geschleudert und die Landschaft veränderte sich völlig. Der Lava Dome – Deutsches Vulkanmuseum in Mendig zeigt diese dramatische Geschichte. Eine spannende Multimedia-Show veranschaulicht, wie es vor 13.000 Jahren gewesen sein muss, in einer Zeit als der Wingertsbergvulkan ausbrach. In der Vulkanwerkstatt im Obergeschoss des Museums können sich Kinder auf Entdeckungsreise begeben. Zehn interaktive Versuchs- und Experimentalstationen stehen bereit. Ein stilisiertes Forschercamp soll den Eindruck davon vermitteln, mit welchen Methoden Wissenschaftler Vulkane untersuchen. In einem Rundkino läuft eine fiktive Nachrichtensendung zu einem Ausbruch des Laacher-See-Vulkans. Eine Besonderheit hat Mendig noch zu bieten: unterhalb der Stadt spannt sich auf einer Fläche von rund drei Quadratkilometern ein Netz von unterirdischen Lavakellern. In 32 Metern Tiefe befindet sich diese weltweit einmalige Landschaft. In einer Vielzahl von Stollen und Schächten machten sich die Mendiger daran, das kostbare schwarze Baumaterial unterirdisch als Basaltlava auszubeuten. So entstand der Lavakeller. Mitte des 19. Jahrhunderts nutzten viele Brauereien die stets gleichbleibende Temperatur von 6-9 Grad um ihr Bier zu lagern. Mit der Erfindung des Kühlschrankes benötigten die Brauereien diese „Kühlkeller“ nicht mehr. Aber ein Besuch dieser unterirdischen Welt lohnt sich allemal – allerdings können die Basaltkeller nur im Rahmen einer Führung erkundet werden. Informationen gibt es unter www.lava-dome.de. Info: Eifel Tourismus (ET) Gesellschaft mbH, Kalvarienbergstraße 1, D - 54595 Prüm, Tel.: +49 6551 9656-0, Fax: +49 6551 9656-96, E-Mail: info@eifel.info, www.eifel.info, www.facebook.com/eifelfanpage.

27.06.2016, 00:00
Überall & Nirgendwo Unterwegs in Bad Marienberg
Wie ich mir meinen ersten eigenen Gin brannte, Kräuter sammelte, die beste Suppe seit langen aß und kneipte.....in Bad Marienberg im Westerwald! 
Stefanie Hoder
22.06.2016, 15:00
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Wie sich die Zahngesundheit auf Psyche und Wohlbefinden auswirken kann
Apollonia von Alexandria ist eine Heilige der katholischen und orthodoxen Kirche. Im Ägypten des 3. Jahrhunderts kam es zu Christenverfolgungen, in deren Verlauf der geweihten Jungfrau Apollonia die Zähne eingeschlagen wurden, mit der Drohung, sie zu verbrennen, wenn sie dem Christentum nicht abschwöre. Der Überlieferung nach soll Apollonia selbst in das Feuer gesprungen sein. Es […]
Miriam
21.06.2016, 12:35
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Heilbäder und Kurorte in Rheinland-Pfalz und im Saarland
Für wen ist ein Aufenthalt in einem Heilbad oder Kurort interessant? Im Prinzip für jeden, der in seinem Urlaub etwas für seine Gesundheit tun möchte. Dies geht von Wohlfühlmomenten über Prävention bis hin zu medizinisch-therapeutischen Bedürfnissen. Die 19 Heilbäder und Kurorte in Rheinland-Pfalz und dem Saarland zeichnen sich durch breitgefächerte Naturheilverfahren aus. Die nachfolgende Infografik gibt einen […]
Antonia
25.05.2016, 18:03
Die RadReporterDie RadReporter Biken, Punkte sammeln und Preise gewinnen – beim neuen RadHelden-Contest Rheinland-Pfalz!
Auf der kostenlosen App MAPtoBIKE könnt ihr seit dem 1. Mai beim RadHelden-Contest Rheinland-Pfalz teilnehmen. Während ihr bei eurer Radtour ordentlich Kilometer schrubbt, werden eure Leistungen in der App aufgezeichnet und mit virtuellen Medaillen, sogenannten Pins belohnt. Damit sammelt ihr wertvolle Punkte für den Contest und könnt tolle Preise gewinnen. Das Tracking eurer Tour erfolgt ... weiterlesen
RPT GmbH
06.05.2016
Folge 82: Felsen, Burgen, Wasser und Wein - Genussvolles Wandern auf dem Ahrsteig

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
BikeBloggerBerlin
04.05.2016, 18:27
Die RadReporterDie RadReporter Der Spreewald: eine (Rad-)Reise wert!
Durch Erzählungen des Spreewald-Ureinwohners The VeloBeard Georg war ich auf den Spreewald neugierig geworden. Genauer gesagt auf den Spreewald-Marathon. Da wird nämlich nicht nur gelaufen (und gewandert und geskatet und gepaddelt und und und), sondern auch ordentlich mit dem Rad gefahren. Und das in fast allen Facetten des Radsports: Vom Kiddie-Rennen über die 20 km-Familientour, ... weiterlesen

02.05.2016, 00:00
Bonn entdecken Ein Ausflug nach Cochem an der Mosel
Cochem liegt an der Mosel und ist deshalb bei Touristen natürlich besonders wegen seiner Weinlokale und den umliegenden Winzern beliebt.
Maja
26.04.2016, 16:48
Die RadReporterDie RadReporter 3 Gründe für einen Spinningkurs im Mai im Westerwald
Du fährst zusammen mit dem ehemaligen Profiradrennfahrer Marcel Wüst; Du gehst an deine Grenzen und darüber hinaus/überwindest den inneren Schweinehund; Du hältst dich fit, hast Spaß dabei und kannst zusätzlich noch was lernen! Wenn das mal keine Gründe sind, am 13. Mai das Atlas Sport Fitnessstudio in Bad Marienberg aufzusuchen! Mit einem echten Profi zusammen ... weiterlesen

14.04.2016, 00:00
Delicious Travel Mit dem Segway unter Strom
Mein erstes Date mit einem Segway findet in der Pfalz statt. Noch bevor ich drauf abfahren kann, muss ich aber den Balancetest antreten. Mit beiden Beinen auf den Trittflächen stehen, kein Problem. Vor, zurück, funktioniert. Bloß nicht den Lenker verdrehen beim Aufsteigen, sagt der Tourguide, dann ist Umfallen unmöglich. Jedenfalls in der Theorie. Es soll Leute geben, die auch das geschafft haben, aber daran denke ich jetzt lieber nicht.

04.04.2016, 00:00
Bonn entdecken Mit dem ÖPNV zu Besuch in Bacharach
Auf geht’s nach Rheinland-Pfalz - Am Osterwochenende habe ich die freie Zeit genutzt, um zusammen mit meinem Freund einen ersten Ausflug nach Rheinland-Pfalz zu machen.
Dirk
04.03.2016, 11:11
Die RadReporterDie RadReporter Saisonauftakt auf dem Flaeming Skate in Brandenburg
Sonntag früh, zehn Uhr, Ende Februar. Strahlender Sonnenschein lässt die glitzernden Reste des Nachtfrostes (nennt man das Frühreif?) tauen. Heute ist die erste große Ausfahrt der Saison. Ziel war mal wieder der Flaeming Skate, ein wunderbares Netz aus allerfeinsten Radwegen und nahezu autofreien Straßen, eine halbe Stunde Autofahrt südlich von Potsdam. Die erste Stadt auf ... weiterlesen
Anja
08.02.2016, 20:14
Die RadReporterDie RadReporter 2016 – es bleibt spannend!
Die Planung für die „großen Ereignisse“ steht soweit. Auch die Anmeldungen sind bereits gemacht und bestätigt.   Jetzt muss ich nur noch die richtige Strategie dafür finden, die Zeit weiter richtig zu nutzen, um die gesteckten Ziele auch zu erreichen 😉 ! Ich möchte in diesem Jahr wieder zum 2. Mal am Jedermann-Radrennen „Rund um ... weiterlesen

01.02.2016, 00:00
Köln Format Die Geierlay Brücke
Die Geierlay Brücke ist die längste Hängeseilbrücke Deutschlands und damit nicht nur das perfekte Ausflugsziel für Instagramer und Wanderer, sondern auch für Familien mit Kindern.
Udo Lück
29.01.2016, 10:38
Die RadReporterDie RadReporter 3-Flüsse-Tour Ahr-Erft-Rhein
Hallo Ihr Lieben, ich bin im letzten Jahr eine sehr schöne Tour gefahren: Die „3-Flüsse-Tour Ahr-Erft-Rhein“. Mein Start war in Ahrbrück an der Mittelahr, allerdings könnt ihr in diese Tour an jedem beliebigen Punkt einsteigen, Quartiere gibt es unterwegs reichlich. Ich bin dann entlang der Ahr bis zur Quelle in Blankenheim gefahren. Unterwegs manch schöne ... weiterlesen

27.01.2016, 00:00
Reisemeisterei Familientipps für Trippstadt und Umgebung
Ein Wochenende im Herzen der Pfalz: Im letzten Jahr haben wir als Familie die Region rund um Trippstadt erkundet. Immer wieder erinnern wir uns gern gemeinsam an unser verlängertes Pfingstwochenende. Deshalb hier meine Highlights für Euch an einer Stelle gesammelt.
Volker
22.01.2016, 10:49
Die RadReporterDie RadReporter Der Singletrail ruft… ein Bikeurlaub in Willingen, da wo im Sauerland die Berge am höchsten sind!
Drei Tage Bikeurlaub durch das Sauerland. Und wer kennt sich auf den Trails im Hochsauerland am besten aus? Volker Schröder – Tourenguide und Pensionswirt, er führt uns zu den Highlights der Willinger Bike Welt. Meine Muskeln brennen, meine Beine treten unermüdlich, mein Herz pocht. Die schöne Landschaft wird kaum wahr genommen, denn mein Blick ist ... weiterlesen
IchZeit
14.01.2016, 12:56

Norbert
13.01.2016, 11:55
Die RadReporterDie RadReporter Mandelblüte an Weihnachten an der Deutschen Weinstraße – Mandelblütenpedelec-Ausflug an Neujahr
Mandelblüte an Weihnachten an der Deutschen Weinstraße – ein Weihnachtsmärchen? Nein, es ist kein Weihnachtsmärchen. An Weihnachten blühten tatsächlich einige Mandelbäume auf sowie links und rechts des „Pfälzer Mandelpfads“ recht üppig. Bei Radausflügen rund um  Weihnachten und Neujahr in der Region Edenkoben, Maikammer, Neustadt, Deidesheim und Bad Dürkheim konnte ich einige in voller Blüte stehende ... weiterlesen
Antonia
13.01.2016, 10:22
Die RadReporterDie RadReporter Winter-Tipp mit Marcel Wüst: Warme Füße beim Radfahren
Wie die Füße auch beim Radfahren im Winter warm bleiben, verrät euch RadHeld und Ex-Radprofi Marcel Wüst in einem kurzen Video. Der Tipp ist ganz einfach, geht super schnell und ist sehr effektiv. Probiert es aus oder teilt uns auch gerne in den Kommentaren mit, welche Tipps euch durch den Winter helfen.

11.01.2016, 05:50
Durch Bewegung Ruhe finden: Tipps für Winterwanderungen Um der früher eintretenden Dunkelheit und möglicherweise rutschigen Wegen gerecht zu werden, eignen sich zum Winterwandern besonders die kürzeren Rundwanderwege mit geringen Höhenunterschieden. Wer dem Fastnachtstrubel in Mainz entfliehen möchte, dem seien die elf Kilometer lange Hiwweltour Eichelberg bei Frei-Laubersheim und die zehn Kilometer lange Hiwweltour Heideblick bei Siefersheim empfohlen. Von der Karnevalshochburg Koblenz aus fährt man entweder zum Vulkanpfad bei Ettringen, dem mit 6,7 Kilometern kürzesten Traumpfad, oder zur Traumschleife Burgstadt-Pfad, die von Kastellaun aus ebenfalls über 6,7 Kilometer durch die winterliche Landschaft führt. Für die Karnevalsflucht aus Trier eignen sich zum Beispiel die 13,3 Kilometer lange Traumschleife Köhlerpfad bei Langweiler und der 4,7 Kilometer lange Seitensprung Wehrer Rosenberg, eine Extratour am Moselsteig.  Unter www.gastlandschaften.de/winterwandern erhält man nützliche Tipps für die richtige Kleidung und Ausrüstung bei einer Winterwanderung sowie zahlreiche Tourenvorschläge.
Marcel
05.01.2016, 09:43
Die RadReporterDie RadReporter Fit durch den Winter – Tipps & Tricks für kalte Tage
Wenn das Christkind und das neue Jahr vor der Türe steht, die Temperaturen langsam kälter werden – dann denken die wenigsten Menschen an ausgedehnte Radtouren, sondern eher an Couch und Kaminfeuer, Glühwein oder Lebkuchen. Das ist im Grunde ja auch nicht verkehrt, aber insbesondere in dieser Jahreszeit können Touren oder auch kleine Radausflüge im wahrsten ... weiterlesen
Radfahren und Radtouren in Deutschland
04.01.2016, 14:43
Der 1. Blogbeitrag 2016 auf www.radreporter.de ist online! Radreporterin Anja gibt einen radelfreudigen Rückblick auf ihr 5. Radsportcamp in Kell am See im Hunsrück.
Anja
03.01.2016, 17:01
Die RadReporterDie RadReporter Teamgedanke! Groß geschrieben!
Das erste Radsportcamp mit Marcel Wüst vor fünf Jahren hier in Kell am See im Hunsrück hatte ich seinerzeit „nur“ organisiert. Noch im Rahmen dieses Camps fiel meine Aussage, dass ich NIE Rennrad fahren würde. Irgendwie ist alles anders gekommen. Nach fünf Jahren reise ich wieder im September 2015 zum Radsportcamp nach Kell am See. ... weiterlesen
Jeanette
11.12.2015, 15:08
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Kamille, Pfefferminze und Johanniskraut – was sind die beliebtesten Naturheilmittel?
Die meisten Verbraucher assozieren mit dem Begriff Naturheilmittel in erster Linie Heilpflanzen wie Johanniskraut, Schafgarbe oder Pfefferminze. Jedoch verfolgt die Naturheilkunde einen weitergehenden ganzheitlichen Ansatz. Das medizinische Ziel der Behandlung durch Naturheilmittel ist es, Mechanismen zur Selbstheilung des Körpers zu aktivieren. Die nachfolgende Infografik gibt einen guten Überblick über Therapieformen und Vorkommen in Rheinland-Pfalz.

08.12.2015, 00:00
Überall & Nirgendwo Mein Besuch in der Unterwelt von Traben-Trarbach
Ihr habt es die Tage schon mitbekommen, insbesondere die, die mir auf Instagram folgen: Ich war vorletztes Wochenende in Traben Trarbach an der Mittelmosel und hab mir dort eine feines Zeit in der Unterwelt gemacht. Hoha, denkt ihr jetzt. Unterwelt? Was ist denn mit dem Frollein los? Ist sie etwa auf Schwerverbrecher- oder auch nur Kleinkriminellenjagdt? Gängsta, Miss Marple und pengpeng oder so? Neinnein! Ganz anders!
Gundula
27.11.2015, 15:58
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Das SpaCamp 2015 in den Gastlandschaften Rheinland-Pfalz
Wie ihr sicherlich schon in unseren vorherigen Blogeinträgen mitbekommen habt, fand vom 05. – 08. November im Hotel Zugbrücke in Grenzau das 5. offizielle SpaCamp statt – und zum 1. Mal in den Gastlandschaften Rheinland-Pfalz! Daher war es selbstverständlich, dass sich die IchZeit dazu bereit erklärte, als Gastautor an der Veranstaltung teil zu nehmen und […]
RPT GmbH
24.11.2015
Folge 81: Goldquarz, Faszien und viel Natur - Spa Trends in Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen

19.11.2015, 06:14
Fünf Wanderungen durch den Westerwald Im Stöffel-Park in Enspel im Oberen Westerwald erwartet die Besucher eine Kulisse wie in einer verlassenen Goldgräberstadt. Hier zeigt sich, wie basaltreich das Oberwesterwälder Kuppenland ist. Eine 90 Meter hohe Basaltschicht wurde bereits nach und nach abgetragen. Auf dem „verschwindenden Hügel“ in Enspel funkelt an allen Ecken der schwarze Basalt. Die imposanten Brechergebäude und die alte Schmiede repräsentieren ein Stück Industriegeschichte des 19. Jahrhunderts. Auf dem 140 Hektar großen Gelände sind noch viel ältere Schätze zu finden: Fossilien aus dem Tertiär. 25 Millionen Jahre Erdgeschichte sind in den Ablagerungen des Maarsees archiviert. Hier fand man im Ölschiefer die berühmte Stöffelmaus, versteinerte Fische, Kaulquappen und Blätter. Am 27. Dezember findet auch in diesem Jahr die traditionelle Winterwanderung rund um den Stöffel durch die winterliche Landschaft des Westerwaldes statt. An klaren Wintertagen ist die Aussicht über die lichten Höhen des Mittelgebirges besonders schön und die Bewegung in der frischen Wäller-Luft tut nach den Weihnachtsfeiertagen besonders gut. Zwischen 9:00 und 10:30 Uhr fahren Shuttlebusse vom Stöffel-Park in Enspel zu den Ausgangspunkten der fünf geführten Wanderungen: Zum Kloster Marienstatt in der Kroppacher Schweiz, zum Wiesensee im Wällerland, zum Wildpark in Bad Marienberg und zur Wiedquelle. Außerdem gibt es eine Rundwanderung um den Stöffel. Die Touren sind zwischen acht und 16 Kilometer lang. Alle Touren enden am Nachmittag wieder im Stöffel-Park, wo sich die Teilnehmer an Kaffee und frisch gebackenem Kuchen, regionalen Spezialitäten sowie einer Glühwein- und Apfelpunschbar stärken können. Der Eintritt in den Stöffel-Park ist an diesem Tag frei. Für die Planung des Einsatzes der Busshuttle wird um Anmeldung beim Westerwald Touristik-Service gebeten. Info: Westerwald Touristik-Service, Kirchstraße 48a, 56410 Montabaur, Tel.: +49 (0)2602/30010, Fax: +49 (0)2602/947325, mail@westerwald.info, www.westerwald.info, www.facebook.com/westerwald

19.11.2015, 06:13
Vorweihnachtliche Veranstaltungen in der Pfalz Am 8. Dezember um 19:00 Uhr präsentiert das BalletClassique de Paris den Ballettklassiker „Der Nussknacker“ in Mutterstadt. Nussknacker, Zuckerfee und tanzende Schneeflocken bezaubern große und kleine Ballettfans. Tschaikowskys getanztes Märchen von Klara und ihrem Nussknacker, der am Weihnachtsabend zum Leben erwacht, wird mit viel Charme von der Compagnie-Chefin Jeannette Jacquet choreographiert.
Informationen und Karten gibt es beim Palatinum Mutterstadt, Tel.: +49 (0)6236/6781, palatinum-mutterstadt@t-online.de, www.palatinum-mutterstadt.de. Ein vorweihnachtliches Jazz-Konzert findet am 12. Dezember um 19:30 Uhr in der St. Andreas Kirche in Landstuhl statt. Die pfälzische Unnerhaus Jazzband besteht seit 1986 und verfolgt das Ziel, den alten, ursprünglichen Jazz mit der Frische der neuen Zeit zu kombinieren.
Informationen und Karten gibt es bei Jazzevents Wosnitza, Römerstr. 12, 66849 Landstuhl, Tel.: +49 (0)6371/2214, fw-oldjazz@t-online.de und im Kath. Pfarrbüro, Luitpoldstr. 10, 66849 Landstuhl, Tel.: +49 (0)6371/2328. Informationen über die Jazzband gibt es unter www.unnerhaus-jazzband.de. Zur Mountainbike-Adventstour rund um Weidenthal laden am 9. Dezember die Gäsbock-Biker. Die geführte Tour startet an der Friedrich-Ebert-Brücke und verläuft anschließend auf den schönsten Routen durch den Pfälzerwald. Unterwegs erwartet die Fahrer heißer Glühwein und Punsch. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Gutes Licht am Rad ist vorne und hinten erforderlich. Info und Anmeldung: Gäsbockbiker e.V., 67475 Weidenthal, Tel.: +49 (0)6329/989050, info@bike-pfalz.de, www.bike-pfalz.de Info: Pfalz.Touristik e.V., Martin-Luther-Straße 69, 67433 Neustadt/Weinstraße, Tel.: +49 (0)6321/3916-0, Fax: +49 (0)6321/3916-19, info@pfalz-touristik.de, www.pfalz.de, www.facebook.com/Die.Pfalz

19.11.2015, 06:11
Silvesterfahrt der Brohltalbahn durch die Eifel Alle zusteigen: Die Brohltalbahn startet am 31. Dezember um 10:15 Uhr vom Bahnhof Brohl zur letzten Fahrt des Jahres. Unterwegs gibt es eine geführte Wanderung durch den Vulkanpark im oberen Brohltal. Im Fahrpreis (Erwachsene zahlen 17 Euro, Kinder 6,50 Euro) ist eine kleine Flasche Sekt bzw. ein alkoholfreies Getränk enthalten. Die Rückkehr ist gegen 16:00 Uhr geplant. Eine Anmeldung ist erforderlich. Für die Anreise empfiehlt sich die stündlich verkehrende MittelrheinBahn RB26.  Info und Anmeldung: Tel.: +49 (0)2636/80303, buero@vulkan-express.de, www.vulkan-express.de

19.11.2015, 06:10
Mystische Felsen im Feuerschein Mystik pur zum Jahreswechsel: Am 31.12. geht es mit Fackeln durch die Felsenlandschaft der Teufelsschlucht in der Südeifel. Wenn das flackernde Licht von den Felswänden der Teufelsschlucht zurückgeworfen wird, ist es Zeit für Märchen und Geschichten. Spannende Erzählungen und nicht weniger spannende Fakten über die einzigartige Felsenwelt gibt es unterwegs. Beim heißen Trunk am Lagerfeuer entstehen anschließend vielleicht noch ganz neue teuflische Wintermärchen. Informationen gibt es unter www.teufelsschlucht.de.

19.11.2015, 06:09
Zu Besuch in Biedenkopf In der Mittelgebirgslandschaft des oberen Lahntals liegt der Luftkurort Biedenkopf. Geprägt durch das hoch aufragende Landgrafenschloss blickt die Stadt auf eine 750-jährige Geschichte zurück. Bei der Tourist-Information gibt es einen Flyer mit Informationen zum Stadtrundgang. Die Sackpfeife, Biedenkopfs Hausberg, ist ein beliebtes Winterwandergebiet. Bei Schnee sind dort Langlaufloipen gespurt. Das Neujahrskonzert „Klingendes Europa“ findet am 2. Januar um 19:30 Uhr im Bürgerhaus statt. Es spielt die Slowakische Sinfonietta Žilina, eines der bekanntesten Orchester Osteuropas. Auf dem Programm stehen zum Beispiel Werke von Mozart, Brahms und Tschaikowsky. Info: Tourist-Information Biedenkopf, Rathaus, Hainstraße 63, 35216 Biedenkopf, Tel.: +49 (0)6461/950-10, aktiv@biedenkopf.de, www.biedenkopf-tourismus.de

19.11.2015, 06:08
Rheinhessische Vinotheken mit Gütesiegel machen Stimmung Die Vinotheken mit dem Gütesiegel „Rheinhessen AUSGEZEICHNET“ stimmen mit zahlreichen Veranstaltungen auf die Vorweihnachtszeit ein. Die Spannung der Weinlese und die Hektik im Keller sind passé – Zeit zum Umschalten und Entschleunigen. In den besten rheinhessischen Vinotheken ist der Weineinkauf immer ein Erlebnis in angenehmer Atmosphäre. Die Vorweihnachtszeit bietet dazu noch mehr Anlässe. Zum stimmungsvollen Adventsbrunch mit Weinverkostung lädt das Weingut Dr. Hinkel am 28. November. Die Weinverkostung bei Kerzenschein und flackerndem Kaminfeuer sorgt für die passende Weihnachtsstimmung, Weihnachts- und Winterliköre tun ihr Übriges. Oder man lässt sich „Mit Wein und Tapas durch den Advent“ begleiten. Die Vinothek Weingut Klosterhof in Flonheim macht das Angebot am 27. November sowie am 4. und 18. Dezember, jeweils ab 19:00 Uhr. Alle 22 prämierten Vinotheken bieten in der Vorweihnachtszeit natürlich die besondere Beratung zum Weineinkauf  für die Feiertage. Aber auch kulinarische Spezialitäten wie Öle, Essige und Pestos sind im Angebot – als Geschenk oder für das eigene Festtagsmenü. Info: Rheinhessen-Touristik GmbH, Friedrich-Ebert-Straße 17, 55218 Ingelheim, Tel.: +49 (0)6132/4417-0, Fax: +49 (0)6132/4417-44, info@rheinhessen.info, www.rheinhessen.de, www.facebook.com/Rheinhessenwein

19.11.2015, 06:07
Weihnachts- & Winter-Specials in Bad Ems Die unvergleichliche Atmosphäre des Kaiserbades und die malerische Landschaft des Naturparks rund um Bad Ems verbreiten an winterlichen Tagen einen ganz besonderen Charme. Passend dazu bietet der Stadt- und Touristikmarketing Bad Ems e.V. drei Weihnachts- und Winter-Specials an: Beim „Winter-Wandermärchen“ (ab 95 Euro) kommen Natur- und Wanderfreunde voll auf ihre Kosten. „Winterlicher Thermenzauber“ (ab 236 Euro) heißt das Wohlfühlprogramm, das den dunklen Tagen und der Kälte trotzt. Beim Arrangement „Festlicher Hochgenuss“ (ab 416 Euro) stehen kulinarische Köstlichkeiten und kulturelle Highlights rund um Weihnachten und Silvester auf dem Programm. Alle Informationen zu den Arrangements gibt es beim Stadt- und Touristikmarketing Bad Ems e.V., Bahnhofplatz, 56130 Bad Ems, Tel.: +49 (0)2603/9415-0, info@bad-ems.info, www.bad-ems.info.

19.11.2015, 06:05
Neues Lahntal-Gastgeberverzeichnis 2016 Das neue Lahntal-Gastgeberverzeichnis 2016 informiert übersichtlich über die 150 Unterkunftsbetriebe und touristischen Leistungsträger von der Quelle bis zur Mündung der Lahn. Anregungen zur Ausflugs- und Urlaubsplanung bieten zudem die Veranstaltungshinweise und Pauschalangebote für Wanderer, Radler und Paddler, sowie für Städtereisende und Wellnessurlauber. Das Gastgeberverzeichnis gibt es zum Herunterladen unter www.daslahntal.de/prospekte sowie beim Lahntal Tourismus Verband e. V., Brückenstraße 2, 35576 Wetzlar, Tel.: +49 (0)6441/309980, Fax: +49 (0)3212/1239508, info@daslahntal.de, www.daslahntal.de, www.facebook.com/lahntal.

19.11.2015, 06:03
Naheland Urlaubskatalog 2016 wirbt mit Naturkulisse Aktivurlauber und Weinliebhaber wissen es schon längst: Die Natur gibt der Landschaft des Nahelandes ihr unverwechselbares Gesicht. Eindrucksvoll belegt das auch der neue Naheland Urlaubskatalog. Bereits das Titelbild mit dem Rotenfels verursacht einen Wow-Effekt. Das gewaltige Porphyr-Felsmassiv ist einzigartig und lässt erahnen,warum Felsen immer wieder beliebte Motive in der eindrucksvollen Naturkulisse des Nahelandes sind. Die helle, freundliche Farbgestaltung und die großzügige Bildsprache machen Lust auf eine Entdeckungsreise durch das Naheland. Eine Vielzahl von attraktiven Angeboten ist auf 64 Seiten zusammengefasst. Zudem werden die Themen Natur, Wandern, Radwandern, Weingenuss, Edelsteine und Gesundheit vorgestellt. Integriert sind auch Tagesangebote in den Bereichen Outdoor, Edelsteine und Geotourismus sowie zu Genuss und Kultur. Darunter sind beispielsweise so ausgefallene Outdoor-Aktivitäten wie „Intuitives-meditatives Bogenschießen“ oder „Land-Fluss-Erlebnistouren mit Rucksackbooten“. Im Bereich Edelsteine und Geotourismus gibt es neue Mitmachangebote im Industriedenkmal Bengel sowie im Deutschen Edelsteinmuseum und dem Deutschen Mineralienmuseum. Mit geheimnisvollen Titeln wie „Bengel macht Schule“, „Kleopatra mal anders“ und „Fossilienjagd“ wecken sie das Interesse der Urlaubsgäste. Für Geselligkeit und Genuss sorgen beispielsweise die Draisinentour „Rollender Spaß: Mit Draisine und Erntewagen“ oder die Feinschmeckertouren durch Kirn, wahlweise mit einer Brauereibesichtigung oder einer Wanderung. Die Gastgeberseiten sind übersichtlich und informativ gestaltet. Insgesamt rund 70 Gastgeber, von der Ferienwohnung und dem Privatzimmer über die Pension bis hin zum komfortablen Sterne-Hotel, werben für ihr Angebot. Ein Service für Gäste mit Handicap ist die besondere Kennzeichnung barrierefreier Angebote. Weitere Serviceseiten, eine große Übersichtskarte und ein Veranstaltungskalender runden den Katalog ab. Erhältlich ist der Urlaubskatalog ab Dezember bei den Tourist-Informationen in der Region und bei der Naheland-Touristik GmbH, Bahnhofstraße 37, 55606 Kirn, Tel.: +49 (0)6752/1376-10, Fax: +49 (0)6752/1376-20, info@naheland.net, www.naheland.net, www.facebook.com/NahelandTouristik.

19.11.2015, 06:02
Neuer Ferienkatalog Eifel 2016 Mit wertvollen Informationen, Ausflugs- und Veranstaltungstipps sowie Anekdoten lockt der neue Ferienkatalog zum Urlaub in der Eifel. 650 Gastgeber zwischen Köln und Trier sowie Aachen und Koblenz präsentieren ihre individuellen Übernachtungsangebote, die von ländlich bis luxuriös reichen. Der Ferienkatalog Eifel 2016 kann kostenlos angefordert werden bei der Eifel Tourismus GmbH, Kalvarienbergstraße 1, 54595 Prüm, Tel.: +49 (0)6551/9656-0, Fax: +49 (0)6551/9656-96, info@eifel.info, www.eifel.info, www.facebook.com/eifelfanpage, www.twitter.com/EifelTourismus.

19.11.2015, 06:00
Längste Hängeseilbrücke Deutschlands und Nationalpark Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald und die längste Hängeseilbrücke Deutschlands, die Geierlay-Hängeseilbrücke, wurden beide in diesem Jahr im Hunsrück eröffnet. Die neuen Attraktionen bieten jede für sich ein besonderes Erlebnis: Der Nationalpark beeindruckt mit über 140 Jahre alten Buchenbäumen, Moor- und Felslandschaften. Die Hängeseilbrücke zwischen Mörsdorf und Sosberg begeistert mit einer Länge von 360 Metern und 100 Metern Höhe über dem Bachtal. Beim neuen Wanderangebot „Erlebniswandern mit Nervenkitzel: Abenteuer pur“ erlebt man eine Höhen- und Klammwanderung auf der Traumschleife Baybachklamm, die durch den „Grand Canyon des Hunsrücks“ führt. Die zweite Wanderung umfasst die Etappe 20 des Saar-Hunsrück-Steigs von Kastellaun nach Mörsdorf. Dabei wird die Hängeseilbrücke überquert. Das Angebot kostet 201 Euro pro Person im Doppelzimmer und enthält drei Übernachtungen mit Frühstück in der Ferienregion Kastellaun. Inbegriffen sind auch eine kleine Flasche Grumbeert-Likör, ein Heimatkörbchen mit regionalen Spezialitäten, ein Drei-Gang-Menü „Hunsrücker Gefüllte Klöße“ und ein Glas Kellerbier, ein Rücktransport zum Quartier sowie ein Wander-Info-Paket und die Kastellaun-Card Gästekarte. Das Angebot kann von März bis November 2016 gebucht werden. Den Nationalpark und die Gastfreundschaft einer authentischen Region kann man von Mai bis Oktober 2016 mit dem Arrangement „Naturschönheiten im Nationalpark Hunsrück-Hochwald“ erleben. Bei zwei Übernachtungen mit Frühstück im Südwest-Hunsrück, einem Drei-Gang-Menü, einem Vier-Gang-Menü, einem regionalen Begrüßungstrunk, einer Rangertour im Nationalpark, einem Besuch des Wildfreigeheges und Wildkatzenzentrums Wildenburg sowie einem Info-Paket kostet das Angebot 217 Euro pro Person im Doppelzimmer. Informationen zu den Arrangements sowie das Hunsrück-Magazin „Angebote 2016“ mit fast dreißig abwechslungsreichen Wander-, Rad- und Kurzurlaubsangeboten gibt es ab Ende November bei der Hunsrück-Touristik GmbH, Gebäude 663, 55483 Hahn-Flughafen, Tel. +49 (0)6543/50770-0, Fax: +49 (0)6543/50770-9, info@hunsruecktouristik.de, www.hunsruecktouristik.de, www.facebook.com/HunsrueckTouristik, www.twitter.com/Hunsrueck_Touri.

18.11.2015, 15:00
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Gerne lächeln mit gepflegten Zähnen
Einander Freundlichkeit, Sympathie und Offenheit bekunden, das machen sogar Tiere auf die verschiedensten Weisen. Menschen senden solche positiven Signale mit einem Lächeln. Vor der freundlichen oder tröstlichen, hilfreichen Berührung ist das Lächeln das zweitwichtigste positive Zeichen in der menschlichen Kommunikation. Es hat nicht mit dem herzhaften Lachen aus Freude oder über einen guten Witz zu […]
RPT GmbH
18.11.2015
Folge 80: Weihnachtsmärkte, Winzerglühwein und Winterwandern - Winterwunderland Rheinland-Pfalz

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
Ronja
09.11.2015, 14:51
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Den Stoffwechsel auf Hochtouren bringen – Was bringt die Stoffwechselkur wirklich? Teil 3
Wer bereits meine ersten beiden Berichte über meinen Selbstversuch an der Stoffwechselkur gelesen hat weiß, dass nicht immer alles einfach war. Vor allem gegen Ende keimte bei mir immer mehr die Angst auf, dass ich, nachdem die 6 Wochen vorbei sind und ich nicht mehr so regelmäßig wie zuvor betreut werden würde, schnell wieder in […]
Ronja
04.11.2015, 15:25
IchZeit-BlogIchZeit-Blog #Pre#SpaCamp2015 – Ein Blick hinter die Kulissen
Die Spannung steigt und mit ihr der Adrinalinpegel unserer Teammitglieder der IchZeit. Letzte Vorbereitungen werden getroffen und der Puls wird immer schneller. Warum? Dieses Jahr findet zum ersten Mal seit seiner Existenz das “SpaCamp” in den Gastlandschaften Rheinland-Pfalz statt! Und um unser wunderschönes Bundesland gebührend zu vertreten, wurde uns angeboten, als Mitorganisator des Events zu fungieren […]Ähnliche Beiträge:Das SpaCamp 2015 in den Gastlandschaften Rheinland-PfalzDer Countdown läuft – SpaCamp 2015 in Rheinland-PfalzDen Stoffwechsel auf Hochtouren bringen – Was bringt…

04.11.2015, 12:09
Servicequalität steht hoch im Kurs
Servicewüste Deutschland? Nicht in Rheinland-Pfalz: Mit Oberwesel am Rhein ist landesweit eine weitere Stadt für ihr herausragendes Engagement im Bereich Servicequalität ausgezeichnet worden. Eveline Lemke, Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung und Stefan Zindler, Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, überreichten der Stadt und den 16 ansässigen Unternehmen in einer Feierstunde die Ernennungsurkunde, die die besondere Servicequalität gegenüber Kunden und Gästen würdigt. Zudem wurden 47 Betriebe aus dem ganzen Land im Rahmen der Veranstaltung in den Kategorien QI und QII zertifiziert.
Durch die Auszeichnung Oberwesels festigt Rheinland-Pfalz  seine deutschlandweite Position an der Spitze der Servicequaliät. Neben Oberwesel sind Otterberg/Pfalz, Hachenburg/Westerwald, Daun/Eifel, Bad Neuenahr-Ahrweiler/Ahrtal, Mayen/Eifel und Montabaur/Westerwald als QualitätsStädte in Rheinland-Pfalz ausgezeichnet und unterstützen so das Image der modernen serviceorientierten Destination.
„47 neue Qualitätsbetriebe aus ganz Rheinland-Pfalz sind auch 47 neue serviceorientierte Botschafter für unser Bundesland“, freut sich Eveline Lemke, Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung „Qualität und Kundenzufriedenheit sind auch im Tourismus die Basis für wirtschaftlichen Erfolg Die konsequente Ausrichtung steigert die Wettbewerbsfähigkeit des Tourismus im Land – die Stadt Oberwesel ist daher mit ihrer Auszeichnung als Qualitätsstadt auf dem richtigen Weg.“
„Qualität zahlt sich aus“, bestätigt auch Stefan Zindler, Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH. „Das haben viele Betriebe in Rheinland-Pfalz bereits erkannt und investieren in ihre Servicequalität. Das Qualitätsmanagementsystem bietet ihnen dabei gut umsetzbare Hilfestellungen an. Neben dem direkten Feedback werden serviceorientierte Unternehmen auch mit  positivem Kundenfeedback und guten Bewertungen im Internet belohnt“.
Eine Qualitätsstadt ist mehr als die Summe der einzelnen Betriebe vor Ort. Diesem Leitgedanken folgend, haben sich 16 zertifizierte Qualitätsbetriebe in Oberwesel zusammengetan und engagieren sich in vielfältigen Aktionen dafür, dass Einheimische und Gäste Servicequalität hautnah erleben können. 
Derzeit sind in Rheinland-Pfalz 574 Betriebe mit der Stufe I (Schwerpunkt Qualitätsaufbau und -entwicklung), 23 Betriebe mit der Stufe II (Schwerpunkt Qualitätssicherung) sowie fünf Betriebe mit der Stufe III (Umfassendes Qualitätsmanagementsystem) zertifiziert. Zum Vergleich: Deutschlandweit beläuft sich die Zahl der ausgezeichneten Betriebe auf 3.252. Rheinland-Pfalz belegt damit weiterhin die Spitzenposition bei Anzahl der Q-Betriebe im Bundesländervergleich.
Neben der Ausrichtung auf die Schwerpunktthemen Wandern, Radfahren, Wein/ Kultur/Genuss und Gesundheit wurde Qualität als wichtiges Strategiefeld in der Tourismusstrategie 2015 des Landes fixiert. Der Qualitätsaspekt soll in den touristischen Regionen dadurch noch stärker verankert werden, um im Wettbewerb mit den in- und ausländischen Reisezielen mit überzeugender Qualität und Dienstleistung gut bestehen zu können.
Informationen zur ServiceQualität Deutschland in Rheinland-Pfalz:
c/o Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Niklas Bolenz, Tel.: 0261/ 9 15 20-43,
E-Mail: bolenz@gastlandschaften.de, www.q-deutschland.de 
Weitere Informationen, Bildmaterial sowie Hintergrundwissen stehen online in der digitalen Pressemappe unter www.presse.gastlandschaften.de bereit.

Jeanette
03.11.2015, 15:20
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Der Countdown läuft – SpaCamp 2015 in Rheinland-Pfalz
Das SpaCamp ist das einzige Barcamp der Spa, Wellness, Gesundheits-Fachbranche und seit dem 2. SpaCamp im Jahr 2009 bin ich immer dabei gewesen. Als Frischling, hochmotiviert, erkältungstechnisch angeschlagen oder einfach ein fröhlicher Barcampteilnehmer, der sich jedes Jahr immer wieder erneut darüber freut “alte Bekannte” wieder zu sehen und neue Themen/Trends kennen zu lernen. Und im […]
IchZeit
02.11.2015, 14:38

Rad-Otto
30.10.2015, 17:35
Die RadReporterDie RadReporter Die letzte Etappe der Flussradtour entlang der Saar und Mosel – Endstation Koblenz
Das Wetter wird zunehmend schlechter. Heute planen wir eigentlich von Beilstein bis Bonn zu fahren. Doch der Reihe nach. Ab Beilstein fahren schön ein paar Moselschleifen entlang bis wir Cochem passieren. Die Reichsburg in Cochem ist uns vom Anstieg her zwar keine Herausforderung, aber bis Bonn sind es ein wenig mehr als 100km. Also weiter. Hinter Cochem ... weiterlesen
Ronja
29.10.2015, 15:17
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Den Stoffwechsel auf Hochtouren bringen – Was bringt die Stoffwechselkur wirklich? Teil 2
Die ersten 3 Wochen der Stoffwecheldiät waren geschafft. Ich hatte es tatsächlich geschafft 21 Tage komplett auf Brot, Nudeln, Getreide oder sonstige Kohlehydrate zu verzichten. Auch künstlichen Zucker habe ich streng gemieden und von Fetten generell die Finger gelassen. Ehrlich gesagt war ich selber davon überrascht wie konsequent ich sein konnte. Bei gemeinsamen Abenden mit […]
RPT GmbH
28.10.2015
Folge 79: Urlaub am Romantischen Rhein - Sagenhaft und weltberühmt

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
Rad-Otto
27.10.2015, 09:18
Die RadReporterDie RadReporter Etappe 3 unserer Flussradtour von Saarbrücken nach Koblenz: Trittenheim – Beilstein
Ab Trittenheim geht es nach einem fürstlichen Frühstück wunderbar die Mosel entlang. Die Flusslandschaft ist einmalig schön und wir radeln durch bekannte Städtchen und Dörfer an der Mosel wie etwa Neumagen-Dhron, Bernkastel, Zeltingen, Traben-Trarbach oder Bullay. Den ersten Stop legen wir allerdings schon nach ein paar Kilometern ein, denn Frau Bollig (siehe gestern) hat uns die Empfehlung ... weiterlesen

21.10.2015, 10:00
Vorweihnachtliche Veranstaltungen im Ahrtal Gleich mehrere, besondere Weihnachtsmärkte gehören zu „In Winter Veritas“, dem Winterprogramm im Ahrtal. So lockt der Wein-Nachts-Markt in Marienthal schon vom 13. bis 14., 20. bis 21. und 27. bis 29. November mit handwerklicher Kunst, kulinarischen Köstlichkeiten, die vor den Augen der Besucher zubereitet werden, und dem ersten Wein des neuen Jahrgangs. Das ehemalige Augustinerinnenkloster und der Klostergarten sind illuminiert, ein riesiger Christbaum strahlt, Feuerkörbe sorgen für Wärme und gemütliches Ambiente.  In den liebevoll geschmückten Straßen und Gassen der Ahrweiler Altstadt, rund um die Sankt Laurentius Kirche und auf dem Marktplatz findet an den vier Adventswochenenden der romantische Weihnachtsmarkt statt. Höhepunkt ist der Mitternachtsweihnachtsmarkt am 12. Dezember. Einen außergewöhnlichen Weihnachtsmarkt gibt es am 28. und 29. November in den Gewölbekellern der Winzergenossenschaft in Mayschoß. Sehenswert ist auch der Lucia Markt in Rech vom 4. bis 6. Dezember, der im weihnachtlich geschmückten Dorfkern und den geöffneten Winzerhöfen zum Weingenuss einlädt. Die Uferlichter verzaubern an allen Adventswochenenden ab dem 4. Dezember sowie am 27. und 29. Dezember wieder die Ahrufer von Bad Neuenahr mit einzigartiger Beleuchtung und floralen Kunstwerken, ergänzt um dampfenden Glühwein und warme Köstlichkeiten. Ahrtaler Winterprogramm "In Winter veritas"
Unter dem Motto "In Winter veritas" finden von November bis Februar zahlreiche winterliche Veranstaltungen im Ahrtal statt. Diese zeugen von sympathischer Gastlichkeit und verbinden Erlebnisse mit Genuss, wie zum Beispiel die Martinsfeuer und Weihnachtsmärkte, Winterwanderungen sowie Gourmet- und Wein-Veranstaltungen. Das komplette "In Winter veritas"-Programm mit Pauschalangeboten gibt es unter www.ahrtal.de/veranstaltungen/in-winter-veritas/. Info: Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., Hauptstraße 80, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel.: +49 (0)2641/9171-0, Fax: +49 (0)2641/9171-51, info@ahrtaltourismus.de, www.ahrtal.de, www.facebook.com/ahrtal, www.twitter.com/ahrtaltourismus  

21.10.2015, 09:55
Weihnachtsmarkt der Nationen in Rüdesheim glänzt mit neuen Angeboten Vom 23. November bis zum 23. Dezember geht es in Rüdesheim wieder international zu. Beim Weihnachtsmarkt der Nationen zeigen insgesamt zwanzig Nationen an 124 Ständen ihre Flaggen, Bräuche, Traditionen und Spezialitäten zu Winter, Advent und Vorweihnacht. In Rüdesheim gibt es aber noch viel mehr zu entdecken: An allen Tagen schwebt man mit der Seilbahn über die winterlichen Reben zur Germania und bestaunt von hoch oben die einzigartige Aussicht auf das UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal. Auch eine Schifffahrt hat ihren ganz eigenen Reiz in der winterlichen Vorweihnachtszeit: An den Adventswochenenden werden samstags und sonntags jeweils zwei Adventsfahrten angeboten. Die Dauer der Schiffstour beträgt rund zwei Stunden, vorbei geht es an zahlreichen Burgen. Nach der Schifffahrt, wenn es schon langsam anfängt zu dämmern, erstrahlt die Rüdesheimer Altstadt dann im Glanz von tausend kleinen Lichtern und der Weihnachtsmarkt entfaltet seine ganze Pracht. Leckerer Glühwein und internationale Spezialitäten laden zum Verweilen ein. In diesem Jahr lohnt es sich besonders, die vorweihnachtlichen Eindrücke in Rüdesheim auch auf Bild festzuhalten. Unter www.facebook.com/ruedesheim startet am 6. Dezember ein Gewinnspiel, dass das schönste Weihnachtsmarktfoto kürt und mit tollen Gewinnen belohnt. Auskünfte und Tickets gibt es an allen Weihnachtsmarkttagen in der Touristinformation. Die Programmvorschau des Weihnachtsmarkts kann online unter www.w-d-n.de eingesehen werden. Info: Rüdesheim Tourist AG, Rheinstr. 29a, 65385 Rüdesheim am Rhein, Tel.: +49 (0)6722 – 90 615-0, touristinfo@ruedesheim.de, www.ruedesheim.de, www.facebook.com/ruedesheim
Rad-Otto
21.10.2015, 09:09
Die RadReporterDie RadReporter Flussradtour entlang der Saar und Mosel – Etappe 2: von Merzig nach Trittenheim
Regen. Nicht viel, aber so ein unangenehmer Dauerfissel. Na ja, egal, dann kann es ja nur besser werden. Direkt hinter Merzig wird es ziemlich schön an der Saar. Die Saarschleife, Mettlach, ein kleiner Aufstieg zu einer Kapelle und die schöne Flusslandschaft erfreuen das Radlerherz. Da macht sogar der Regen Spaß. In Saarburg legen wir eine Rast ... weiterlesen
Ronja
20.10.2015, 15:16
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Den Stoffwechsel auf Hochtouren bringen – Was bringt die Stoffwechselkur wirklich?
Ich hatte es satt. Bereits seit der Grundschule musste ich mein ganzes Leben lang mit Übergewicht und Gewichtsschwankungen kämpfen und meine angeborene Stoffwechselunterfunktion machte die ganze Sache nicht gerade einfacher. Zwar hatte ich es manchmal geschafft ein paar Kilogramm auf der Waage zu verlieren, aber nach einigen Monaten kamen diese meist mit ein paar Freunden […]
RPT GmbH
16.10.2015
Folge 78: Tiger, Rucksackboote und die längste Hängebrücke Deutschlands - Outdoor-Abenteuer in...

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
Rad-Otto
14.10.2015, 10:24
Die RadReporterDie RadReporter Flussradtour entlang der Saar und Mosel – Etappe 1: Saarbrücken-Merzig
Hurra! Endlich wieder eine schöne lange Flussradtour. Wir planen von Saarbrücken an Saar, Mosel und Rhein entlang bis nach Bonn zu fahren. Kurz nach dem Start ab Saarbrücken Hauptbahnhof platzt nach zwei Kilometern an meinem Rad der Reifen. Neben dem Schlauch ist der etwa 20 Jahre alte Mantel auch ruiniert. Gerade mal eingefahren. Also ab mit dem Taxi ... weiterlesen
RPT GmbH
09.10.2015
Folge 77: Radlerhotels & Weinfeste in Rheinland-Pfalz - Genuss und Service für den Fahrradfahrer

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
Anja
07.10.2015, 16:40
Die RadReporterDie RadReporter Happy Birthday, Münsterland-Giro und alles Gute zum 10.
Mit ca 20 Rennradfahrern des CasaCiclista-Teams von und mit „unserem“ RadHelden Marcel Wüst wollen wir am 10. Münsterland-Giro auf verschiedenen Strecken an den Start gehen. Ich bin dabei! Allerdings findet das CasaCiclista-Teamtreffen im A2 in Münster am Vorabend des Giro leider ohne mich statt – die Staus an einem Freitag, vor einem Feiertag und dann ... weiterlesen
RPT GmbH
05.10.2015
Folge 76: Urlaub im Westerwald - Frisch wie der Wind

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
Laura
28.09.2015, 15:37
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Alles was es zum Thema BIO zu wissen gibt
In den letzten Jahren ging der Trend stark in die Richtung einer gesunden und bewussten Ernährung. Dabei kamen auch viele verschiedene Fragen rund um Bio-Lebensmittel auf, weshalb ich Ihnen hier die wichtigsten Punkte zu biologischen Produkten erläutern möchte. Unter allen Landbewirtschaftungsformen zählt die biologische Landwirtschaft als die umweltschonenste. Natürliche Ressourcen wie Wasser und Boden werden […]
RPT GmbH
24.09.2015
Folge 75: Radfahren mit Komfort - Bequeme Tourenplanung und spannende Raderlebnisse in...

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
Linda
22.09.2015, 09:00
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Spaziergang ums Ulmener Maar
Seit letztem Jahr arbeite ich nun beim GesundLand Vulkaneifel! In der Zeit habe ich schon viele Lieblingsplätze gefunden, sowie auch bei meinem letzten Besuch in der Mittagspause am Ulmener Maar. Die Sonne schien und am Himmel war keine einzige Wolke zu entdecken. Mein Weg führte mich erst hinauf zur Kreuzritterburg, die über dem Ulmener Maar […]
Anna
15.09.2015, 01:00
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Zahnbleaching – Schöne Zähne auf Kosten der Gesundheit?
Zahnbleaching liegt im Moment absolut im Trend. Strahlend weiße Zähne zu haben, das ist der Wunsch von vielen Menschen. Mit dem Bleaching ist dies möglich. Durchgeführt werden kann diese Methode sowohl Zuhause, als auch beim Zahnarzt. Weiße, strahlende Zähne stehen nach wie vor für die Jugend, für Gesundheit und eine positive Ausstrahlung. Gelbliche, matte Zähne […]
Radfahren und Radtouren in Deutschland
14.09.2015, 11:50
Michael Steinert
08.09.2015, 16:00
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Erfahrung Feng Shui – Was ist wirklich dran?
Es ist wie Tabula Rasa. Du baust. Wenn es denn einmal so weit ist, dass man ein Haus bauen kann. Und dann kommen die Gedanken um die Einrichtung, die Ausrichtung, den Wellness Faktor. Harmonie, Glück und Zufriedenheit wünscht sich jeder Hausbesitzer in den eigenen vier Wänden. Die Beispiele sind zahlreich, die Erwartungen hoch, die Stimmung […]
RPT GmbH
03.09.2015
Folge 74: Schätze entdecken im Naheland - Wellness, Wein und Edelstein

Get Flash to see this player.

Alle Folgen
Ralph
03.09.2015, 09:40
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Genuß für alle Sinne an der Saarschleife
Im Landhotel Saarschleife im Luftkurort Mettlach-Orscholz verbringen wir eine IchZeit fast direkt an dem Naturdenkmal Saarschleife – mitten im grünen und charmanten Saarland. Doch nicht nur die Landschaft ist hier ein Genuss, auch die Kochkunst von Michael Buchna überzeugt uns. Erst sehr kurzfristig bei der Anreise fragen wir, ob er auch etwas Veganes zubereiten könne […]

25.08.2015, 00:00
Reisen und Essen Die kleine Fromagerie
Du sehnst dich nach Frankreich oder spezieller der Provence? Dann solltest du die kleine Fromagerie in Oberrod im Westerwald besuchen. Mein Rundgang in Bildern.

23.08.2015, 00:00
Reisen und Essen Vegetarischer Kochkurs mit Kräutern
Ein vegetarischer Kochkurs mit Kräutern war unser erstes Highlight am Wochenende im Westerwald. Nach unserer Ruhephase im Wildpark Hotel Bad Marienberg führte uns der Weg zum Kochhäuschen, in dem Frau Iris Franzen auf uns wartete.

16.08.2015, 00:00
Reisen und Essen Mit dem E-Bike den Westerwald erkunden
Temperaturen von über 30 Grad waren angesagt, als wir am Samstagmorgen unsere E-Bikes abholten. Wir wollten mit dem e-Bikes den Westerwald erkunden (oder genauer ein Teil davon).
jessih
14.08.2015, 13:46
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Mood-Food: Sich glücklich essen – geht das?
Mood-Food verspricht es auf jeden Fall. Doch was ist so besonders an dieser Ernährungsart und wie funktioniert sie überhaupt? Bereits in jungen Jahren werden Verknüpfungen von Speisen und Emotionen hergestellt. Dies geschieht auf vielfältige Weise: Ob bei einem aufgeschlagenen Knie oder als Belohnung für die gelungene Schularbeit – Süßigkeiten werden in solchen Situationen gerne eingesetzt […]

11.08.2015, 07:45
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Ausbildung Quantenheilung
Der Unterschied zwischen Quantenheilung und Spiritualität  Ein neues Quanten Heilungssystem, das den Namen HumanQuantenMatrix trägt, entwickelte die Deutsche HeilerSchule . Das geschah in enger Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Human Energetikern. In dem neuen Quanten Heilungssystem spielen die Aspekte des hohen energetischen Heilens eine enorme Rolle. Die einzigartigen Techniken werden erfolgreich bei der Energiearbeit eingesetzt. Es gibt in den Großstädten Seminare und Fortbildungen zu […]Ähnliche Beiträge:Auf Yoga-Reisen ganz leicht entspannenAlles was es zum Thema BIO zu wissen gibtMit Zen Meditation den Alltag bewältigen

09.08.2015, 00:00
Reisen und Essen Wochenende im Wildpark Hotel Bad Marienberg
Ein Wochenende waren wir im Wildpark Hotel Bad Marienberg. Nach der längeren Anreise machten wir es uns nach der Fahrt erst einmal gemütlich und genossen den Ausblick auf den Westerwald.
Wandern in Deutschland
31.07.2015, 15:39
Wer nicht nur "Strecke machen" möchte, findet auf www.wanderwunder.info auch eine große Auswahl an Kurz- und Rundwanderwegen in den Gastlandschaften Rheinland-Pfalz!
Janina
30.07.2015, 11:27
Die RadReporterDie RadReporter Mit dem Rad quer durch Rheinland-Pfalz
Herzlichen Willkommen im Radwanderland Rheinland-Pfalz, dem Paradies für alle, die gerne und viel mit dem Fahrrad unterwegs sind. Jede Radroute führt durch eine atemberaubende Landschaft mit tollen Highlights und erlebnisreichen Ausflugsmöglichkeiten. Folge der Ahr von ihrer Quelle in Blankenheim bis zur Mündung in den Rhein und genieße das tolle Weinbergspanorama der Rotweinmetropole. Weiter geht’s durch ... weiterlesen
Janina
09.07.2015, 12:07
Die RadReporterDie RadReporter Wer sein Fahrrad liebt… Fahrradfreundliche Unterkünfte in Rheinland-Pfalz
Bald ist es wieder soweit, die großen Ferien stehen vor der Tür und der Sommerurlaub mit der ganzen Familie soll geplant werden. Wie wäre es denn mit einer mehrtägigen Radtour auf einem der sieben Fernradwege in Rheinland-Pfalz? Damit ihr entspannt die tolle Landschaft entlang eurer Route genießen könnt und der Urlaub zum Erlebnis wird, bieten ... weiterlesen
Dirk Biehl
02.07.2015, 11:25
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Wellnessbereich Eifel – Wellnessbereich Natur
Das hört sich vielleicht im ersten Moment etwas komisch an. Wellnessbereich Eifel – Wellnessbereich Natur? Heutzutage denkt man, wenn von Wellness gesprochen wird eigentlich sofort an SPA-Bereiche, Massagen, Gesichtsbehandlungen usw. Dies alles ist gut und wichtig für das körperliche Wohlbefinden. Aber wie lange kann man davon zehren? Was ist, wenn alles, was sich  in diesem […]
Jeanette
18.06.2015, 19:44
IchZeit-BlogIchZeit-Blog Stressabbau und Entspannung – der Handschmeichler für den Alltag
Handschmeichler gibt es seit Menschengedenken. Schon die alten Ägypter verschenkten sie an Menschen die Ihnen am Herzen lagen. Oft handelt es sich um einen Gegenstand aus Holz, aber auch Objekte aus Kristall, Mineralien, Stein, Speckstein oder Metall werden zu Handschmeichlern verarbeitet oder eignen sich dazu schon in ihrer natürlichen Form (abgerundet, elliptisch oder kreisförmig). Er […]
Max
17.06.2015, 15:28
Die RadReporterDie RadReporter Das A und O beim Radfahren: Infografik zur richtigen Sitzposition auf dem Rad!
Kennt ihr das auch? Nach der ausgiebigen Radtour am Wochenende plagen Dich am Abend und den darauffolgenden Tagen Rückenschmerzen, die Dir die ganze Freude an dem tollen Erlebnisses wieder nehmen. Doch was hast Du falsch gemacht? Bewegung wie das Radfahren ist doch laut Medizinern und der Krankenkasse gut für die Gesundheit und das Wohlbefinden? Ein ... weiterlesen

02.06.2015, 00:00
Reisemeisterei Der K1 Waldseilpark Fröhnerhof – Klettern auch für
„Bravo, Mama!“ Ruft mir unser kleines Mädchen von der Aussichtsterrasse des K1 Waldseilpark Fröhnerhof aufgeregt zu und klatscht begeistert in die Hände.

22.05.2015, 00:00
Bonn entdecken Ahrweiler: ein Tagesausflug mit historischen Flair
Jetzt steht das lange Pfingstwochenende an, warum nicht ein Tagesausflug nach Ahrweiler. An diesen Wochenende ist wie jedes Jahr der Weinmarkt (22-25.05.2015).

20.05.2015, 00:00
Lichte Momente Boppard: Hof Liebeneck
Immer wenn ich unterwegs bin und mir eine Unterkunft suchen muss, nehme ich mir dafür ganz viel Zeit. ich suche stets das Besondere – das private und kein 08-15 Hotel das überall stehen könnte.

11.05.2015, 00:00
Reisemeisterei Teil 2: Wie Du lange Wanderungen durchhältst
Dein eigenes Tempo finden, Dich an den Schönheiten der Natur berauschen und weitere Tipps habe ich bereits im Teil 1 dieser Serie zum Besten gegeben. Aber da muss doch noch mehr sein!

10.05.2015, 00:00
Reisemeisterei Teil 1: Was Dir hilft, lange Wanderungen durchzuha
Seit Tagen sortiere ich Bilder. Formuliere im Kopf Artikelanfänge. Verflixt und zugenäht. Gar nicht so leicht, eine 24-Stunden-Wanderung zu beschreiben. Interessieren Euch die Streckenabschnitte?

20.03.2015, 00:00
Bonn entdecken Ehemaliger Regierungsbunker im Ahrtal
Seit einigen Wochen spüre ich eine große Dankbarkeit. Dankbar, dass wir uns hier in Deutschland nicht im Krieg befinden. Dankbar für die Freundschaften zu Menschen unterschiedlichster Kulturen und Ländern. Dankbar für das was wir haben, Freiheit und Frieden. Und das spürt man insbesondere, wenn man  z.B. den “ehemaligen Regierungsbunker” im Ahrtal besichtigt.

20.03.2015, 00:00
Lichte Momente Ehemaliger Regierungsbunker im Ahrtal
Seit einigen Wochen spüre ich eine große Dankbarkeit. Dankbar, dass wir uns hier in Deutschland nicht im Krieg befinden. Dankbar für die Freundschaften zu Menschen unterschiedlichster Kulturen und Ländern. Dankbar für das was wir haben, Freiheit und Frieden. Und das spürt man insbesondere, wenn man  z.B. den “ehemaligen Regierungsbunker” im Ahrtal besichtigt.

27.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Westerwaldsteig Etappe 10
“Ob das wohl klappen wird?” “Ach, bestimmt. Warum auch nicht.” – ein komisches Gefühl war es trotzdem: An dem Tag wurden wir erst einmal von unserem Gepäck getrennt – nach einem gemütlichen Frühstück fuhr uns unser Gastgeber wieder dorthin,...

27.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Westerwaldsteig Etappe 10
“Ob das wohl klappen wird?” “Ach, bestimmt. Warum auch nicht.” – ein komisches Gefühl war es trotzdem: An dem Tag wurden wir erst einmal von unserem Gepäck getrennt – nach einem gemütlichen Frühstück fuhr uns unser Gastgeber wieder dorthin,...

27.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Westerwaldsteig Etappe 10
“Ob das wohl klappen wird?” “Ach, bestimmt. Warum auch nicht.” – ein komisches Gefühl war es trotzdem: An dem Tag wurden wir erst einmal von unserem Gepäck getrennt – nach einem gemütlichen Frühstück fuhr uns unser Gastgeber wieder dorthin,...

25.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Westerwaldsteig Etappe 9
Stressfrei nach einem ausgiebigen. leckeren Frühstück im Wildpark Hotel checkten wir aus und wurden vom Fahrer des Wildpark Hotels nach Hachenburg zu unserer nächsten Unterkunft, dem Hotel Friedrich, gefahren, von wo aus es auch auf die 9. Etappe des Westerwaldsteigs ging.

23.06.2014, 00:00
Hubert Mayer travellerblog Perfekter, gemütlicher Einstieg...Westerwaldsteig
“Meinst Du, wir finden den Weg?” – “Klar, wir haben doch eine Karte, schau mal.” – “Hmm, ich sehe da wenig vom Weg???” Nun, so richtig anfreunden konnte ich mich morgens nicht mit dieser Karte. Aber wir waren guter Dinge, dass wir den Weg auch so finden – denn hier habe ich mir dann einfach die GPS Tracks runtergeladen.

16.05.2014, 00:00
Lichte Momente Trier an einem Tag
Es ist schon lange her, dass ich in Trier war. Nur wenige Erinnerungsfetzen von der Studienfahrt meiner Lateinklasse, was schon ca. 26 Jahre her ist. Ich kann nicht behaupten, dass ich Trier kenne. Sollte man Trier kennen? Trier die älteste Stadt Deutschlands, an der Mosel gelegen, angrenzend an Luxembourg, zwischen Eifel und Hunsrück …. das hat mich neugierig gemacht.

15.05.2014, 00:00
Sonne und Wolken Trier – Ein Stadtspaziergang per Instagram
Es gibt so Samstage, an denen wacht man morgens auf, die Sonne scheint durch das Fenster und mit dem ersten Windzug weht eine Priese Abenteuerlust hinein. Was gibt es da schöneres, als  die Taschen ins Auto zu werfen, die Schwester aka Lieblingsreisebegleiterin einzupacken und mit ihr einen Trip nach Trier zu unternehmen. Warum gerade Trier? Ganz einfach: Ich bekenne mich hiermit offiziell als Fan historischer Architektur, auch wenn ich damit dem coolen Reiseblogger-Klischee komplett widerspreche. Und Trier hat jede Menge davon.

Erzähle Deine Urlaubsgeschichte!

Was hast Du in den Gastlandschaften Rheinland-Pfalz erlebt? Bist Du mit dem Rad entlang unserer Flüsse unterwegs gewesen oder hast Du die Fernsichten von einem unserer Wanderwege genossen? Vielleicht hast Du aber auch dem Winzer bei der Lese über die Schultern geschaut oder Deine ganz "persönliche Wellnessoase" entdeckt?


Teile Dein Urlaubserlebnis in Wort und Bild mit anderen Fans der Gastlandschaften Rheinland-Pfalz!